Posts by pst

    Haha also Kuroi mit dir machts ja fast so viel Spaß zu schreiben wie mit Cactus. Eine Steilvorlage nach der anderen. Den Vergleich mit Hitler mach ich nur weil Hitler der Inbegriff dafür ist, mit dem man in der heutigen Zeit auf keinen Fall auf eine Stufe gestellt werden will. In meiner Begründung hab ich ihn nur deshalb verwendet um dir die Sinnlosigkeit eine Partei zu wählen weil sie ehrlich ist (ehrlich in positiven Aspekten für den Wähler/negative Aspekte werden nicht erläutert). Etwas falsch verstehen zu wollen ist sicher ganz hilfreich wenn man der Argumentation entgehen will, die Diskussion bringt es aber nicht weiter.

    Haha das is auch ne Möglichkeit ner Sachdiskussion zu entkommen. Nen Grund voranschieben um von der eigentlichen Argumentation ab zu lenken...... da kenn ich noch einen der das wunderschön kann, polarisiert, jedoch aufgrund seiner "Diskussionsweise" selten richtig ernst genommen wird... M.F.


    Aber Ironie bei Seite. Kuroi zeigt mit seinem Kommentar genau was in Deutschland falsch läuft. Meinungsfreiheit und Demokratie predigen, aber nur so lang, wie es in die eigene gewünschte Richtung geht. Man könnte ja schon fast meinen, durch das Negativbeispiel von "gelebter Demokratie" soll meine vorherige Kritik unterstrichen werden. :D

    Haha, also ich muss schon sagen das ist ganz großes Kino hier was die Argumentation angeht. Aber immerhin hat es dazu geführt, dass ich das Partieprogramm der Piratenparty gelesen habe.


    Im Vorfeld möchte ich sagen das ich für Demokratie bin. ICh akzeptiere alle Meinungen von Rechtsaußen über die Mitte bis ganz an den linken Rand....das ist Demokratie.... Von daher find ich auch in Ordnung, wenn jemand von der Piratenpartei überzeugt ist. Für mich ist sie allerdings eher eine Interessengemeinschaft, die sich Datenschutz etc auf die Fahnen geschrieben hat, so wie der Grillverein gegen Genfutter bei Schweinen oder ein Sportschützenverein gegen eine Verschärfung des Waffenrechts ist. Den Teil mit der Bildungspolitik kann man als Witz getrost bei Seite lassen, da kann man auch "Reichtum für alle" ins Wahlprogramm schreiben :D
    Die Begründung die PP wegen ihrer Ehrlichkeit zu wählen ist deshalb gerade zu lächerlich. Dann müsste man ja auch eine gegründete Grillpartei wählen die nur zum Ziel hat "Würstchen für alle". Vielmehr lassen solche Argumente auf einen sehr begrenzten Horizont und keinen Blick aufs gesellschaftliche Ganze schließen. Überspitzt gesagt hättet ihr auch Hitler gewählt, wenn er gesagt hätte ich mach Deutschland groß und über den Rest sag ich nix......wäre ja ehrlich gewesen....
    Das Thema Datenschutz den die PP vertritt halte ich für durchaus gerechtfertigt. Auch die Tatsache, dass die PP durch ihre Popularität eine Zielgruppe zum wählen animiert, die aufgrund mangelndem Wissen um die deutsche Politik oder anderen Gründen nicht an der Demokratie teilnimmt, ist ihr positiv anzurechnen. Eine Alternative für verantwortliche politische Positionen ist sie jedoch im Moment nicht.


    Aussagen wie in vorherigen Beiträgen kann ich deshalb nur als ironisch einstufen. Sollten sie ernst gemeint sein, kann ich nur hoffen, dass die PP dazu führt sich näher mit Politik zu beschäftigen um Wissensdefiziten entgegen zu wirken.

    Ich finde es auch nicht schlecht, dass die großen Parteien stimmen verlieren. Leider haben sie wohl noch nicht verstanden, dass sie etwas ändern müssen um ein klares Profil zu bekommen. Auf dauer hoffe ich aber, dass sie stark bleiben. Was viele kleine Parteien anrichten können hat die Weimarer Rebuplik gezeigt. Mehr als zwei Parteien sollten nicht in Regierungsverantwortung sein.

    Also Wahlomat hat seinen Zweck erfüllt....FDP an erster Stelle. Auch wenn bei den Kategorien fraglich ist, ob gerade bei Nebenkategorien nicht doch eher öffentlichwirksamkeit im Mittelpunkt ist. Gerade bei Parteien die nie in Regierungsverantwortung kommen.


    @ Cactus


    Ich hoff du weißt das die Piratenpartei nix mit Segelbooten zu tun hat :D
    Und das bei dir die Linke und SPD vorne ist, dass wundert nicht. Aber sei nicht all zu enttäuscht nach der Wahl. Man wird auch in Zukunft nicht reich, wenn man nichts dafür tut :P

    Haha, Lubber du bist mein Held :D


    Gut das du anderer Meinung bist und lieber alles komplett schlecht redest, als den Fortschritt war zu nehmen, ist ein klarer Standpunkt. Ich wundere mich zwar, warum du auf der anderen Seite Errungenschaften von Diktatoren, Monarchen etc nutzt, aber seis drum. Das man die negativen Aspekte natürlich nicht vergessen soll, da bin ich voll deiner Meinung.


