Posts by Grit Haid

    Grete Weixler (?)

    Lili Dominici (?)

    Hilde Koller (?)

    Ellen Kürti (1903)

    Alexa von Engström (1903)

    Lieselotte Hessler (1906)

    Lieselotte Schaak (1908)

    Katja Specht (1909)

    Edna Greyff (1912)

    Sind alle verschwunden. So ein ähnliches Thema gab es hier auch schon mal, dieses bezog sich aber eher auf Stummfilmschauspieler: Verschwundene Stars

    Die obige Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit;).

    Vermutlich ist ihr dasselbe Schicksal wie Olly von Flint, Ellen Kürti und vielen weiteren widerfahren: Sie war für einen kurzen Zeitpunkt berühmt und erfolgreich, danach verliert sich ihre Spur. Was die Gründe für das abrupte Ende ihrer Laufbahn waren, liegt ebenso wie das Todesdatum im Dunkeln. War es der Machtantritt der Nationalsozialisten, der ihr Probleme bereitete? War es die Heirat zu einem Mann, der auf einer Beendigung ihrer künstlerischen Tätigkeit bestand? Ist sie kurz nach ihrem letzten öffentlichen Auftritt gestorben? Wir wissen es nicht. Jeder Mensch würde aus ihrem Geburtsdatum schließen, dass sie jetzt nicht mehr lebt. Das ist aber auch der einzige Anhaltspunkt, den man für eine öffentliche Aufarbeitung hat. Der Rest liegt im Dunkeln. Bleibt nur zu hoffen, dass Schauspielerforscher wie Toni Schieck, welche ja intensive Recherchen auf diesem Gebiet betreiben, eines Tages ihre Erkenntnisse publik machen. Mit etwas Glück befindet sich auch Frau von Engström unter den „Erforschten“.

    Interessante Einblicke, vielen Dank :thumbup:. Für mich war sie immer eine der größten und schönsten Damen des alten deutschen Films. Hier noch ein weiteres Video über sie, wenn auch nur sehr kurz: https://m.youtube.com/watch?t=0h0m3s&v=FTBtq38j014

    Und ihr letzter Film: https://m.youtube.com/watch?t=0h0m5s&v=tgkyNKKLSjk

    Es ist zwar eine ziemlich seichte Schnulze, aber Winnie Markus gefiel mir im Film sehr gut, auch als ältere Dame war sie nicht unansehnlich ;). Ironie des Schicksals: in diesem Film stirbt sie, nur wenige Monate vor ihrem eigentlichen Tod. Ein gepflegter „Abgang“ von der Leinwand, könnte man da sagen;((auch wenn es ein Fernsehfilm ist).

    Verspätet gemeldet: am 29. Juni 1933 starb die Sängerin und Schauspielerin Erika Falgar, also gestern vor 85 Jahren. Sie war die böse Liane Gruber im frühen Rühmannfilm „Heimkehr ins Glück“, der jedoch erst nach ihrem Tod in die Kinos kam. So hatte sie auch nicht die Möglichkeit, in weiteren Filmen aufzutreten. Wie schon anderswo geschrieben, ist mir weder das Geburtsdatum noch eine Todesursache dieser Dame bekannt, interessant ist jedoch, dass Grit Haid in einer ihrer Operetten eine Nebenrolle hatte;).

    http://walter.jankuhn.2fix.de/?page_id=179

    Hier noch der Film, in dem sie mitwirkte:

    https://www.dailymotion.com/video/x20pvs3

    Freut mich, wenn ich helfen kann:).

    Leider hatte ich zu Lilo Bergen noch keinen Kontakt, den einzigen Kontakt zu einer UFA-Schauspielerin hatte ich mit Ilse Petri. Anneliese Uhlig habe ich kurz vor ihrem Tod einen Brief geschrieben, den sie dann leider nicht beantworten konnte/beantwortet hat.

    Bei Lilo Bergen kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch so ein Fall wie Jutta von Alpen, Petra Unkel oder Olly von Flint ist, bei denen man lange glaubt, dass sie noch leben, bis dann irgendwann ein Todesdatum bekannt wird. Womöglich ist sie schon vor Jahren gestorben, wir wissen es nicht. Und solange wir es nicht wissen, darf durchaus noch Hoffnung bestehen:).

    Also, Du gehst auf die Startseite der Deutschen Digitalen Bibliothek (bei Google einfach „Deutsche Digitale Bibliothek“ eingeben). Da gibt es eine Suchleiste, wo man den Namen der gesuchten Person einfach eingibt (vorher unbedingt das Häkchen vor „Nur Obkekte mit Digitalisat“ entfernen, einfac draufklicken). Dann erscheinen die verschiedenen Einträge zu einer Person. Wenn man z.B. Lilo Bergen eingibt, so erscheint dort dann ein Eintrag mit dem Titel B (bei Lisca Malbran wäre das dann M, usw.). Leider existieren auch nicht zu allen Personen Einträge, so habe ich zum Beispiel ergebnislos nach Ingeborg Johannsen gesucht.


