Bedingungsloses Grundeinkommen

  • Ich bin mir nicht sicher, ob er sich in einem Punkt nicht irrt. Tatsache ist, dass es im hochtechnisierten Japan im Regelfall die geringste Arbeitslosenquote gab. Das mag Zufall sein, fällt aber auch auf. Er sagt, durch die Digitalisierung und dem Einsatz von Robotern werde es mehr Arbeitslosigkeit geben. Ich glaube es nicht, denn es tun sich neue Märkte auf, die Arbeitsstruktur ändert sich, was Arbeitsplätze, die verloren gehen, an anderer Stelle neu entstehen lässt.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ich bin mir nicht sicher, ob er sich in einem Punkt nicht irrt. Tatsache ist, dass es im hochtechnisierten Japan im Regelfall die geringste Arbeitslosenquote gab. Das mag Zufall sein, fällt aber auch auf. Er sagt, durch die Digitalisierung und dem Einsatz von Robotern werde es mehr Arbeitslosigkeit geben. Ich glaube es nicht, denn es tun sich neue Märkte auf, die Arbeitsstruktur ändert sich, was Arbeitsplätze, die verloren gehen, an anderer Stelle neu entstehen lässt.

    Genau so ist es. Wer hätte in den 60er Jahren mal gedacht was das kommende Internet z.B. für neue Möglichkeiten bietet. Außerdem sollte "Arbeit" ja nicht das Ziel sein, sondern Freizeit und Lebensgrundlagen, gerne auch bishin zum Luxus. Und wenn mit weniger Arbeit mehr für alle (im idealfall) verdient werden kann - nur zu! So soll es doch sein.
    Die aktuellen Grundlagen des staatlichen Hamsterrades lassen das zwar nicht zu, aber ggf. kann die Menschheit das mal überwinden.


    Was das Grundeinkommen angeht bin ich vom Prinzip her inzwischen dagegen, besser als die aktuelle Lösung wäre es aber allemal. Als Zwischenschritt von daher gerne.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich habe mich bei NoNick darauf bezogen, dass es immer neue Berufszweige geben wird. Weil immer argumentiert wird, dass die Tatsache, dass Maschinen Arbeit übernehmen können ach so schlimm ist. Dabei ist das was positives. Kaum jemand will sein Leben lang an einem Band stehen und immer die gleiche Tätigkeit tun. Das Ziel soll es sein: weniger unschöne Pflichten tun zu müssen, dafür mehr Zeit, Freizeit usw. zu kriegen, was auch der Muse, Kunst, Kreativität und Ideenreichtum voran bringt. Nicht umsonst ist die heutige Zeit so dumpfsinnig.


    Von daher finde ich die Sache mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen besser als das heutige Modell (wie oben geschrieben), vom prinzip her bin ich aber dagegen, so wie ich auch gegen die Zwangs-GEZ-Gebühren bin oder gegen kostenlose öffentliche Verkehrsmittel. Weil das Leute zahlen MÜSSEN die man nicht danach fragt. Eigenverantwortung fände ich da einen besseren Grundsatz. Der im heutigen destruktiven System nicht einfach ist, aber das sind halt Grundübel die man neu angehen müsste. Aber lieber BGE als das was aktuell so gemacht wird, vom Prinzip her finde ich es aber nicht gut.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Specht, Specht. Du befindest dich bereits in der "Fertigen Zukunft", wo alles überwunden wurde.:)


    Doch bis dahin dauert es noch mega lange. Wir befinden uns in einer Umbruchphase (Übergangszeit) in der noch lange Chaos herrschen wird. Und es liegt stets an immer dem einen Aspekt: Es wird genommen, jedoch nichts dafür geben. Und in dieser "Blase der Leere" wird ein Schutz gebraucht, damit es einmal diese fertige Zukunft, in der du dich gedanklich schon befindest, auch geben kann.


    Ohne das BGE werden sich viele, die es ablehnen, ungläubig umschauen und bereuen, wenn es zu spät ist. Es herrscht Krieg, der mit Waffen geführt wird, die nicht greifbar sind.


    Es ist viel besser in Krankheit gesunden zu können ohne den Job zu verlieren als den Job zu verlieren, weil man "zu lange krank" war.


    Das Verheizen der Arbeitskräfte, weil sie nichts Wert seiend austauschbar sind ist ein Dünkel der "Geforderten Verantwortung". Wahre Verantwortung wird aus sich selbst geboren und nicht durch Vorschriften, Pflichten und Forderungen.

