Posts by Bruno

    Schon in 20 Jahren wird Polen wirtschaftlich deutlich besser dastehen als Deutschland. Dies ergab eine Studie des Centre for European Policy Studies (CEPS) in Brüssel, das von der EU-Kommission unterstützt wird. Deutschland sei “alt, satt und behäbig geworden.” Die Deutschen seien selbst in der Krise nicht gezwungen gewesen, radikal umzudenken. Dank der weisen Politik unserer “Eliten” sei Deutschland auf dem Wege, ein Land der Hilfsarbeiter zu werden.
    Die positiven Eigenschaften, die Deutschland noch bis Mitte der Neunziger Jahre hatte, schwinden rapide.
    "Die Deutschen lieben die Freiheit immer weniger - sie bevorzugen immer mehr die Gleichheit." Besonders bei Jugendlichen ist der Drang zum Totalitarismus sehr ausgeprägt, weil das eigene Denken abhanden gekommen ist. Der Staat soll es richten - gewählt wird der, der das "Blaue vom Himmel" verspricht.
    Ich merke es auch in meiner Firma - die Fähigkeit, ein etwas längeres und ernsthaftes Gespräch zu führen, ist sehr schwierig geworden - sie können keine vollständigen Sätze mehr bilden.
    Sehr ausgeprägt ist ebenfalls die "Englisch-Neurose". Durch das Hochschaukeln von MTV, SAT1, RTL und Pro7, das mediale Sektenkartell, glauben viele wirklich, sie brauchen keine anderen Qualifikationen mehr.
    Das neue deutsche Wirtschaftswunder mit "Superstars"?
    DEPPEN MIT ENGLISCHKENNTNISSEN.


    Wie ist Eure Meinung?

    [quote='No Nick',index.php?page=Thread&postID=89891#post89891]Ich verstehe erhlich nicht, wie man sich darüber freuen kann. :|


    Ich bin der Meinung, daß jeder imstande sein sollte, in seiner Sprache zu singen - in Deutschland droht in der Musik eine Monokultur.
    Das gehört dazu, um sich mit dem Beitrag zu identifizieren und gegebenfalls mitzuzittern.
    Die Franzosen mach es uns doch vor!

    063539ae890d478f2abbadca7a285299.gifIch könnte vor Wut in die Klobrille beißen - seit 14 Tagen habe ich die Tatort-Folge "Treffpunkt Friedhof" mit Hans-Jörg Felmy in meiner Fernsehzeitschrift angekreuzt und vergesse ihn zu programmieren.
    Mein Ärger ist grenzenlos.
    Darum - hat ihn jemand zufällig aufgenommen???

    [quote='PST',index.php?page=Thread&postID=78661#post78661]Also ich hab heut seit langem mal wieder ein paar Threats durchgelesen und mich gewundert was der eine oder andere schreibt. Für mich ist immer wieder interessant, wer alles in die 3.Reichs-Schublade gesteckt wird. Die Medien geben ja den Takt vor. Äußert man sich negativ gegen Ausländer, ist man ein Nazi. Findet man positive Auswirkungen des 3. Reichs ist man ein Nazi.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wenn wir mal die üblichen Begriffe in Verbindung mit der NS-Zeit weglassen z.B. Krieg, Verfolgung , Diskriminierung oder Terror und die weniger bekannten "Nebenschauplätze" aufsuchen, finden sich für meine Begriffe auch positive Aspekte (dies gehört zum Realismus)
    Das Thema Autobahn möchte ich nicht weiter vertiefen - nur soviel: Der Autobahnbau in den 30er Jahren hatte sich der Landschaft anzupassen und nicht umgekehrt. Dies führte teilweise dazu, daß beispielsweise die linke und rechte Fahrspur auseinanderdriften mußte, weil in der Mitte ein wertvoller Baum gerettet werden sollte.
    Dies soll nun ein Übergang zu den positiven Aspekten sein. Ich versuche mal aufzuzählen:
    1. Bildung: Es gab ein reichsübergreifendes Schulsystem, daß z.B. ein ostpreußischer Schüler, der nach Köln zog, sich unproblematisch integrieren konnte.
    2. Der technische Fortschritt, der hohe Bildungsgrad und die Wissenschaft.
    3. Architektur - nicht die NS-Planung Germania
    Zu den nächsten beiden Punkten möchte ich intensiver eingehen - und zwar betrifft es den
    NATUR-UND TIERSCHUTZ
    1934 wurden beide Gesetze geschaffen - die Lüneburger Heide, Teile Schleswig-Holsteins und vieles mehr wurden als Naturschutzgebiete deklariert. Nach 1945 wurden diese Gesetze größtenteils von den Alliierten gekappt.
    Tierschutz: Dieses war bis 1945 fortschrittlicher als heute - auch dieses Gesetz wurde von den Alliierten gekappt
    Schon am 1. April nach der Machtergreifung wurde von Wilhelm Frick ein neues Tierschutzgesetz entwickelt. Frick wurde hierbei von allerhand Tier- Umweltschutzverbänden unterstützt. Hermann Göring hatte in seiner Funktion als preußischer Ministerpräsident schon 3 Monate vorher die Vivisektion verboten.


