Posts by Detlef_Fischer

    Ich mag z.B. die John-Carpenter-Soundtracks zu Escape from New York / Die Klapperschlange und Assault on Precint 13 / Anschlag im Morgengrauen. Auch der Ennio Morricone-Soundtrack zu Carpenters The Thing ist seht schön. Überhaupt Morricone...
    Einer meiner Lieblings-Horror-Soundtracks ist die Musik von Fabio Frizzi zu Zombi 2 / Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies.
    Auch einige Ufa-Filme haben sehr schöne "Soundtracks", z.B. Harlans Der große König oder Hanst Westmar - Einer von vielen.

    Ich kann mich nur anschließen. Nur würde ich versuchen das links/rechts-Schema aus dem Spiel zu lassen, denn das ist eines der wichtigsten "Teile und Herrsche"-Instrumente der Mächtigen.

    Das ist eine sehr richtige Feststellung. Ganz davon abgesehen, dass diese Kategorien in unserer derzeitigen Parteilandschaft - Stichwort Systemparteien - ohnehin ihre Bedeutung verloren haben. Wer wissen will, was rechts einmal bedeutet hat, der schaue auf die CDU der 50er Jahre - wer wissen will, was links einmal bedeutet hat, der schaue auf die SPD der 50er Jahre.
    Konrad Adenauer würde heute vom Verfassungsschutz beobachtet werden :( Das ist trostlos, aber wahr.

    In Diktaturen wird die Presse zwangsweise gleichgeschaltet, in unserem freiheitlichen System macht sie das selbsttätig. Ein Armutszeugnis für diesen Staat und die Gesellschaft, aber es wird so weitergehen, solange die korrupten "Eliten" davon profitieren und den narkotisierten Bürgern "Teilhabe" suggerieren können. Ich und viele andere haben mit diesem Staat lange abgeschlossen - wir wollen gar nicht Teil dieser Lüge sein. Alle aufbauwilligen und idealistischen Kräfte müssen sich zusammenschließen - vereint sind wir stark und können die Ausbeuter schlagen!

    Die Geringschätzung der Freiheit kann ich bestätigen und auch, dass dafür nicht die NS-Vergangenheit verantwortlich gemacht werden kann, sondern der fortgesetzte Missbrauch der Freiheit für:
    - imperialistische Angriffskriege,
    - politischen, wirtschaftlichen und militärischen Druck auf als nicht-demokratrisch etikettierte Systeme, Parteien und Einzelpersonen,
    - Einschränkungen der Freiheit.


    Der Begriff Freiheit ist in einer Weise ausgehöhlt worden, dass die Gleichgültigkeit ihm gegenüber niemanden verwundern kann. Dieses Wort ist so groß, so wunderbar und so mysterienhaft wie die Liebe ... und wird genauso herabgewürdigt.


    Für mich haben Begriffe wie Ehre - Treue - Opferbereitschaft - Pflichterfüllung - Strebsamkeit und Disziplin einen weit besseren Klang.

    Ich finde es wichtig, falsche Annahmen zu korrigieren. Das hat für mein Dafürhalten nichts mit Besserwisserei zu tun und ich wollte in meinen Antworten auch keinesfalls großkotzig klingen - es ist nur so, dass man diesen beiden irrigen Behauptungen "erster abendfüllender Zeichentrickfilm" und "Lieblingsfilm des Führers" so häufig begegnet, dass es mich in dem Moment geärgert hat.
    Im Internet und in sozialen Netzwerken verbreiten sich Legenden wie ein Lauffeuer - das finde ich das Gefährliche daran.
    Nun geht es in unserem Beispiel um völlig undramatische Dinge, die bis auf ein paar Spezialisten kein Aas interessieren.
    Aber genauso kann es ja auch mit Meldungen gehen, die die Weltöffentlichkeit bewegen. Das nennt man dann "Shitstorm" - und das kann rasend gefährlich sein - das kann Menschen vernichten.

    Es war schon der erste überhaupt - das habe ich jedenfalls auch auf youtubegelesen.

    Siehe oben. Weiter sag ich zu dem Quatsch nichts mehr - besser ist das :)


    Eigentlich sind Spielfilme ja gar nicht abendfüllend, aber damit ist eben "länger als eine Stunde Laufzeit" gemeint, glaube ich.

    So ist es!