  • Quote

    Specht, Specht. Du befindest dich bereits in der "Fertigen Zukunft", wo alles überwunden wurde.:)

    Deswegen schreibe ich ja auch "Von daher finde ich die Sache mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen besser als das heutige Modell (wie oben geschrieben)". Also PRINZIPIELL bin ich dagegen, aber besser als das heutige Modell ist es.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • :?:?(:?:


    Ich verstehe nur Bahnhof und Bratkartoffeln. Was hat denn das mit Krieg und Krankheit zu tun?

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Also ich bin nachwievor für das BGE. Million mal besser als das heutige System. Es wird die Existenzangst wegfallen, was ungeheure Kreativität erzeugen wird und auch neue Jobs, eben. Ja richtig, der Busfahrer wird dann nicht zum IT-Experten, aber da wird sich mit Sicherheit etwas für jeden finden lassen, was er sowieso gerne macht. Das Hobby quasi zum Beruf machen, das steht dann viel mehr Leuten offen. Handwerkliches wird in Deutschland an jeder Ecke gebraucht, das kann im Prinzip fast jeder lernen. Nur ein Beispiel Das Land ist inzwischen total überakademisiert. Wir brauchen keine Studenten Doktors Profs mehr, da haben wir inzwischen schon viel zu viele. Siehe früher, da haben viel weniger Leute studiert, plötzlich muss jeder studieren, komische Welt. (Lesch hat das wunderbar erklärt, siehe Youtubevideos zu Lesch und Kritik am derzeitigen Schulsystem, da hat er sowas von Recht).

    Wenn jeder z.B 1000 Euro "so" bekommt, dann geht doch keiner mehr zur Arbeit vor allem unangehme Arbeiten nicht mehr, die noch kein Roboter gut machen kann (z.B. sagen wir mal Kloputzen)? Ganz einfach dann muss es eben entsprechend besser bezahlt werden (Precht/Götz Werner), damit es einen Anreiz bietet. Wer weiss, so wird evtl der Müllmann und Kloputzer besser bezahlt als so manch anderer Job, yup.

    Wenn jeder 1000 Euro bekommt, dann kann ja jeder Chef sagen dann bezahl ich halt nix mehr obendrauf. Ja, dann kommt aber kein Arbeitnehmer mehr, d.h der Arbeitnehmer hat dann mehr "Macht" und muss sich nicht mehr vom Chef chikanieren lassen, der Arbeitnehmer hat ja auch immer seine 1000 Euro im Monat ;) (öhm naja das hat Götz Werner viel besser erklärt, jedenfalls ist das auch kein Problem).

    MwSt auf 50% anheben (Götz Werner Modell?) Dann werden ja die Preise viel teurer! Nein werden sie nicht, weil alle anderen Steuern wegfallen, bis auf eben die MsSt (Konsumsteuer) auf 50%.

    Das kann ja gar ned finanziert werden. Doch ist es bereits, denn wir haben ja genügend Güter, daran sieht man das. Jaja, Götz Werner und Precht Videos schauen die erklären das gut. Aber das hab ich ja schon eh alles in der vorigen Seiten erklärt/erzählt und wiederhole mich hier. ^^ :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Vorhersagen für die Zukunft sind immer so eine Sache. meist kommt doch immer alles ganz anders :/ Aber ich finde, dass man auch dran denken sollte, was mögliche Beschränkungen alles an Verwaltungskram bedeuten, den man auch bezahlen muss. Da kann man das Geld eigentlich auch gleich auszahlen.

  • MwSt auf 50% anheben (Götz Werner Modell?) Dann werden ja die Preise viel teurer! Nein werden sie nicht, weil alle anderen Steuern wegfallen, bis auf eben die MsSt (Konsumsteuer) auf 50%.

    In der Sache hast du möglicherweise Recht, aber mathematisch ist das völlig falsch, teurer wird's trotzdem, aber wir bezahlen nicht mehr.


    Doch ich glaube nicht, dass alle Steuern abgeschafft werden, warum sollte man das auch tun? Steuergeld wird nach wie vor benötigt, denn von irgendwo müssen die Devisen für das Grundeinkommen ja genommen werden.


    Dennoch würde es - unabhängig vom BGE - wirklich Sinn machen, die Einkommensteuer durch die Verbrauchssteuern komplett zu ersetzen.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Genau!

    Und ja teurer schon mathematisch, aber wir bezahlen nicht mehr, so isses. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Auf change.org gibt es eine Petition, die das Bedingungslose Grundeinkommen für sechs Monate fordert, um mit der Corona-Krise fertig zu werden.


    Was haltet ihr davon? Die Idee klingt überdenkenswert. :thumbup:

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer