Posts by jr

    Cate Blanchett wird die Rolle der Marian in Ridley Scotts "Robin Hood" übernehmen. Den Robin selbst spielt Russell Crowe.


    Der Film, der zuvor unter dem Arbeitstitel "Nottingham" bekannt war, wird eine neue Story erzählen, die an historische Fakten aus der Zeit, in der sie spielt, angelehnt ist. Die Dreharbeiten sollen im April dieses Jahres beginnen.


    Mit der Bekanntgabe von Cate Blanchett haben monatelange Spekulationen um die Besetzung der Rolle ein Ende. In den vergangenen Monaten war angeblich unter anderem Sienna Miller im Gespräch als Marian.


    Bei "Robin Hood" handelt es sich bereits um den fünften gemeinsamen Film von Scott und Crowe. Die Zusammenarbeit der beiden begann mit "Gladiator" und setzte sich in den folgenden Jahren mit "Ein gutes Jahr", "American Gangster" und "Der Mann, der niemals lebte" fort.

    Michael Endes weltweit beliebter Roman "Die unendliche Geschichte" wurde 1984 von Wolfgang Petersen erfolgreich verfilmt. Allerdings kratzte die Umsetzung nur an der Oberfläche der Romanvorlage, die wenig gelungenen Fortsetzungen, die später folgten, hatten dann fast gar nichts mehr mit dem Buch zu tun.


    Nun meldet der Hollywood Reporter, dass Warner anscheinend eine Neuverfilmung des Stoffs plant, die dann auch vielleicht etwas näher am literarischen Vorbild gestaltet wird. Das Studio konnte bereits mit "Harry Potter" enorme Erfolge im Fantasy-Genre erzielen und verhandelt nun unter anderem mit Leonardo DiCaprios Produktionsfirma Appian Way über die Details. Mit an Bord soll der Produzent des Petersen-Films sein, Dieter Geißler ("Sleepy Hollow").


    "Die unendliche Geschichte" war 1984 von der Neue Constantin Film produziert und von Warner in die Kinos gebracht worden.

    Antonio Banderas wird im neuen Film von Woody Allen spielen, berichtet der Hollywood Reporter. Damit gesellt er sich zum international besetzten Cast, zu dem unter anderem bereits seine Kollegen Naomi Watts, Josh Brolin und Anthony Hopkins gehören. Ebenfalls mit an Bord ist Freida Pinto, die in dem Oscar-Überflieger "Slumdog Millionär" zu sehen war.


    Drehstart für das bisher noch unbenannte Filmprojekt soll im Sommer dieses Jahres in London sein. Zuvor ist Banderas in den USA aber erst mal wieder als Stimme des gestiefelten Katers in "Shrek Goes Forth" zu hören (deutscher Kinostart am 15. Juli 2010), während Woody Allens nächster Film "Whatever Works" Mitte 2009 in den USA anlaufen soll.

    Der Hollywood Reporter meldet, dass Columbia Pictures ein Remake des Arnold-Schwarzenegger-Klassikers "Total Recall" plant.


    Entwickelt und umgesetzt werden soll die aufpolierte Fassung des futuristischen Mars-Spektakels von Neal H. Moritz ("xXx", "I am Legend", "Fast and Furious") und seiner Firma Original Films.


    "Total Recall" basiert auf einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick und wurde 1990 von Paul Verhoeven verfilmt. Der Streifen gehört zu den erfolgreichsten Schwarzenegger-Filmen und spielte weltweit 261 US-Dollar ein - eine bereits damals stattliche Summe.


    Moritz hofft, das Remake vor allem durch den Einsatz aufwändiger, moderner Visual Effects rechtfertigen zu können ...

    Wie Variety berichtet, hat Samuel L. Jackson einen Deal mit Marvel abgeschlossen, der Optionen für bis zu neun Superhelden-Filme umfasst. Jackson wird die Rolle des "Shield"-Leiters Nick Fury daher nicht nur in "Iron Man 2" übernehmen, sondern auch in möglichen Verfilmungen von "Captain America", "Thor", "The Avengers" und "Shield" sowie zugehörigen Sequels.


    Erst vor Kurzem hatte der Schauspieler noch verlautbaren lassen, künftig nicht mehr in Marvel-Filmen mitspielen zu wollen. Jackson, der wohl zu den meist beschäftigten Hollywood-Stars gehört, hatte bereits in "Iron Man" einen kurzen Auftritt als Nick Fury. Aktuell ist er in der Comicverfilmung "The Spirit" in den deutschen Kinos zu sehen. Die Neuauflage des von Comiclegende Will Eisner erdachten Helden stammt allerdings nicht aus dem Marvel-Portfolio.

    In der Nacht zum Montag wurden zum 81. Mal die jährlichen Academy Awards vergeben. Der Preis, weltweit besser als "Oscar" bekannt, ging diesmal unter anderem an den im letzten Jahr verstorbenen Heath Ledger, der für seine Darbietung des Joker im Batman-Film "The Dark Knight" postum als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde.