    Noch ein Wort zu Wikipedia und IMDB: Benutze ich beide sehr viel, auch und gerade bei der Arbeit. Aber es sind eben fehleranfällige Plattformen, weil grundsätzlich jeder mitarbeiten kann. Das ist Fluch und Segen zugleich. Man sollte immer kritisch gegenprüfen, wenn es sich um wichtige Aussagen gerade. Gerade in politischer Hinsicht ist Wikipedia völlig unterminiert. Specht versteht sicher, was ich meine ;)

    Die Abenteuer des Prinzen Achmed sind erhalten und auf DVD erhältlich. Dagegen sind die abendfüllenden Zeichentrickfilme VOR Snow-White wohl verschollen. Der sowjetische Gulliver-Film, der deutsche Puppentrickfilm Die sieben Raben und der Reineke-Fuchs-Film von Ladislav Starewitch sind dagegen erhalten und alle sehenswert, vor allem der letztgenannte.


    Die Feuerzangenbowlen-Anekdote bezieht sich auf Göring, das ist richtig, das hat jedenfalls Rühmann so in seinen Memoiren beschrieben, allerdings auch nur als Wiedergabe des Berichtes eines nicht namentlich genannten Adjutanten. Aber man liest häufiger, dass Hitler die Feuerzangenbowle mochte. Tatsächlich mochte er wohl die Erstverfilmung des Stoffes, So ein Flegel von 1934.

    Quelle, dass es nicht sein Lieblingsfilm war? Ich hab's von IMDb und das glaub ich jetzt mehr mal spontan eher als deiner Verneinung hier im Forum ;)

    Hm.... Ok, dann lass mich Dir auseinandersetzen, dass ich mich mit der Frage sehr wahrscheinlich mehr beschäftigt habe als der Autor bei IMDB.
    Deine Frage ist schon berechtigt, aber auch schwer zu beantworten.
    Wie ich sagte, gibt es keine Hinweise darauf, dass die Behauptung stimmt, und das scheint mir in diesem Fall entscheidender zu sein. Das bedeutet, es gibt meines Wissens keine zeitgenössische Quelle und auch kein Werk der einschlägigen Memoirenliteratur, das die Behauptung unterstützt.
    Eine wichtige Quelle sind sicherlich die Tagebücher des Dr. G. Dort taucht Snow-White nur in einem Band auf (Fröhlich-Ausgabe, Band 8, S. 306: Eintrag vom 12. Februar 1940). Von Hitler in Zusammenhang mit Disney ist nur ein einziges Mal die Rede, und zwar die vielzitierte Textstelle, dass Goebbels Hitler "32 Klassefilme der letzten 4 Jahre und 12 Micky Maus-Filme" geschenkt hat (Eintrag vom 22.12.1937). Darin ist aber nicht die Rede davon, dass Hitler davon besonders begeistert war.
    Die obigen Angaben kannst Du mittels Google-Books nachprüfen, falls Du zu den Menschen gehörst, die die Goebbels-Tagebücher nicht im Schrank stehen haben ;) (Ich habe sie leider auch nicht, weil die Anschaffungskosten mehrere 100 Euro betragen, die ich dafür bislang nicht aufbringen konnte.)


    Damit ist natürlich noch nichts bewiesen. Aber da ich alle mir verfügbare Originalliteratur zum Thema gelesen habe, könnte ich Dir mit einer gewissen Sicherheit mindestens ein Dutzend Filme nennen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit seine Lieblingsfilme waren als Disneys Snow-White.


    Gegen solche Leute, die sich selbst in einem Atemzug widersprechen, kann man nix tun. Einfach ignorieren. Schneewittchen war nicht der erste abendfüllende Zeichentrickfilm, aber es stimmt schon, dass er der erste abendfüllende Zeichentrickfarbfilm war.
    Wahrscheinlich erkennt er abendfüllende Filme nur als abendfüllende Filme an, wenn man abendfüllende Filme als abendfüllende Filme bezeichnet.


    Es ist Dein gutes Recht, Dich nicht belehren lassen zu wollen. Damit bleibst Du immer auf Deinem Niveau - und wir sehen ja, wie weit Dich das gebracht hat.

    Ja den Film finde ich gut. Hatte ich neulich endlich mal gesehen. "muss" man ja mal anschauen als Disneyfan ;) Aber warum ich ihn gesehen habe, sage ich jetzt nicht... er ist nämlich der Lieblingsfilm von...

