Posts by ms

    Huch, dass der sobald kommt, ist ja ganz an mir vorbeigegangen. Und War Machine ist dabei, cool :)

    War gestern drin. Ich habe vorher schon geteilte Meinungen gehört. Ich bin ja schon ein Burton-Fan, aber Alice im Wunderland versprüht manchmal nicht ganz das Burton-Flair. Hätte vllt. ohne Vorwarnung mehr vom Film erwartet. Das soll aber nun auch nicht heißen, dass es ein schlechter Film ist. Bunt, witzig und graphisch etwas ausgefallener trifft es vllt. Aber vllt. dann doch etwas zu sehr für's große Kino inszeniert...

    der HSV wohl leider auch nicht. Gönne es nun den Stuttgartern oder Berlinern. Die Schale in der Hauptstadt wäre auch mal eine willkommene Abwechselung. Absteigen dürfen die Gladbacher, Cottbuser und Karlsruher. Bielefeld bitte nicht :) und die Kölner sind ja in sicheren Gefilden.

    4:4 zwischen dl und mir, damit hat Sebastian gewonnen. Meinen herzlichen Glückwunsch!






    Tabelle:




    Platz 1: sk (37 Siege)


    Platz 2: spike (35 Siege)


    Platz 3: Flo.33 (32 Siege)


    Platz 4: Basti z. (30 Siege)


    Platz 5: bw (28 Siege)


    Platz 6: bf (23 Siege)


    Platz 6: dl (23 Siege)






    Sk – spike | noch 0 Spiele


    Sk – bw | noch 0 Spiele


    Sk – dl | noch 0 Spiele


    Sk – Basti Z | noch 0 Spiele


    Sk – bf | noch 0 Spiele


    Sk - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Spike – sk | noch 0 Spiele


    Spike – bw | noch 0 Spiele


    Spike – dl | noch 0 Spiele


    Spike – Basti z | noch 0 Spiele


    Spike – bf | noch 0 Spiele


    Spike - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Bw – sk | noch 0 Spiele


    Bw – Spike | noch 0 Spiele


    Bw – dl | noch 0 Spiele


    Bw – Basti z | noch 0 Spiele


    Bw – bf | noch 0 Spiele


    Bw - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Dl – sk | noch 0 Spiele


    Dl – Spike | noch 0 Spiele


    Dl – bw | noch 0 Spiele


    Dl – Basti z | noch 0 Spiele


    Dl – bf |noch 2 Spiele


    Dl - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Basti z – sk | noch 0 Spiele


    Basti Z – spike | noch 0 Spiele


    Basti z – bw | noch 0 Spiele


    Basti z – dl | noch 0 Spiele


    Basti Z – bf | noch 0 Spiele


    Basti Z - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Bf – sk | noch 0 Spiele


    Bf – spike | noch 0 Spiele


    Bf – bw | noch 0 Spiele


    Bf – dl | noch 2 Spiele


    Bf – basti z | noch 0 Spiele


    Bf - Flo.33 | noch 0 Spiele






    Flo.33 - sk | noch 0 Spiele


    Flo.33 - spike | noch 0 Spiele


    Flo.33 - bw | noch 0 Spiele


    Flo.33 - dl| noch 0 Spiele


    Flo.33 - basti Z| noch 0 Spiele


    Flo.33 - Bf | noch 0 Spiele

    1:1 gegen bf


    Tabelle:


    Platz 1: sk (37 Siege)
    Platz 2: spike (31 Siege)
    Platz 3: Flo.33(27 Siege)
    Platz 3: Basti z. (27 Siege)
    Platz 4: bw (23 Siege)
    Platz 5: bf (21 Siege)
    Platz 6: dl (19 Siege)



    Sk – spike | noch 0 Spiele
    Sk – bw | noch 0 Spiele
    Sk – dl | noch 0 Spiele
    Sk – Basti Z | noch 0 Spiele
    Sk – bf | noch 0 Spiele
    Sk - Flo.33 | noch 0 Spiele