    Beste Nebendarstellerin wurde Penélope Cruz ("Vicky Cristina Barcelona"), beste Hauptdarstellerin Kate Winslet ("Der Vorleser"), bester Hauptdarsteller Sean Penn ("Milk"). Der Preis für den besten Regisseur ging an Danny Boyle, der mit "Slumdog Millionaire" auch gleich den besten Film ablieferte. Insgesamt machten acht der begehrten Preise (u.a. bestes Drehbuch, beste Kameraführung, beste Filmmusik) "Slumdog Millionaire" zum Abräumer des Abends. Den Oscar für den besten animierten Film erhielt die Disney-Pixar-Produktion "Wall-E".


    Deutschland bekam mal wieder einen Kurzfilm-Oscar ("Spielzeugland" von Jochen Alexander Freydank), dafür ging der deutsche Beitrag für den besten fremdsprachigen Film ("Der Baader-Meinhof-Komplex") leer aus. Ausgezeichnet wurde stattdessen der japanische Streifen "Okuribito".

    Uaaah, nee, einer der schlechtesten Filme aller Zeiten. Schlechte Effekte und total dämliche Story, da konnte nicht mal Hugh Jackman noch was retten. Muss man wirklich nicht gesehen haben.

    Nee, gibt's bei mir eigentlich gar nicht. Höchstens mal, wenn eigentlich abgesprochen war, dass ich jemanden an einem bestimmten Tag anrufe und ich etwas länger warte, bis derjenige von sich aus bei mir anruft. Dann kann ich immer sagen: "Gerade wollte ich auch anrufen!" :D


    Aber nee, wirklich zufällig passiert mir das nie.

    Wer hätte das gedacht? Wie Ain't It Cool News berichtet, wird Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger in Sylvester Stallones nächstem Film, "The Expendables", mitspielen, der 2010 anlaufen soll. Er spielt - wie einfallsreich - Governor Schwarzenegger, der der Storyline zufolge Stallones Figur Barney Ross noch aus Zeiten von "Conan der Barbar" kennt.


    Zwar wird Arnie wohl nur einen Tag am Set drehen, doch auch mit nur einem kleinen Cameo-Auftritt dürfte hier ein lang gehegter Traum aller Fans der 80er-Jahre-Actionstars in Erfüllung gehen, die ihre Idole nun erstmals gemeinsam in einem Film sehen können. Man darf gespannt sein, ob der Gouverneur künftig wieder öfter vor der Kamera stehen wird, wenn sich seine zweite (und letzte) Amtszeit Mitte des Jahres dem Ende zuneigt.


    Interessant dürfte auch die deutsche Synchronisation von "The Expendables" werden, da sowohl Schwarzenegger als auch Stallone normalerweise von Thomas Danneberg gesprochen werden ...

    Also ich persönlich kann weder lesen noch schreiben, wenn ich Musik im Hintergrund habe. Fällt mir oft auf, wenn gerade MP3s laufen und ich dann eMails lese oder schreibe. Da fange ich meistens erst an, wenn die Musik noch läuft, muss sie dann aber irgendwann ausmachen, weil ich sonst immer den Liedtext mitgehe. :D Wenn jetzt Fernsehen oder so was parallel läuft, ist das hingegen kein Problem.


    Mit Ruhe hab ich ebenfalls kein Problem. Ich kann zwar ganz schlecht längere Zeit still sitzen, ohne mich irgendwie zu bewegen, aber Geräusche oder Schwätzen brauche ich nicht permanent zu haben. Als ich mal nach Berlin zur Avril-Lavigne-Autogrammstunde gefahren bin, hab ich die sieben Stunden Wartezeit im Europacenter auch nur auf dem Boden gesessen und gar nichts gemacht. Das geht auch mal, muss in dem Ausmaß allerdings jetzt nicht wirklich sein. :D

    Ok, ja, stimmt. Ich hatte "ledig" fälschlicherweise mit "Single" gleichgesetzt. Heißt ja eigentlich nur "unverheiratet". ;)

    Habe ich mich neulich auch gefragt. Wenn ich spekulieren müsste, würde ich (aufgrund von sks Aussage, Single zu sein) schätzen, dass die Verlobung kein allzu glückliches Ende nahm und sie sich deshalb auch aus dem Forum verabschiedet hat. 8|
    Aber sk kann da sicher nähere Auskünfte geben. Sofern er denn mag. ;)

    Danke! Freut mich, dass es dir gefällt. :)
    Seit heute kann man sich das Ganze in unserem neuen Vimeo-Channel auch in glorious High Definition anschauen. ;)
    Im normalen Player dort läuft der Film zudem ein gutes Stück flüssiger als bisher. Für die optionale Vollbildwiedergabe braucht man allerdings einen leistungsfähigen Rechner, sonst ruckelt's.


    Seid ihr schonmal beisielsweise im Berliner Filmmuseum gewesen?


    Ja, 2003 auf Klassenfahrt in der Elften, als wir in Berlin waren. Da hab ich mit ein paar anderen das Filmmuseum besucht (war der Einzige, der hinwollte :D). Fand's ganz interessant, was super Spannendes ist mir andererseits aber auch nicht im Gedächtnis geblieben.


    Im Buchbereich will ich mir demnächst "You must remember this - Die Warner Bros. Story" zulegen (sofern wir's nicht bei Booklove zur Rezension bekommen :D). Das war mir neulich im Buchhandel aufgefallen und sah sehr interessant aus.


    Ansonsten fällt mir jetzt spontan nichts auf Anhieb ein, bin aber auch nicht soooo der Kultur-Fanatiker. ;)