Der Erdogan Schmäh-Thread!

  • Das ist mal wieder typisch. Ihr seid ja noch nicht einmal in der Lage, mich richtig zu zitieren. Lest euch doch mal durch, was ich geschrieben habe:


    Quote

    Ich will ehrlich sein: Solche Typen gehören klar ausgegrenzt. Nicht völlig,...


    Und ihr erzählt mir was von Lügenpresse, angeblich totalitärem System, und all dem Mist? Was ist das denn hier? Ein Utopia im WWW? So zu argumentieren, und dann noch rumjammern, wie schlecht ihr es alle habt. Denkt doch mal darüber nach, warum das so ist. Sucht die Schuld nicht bei anderen, sucht sie bei euch.


    Quote

    Ja, er hat klar geschildert, wie er seine Aussage, die Ihr offensichtlich komplett falsch intepretiert habt, gemeint hat. Somit sollte das Missverständnis aus der Welt geräumt sein.


    Wer sagt denn, dass ich etwas falsch interpretiert habe? Ich habe überhaupt nichts interpretiert. Es genügt, lesen und verstehen zu können.


    Aber es ist halt offensichtlich nicht strafbar. Und dann soll ich ihn in die Mitte nehmen und sagen, ich hab dich lieb? Wie stellt ihr euch das vor? Ich weiß, dass ihr noch danke sagt, wenn euch in den Hintern getreten werdet. Aber ein No Nick tut das nicht, er hat mit solchen Leuten nichts am Hut. Wollt ihr mir das verbieten? Schöne Meinungsfreiheit, die ihr propagiert.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Hätte ich das "nicht völlig" mitzitiert, wäre mein Text gleich ausgefallen. Dein Text steht ja auch vollständig drüber. Es ist ja nicht so, dass er verändert worden wäre oder sonstiges. Du hast das Ausgrenzen gefordert, auch das "nicht völlig", was Du dann später einbringst, revidiert die aussage für mich nicht. Wenn das anderen anders geht, gerne. Außerdem ist das hier ein Forum von eigenständigen Nutzern und kein Presseorgan. Von daher finde ich den vergleich nicht sehr passend. Gerne darfst Du das aber so sehen wie Du es gesschrieben hast.


    Quote

    Und dann soll ich ihn in die Mitte nehmen und sagen, ich hab dich lieb? Wie stellt ihr euch das vor?


    Du musst niemanden lieb haben. Wie ich schon geschrieben habe zu dem Thema:


    Quote

    Wenn die Art oder die Aussagen von jemanden mir nicht passen, dann habe ich die Freiheit ihn zu ignorieren, nicht auf ihn einzugehen oder Argumente gegen seine Aussagen aufzubringen. Ausgrenzen ist in meinen Augen keine Lösung. Das löst keine Probleme, sondern spitzt sie nur zu. Und radikalisiert die Fronten.


    Quote

    Ich weiß, dass ihr noch danke sagt, wenn euch in den Hintern getreten werdet.


    Ja stimmt, ich habe die Tatsache, dass Du vor ca. 3-4 Jahren das Forum mal komplett löschen lassen wolltest und juristisch gegen das komplette Forum vorgehen wolltest (nicht nur wolltest, sondern schon alles dafür in Bewegung gesetzt hast, so wie Du es mir mal geschrieben hast), Dir nicht krumm genommen. Ich nehme es halt hin und denke mir meinen Teil und habe mich auch gefreut, dass wir hier einen positiven Neuanfang begonnen haben, den ich auch so erlebt habe und es noch weiterhin so sehe. Gerade wir zwei haben es sehr gut geschafft die Diskussionen in einem ganz gesitteten Rahmen ablaufen zu lassen und es würde mich freuen wenn diese erreiche Diskussionskultur weiterhin gepflegt werden könnte. Wie man das charakterlich wertet, dass ich diesen Arschtritt zwar nicht dankend aber mit einer offenen Hand Dir gegenüber akzeptiert habe, weiss ich nicht. Da kann sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden. Ich finds halt schön, wenn man unterm Strich zueinander findet und sich nicht noch mehr bekriegt, das würde keinen von uns was bringen.


    Quote

    Aber ein No Nick tut das nicht, er hat mit solchen Leuten nichts am Hut. Wollt ihr mir das verbieten? Schöne Meinungsfreiheit, die ihr propagiert.


