Posts by MWT51

    Bei einem Fernsehauftritt von Thomas Ohrner, Carolin Ohrner und der gemeinsamen Mutter Evelyn Ohrner in der Fernsehsendung "Das spricht Bände" mit Günther Schramm aus dem Jahre 1981 sagt Günther Schramm sinngemäß zu Carolin Ohrner:


    "Bei einem Fernsehspiel vor 12 Jahren (also um 1969) habe ich den Vater von Carolin gespielt und sie hat mir als meine kleine Tochter einen Heiratsantrag gemacht"...


    Ich habe dann in der IMDB geguckt, ob es einen gemeinsamen Film mit Günther Schramm und Carolin Ohrner gibt, aber da habe ich nur eine Folge von "Der Kommissar" gefunden, aber die kommt von 1974 und da war er nicht ihr Vater.


    Vielleicht war ihre Rolle da so unbedeutend, dass sie nicht extra aufgeführt wurde. Aber interessant wäre es schon, das zu wissen.


    Ich vermute, dass es vielleicht "In einem Monat, in einem Jahr" aus 1969 sein könnte, da die Regie da Wilm ten Haaf hatte, der später noch einige Filme mit Carolin und/oder Thomas Ohrner besetzt hat, aber das ist nur eine Vermutung.


    Vielleicht stimmt auch das Jahr 1969 nicht genau und es war etwas früher oder später.


    Habe den Sohn von Günther Schramm kontaktiert und der meinte, dass sich sein Vater leider nicht daran erinnern könne, was natürlich verständlich ist nach so vielen Jahren.


    Aber vielleicht kennt hier einer von euch alle Filme mit Günther Schramm und kann hier weiterhelfen. ;)


    In "Zur blauen Palette" aus 1965 soll es zwar u.a. auch um ein Problem mit einem Baby gehen, aber dann hätte er sich ja sehr mit dem Jahr vertan und ein Kind mit 4 Jahren

    noch als Baby zu bezeichnen, passt irgendwie auch nicht ganz.


    IMDB ist bezüglich Günther Schramm auf jeden Fall auch nicht komplett, denn die Recherche in der digitalisierten Version meiner Tageszeitung brachte mich zu dem Ergebnis, dass es das halbstündige ZDF-Fernsehspiel 1969 "Der Mann mit meinem Namen" mit Günther Schramm gab, was bei IMDB nicht gelistet ist. Habe dann auf gut Glück dieses Fernsehspiel bestellt, aber da spielt C. Ohrner nicht mit... In diesen Tageszeitungen wurden aber auch nicht immer alle Schauspieler genannt. Da war die Hörzu schon besser.


    EIgentlich auch seltsam, dass es nicht komplett abrufbar das digitalisierte Hörzu-Archiv online gibt.

    Immerhin entwickelt sich grade so eine Art Programmwiki, wo das Programm der letzten Jahrzehnte mit Recherchefunktion eingepflegt wird.

    Weiß zufällig jemand, in welchen Werbungen welcher Firmen Thomas Ohrner und seine Schwester Carolin Ohrner in Erscheinungen getreten sind?


    In einem Artikel zur Mutter, Evelyn Ohrner, heißt es:


    "So räkelten sich Klein Tommy und Carolin schon im zarten Babyalter auf Eisbärfellen und warben für Margarine, Windeln und Waschmittel".


    Gibt es das bei youtube? Muss ja Werbung aus den 1960ern gewesen sein.

    Das mit "Ida und Ob" kann man wohl vergessen. Obwohl ich einen Uniprofessor gefunden habe, der das Werk von Barbara Frischmuth erforscht und der an einem Mitschnitt der tonlosen Filmrollen halbwegs interessiert gewesen wäre, hat der BR auch diesem die Digitalisierung verweigert...

    Dass da kein Ton mehr vorhanden ist, kann ich nicht so wirklich glauben.

    Ich vermute eher, dass die Bänder verklebt sind, defekt oder so und man einfach nicht zugeben möchte, dass man da geschlampt hat.

    Ich fände es ja mal interessant, zu erfahren, ob der BR so vor 30 Jahren von "Ida und Ob" noch Mitschnitte erstellt hätte. Wie ich mal gelesen habe, gab es damals einen Mitschnittservice, wo die Preise aber noch höher waren...

    Hat mal einer schon vor Urzeiten Mitschnitte beim BR bestellt?


    Letztendlich interessiert sich aber wohl keiner mehr für "Ida und Ob". Bei der "Wunschliste" gibt es zwei Einträge, die über 10 Jahre alt sind...

    Weitere Schauspieler darin waren übrigens Albert Rueprecht und ein Andy Schweiger aus Wien...

    Das Schlimme ist ja, dass ja wohl mehrere Leute den Film von den TV-Ausstrahlungen her aufgenommen haben.