    Am 1. Februar 1934 war es dann soweit. Das Gesetz lag vollständig vor und trat in Kraft. Von nun an galt als Tierquälerei „ein Tier unnötig zu quälen oder roh zu misshandeln”. Der Gesetzestext erläutert dabei die Begriffe „unnötig”, „quälen”, „misshandeln” und „roh”, um eventuelle Unklarheiten der Definition auszuräumen. Beispiel für explizit eingeschränkte oder sogar verbotene Tierquälereien finden sich in Abschnitt 2, der einen Bogen vom Halten eines Haustieres über das Kupieren (abtrennen) von Pferdeschwänzen bis hin zur Verwendung von Grubenpferden schlägt. Im dritten Abschnitt wurden die „Versuche an Tieren” thematisiert und verbindliche Bestimmungen festgelegt. Hierbei sind vor allem die Paragraphen §7 und §8 zu nennen, die Tierversuche so rigoros wie noch nie zuvor in der deutschen Tierschutzgesetzgebung reglementierten. Die langjährige Forderung der Tierschutzvereine, dass tierexperimentell forschende Institute eine Genehmigung beim Reichsinnenminister beantragen müssen, wurde somit er-füllt. Ebenso bemerkenswert waren die strikten Bestimmungen zur Versuchsdurchführung selbst.


    Der vierte Abschnitt des Gesetzes regelte schließlich die Strafbestimmungen. Auch hier kam der nationalsozialistische Gesetzgeber den Vorstellungen der Tierschützer sehr weit entgegen. Bei Tierquälereien drohten bis zu 2 Jahre Gefängnis und Geldstrafe oder eines von beiden. Ähnlich wurden Verstöße gegen die Tierversuchsbestimmungen bestraft. Selbst bei Fahrlässigkeit sah das Gesetz 150 Reichsmark Geldstrafen oder Haftstrafen vor.


    Erstmalig in der Welt berücksichtigte das Dritte Reich den Wolf, was seinerzeit eine völlig unglaubliche Tat war. Zur Behandlung von Fischen und Hummern wurden gar detaillierte Bestimmungen herausgegeben. Jene wurden dann auch streng überwacht; von allen Berufsständen Deutschlands gehörte der größte Prozentsatz der Tierärzte der nationalsozialistischen Partei an.


    Heinrich Himmler sagte einmal zu seinem Lebarzt Felix Kersten:


    “Wie können Sie nur, Herr Kersten, dabei einen Genuß empfinden, wenn Sie aus dem Hinterhalt wehrlose Naturwesen abknallen, die unschuldig, unfähig, sich zur Wehr zu setzen, und nichts ahnend im Schatten des Waldes umherschweifen? Das ist in Wirklichkeit Morden. Die Natur ist etwas grenzenlos Schönes und jedes Tier hat ein Recht darauf, zu leben.”


    Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs wurde der größte Teil des Tierschutzgesetzregelwerks von den alliierten Besatzern aufgelöst. Auf den Wolf wurde seither nahezu bis zu seinem Aussterben Jagd gemacht und die naturgeschützten Areale wurden der landwirtschaftlichen Nutzung überbracht.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Logischerweise wird dies von der heutigen Politik natürlich negativ gesehen und als Beginn der Diskriminierung von Juden angesehen, weil das Schächten strikt verboten war ebenso der Pelzhandel (was vor allem eine jüdische Einnahmequelle war)
    Ich muß zugeben, daß es sehr widersprüchlich war - Tierschutz und gleichzeitung Verfolgung und Tötung von Menschen - aber gerade deshalb muß es undifferenziert betrachtet werden




    I

    Folgt jetzt der Boomerang auf deutsche Politiker? Alfred Heer, schweizer Präsident des Bundes der Steuerzahler, droht deutschen Politikern, Richtern und Medienvertretern mit der Veröffentlichung ihrer Namen, sollte die Bundesregierung die umstrittene Hehler-CD kaufen.
    Es besteht der Verdacht, daß gerade diese Personengruppe Konten in Liechtenstein und der Schweiz besitzen.
    Dazu ist allerdings eine Gesetzesänderung notwendig.
    Es wäre gerade auch im deutschen Interesse, wenn hier Klarheit hergestellt wird. Die deutschen Politiker, die dieses Land heruntergewitschaftet haben, besitzen mit Sicherheit auch außerhalb der Schweiz noch Vermögen - ich denke da an Neuseeland, Australien und die USA.
    Bei den üppigen Bezügen haben sie ja auch reichlich Spielraum, um einiges auf geheime Konten abzuzweigen.
    Interessant wäre außerdem, wie viele Gewerkschafter ebenfalls Schwarzkonten besitzen . Verdächtig ist, wer am lautesten schreit.


