Posts by Bruno

    Du weißt aber schon, dass der Platz jetzt "Platz des 18. März" heißt?



    Die fahren ja auch nicht Motorrad. :D

    200 Jahre hieß der Platz: "Platz vor dem Brandenburger Tor" - Ich kann mich so schlecht umgewöhnen


    Dafür ein nerviges Dauerhupkonzert

    Ein beeindruckendes Schauspiel bot sich heute in Berlin.

    Weit mehr als 1000 Motorräder fuhren u.a. vom Alexanderplatz über die Linden bis zum "Platz vor dem Brandenburger Tor".

    Es lief alles sehr diszipliniert ab: Krankenwagen wurden ohne Verzögerung durchgelassen.

    Hintergrund: Sonntagsfahrverbote und Motorradkluft

    Merkwürdig: Von einem Verbot für türkische Hochzeitscorsos am Sonntag habe ich noch nie etwas gelesen

    Vor einigen Jahren wargen ich auch mal beim HNO weil meine Frau sich über mein Schnarchen dauernd beschwert hat und uns beiden war klar, dass es wahrscheinlich vom Übergewicht kommt. Der HNO hat es bestätigt (einfach weil durch das Übergewicht die "Gänge" überall auch enger werden und das das Schnarchen befördert). Und genau so ist es ja richtig - das ist der Grund und das muss man dann auch benennen, außer man lügt.

    Heute schäme ich mich dafür, aber bei der Bundeswehr hatten wir Schnarchern (8 Leute auf der Bude) Wasser in den Mund gegossen.

    Das half aber nur vorübergehend

    Vor allem die dicken Schüler werden noch mehr leiden müssen.

    Sie haben es jetzt schon schwer in Bezug auf Mobbing

    Die britische Schauspielerin Diana Rigg verstarb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren.


    bc4b383fb59986d22657ae6724ae3e03.jpg

    Emma Peel - Kultserie der 60er Jahre, die jetzt etwas von ihrem Charm eingebüßt hat.

    Aber in den 80ern, als die Serie wiederhold wurde, war sie noch einmal sehr aktuell.

    Diana Rigg hielt nicht viel von ihren deutschen Fans.

    Sie waren für sie berechnend, was die Autogrammkarten betraf.


    Anfang der 80er kam sie noch einmal in dem Poirot-Film: "Das Böse unter der Sonne" zum Vorschein - ein Film, den ich mir immer wieder gerne anschaue, obwohl ich fast jede Szene kenne.


    Die Mitwirkung in dem James Bond-Film: "Im Geheimdienst ihrer Majestät" fand ich nicht gut - hauptsächlich wegen dem Bond-Darsteller

    George Lazenby, der für mich ein Antityp war

    Was mag aus seiner Leiche geworden sein - ist sie abgetrieben - ist sie auf Grund gegangen?

    Darüber kann es zu Spekulationen kommen, weil dieses Thema noch nicht angesprochen wurde.

    Vielleicht kümmert sich das Amtsgericht Passau darum, denn sie wollen ja was von ihm

    Die ahnungslose Trulla meint sicher: Die beiden Quax Filme und den Gasmann... Bzw. den kurzen Gesangsauftritt in dem Film "Wunschkonzert". Natürlich waren alle Filme in denen Rühmann eine Hauptrolle spielte keine "Durchhaltefilme"... X(

    Allein schon pervers, Filme von 1941 als Durchhaltefilme zu titulieren.

    Das betraf auch den Schlager: "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen", der ebenfalls aus dem Jahre 1941 stammte.

    Ja, besonders die beiden Dracula-Filme: "Dracula" 1958 und "Blut für Dracula" 1965 sind bis heute unübertroffen.

    Aber auch "Ein Toter spielt Klavier", Der "Fluch der Mumie" und "Der Schnorchel" sind nicht zu verachten

    Was mich wütend macht: "Manches ist gleicher als anderes"


    Wir alle kennen die sich überschlagenden Meldungen der Staatsmedien: "Ein Anschlag auf die Demokratie hat am 29.8. stattgefunden - rechtsextremisten wollten den Reichstag stürmen".

    Parteiübergreifende Proteste auch der Altparteien.

    Wir alle wissen: Der Staat hat den "Umsturzversuch überlebt" - wie schon vor 10 Jahren.