    Spike – sk | noch 0 Spiele
    Spike – bw | noch 0 Spiele
    Spike – dl | noch 8 Spiele
    Spike – Basti z | noch 0 Spiele
    Spike – bf | noch 0 Spiele
    Spike - Flo.33 | noch 0 Spiele



    Bw – sk | noch 0 Spiele
    Bw – Spike | noch 0 Spiele
    Bw – dl | noch 0 Spiele
    Bw – Basti z | noch 0 Spiele
    Bw – bf | noch 0 Spiele
    Bw - Flo.33 | noch 10 Spiele



    Dl – sk | noch 0 Spiele
    Dl – Spike | noch 8 Spiele
    Dl – bw | noch 0 Spiele
    Dl – Basti z | noch 0 Spiele
    Dl – bf |noch 2 Spiele
    Dl - Flo.33 | noch 0 Spiele



    Basti z – sk | noch 0 Spiele
    Basti Z – spike | noch 0 Spiele
    Basti z – bw | noch 0 Spiele
    Basti z – dl | noch 0 Spiele
    Basti Z – bf | noch 5 Spiele
    Basti Z - Flo.33 | noch 0 Spiele



    Bf – sk | noch 0 Spiele
    Bf – spike | noch 0 Spiele
    Bf – bw | noch 0 Spiele
    Bf – dl | noch 2 Spiele
    Bf – basti z | noch 5 Spiele
    Bf - Flo.33 | noch 0 Spiele



    Flo.33 - sk | noch 0 Spiele
    Flo.33 - spike | noch 0 Spiele
    Flo.33 - bw | noch 10 Spiele
    Flo.33 - dl| noch 0 Spiele
    Flo.33 - basti Z| noch 0 Spiele
    Flo.33 - Bf | noch 0 Spiele

    Glaubt man Informationen seitens New Line, so soll die Geschichte des ideenreichen Abenteurers MacGyver, der in der gleichnamigen Fernsehserie von 1985 bis 1992 durch Richard Dean Anderson verkörpert wurde und weltweite Beliebtheit erreichte, demnächst verfilmt werden. Das Produktionsteam für das Projekt soll sich aus Raffaella De Laurentiis, Tochter von Produzenten-Legende Dino De Laurentiis, der selbst die auführende Produktion übernehmen soll und ihrer Produktionsfirma Raffaella Prods. zusammensetzen. Assistieren soll Serien-Schöpfer Lee David Zlotoff selbst. Derzeit wird noch nach einem Drehbuchautor gesucht. Das Studio erhofft sich von diesem, dass er MacGyver modernisiert, aber zugleich den alten Charme der Serienproduktion einfängt.


    Ob Richard Dean Anderson eine Rolle in der Verfilmung übernehmen wird, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Wartezeit auf konkretere Informationen und den Film lassen sich durch die aktuell erscheinenden Staffelboxen der Original-Serie verkürzen. Die ersten drei Staffel um den einfallsreichen, Gewalt verabscheuenden, Frauen verschleißenden und immer mit dem Vorhandenen unter Zuhilfenahme seines Schweizeroffiziermessers improvisierenden, sympathischen Angus MacGyver wurden bereits von Paramount veröffentlicht. Weitere Veröffentlichungen sind geplant.

    Habe ich in meiner Kindheit sehr sehr gerne gesehen, gehört jetzt aber nicht mehr zu den Serien aus der Zeit, die ich mir noch anschauen kann. Den Realfilm fand ich nicht sonderlich gut.

    Ab heute in den Kinos. Wer von euch hat vor, sich den Film anzusehen? Wer von euch hat die Graphic Novel vorher schon gelesen?


