Posts by Conratius

    man kann ggf. gar nicht mehr überall nachvollziehen woher die Filme stammen?

    Das ist allerdings leider so, aber das ist wohl auch dem Inhalt der Filme geschuldet, dass es nur so spärliche Informationen gibt.


    Bei den "Good Old Naughty Days", werden immerhin im Nachspann die Titel (aber englische Titel) und das Entstehungsjahr der Filmchen genannt, auch scheinen diese von einem französischen Filminstitut zu stammen. Woher die Filme allerdings tatsächlich stammen, wird nicht angegeben, am Ende der Filme steht aber immer das französische "Fin", auch Hinweistafeln und Zwischentexte sind in französisch, das trifft größtenteils auch auf die "Lesbian" zu.


    Zusammengefasst kann man sagen, dass die beiden DVD's nicht nur aus erotischer Sicht sehr interessant sind, fast immer ist die "Action" in eine kleine Rahmenhandlung eingebettet, die teilweise auch recht amüsant ist, sondern interessant sind die Filme auch deswegen, weil sie eben aus so alten Zeiten stammen und uns Nachgeborenen deutlich zeigen, dass auch unsere Vorfahren nur "das Eine" im Kopf hatten.:evil:


    Abgesehen davon sind einfach alle alten Filme interessant.:)


    Ich halte es übrigens für sehr wahrscheinlich, dass solche Filme früher in besonderen Buden auf Jahrmärkten, in den schmuddeligen Hinterzimmern von Kneipen, oder bei geselligen Herrenrunden gezeigt wurden, wobei sich mir in diesem Zusammenhang gerade die Frage stellt, wie groß die frühen Filmprojektoren eigentlich waren.

    Ich muss gestehen, dass die Marx Brothers an mir total vorbei gegangen sind.

    :huh:


    ^^


    Waren die Marx Brothers nicht die, die Churchill gerade geschaut hat als ihm die Nachricht übermittelt wurde, dass Rudolf Hess auf britischen Boden festgenommen wurde und er wollte erst noch die Marx Brothers fertig schauen?


    So ist es, der Mann verstand es eben, Prioritäten zu setzen.:D


    "Hess, oder nicht Hess - ich sehe mir jetzt die Marx Brothers an." - Winston Churchill am 10.05.1941, als er erfuhr, dass Hitlers Stellvertreter Rudolf Hess in Schottland gefangen genommen war.


    Quelle: Der Spiegel, 25.02.2002


    "Die Zeitmaschine" ist toll!

    Ich komme nicht umhin, Dir voll und ganz zuzustimmen.:)


    Mir fallen da gerade noch zwei interessante Dinge zum Film ein, die ich aber aus Zeitgründen erst später mal ansprechen kann.


    BTW, eine Frage in die Runde: Kann ich bei alten/sehr alten Filmen eigentlich offen über das Ende eines Filmes schreiben, oder sollte ich das doch lieber verspoilern?

    Ich bin mal so frei, zu antworten:)

    1. Laut der Zusammenfassung spielt sich die Handlung nur in der Klinik ab. Nur am Ende gelingt Bromden die Flucht.


    2. In dem Trailer hingegen gelingt es R.P. McMurphy mit seinen Mitbewohnern aus der Klinik zu fliehen.


    Das ist kein Widerspruch, die Auflösung dieses vermeintlichen Rätsels ergibt sich aus dem Film, ich möchte dazu aber weiter nichts sagen (Spoilergefahr).


    Als ich "Einer flog über das Kuckucksnest" (1975) und "Shining" (1980) Mitte der 80er Jahre endlich auf Video bekam, habe ich mir diese beiden "Jack-Filme" häufiger im Doppelpack angesehen.


    P.S.

    Das Buch "Einer flog über das Kuckucksnest" von Ken Kesey ist übrigens auch sehr empfehlenswert.

    Sorry, falls ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte.:)

    Und bist Du der alte Conrad aus dem Stummfilm-Forum

    So ist es, bis zu seiner Schliessung war ich unter dem Namen "Conrad" im Forum von "Stummfilm-Fan" unterwegs, nun habe ich mich hier angemeldet, aber da ich vorher schon sah, dass es hier bereits einen "Conrad" gibt, wählte ich eben einen anderen Namen.

    In den 80ern kannte ich viele Marx Brothers Filme "auswendig", weil ich sie mir immer und immer und immer wieder ansah.:)


    Meine drei Lieblingsfilme sind mir auch heute noch sehr geläufig.


    Die Zeitmaschine (1960)

    The Wall (1982)

    Ein Herz im Winter (1992)


    P.S.

    Dass sich unter meinen Lieblingsfilmen kein marxistischer ^^ Film befindet, erklärt sich dadurch, dass die Marx Brothers für mich ausserhalb einer üblichen Wertung stehen, da sie (sich) ein eigenes Universum erschaffen haben.

    Mittlerweile sind auch frühe Pornofilme auf zwei DVD's erhältlich, es handelt sich dabei allerdings nicht um Spielfilme, sondern um Kurzfilme, die auf den DVD's zusammengefasst wurden. Und das sind keine harmlosen Erotik- sondern "wirkliche" Pornofilme, die ich mir aus filmhistorischem Interesse mal ansah.:whistling:


    "The Good Old Naughty Days" ist die bekanntere der beiden DVD's, die Filmchen, wohl aus den 1920er Jahren, lassen wie gesagt, an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig, wenn es auch etwas befremdlich ist, zu sehen, dass der beste Freund des Menschen vor allem der beste Freund des Mannes ist. Auch erfährt man hier, falls man es nicht schon vorher wusste, dass Bananen nicht nur zum essen da sind.:whistling:


    Die letzten Minuten dieser DVD zeigen tatsächlich Pornotrickfilmchen, die auch durchaus amüsant sind.


    Die DVD "Vintage Lesbian Erotica" ist von ähnlichem Kaliber, die Filmchen sind teilweise aber auch etwas moderner und scheinen wohl aus den Jahren von etwa 1920 - 1960 zu stammen und zeigen, wie der Titel schon vermuten lässt, allerbeste Freundinnen beim Nachmittagstee.:evil:


    Beide DVD's sind bei Jeff Bezos erhältlich.


    P.S.

    Ich bitte das nicht falsch zu verstehen, dass mein erster Beitrag in diesem Forum ausgerechnet zu "so einem" Thema ist. :D

    Hallo, liebe Stummfilmfreunde und Ex-Stummfilm-Fan-Forums-Kollegen/innen,


    ich bin's, der "alte" Conrad, nun habe auch ich hierher gefunden und musste erschüttert :) feststellen, dass es hier bereits einen "Conrad" gibt. Na sowas! :)


    Ich muss mich hier erst einmal einlesen, in diesem Moment also erst einmal nur viele Grüsse und bis demnächst.:)