    Natürlich weiß ich was Ideologie ist, das war auch garnicht die Frage. Ich wollte wissen wie du die Ideologie eines Nazis siehst. Was ist deiner Meinung nach Gedanke dem Nazis folgen?
    Ich sehe meine Beispiele auch nicht als falsch an. Es gibt enlose Beispiele. Ob Jeans, Fast Food, Internet etc. Klar gab es immer jemanden der irgendwas in irgendeiner Form schon gemacht hat. Es kommt darauf an was für eine Aussage dahinter steckt. Ich kann dir auch noch 30 Beispiele hinschreiben bei denen du ein akzeptables findest, wenns dir hilft zurück auf die eigentliche Aussage zu kommen. Du würdest ja auch nicht sagen die Atombombe wurde von einem Steinzeitmenschen erfunden, nur weil er angefangen hat mit Gegenständen auf andere zu werfen um ihnen zu schaden (sehr überspitzt gesagt).


    Und Lubber, so dankbar die Vorlage mit deinen schulischen Leistungen ist......Ich werd mir verkneifen darauf weiter einzugehen ;)

    Ich finde die EU Osterweiterung Grundsätzlich einen richtigen Weg. Leider kam der Schritt dazu mehr als 10 Jahre zu früh. Es sind noch so viel Baustellen offen, die es zu regeln gilt. Zudem sind die Osteuropäischen Länder die neu in der EU sind noch garnicht bereit und auf dem Level der restlichen MItgliedsstaaten. Man sieht doch jetzt schon, dass sich schon fast wieder eine "EU" in der EU bildet. Nicht umsonst lassen sich Frankreich, England ocder Irand ihre Privilegien sichern.

    Also the Green Mile ist einer der besten Filme die ich in den letzten Jahren gesehen haben. Der bewegt wirklich und man kann ihn immer wieder anschauen.

    Da das Thema die Medien rauf und runter gespielt wird hab ich mir gedacht mal einen Threat auf zu machen. Opel ist ein Ableger von GM welche kurz vor der Pleite stehen. Doch was soll aus Opel werden? Verkaufen? Opel Europe selbstständ machen oder doch eine ganz andere Lösung.
    Meiner Meinung nach sollte man Opel an die Wand fahren lassen. Werke wie Eisenach, die profitabel laufen werden von anderen Investoren übernommen. Der rest fällt ja nicht weg, sondern Arbeitsplätzke die bei Opel verloren werden entstehen bei VW und Co. Schließlich bleibt die Nachfrage nach Autos gleich. Wenns Opel nicht mehr gibt, übernehmen andere Hersteller den Marktanteil. Staatsgelder haben hier zumindest überhaupt nichts zu suchen.

    Also ich spende auch Blut, aber im Klinikum bei uns um die Ecke. Die zahlen eine kleine Aufwandsentschädigung und es geht mit rechten Dingen zu. Wer glaub er tut was gutes wenn er beim Roten Kreuz Blut spendet, der irrt sich gewaltig. Die tun auch nix anderes als das Blut weiter zu verkaufen. Da nehm ich das Geld lieber als die kurrupten Rot Kreuzler, die nicht Spenden annehmen um des Guten Willen, sondern um es Gewinnbringend zu verkaufen.

    Stauffenberg war genau so viel Nazi wie die meisten anderen auch. Das man ihn jetzt als Held feiert, bitte schön. Gab noch genug andere die gegen Hitler waren und trotzdem sind sie alle mitgeschwommen. Das sich über Pocher und Schmidt so ausgelassen wird kann ich nicht verstehen. In Deutschland darf man Behinderte parodieren, aber sobald es ums 3. Reich geht ist es gleich wieder moralisch verwerflich. Das zeigt nur, dass sich die "öffentliche Meinung" sich noch nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hat und es weiter als Tabuthema sieht. Schönes freies, tolerantes Deutschland

    Naja ich finds halb so schlimm. Lidl und die Deutsche Bahn sind sicher nicht die einzigen die ihre Mitarbeiter überwachen. In Zeiten der Industriespionage tun die Firmen was sie können. Und die DB hat ja auch welche erwischt. Das Ausmaß war natürlich mehr als übertrieben, aber grundsätzlich kann ichs nachvollziehen

    wundert mich nicht, dass das Konzept nicht aufgeht. Letztendlich ists ne Zauberershow in die man jetzt auch Prominente integriert hat. Würden sie das ganze nicht als "übersinnlich" verkaufen, wären die Leute auch nicht so entäuscht. Letztendlich ists viel Show um nichts. Wie einfach die Tricks teilweise sind kann man ja auf Youtube anschauen.

    Ich denke das is nicht nur ein Problem von RTL. Egal wo man im Fernsehen auf Umfragen oder ähnliches trifft wird doch nur Meinungsmache gemacht. Je nach dem was man damit erreichen will zeigt man die entsprechenden Ausschnitte oder schneidet sich das Material zurecht

    Ich denke auch das man damit rechnen muss, das RTL die Sachen zusammen schneidet. Schließlich geht es in den ersten Staffeln darum die Teilnehmer so dumm wie möglich aussehen zu lassen, das will der Fernsehzuschauer sehen. Und wenn die Möglichkeit besteht wird da auch ein bischen nachgeholfen

    Ich bin mal gespannt ob der Kölner Manager Meyer Köln genau so gegen die Wand fahren wird wie Dortmund. Das Poldi zurück nach Kölen geht is ja ne gute Sache für die Fans. Aber Köln hätte die 10 Mio weit aus besser investieren können. Alles erwarten das Poldi Köln nach oben bringt, aber ne Manschaft besteht aus 11 Spielern.
    Köln wird bis zum Sommer noch im Tor und im Mittelfeld investieren müssen, aber woher nehmen die das Geld.....von Zukünftigen Einnahmen???
    Und ob Poldi alle Erwartungen erfüllen kann bleibt auch abzuwarten.