    Zum Inhalt:


    Die Handlung der Graphic Novel spielt in einer alternativen Realität des Jahres 1985. Richard Nixon wird in seine dritte Amtszeit gewählt. Der kalte Krieg steht kurz vor seinem Siedepunkt. Eine nukleare Lösung der Probleme zwischen den vereinigiten Staaten von Amerika und der Sowjetunion scheint unausweichlich. Aufgrunddessen wird die Weltuntergangsuhr auf Fünf vor Zwölf gestellt. Mitten in dieses Szenario bettet sich die Geschichte um die ehemalige "Superhelden"-Vereinigung der "Watchmen". Diese wurden vor einigen Jahren durch eine Gesetzesinitiative, den sogenannten Keene-Act, gezwungen, in den Ruhestand zu gehen oder für die Regierung zu arbeiten. Eines Tages wird einer von ihnen, Der Comedian (Jeffrey Dean Morgan), ermordet. Rorschach (Jackie Earle Haley), ein zu gewaltneigender, paranoider, illegal weiteroperierender Vigilant und Mitglied der ehemaligen Watchmen, wittert eine Verschwörung gegen die ehemaligen Helden. Er beginnt zu ermitteln, bezieht seinen früheren Partner Night Owl II (Patrick Wilson) wieder mit ein und stößt zusammen mit ihm auf einige Ungereimtheiten. Sie entdecken die wahren Gründe hinter dieser unglaublichen Verschwörung, die sie und die ganze Welt zu bedrohen scheint und in deren Zentrum die Watchmen und ihre Mitglieder zu stehen scheinen.

    Nach jahrelangen Versuchen verschiedenster Drehbuchautoren und Regisseure Alan Moore's komplexe und anspruchsvolle Graphic Novel "Watchmen" auf die Leinwand zu bringen, gelang es Regessieur Zack Snyder (u.a. 300) 2008 nach diversen Problemen mit DC Comics endlich das 1986/1987 entstandene Magnum Opus Moores für das Kino zu produzieren. Am gestrigen Mittwoch feierte "Watchmen - Die Wächter" deutschlandweite Vorpremiere.


    Die Handlung der Graphic Novel spielt in einer alternativen Realität des Jahres 1985. Richard Nixon wird in seine dritte Amtszeit gewählt. Der kalte Krieg steht kurz vor seinem Siedepunkt. Eine nukleare Lösung der Probleme zwischen den vereinigiten Staaten von Amerika und der Sowjetunion scheint unausweichlich. Aufgrunddessen wird die Weltuntergangsuhr auf Fünf vor Zwölf gestellt. Mitten in dieses Szenario bettet sich die Geschichte um die ehemalige "Superhelden"-Vereinigung der "Watchmen". Diese wurden vor einigen Jahren durch eine Gesetzesinitiative, den sogenannten Keene-Act, gezwungen, in den Ruhestand zu gehen oder für die Regierung zu arbeiten. Eines Tages wird einer von ihnen, Der Comedian (Jeffrey Dean Morgan), ermordet. Rorschach (Jackie Earle Haley), ein zu gewaltneigender, paranoider, illegal weiteroperierender Vigilant und Mitglied der ehemaligen Watchmen, wittert eine Verschwörung gegen die ehemaligen Helden. Er beginnt zu ermitteln, bezieht seinen früheren Partner Night Owl II (Patrick Wilson) wieder mit ein und stößt zusammen mit ihm auf einige Ungereimtheiten. Sie entdecken die wahren Gründe hinter dieser unglaublichen Verschwörung, die sie und die ganze Welt zu bedrohen scheint und in deren Zentrum die Watchmen und ihre Mitglieder zu stehen scheinen.