    Wenn Du mit Bruno nichts am Hut haben willst, bleibt es Dir offen auf seine Beiträge nicht einzugehen. Das ist doch ganz simpel und normal? Ich frage mich, wo da die Propaganda und die "schöne Meinungsfreiheit" ist? Dich zwinge keiner irgendwem lieb zu haben oder irgendne Meinung gut zu finden.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bruno hat den Staat Brandstifter genannt, ich habe es als geistigen Brandstifter interpretiert und komme jetzt erst drauf, dass Ihr es wohl als direkten Brandstifter wertet. Im Kontext passt das aber einfach nicht.
    Wenn er tatsächlcihe Brandstifter vom Anzünden von Heimen gemeint hätte, hätte er ja auch nicht die Artikel verlinkt wo (ich glaube) drin stand, dass zwei Araber die Brandstifter waren (wobei es glaube ich in dem Fall eine Synagoge war?). Das würde also nicht zusammenpassen.


    Und er hat den Staat und im konkreten Falle Schröder genannt, nicht Dich.


    Ich möchte mal darauf hinweisen, wie schnell der Thread geschlossen wurde, in der No Nick geschrieben hat, dass wer die AfD wählt, den ...(Ihr wisst schon was ;) - Ich habe keine Lust auf eine Zensur ;) )... wählt. "Bitte keine Beleidigungen!" hieß es. Es ist mehr als offensichtlich, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird, denn ganz offensichtlich wird der Administrator nur dann eingeschaltet, wenn sich die "Beleidigungen" gegen bestimmte Gruppen oder Personen richten. Ich war ein paar Tage nicht hier und war sehr gespannt: Ich wäre alles andere als überrascht gewesen, wenn ich meinen letzten Beitrag nur noch rudimentär wiedergefunden hätte, Kommentare anderer Personen dagegen vollständig geblieben wären.


    Lieber Vogel Specht: Ich erinnere dich an das von dir verlinkte Interview mit Manfred Spitzer. Denk dran: Wenn ein Auge schwächer sieht als das andere, dann kann man davon ausgehen, dass es irgendwann völlig blind ist. Also pass ein wenig auf.


    Bruno: Deine Bemerkungen kommentiere ich hier mal nicht, denn vor dir brauche ich micht nicht zu rechtfertigen, aber ich kann in der Fachstelle gegen Rechtsextremismus ja mal nachfragen, was die davon halten, dass du sie mit der GESTAPO vergleichst. ;) Übrigens: Die Fachstelle gegen Rechtsextremismus in München weist neue Mitarbeiter explizit darauf hin, ihnen Webseiten, auf denen entsprechende Inhalte zu finden sind, mitzuteilen. Wenn du das als Drohung empfindest, musst du deine Klage gegen diese Person einreichen: http://www.muenchen.de/rathaus…tze/OB_Dieter_Reiter.html Die Fachstelle ist ihm direkt unterstellt. Eingerichtet wurde sie übrigens noch von Christian Ude.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • Ach mist jetzt habe ich wieder einen Beitrag geschrieben und alles ist weg... ich mag diese Laptops garnicht.... Noch ein Versuch:


    Also das Thema wurde damals geschlossen weil alle danach geschrieen haben nachdem es "eskaliert" war und damit auch die Diskussion am Ende war und der Admin auch nicht gesehen hat, dass man zu einer Einigung findet (wie es sonst oft noch der Fall ist). Zensiert wurde dann in erster Linie ein Beitrag von Bruno (auch ein bisschen was von No Nick soweit ich mich erinnere), aber in größeren Umfang einer von Bruno, weil der Admin sich nicht sicher war, ob das unter das neue Hassrede-Gesetz fällt). Also wurden beide Seiten zensiert, aber nicht aus ideologischen Gründen, sondern weil die zwei Seiten ausfallend wurden.