    Im September 2010 fand in Berlin eine Demonstration von 50 000 Atomkraftgegnern statt. Obwohl das geplante der Kundgebung auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude nicht erlaubt war, stürmten "Tausende menschenüber die rot-weißen Absperrgitter auf den Rasen und besetzten die Treppe vor dem Parlament. Die Polizei ließ sie gewähren - sie zeigten sich einsichtig und zogen sogar freiwillig wieder ab.

    Der linksgerichtete WESER-KURIER war begeistert: "Ein kleiner Triumph, den die Atomkraftgegner gefeiert haben.

    Empörung gab es so gut wie keine.


    Die Reaktionen von diesem Vorfall kennen wir alle und brauchen nicht noch einmal aufgewärmt zu werden.


    In eigener Sache: Diesen Vorfall schrieb ich in einem Kommentar in zwei bundesdeutschen Zeitungen, auf dem Höhepunkt der Empörung.

    Mein Kommentar wurde abgelehnt, weil er nicht "der Netiquette" entsprach - genauer gesagt: nicht den ideologischen Vorstellungen der Redaktion.



    Ist ja irre-nur nicht den Kopf verlieren- finde ich besonders gut!

    :D

    Habe ich mir als Kind alle angesehen. Allerdings nicht alle Witze verstanden...

    Aber alleine schon die Gesichter und Mimiken von den Darstellern :thumbup::thumbup::thumbup:

    Ja, die Serie ist - bis auf wenige Ausnahmen -gut.

    Besonders die ersten Folgen - noch in Schwarz-weiß.

    "41 Grad Liebe" oder "Lauter liebenswerte Lehrer" als Beispiele zu nennen


    "Cäsar liebt Cleopatra" (1964) ist eine besonders gute Folge, wobei mir die DDR-Synchro mit dem Titel: "Cleo, Liebe und Antike" wesentlich besser gefiel.

    Die politische Korrektheit wurde von der westdeutschen Synchro schon sehr früh angewendet:

    Z.B. der Satz "Freunde, Römer,Mitbürger" die DDR-Synchro hingeben: "Freunde, Römer,Landsleute".

    Von den Stammschauspielern sind besonders KENNETH WILLIAMS und JOAN SIMS zu erwähnen.


    Mit der Zeit allerdings flachten sie etwas ab.

    "Das total verrückte Camping-Paradies" war noch gut - die letzten 10 Minuten allerdings nicht mehr


    Die Polizei räumt die Demonstration, weil nicht alle den Mindest-Abstand einhalten und Masken tragen.

    Auf Welt

    Komisch - von einer Räumung habe ich nichts mitbekommen

    Ich war bis ca. 16.30 vor Ort und der Zug bewegte sich weiter Richtung Siegessäule

    Ich habe im Filmmuseum angerufen und es wurde mir bestätigt, daß die Filmkopie wirklich aus den 30er Jahren stammte.

    Daher könnten die Farben etwas blasser gewesen sein im Gegensatz zu den im Umlauf befindlichen Kopien, wo die jeweilige Synchronisation lediglich eingefügt wurde.

    Eine Kopie der synchronisierten deutschen Tonfassung gibt es auch im Berliner Bundesarchiv


    https://www.bundesarchiv.de/be…en%2Ffilme%2Fsearchresult


    Eine Ausnahmesituation bei Dumbo:

    Hier ist die Zweitsynchronisation von 1976 besser als die erste von 1952.

    Allein bei den Elefantenstimmen macht es sich bemerkbar. Hier ist die unverkennbare Stimme von Edith Hancke (1976) zu hören

    Die Synchronfassungen von 1938 und 1966 sind schon lange im Umlauf.

    Die Unterschiede sind im folgenden erkennbar:

    Die 1966er Fassung: Die extrem böse Stimme der Hexe und die dunkle düstere Stimme des Spiegels

    Die 1938er Fassung: Der musikalische Vortrag des "Schüchternen" bei der "Party". Da unterscheidet sich der Text der 38er Fassung von der 66er und 94er.

    Richtig: Die 94er ist furchtbar


    Aber interessant wäre für mich auch die Bildqualität von 1938


    Nachschlag: Ich habe mir die Seite vom FILMMUSEUM FRANKFURT mal angeschaut und war überrascht, daß außer Schneewittchen auch noch die Erstsynchronisation von DUMBO (1941) gezeigt wird. Diese ist von 1952.

    Im Umlauf ist die Synchro von 1976