    Heute startet das aufwändig inszenierte Kinospektakel offiziell in den deutschen Kinos. Den Kinobesucher erwarten eine komplexe, verschachtelte und verwirrende Handlung mit starken Charakteren, die von den weitgehend unbekannten Schauspielern überzeugend dargestellt werden, eine sich minutiös am Comic befindende modernisierte graphische Umsetzung, atemberaubende Spezialeffekte und ein der zynischen und kritischen Grundhaltung der Graphic Novel angemessener Soundtrack (u.a. Jimmy Hendrix und Simon & Garfunkel). Es bleibt jedoch zu erwähnen, dass der Film sich nah an die Vorlage hält, d.h. dass auch die Sexszenen und sehr blutigen Gewaltszenen zu Hauf ihren Platz in der Umsetzung finden, was aufgrund der Authenzität der Produktion jedoch notwendig ist. FSK 16 ist deswegen grenzwertig.

    In den letzten Monaten lieferten die Medien und die GEZ ihren Kritikern genug Material, um die Beschaffung und den Einsatz der Gebühren zu einem gewissen Maße in Frage zu stellen. Nun sorgten das ZDF und die rheinland-pfälzische Staatskanzlei selbst für erneuten Zündstoff zur anhaltenden Diskussion.
    Grund war die Kostenteilung zu den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Geburtstag des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck.


    Der in die Kritik geratene ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender erhielt seitens der Staatskanzlei Rückendeckung in der Diskussion über die Verzweigung von Medien und Politik: "Es ist klug, wenn man gemeinsam einlädt und so spart", wird Becks Staatskanzleichef Martin Stadelmaier vom "Spiegel" zitiert.
    Die Wogen glätten wird dieses Ereignis sicherlich nicht. Vielmehr werden die Kritiker weiterhin fragen, wieso sich das ZDF überhaupt an den Kosten beteiligten musste.

    Wegen Quotenproblemen wird die erst vor kurzem angelaufene Serie "Terminator: SCC" anstatt um 21:15 Uhr ab kommenden Montag immer um 0:10 Uhr ausgestrahlt werden. Schon in den USA musste die Serie mit enormen Quotenproblemen kämpfen.


    Auf dem frei gewordenen Sendeplatz werden zusätzlich zu den zwei bereits um 20:15 Uhr laufenden Folgen zwei weitere Folgen der "Simpsons" gesendet werden. "Lost" bleibt unverändert auf dem 22:15 Uhr Sendeplatz.
    Dieses Programm wird bis zum 16.März beibehalten. Ab dann startet die neue Serie "Fringe" um 20:15 Uhr und die neue Staffel von "Primeval" wird den 21:15 Uhr Sendeplatz einnehmen.




    Am vergangenen Wochenende stand der 19. Spieltag der Fußballbundesliga ganz im Zeichen der deutschen Sporthilfe. Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, die Deutsche Telekom AG und die Stiftung Deutsche Sporthilfe zogen ein positives Gesamtfazit zum Bundesliga-Aktionstag "Sportler für Sportler".
    DFL-Geschäftsführer Tom Bender betitelte das Ereignis als "einen ganz besonderen Tag für die deutsche Sportfamilie". Insgesamt etwa 345.000 Zuschauer in den Stadien und über neun Millionen Fernsehzuschauer verfolgten den Aktionstag zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Die große mediale Aufmerksamtkeit bewertet Sporthilfe Geschäftsführer Dr. Michael Ilgner als äußerst positiv: "Durch die Präsenz in den Stadien und im TV wurde in außergewöhnlicher Weise auf unsere Sportler und ihre großartigen Leistungen aufmerksam gemacht." Das ganze Wochenende über wurden TV-Werbespots ausgestrahlt, in denen u.a. die Bundesligaspieler Bernd Schneider, Thomas Hitzlsperger, Clemens Fritz, Diego Benaglio, Gerald Asamoah mit deutschen Olympioniken zu sehen waren. Auch rund um die Stadien wurde mit zahlreichen Aktionen geworben.
    Christian Frommert, Leiter Corporate Sponsoring und Sponsoringkommunikation der Deutschen Telekom AG schließt sich der positiven Gesamtbilanz an und schaut in die Zukunft für weitere Aktionen: "Wir werden uns gemeinsam mit unseren Partnern dafür einsetzen, dass die Aktion in dieser oder ähnlicher Form zu einer festen Einrichtung wird."
    Die Deutsche Telekom unterstützte den Aktionstag dadurch, dass auf den Trikots statt ihres Emblems jenes der Sporthilfe angebracht wurde und für jedes geschossene Tor 1000 Euro an die Stiftung gespendet wurden. Insgesamt fielen am vergangenen Spieltag 30 Treffer.
    Auf www.bundesliga.de können bis Samstag (20.02.2009) die am 19. Spieltag getragenen und signierten Trikots von u.a. Mario Gomez, Philipp Lahm und René Adler ersteigert werden. Der Erlös kommt auch der Stiftung Deutsche Sporthilfe zugute.
    "Mit dem erfolgreichen Aktionstag hat der deutsche Profifußball gezeigt, dass er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und seine große Popularität zum Wohle anderer Sportarten und Sportler einsetzt.", so DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