    So, dann habe ich mal geschaut und ich konnte auf den letzten Seiten 1x das Wort GESTAPO finden und das wurde nicht als Vergleich zu der von Dir verlinkten Stelle verwendet, sondern in einer Erzählung von Bruno erwähnt, in der es um seine familiären Erfahrungen mit Denunziantentum ging. Also wenn, dann wurde die Denunzianten-Tradition in diesem Land über mehrere Regime und Jahrzehnte hinweg verglichen, aber nicht die Stellen, an die man sich jeweils gewendet hat. Dass die Auswirkungen des Denunzierens in den verschiedenen Regimen unterschiedlich waren und sind, wird sicher auch Bruno so sehen. Wenn man also versucht auzufschlüssen, welche Unterschiede es zwischen den Stellen gibt, würde man vergleichen, aber eben vergleichen und nicht gleichsetzen. Was auch nochmal ein Unterschied wäre.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ach Bruno: Weißt du, ich habe bereits viele Fortbildungen und Seminare zu den Themen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus besucht. Die Aussagen sind dort immer eindeutig und wirken deshalb leicht zu pauschal. Aber trotzdem treffen sie den Nagel auf den Kopf.
    Schau mal hier. Danke, dass du es mir so einfach gemacht hast, das zu verdeutlichen ;)


    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • So, dann habe ich mal geschaut und ich konnte auf den letzten Seiten 1x das Wort GESTAPO finden und das wurde nicht als Vergleich zu der von Dir verlinkten Stelle verwendet, sondern in einer Erzählung von Bruno erwähnt, in der es um seine familiären Erfahrungen mit Denunziantentum ging.


    Nachdem du selber Autor bist, brauche ich dir wohl nicht zu erklären, wo da die Parallelen liegen. Aber wenn du sie nicht sehen willst, hat es auch keinen Sinn zu versuchen sie dir zu erklären. Am wichtigsten war mir der Hinweis auf deine Augen, und für deine Augenschärfe bist zunächst einmal du selbst verantwortlich! Für mich wird es erst dann relevant, wenn du auf jemanden drauftrittst.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • Na ja, immerhin hat sich Bruno hier mal ein wenig offenbart, und dann will ich es auch dabei bewenden lassen. Er sitzt am längeren Hebel,


    Juristisch vielleicht, aber dadurch, dass er hier so viel von sich offenbart hat, hat er das perfekte (und damit für mich äußerst brauchbare) Anschauungsmaterial dafür geliefert, was (zumindest) Rechtspopulismus ist und was hinter der Fassade vom angeblich 'besorgten' Bürger so alles steckt. Das Schöne daran ist u.a. das (aktualisierte) "Fachvokabular" oder auch die Tatsache, dass das so knapp und prägnant auf den Punkt gebracht wird.
    Und an dich sende ich ein herzliches Dankeschön, Bruno!

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • Parallelen gibt es unendlich oft in unendlich vielen Zusammenhängen. Da kann man sich stets was rauskonstruieren, wenn man es will. Dass ein Zusammenhang in diesem konkreten Fall besteht ist ja klar, aber ein VERGLEICH hat nicht stattgefunden. Da gibt es Unterschiede, siehe mein letzter Beitrag. Du kannst mich aber auch gerne aufklären, wenn ich etwas nicht sehe. Aber bitte werfe mir hier nicht vor, dass hier mit zweierlei Maß moderiert wird. Ich bin einerseits als Nutzer hier, der selbstverständlich auch subjektiv agiert, auch wenn ich vom Prinzip her als mensch schon immer versuche alle Seiten zu verstehen und auch allen gerecht gegenüber zu agieren. Wenn ein Admin hier aktiv wird, versucht der so neutral wie möglich zu agieren - das habe ich im letzten Beitrag ja auch an dem Beispiel des geschlossenen Themas erläutert, dass dort nicht wegen No Nick geschlossen wurde, sondern aufgrund des allgemeinen Wunsches von vielen bis allen (?) nutzern aus allen Lagern. Und zensiert wurden beide Seiten, weil beide Seiten ausfallend wurden bzw. bei Bruno es u.U. in neue Gesetze gefallen wäre.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Du kannst mich aber auch gerne aufklären, wenn ich etwas nicht sehe. Aber bitte werfe mir hier nicht vor, dass hier mit zweierlei Maß moderiert wird.