    So liegen VHS-Kassetten-Aufnahmen in der Bibliothek der Künste in Berlin, einmal von der TV-Ausstrahlung von 1989 und einmal von 1996, in der Bibliothek der Uni Marburg und im Archiv des Literaturarchivs Marbach die von 1996 vor, aber keine Bibliothek verleiht die Filme. Man darf sich diese nur vor Ort ansehen, aber keine Kopien davon anfertigen. Das Literaturarchiv Marbach meinte nur, dass sie nur Kopien erstellen dürften, wenn die Rechteinhaber zustimmen würden, aber das sei praktisch ausgeschlossen.

    Willkommen im bürokratischen Deutschland...

    Der BR erstellt ja auch keine Mitschnitte mehr. Angeblich ist "Moral" auch noch nicht digitalisiert und der Rechteinhaber sei auch unbekannt. Obwohl das vom BR produziert wurde...Und was die Mitschnitterstellung zu wissenschaftlichen Zwecken angeht, ist das auch eine Farce, wie ich bei "Ida und Ob" feststellen musste...


    Ich habe ja auch schon einige Professoren angeschrieben, die sich mit Ludwig Thoma beschäftigt haben, aber auch die haben nichts. Und die können anscheinend die VHS-Kassetten von den genannten Bibliotheken auch nicht ausleihen. Es ist schon ein Kreuz, wenn Filme häufig ausgestrahlt worden sind, wohl mehrmals aufgezeichnet worden sind, aber man keinen kennt, der sie hat.


    Da bekommt man ja beim ZDF leichter deren Produktionen, die diese vielleicht einmal in den 60ern ausgestrahlt haben und zu denen es sonst nirgendwo mehr weitere Informationen gibt.

    Kann sich noch jemand an das Bühnenstück "Moral" nach Ludwig Thoma aus dem Jahre 1979 mit Toni Berger, Maria Schell, Carolin Ohrner etc. erinnern?

    Es wurde mindestens u.a. 1979, 1980, 1989 und 1996 im Fernsehen ausgestrahlt.

    Leider gibt es dieses Stück im Handel nicht auf DVD.

    Ein Wunder eigentlich, wo doch da so große Namen wie Toni Berger und Maria Schell mitgespielt haben...

    Danke für die nette Begrüßung.


    Um welchen Fall handelt es sich denn da?


    Ein Filmfan schrieb mir, dass die TV-Archive nicht immer sauber arbeiten würden. So gäbe es vielfach Film- und Tonrollen, die gänzlich unbeschriftet irgendwo liegen.

    Könnte also sein, dass der Ton von "Ida und Ob" irgendwo woanders im BR unbeschriftet liegt. Hinterher hören sie sich das an, wissen aber nicht, zu was das gehört und denken sich "oh, nettes Hörspiel..."

    Hallo zusammen,


    kann sich noch jemand an den Vierteiler "Ida und Ob" aus dem Jahre 1973 erinnern?

    Als Schauspieler haben dort u.a. Carolin Ohrner und Else Ludwig mitgespielt.

    Es handelte sich dabei um eine Literaturverfilmung von Barbara Frischmuth.

    Das Drehbuch kam anscheinend von Jürgen Gütt und Regie führte Wilm ten Haaf.


    Dass dieser Vierteiler auf DVD veröffentlich wird bzw. noch einmal im Fernsehen gezeigt wird, darauf kann man wohl lange warten.


    Habe nämlich beim BR nachgefragt, der den Vierteiler produziert hat.

    Dort teilte man mir mit, dass sich die Folgen zwar auf 16mm-Filmrollen im Archiv befinden würden, diese aber keinen Ton hätten.

    Aus diesem Grund würden sie die nicht digitalisieren.

    Man würde diese Filmrollen höchstens an Institute und Universitäten zu wissenschaftlichen Zwecken ausleihen, die diese dann selbst digitalisieren müssten.

    Aber einen Ton hätte man damit immer noch nicht.


    Jetzt frage ich mich natürlich, warum auf den 16mm-Filmen kein Ton vorhanden ist. Mir war nicht bewusst, dass der Ton von Filmen auf anderen Rollen aufgenommen wird. Dachte immer, es gäbe auf den Filmen auch eine Tonspur. Oder der Ton hat sich im Laufe der Zeit aufgelöst. Genauer wurde der BR da leider auch nicht. Kann doch nicht sein, dass die einfach die Tonrollen verlegt haben...



    Weiß zufällig jemand, wer noch in diesem Vierteiler mitgespielt hat und wer die Nachkommen von Wilm ten Haaf sind?

    Kann nicht verstehen, dass in vielen Archiven so vieles um des Liegens willen liegt, ohne dass damit etwas angestellt wird...


    Falls jemand noch etwaas weiß, danke ich!