    7:3 gegen bw


    Tabelle:




    Platz 1: sk (37 Siege)


    Platz 2: Basti z. (25 Siege)


    Platz 3: spike (21 Siege)


    Platz 4: bf (18 Siege)


    Platz 5: bw (15 Siege)

    Platz 6: Flo.33(14 Siege)


    Platz 6: dl (14 Siege)




    Sk – spike | noch 0 Spiele


    Sk – bw | noch 0 Spiele


    Sk – dl | noch 0 Spiele


    Sk – Basti Z | noch 0 Spiele


    Sk – bf | noch 0 Spiele


    Sk - Flo.33 | noch 0 Spiele




    Spike – sk | noch 0 Spiele


    Spike – bw | noch 0 Spiele


    Spike – dl | noch 8 Spiele


    Spike – Basti z | noch 4 Spiele


    Spike – bf | noch 2 Spiele


    Spike - Flo.33 | noch 10 Spiele




    Bw – sk | noch 0 Spiele


    Bw – Spike | noch 0 Spiele


    Bw – dl | noch 10 Spiele


    Bw – Basti z | noch 0 Spiele


    Bw – bf | noch 0 Spiele


    Bw - Flo.33 | noch 10 Spiele




    Dl – sk | noch 0 Spiele


    Dl – Spike | noch 8 Spiele


    Dl – bw | noch 10 Spiele


    Dl – Basti z | noch 0 Spiele


    Dl – bf |noch 2 Spiele


    Dl - Flo.33 | noch 10 Spiele




    Basti z – sk | noch 0 Spiele


    Basti Z – spike | noch 4 Spiele


    Basti z – bw | noch 0 Spiele


    Basti z – dl | noch 0 Spiele


    Basti Z – bf | noch 5 Spiele


    Basti Z - Flo.33 | noch 0 Spiele




    Bf – sk | noch 0 Spiele


    Bf – spike | noch 2 Spiele


    Bf – bw | noch 0 Spiele


    Bf – dl | noch 2 Spiele


    Bf – basti z | noch 5 Spiele


    Bf - Flo.33 | noch 6 Spiele




    Flo.33 - sk | noch 0 Spiele


    Flo.33 - spike | noch 10 Spiele


    Flo.33 - bw | noch 10 Spiele


    Flo.33 - dl| noch 10 Spiele


    Flo.33 - basti Z| noch 0 Spiele


    Flo.33 - Bf | noch 4 Spiele

    MTV Networks (u.a. MTV, Viva, Nick und Comedy Central) und sevenload gaben diese Woche ihre weitreichende Distributionspartnerschaft für Videoinhalte bekannt.