    Dass dieses Forum hier einen eindeutigen Rechtsdrall hat, sieht man allein schon an der Tatsache, wie sorglos hier mit Begriffen wie "Lügenpresse" oder "Gutmensch" um sich geworfen wird. Ich war erst vor einigen Monaten auf einer Fortbildung, wo der Begriff "Lügenpresse" sogar im rechtsextremen Lager verortet wurde.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • No Nick war der letzte Nutzer, der das Wort Gutmensch verwendet hat, und er ist sicher kein rechtsgerichterer (also ihr wisst schon, im Sinne von rechtsradikal oder ähnlichem). Die Worte kommen vor, klar, vielleicht auch mehr als wo anders. Aber wo ist hier das zweierlei-Maß-Messen der Moderation? Werden Dinge gelöscht, die in die andere Seite gehen? Nein.
    Ich würde das Forum ausgeglichen einstufen, sonst würde es hier auch nicht immer zu diesen Mühseligen Grabenkämpfen kommen, die mir (das könnt ihr mir glauben!) wahrscheinlich am meisten auf die Nüsse gehen, da ich ständig am schlichten oder rechtfertigen bin. Also reisst Euch bitte am Riemen und unterhaltet Euch vernünftig oder lasst es! Wir sind hier nicht in der Kinderspielgruppe. Ich hasse zwar diese Kategorien, da sie beim Teilen der Gesellschaft maßgeblich beitragen, aber wenn wir mal dabei bleiben ist Bruno der im rechten Lager, mich kann man meinetwegen auch mit rein zählen. No Nick und Du im "linken" (wenn wir es so plump einfach mal trennen möchten), wobei ganz viele Kernthemen die mich angehen, sehrwohl links eingeordnet werden nach dem klassischen Muster. Das zeigt sowieso, wie unpassend diese Katgeorien sind - soviele Dinge die heute nicht politisch korrekt sind oder die man schon mit dem "Nazi"-Stempel stigmatisiert, waren vor 20-30 Jahren noch Themen, die auch die FTP und sogar die SPD vertreten hätte. Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema. Von den Nutzern die ich hier aufgezählt habe (im Grunde 4 Personen), wars das eigentlich im heißen Politbereich. Ein paar Nutzer kann man auch eher konservativ einordnen, die halten sich aber im großen und ganzen bei politischen Diskussionen raus. Detlef_Fischer schreibt hier auch schon länger nicht mehr, den hätte man im rechten bereich mit einordnen können, aber der fällt hier ja inzwischen raus. Also ausgeglichen, bis eher links einzuordnen hier das Ganze. Außer, dass Bruno gerne recht plakativ schreibt und von daher er dem Ganzen einen anderen Eindruck verleiht. No Nick kontert dann gerne mal auf gleiche Ebene. Aber im Grunde ist so etwas auch etwas lächerlich, denn das Forum an sich hat keine Richtung, lediglich die Nutzer. Und die haben hier alle die gleichen Rechte. Also noch einmal die Bitte, hier nicht irgendwas zu unterstellen, was so nicht stattfindet. Und wenn doch mal was falsch läuft, darf man gerne darauf hinweisen. Schließlich ist das hier kein Riesenforum mit 5 Beratern im Hintergrund, sondern ein Privatprojekt, eine Herzensangelegenheit, seit 15 Jahren. Und von daher würde es mich sehr freuen, wenn wir uns auch auf unsere Herzensthemen hier konzentrieren könnten. Hier darf natürlich auch weiter geschrieben werden, aber bitte respektvoll.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • No Nick war der letzte Nutzer, der das Wort Gutmensch verwendet hat, und er ist sicher kein rechtsgerichterer


    Ich nehme an, genau das ist es, wenn No Nick sagt, Ihr sollt ihn nicht aus dem Zusammenhang zitieren. Er hat noch nie jemandem vorgeworfen ein sogenannter 'Gutmensch' zu sein.
    Es tut mir leid, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber No Nicks Aussagen auf eine Stufe mit denen von Bruno zu stellen, ist lächerlich. Schau mal zuerst nach, wie zuverlässig er seine Aussagen absichert - im Gegensatz zu Bruno. Diese extreme Polemik wie bei Bruno findest du bei ihm auch nicht. Genauso albern ist es No Nick ins linke Lager zu stecken.
    Allerdings höre ich hier auf, No Nick zu kommentieren, weil er bestimmt lieber für sich selber spricht.


    Und dieses Forum hier als ausgeglichen bis eher links einzustufen, ist Unsinn. Denk nur an diese unselige Diskussion um das Wort "Neger" oder deinen nachträglich revidierten Kommentar, nachdem wir es einmal geschafft hatten, gegensätzliche Meinungen in Einklang zu bringen, oder dem Schwarzen, der dich nach "Ühm" statt "Ulm" gefragt hat. Ich hatte genau aus diesem Grund das Forum eigentlich schon verlassen, weil hier zu sehr auf eine Weise kommentiert und polemisiert wurde, die auch mir nahestehende Personen automatisch mit einbezogen hat.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P


  • Dass dieses Forum hier einen eindeutigen Rechtsdrall hat, sieht man allein schon an der Tatsache, wie sorglos hier mit Begriffen wie "Lügenpresse" oder "Gutmensch" um sich geworfen wird. Ich war erst vor einigen Monaten auf einer Fortbildung, wo der Begriff "Lügenpresse" sogar im rechtsextremen Lager verortet wurde.