    Gut, da schalte ich mich auch noch mal ein. Das ist zwar heute eine gute Werbung für Disney, doch gibt es keinen Hinweis darauf, dass Snow-White Hitlers Lieblingsfilm war. Meiner Meinung nach war er es genauso wenig wie Quax der Bruchpilot, Die Feuerzwangenbowle, King Kong und tausend andere Filme, von denen das immer behauptet wird - von The Great Dictator ganz zu schweigen. Es ist lediglich erwiesen, dass Hitler Disneys Zeichentrickfilme allgemein mochte und mit Interesse geschaut hat. Dass er völlig fanatisch in Bezug auf Zeichentrickfilme war, ist ein Lügenmärchen, das in Deutschland zum Beispiel von dem Dokumentarfilm Hitlers Traum von Micky Maus verbreitet wurde.

    Ausserdem war "Schneewittchen" tatsächlich DER erste ZeichentrickFILM ÜBERHAUPT!


    Das stimmt so natürlich nicht.
    Snow-White war meines Wissens der erste Zeichentrickfilm, der a) abendfüllend und b) in Farbe war. Beides zusammen war die Neuheit.
    Der Eintrag History of animation im angloamerikanischen Wikipedia enthält ein paar interessante Angaben zu weiteren Meilensteinen der Zeichentrickgeschichte, z.B.

    Quote

    The first known animated feature film was by Pinto Colvig, made in 1915 called Creation. [...] The second known animated feature film was El Apóstol, made in 1917 by Quirino Cristiani from Argentina. He also directed two other animated feature films, including 1931's Peludópolis, the first feature length animation to use synchronized sound. None of these, however, survive.http://en.wikipedia.org/wiki/H…tion#cite_note-Awn.com-24

    Der Artikel verweist auch auf die berühmten Abenteuer des Prinzen Achmed von Lotte Reiniger. Dabei handelt es sich allerdings um einen Scherenschnittfilm, sodass Grüner Blitz ihn wahrscheinlich nicht gelten lassen wird.
    Allerdings könnte diese interessante Liste einen Blick wert sein: List of Animated Feature Films Before 1940


    Bescheuert waren immer diese Maschinen, in die Batman und Robin gesteckt wurden. Einmal waren sie in einer Maschine, die aus ihnen entweder Softeis oder einen Cocktail machen sollte. Ein anderes Mal waren sie in einer Kammer, in der der Schall extrem verstärkt wurde und auf eine Trommel Wassertropfen tropften, was jedesmal einen lauten Knall gab. Wer sich so etwas ausdenkt.

    Schwule Sadisten natürlich :)
    Ich bin fest davon überzeugt, dass in den Redaktionen dieser Serien immer ein Perverser gesessen hat, der sich solche Folter- und Gefahrenszenarien ausgedacht hat. Deswegen sind diese Serien (auch Mit Schirm, Charme und Melone u.a.) in bestimmten Kreisen auch heute noch sehr beliebt. Wenn ich zum Beispiel daran denke, welchen Kult man um die Orgasmotron-Sequenz in Barbarella gemacht hat...

    Ich wusste weder, dass Albers ein Toupet getragen hat noch dass er sich seine Texte nicht merken konnte. Interessant. (Als nächstes kommt raus, dass Rühmann ein Holzbein hatte und George sich die Hemden ausgestopft hat, um fülliger zu wirken.)

    Wahrscheinlich weil er so märchenhaft und "bezaubernd" daher kommt, und dadurch in das vorherrschende Weihnachtsgefühl gut rein passt

    Die Anführungszeichen sind mehr als angebracht. Ein scheußlicher Film - an den ich eigentlich positive Kindheitserinnerungen hatte, aber als ich ihn wiedergesehen habe, ist mir geradezu schlecht geworden von diesem furchtbaren Heuler, der als Titelsong fungiert, und dieser Porno-mäßigen Synchronstimme des Einhorns. Das einzig Coole an dem Ding ist Christopher Lee!

    @ JTVR:
    Wie gesagt, der Tactics-Sänger ist nicht jedermanns Fall. Auch scheinen mir da Reggae-Elemente u.a. einzufließen, die die Band für das New-Wave- / Postpunk-geschulte Ohr gewöhnungsbedürftig machen. Aber ich muss sagen, ich finde die richtig gut und kann die oben verlinkten Lieder immer wieder hören, ohne dass sie mich langweilen.


    Freut mich aber sehr, dass dir The Gentry gefallen haben :)