    Vorerst sind auf dem Webportal eingerichteten Kanal www.sevenload.de/mtv z.B. folgende Sendungen von MTV Networks legal zu sehen: SpongeBob Schwammkopf, Game One, A Shot At Love With Tila Tequila und Punk'd. Beide Seiten versprechen sich viel von dieser Kooperation. Jürgen Hopfgartner, Vice President Digital Media & Network Development bei MTV Networks Germany, sieht in der Partnerschaft den nächsten Schritt, die junge Zielgruppe auf allen Plattformen mit den Inhalten von MTV Networks zu erreichen. Andreas Heyden, COO von sevenload, sieht den Schritt ähnlich positiv und äußerte sich wie folgt: "Die Partnerschaft mit MTV Networks sowie die erfolgreichen Kooperationen mit weiteren Content Anbietern zeigen eindeutig, dass wir den Weg für das Fernsehen der Zukunft ebnen".


    In Zukunft ist geplant, das Angebot an Sendungen auf dem Sevenload-Kanal weiter auszubauen.

    Die Parodie Oliver Pochers zu der Darstellung des Graf von Stauffenberg durch Tom Cruise in dessen am letzten Donnerstag angelaufenen neuen Film "Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat" stoß bei der letzten Sitzung des SWR-Fernsehausschusses auf große Kritik. In den "Stuttgarter Nachrichten" wurde SWR-Rundfunkratsmitglied Theresia Wieland mit folgendem Urteil zu Pochers Parodie zitiert: "unsagbar pietätlos und ehrabschneidend" nannte sie Pochers Auftritt in der am Donnerstag ausgestrahlten Ausgabe der Sendung "Schmidt & Pocher". "In diesem Moment identifiziert man das doch nicht mit dem Schauspieler, sondern mit der historischen Figur. Und es ist nicht hinnehmbar, dass man den Helden des deutschen Widerstandes so ins Lächerliche zieht", wird Wieland weiter zitiert.


    Es ist nicht das erste Mal, dass Pochers Auftritt in der Show zu Kritik führte. Schon das "Nazometer", das einen Alarm von sich gab, wenn Begriffe fielen, die mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht werden konnten und Pochers Verhalten beim Besuch von Lady Bitch Ray wurden nicht positiv aufgenommen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Vorsitzende des SWR-Landesrundfunkrates, Volker Stich, auf die nächste Rundfunkratssitzung im März verweist, bei der man zusammen mit ARD-Programmchef Volker Herres das Thema des Verbleibs Oliver Pochers nach dem Ende der Show "Schmidt & Pocher" im April im Programm der ARD diskutieren will.


    Geht es nach Wieland, so ist Pochers Zeit abgelaufen: "Die ARD wird aus Gebührengeldern bezahlt. Herr Pocher darf ruhig zu den Privaten gehen."

    An diesem Donnerstag findet das große Finale der neusten Popstars-Staffel statt. Hier entscheidet sich, wer die Band Queensberry neben Vici (16), Leo (20) und Gabby (19) komplettieren wird.
    Die Entscheidung fällt zwischen Antonella (17), Patricia (17) und Kay Kay (22). Wer von diesen dreien den letzten Platz in der Band bekommt, hängt dieses Mal aber nicht nur von der Anruferzahl ab, sondern auch von den verkauften Platten der jeweiligen Kandidatinnen. Als Neuerung ließen sich die Macher von Popstars nämlich in dieser Staffel etwas einfallen. So stehen seit letztem Freitag CDs mit jeweils einer der drei Kandidatinnen und den anderen Bandmitgliedern im Handel. Hierdurch können die Fans ihren Favoriten schon vor der Entscheidungsshow einen komfortablen Vorsprung verschaffen.


    Gesendet wird aus Hilversum in Holland, die Übertragung beginnt am Donnerstag, 18. Dezember 2008, um 20:15 Uhr auf ProSieben. Durch die Show werden Oliver Petszokat und Charlotte Engelhardt führen.

    Hat den Film schon wer gesehen? Wie fandet ihr ihn? Ich war in jeglicher Hinsicht positiv überrascht und habe mich ordentlich amüsiert. Ein sehr kurzweiliger, lustiger und intelligenter Film seines Genres.