    SPARE IN DER SCHWEIZ - SO HAST DU IN DER NOT!


    http://www.tagesschau.de/ausland/steuercd106.html

    Tatort


    Die Abrechnung WDR 10.2.2010 23 Uhr


    Krimi, BRD 1975
    Regie: Wolfgang Becker
    Schauspieler
    Kriminalkommissar Haferkamp Hansjörg Felmy
    Kommissar Kreutzer Willy Semmelrogge
    Ingrid Haferkamp Karin Eickelbaum
    Evelyn Stürznickel Maria Schell
    Angela Stürznickel Irina Wanka
    Dr. Alexander Romuald Pekny
    Dr. Kürschner Rolf Becker
    Frau Neugebauer Ursula Grabley
    Gottlieb Hermann Günther
    Katrin Grund Andrea L'Arronge
    Gastkommissar Veigl Gustl Bayrhammer


    Der schwerreiche Stürznickel wird erschlagen, laut Schwiegertochter Evelyn von einem Einbrecher, der ebenfalls tot in der Villa liegt, erschossen von ihr selbst. Haferkamp verdächtigt sie zwar, ihren Schwiegervater selbst ermordet zu haben, hat aber keine Beweise, so dass Star-Anwalt Dr. Alexander einen Freispruch für sie erwirken kann. Kurz darauf wird Evelyns Stieftochter Angela umgebracht und Evelyn wegen Mordes angeklagt. Haferkamp hält sie für unschuldig und wundert sich über Dr. Alexanders schwache Verteidigung ...


    Gute schauspielerische Leistung von Maria Schell und Romuald Pekny - halt ein Spitzen -Tatort der 70er Jahre

    Für Liebhaber von ARD-Klassikern der 50er und 60er Jahre hat die ARD jetzt verschiedene Fernsehfilme-und Fernsehspiele für knapp 13 Euro auf den Markt gebracht.
    Es sind Raritäten - das kann ohne weiteres behauptet werden, da sie seit der Erstausstrahlung kaum oder garnicht mehr gebracht wurden und der Liebhaber den Eindruck gewinnen mußte, sie werden den Rest ihrer Tage ungeöffnet im Archiv verbringen.
    Hier einige Beispiele:


    1. Bei Anruf ... Mord 1959 mit Heinz Drache, Siegfried Lowitz und Charles Regnier
    2. Sechs Stunden Angst 1964 mit Alexander Kerst ,Wolfgang Völz, Hans Söhnker und Paul Dahlke
    3. Zeitsperre 1966 mit Werner Kreindl und Hannelore Hoger
    4. Großer Ring mit Außenschleife 1966 mit Gustav Knut und Ruth Maria Kubitschek
    5. Flug in Gefahr 1964 sehr spannender Fernsehfilm mit Hans Lothar und Günther Neutze


    leider betrifft es nur die SWR-Produktionen - bleibt zu hoffen, daß Sender wie NDR, RBB und WDR nachziehen.


    Was hälst Du davon, wenn ich Dir dieses Liedchen von der Musikkassette per mp3 zusende?

    Kauf-CD? Oder selbstgebrannte? In Klammern werden normalerweise immer die Originaltitel genannt, wenn es um deutsche bzw. eingedeutschte Lieder geht, die ihren Ursprung im Ausland haben. Demnzufolge kann ich mich also auf mein Gedächtnis noch verlassen. Den Film "Mary Poppins" hatte ich mir nämlich erst Anfang Januar wieder angeschaut.


    Es war ein Schreibfehler von mir - es handelt sich um die Musik-Kassette "Chris Howland präsentiert Musik aus Studio B" von 1989 ARIOLA
    Und da steht der eingedeutschte Titel an erster Stelle und darunter in Klammern der Original-Titel

    Entschuldige, aber mein Wissen ist da etwas anders:
    Der von dir genannte Titel "Supercalifragilisticexpialidocious" war der Originaltitel aus dem Originalfilm. In der deutschen Filmfassung hieß es eingedeutscht "Supercalifragilistischexpialigetisch". Chris Howland brachte die nächste Version als Single heraus mit "Supercalifragilistischexpialigorisch".


    Ich habe diesen Titel von meiner Musik-CD abgeschrieben - auswendig kann ich ihn nicht - und da steht der von mir angegebene Titel in Klammern unter denn von Dir genannten