    Edit: Ja, ich würde sagen, dass in diesem Fall 1919 das richtige Geburtsjahr ist;).

    Ich finde es nicht richtig, einfach so anzunehmen, dass 1919, nur weil es in ihrer Reichsfilmkammerakte steht, ohne Zweifel das richtige Geburtsjahr ist, und das in allen anderen Quellen angegebene Jahr 1922 apodiktisch als falsch zu bezeichnen. Auch die bloße Nennung der Reichsfilmkammerakte ohne jegliche Quelle finde ich alles andere als zielführend, da man dann als Leser des Artikels keine Möglichkeit hat, dieses Datum zu überprüfen. Hier einmal die Quelle, die Deutsche Digitale Bibliothek hat dort alle Geburtsdaten von Schauspielerinnen, die in den Reichsfilmkammerakten stehen, aufgelistet (die gibt wann auch noch mal für alle Schauspieler). Parallel dazu wurden noch zu jedem Buchstaben (Anfangsbuchstabe des Nachnamens) Listen angefertigt (bei Bergen wäre das B):https://www.deutsche-digitale-…stHit=lasthit&hitNumber=3

    Nun muss man aber bedenken, dass Schauspieler manchmal falsche Geburtsdaten angegeben haben, wie zum Beispiel Lil Dagover, die sich ja 10 Jahre jünger machte8o). Bei Lilo Bergen muss man aber logisch rangehen: sie wäre bei ihrem ersten Film („Geheimnis eines alten Hauses“, 1936) 14 Jahre alt gewesen. Wenn man jetzt, wie ich, den Film gesehen hat, wird man feststellen, dass Lilo Bergen, die hier eine Sekretärin spielt, älter als 14 sein muss. Laut dem Eintrag in der Reichsfilmkammerakte wäre sie damals 17 gewesen, das passt schon eher;). Dennoch sollte man die Daten der Akten immer etwas mit Vorsicht genießen, aus den oben schon genannten Gründen.

    Es handelt sich um das 1992 von Piet Hein Honig und Hanns-Georg Rodek veröffentlichte Werk „100001- Die Showbusiness-Enzyklopädie des 20. Jahrhunderts“. Tatsächlich sind darin 100001 Personen, die im 20. Jahrhundert im Showbusiness tätig waren, aufgelistet, weshalb die Einträge über die einzelnen Personen relativ knapp ausfallen. So stehen, wenn überhaupt, nur Geburtsdatum und -ort, Beruf, Künstlernamen, Ehen, familiäre Beziehungen (wenn z.B der Vater auch Schauspieler gewesen ist) und Sterbatum/-ort. Deshalb kann man aus diesem Lexikon auch nicht eine etwaige Todesursache von Erika Falgar entnehmen, auch ein Geburtsdatum wird nicht erwähnt. https://www.booklooker.de/B%C3…146511b0148a4bdabe817915e

    Ich kann Eure Diskussion schon nachvollziehen, dennoch bitte ich Euch zu beachten, dass es in diesem Thread um die Schauspielerin Marina Ried geht. Ihr könnt doch einen eigenen Thread zu diesem Thema aufmachen;).

    Selbst ich, der ich von Fußball kaum etwas verstehe, habe gemerkt, wie schlecht dieses Spiel war, die Abwehr war wirklich zum Davonlaufen. Irgendwann war mir dann so langweilig, dass ich aus Frust Lisca Malbran gegoogelt habe, fragt mich bitte nicht, wie ich auf die gekommen bin:D.

    Ein wirklich eindrucksvolles Dokument, besonders wenn man bedenkt, dass sie 4 Jahre später verstorben ist. Es wundert mich ein wenig, dass dieses Interview bei SAT1 lief... es waren wohl wirklich andere Zeiten:D;(.

    Ich habe schon darauf gewartet, dass Du endlich einmal diesen Thread aufmachst;). Ich finde die Motive auch schön, wenngleich Ossi nie wirklich meinem Geschmack entsprechen wird. Aber es ist eine nette Idee, sich mal wieder mehr diesem Thema zuzuwenden:).

    „Herz - modern möbliert“ von 1940 mit Gusti Huber ist auch sehenswert (vor allem auch wegen der herrlichen Streitigkeiten zwischen Herma Relin und Gusti Huber :D). Hans Richter spielt dort einen Regisseur.