    Ich wollte eigentlich zu diesem Thema nichts mehr schreiben, weil mir die Argumentationen von Conrad und Nick zu blöd waren.
    Aber in einem bin ich jetzt doch herausgefordert - und zwar mit dem Beispiel meiner Mutter in Königsberg.
    Sie hatte mir dieses Erlebnis erst sehr spät anvertraut - ich hatte es verdrängt - aber durch die Denunzianten-Renaissance kam es mir wieder hoch.
    Und wenn es um Familienmitglieder geht, verstehe ich keinen Spaß.


    Dein Zitat:
    Bruno: Deine Bemerkungen kommentiere ich hier mal nicht, denn vor dir brauche ich micht nicht zu rechtfertigen, aber ich kann in der Fachstelle gegen Rechtsextremismus ja mal nachfragen, was die davon halten, dass du sie mit der GESTAPO vergleichst. ;) Übrigens: Die Fachstelle gegen Rechtsextremismus in München weist neue Mitarbeiter explizit darauf hin, ihnen Webseiten, auf denen entsprechende Inhalte zu finden sind, mitzuteilen. Wenn du das als Drohung empfindest, musst du deine Klage gegen diese Person einreichen: http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpoli…ter_Reiter.html Die Fachstelle ist ihm direkt unterstellt. Eingerichtet wurde sie übrigens noch von Christian Ude.
    --------------------------------------------
    Mich schaudert es, wie jemand eine persönliche Freude daran hat, jemanden zu denunzieren, von dem er persönlich nicht einmal einen Angriff zu erwarten hat.
    Und das ist nur eine Spezialität der Linken - ich kann mich nicht erinnern, daß Rechte in den letzten Jahrzehnten Leute politisch denunziert hätten.


    Christian Ude
    Fachstelle gegen Rechtsextremismus in München
    Gesinnungspolizei seitens Mass (Internet-Kontrolle) es werden vermutlich mehrere Stellen geschaffen, die im Internet schnüffeln.
    Bürger werden angehalten, sogenannte Hasskommentare zu melden
    (Diese Namen sagen alles)
    Es gab schon mal in den 90er Jahren eine Denunzianten-Hotline, indem aufgefordert wurde, mögliche "rechte Parolen" unter einer bestimmten Hotline-Nr. zu melden.
    Diese Aktion wurde aber aufgegeben, weil es viele Leute gab, die "einem ungeliebten Nachbarn" mal eins auswischen wollten.


    Und das alles unter dem Deckmantel der Demokratie?


    Ich sage mal: Eher zur eigenen Befriedigung.
    Der Nutzen liegt auch eher auf dieser Linie aber keinesfalls im Sinne der Demokratie oder zum Nutzen Deutschlands


    Der folgende Artikel der seriösen NZZ bringt das BRD-Dilemma etwa auf den Punkt


    http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am…e-tugend-republik-ld.2198


    Und jetzt nochmals meine persönliche Frage an Conrad:


    Bringt dir das "Anschwärzen eine Befriedigung"?
    Ich würde zum beispiel nie auf die Idee kommen, die jährlichen Anti-Deutschen von Dresden, die an jedem 13.Februar lautstark skandieren: "Bomber Harris do it again".
    Obwohl ich diese Leute zutiefst verabscheue.


    Aber es wird ja auch Leute geben, die Sympathie für sie mitbringen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Genau das ist es, was Du jetzt mit mir machst! Du prangerst die dauernde Verwendung des Wortes "Gutmensch" an (wie oft es nun tatsächlich verwendet wird, weiss ich nicht), ich habe darauf hingeweisen, dass No Nick als letztes verwendet hat (der Zusammenhang ist dabei ersmal egal! Du hast von dem herumwerfen der Worte gesprochen - ich will damit u.a. aufzeigen, dass sowas relativ ist, das Wort auch anderweitig verwendet wird) und schon heisst es, ich zitiere ihn falsch. Darum ging es doch gar nicht. Es ging lediglich um das Verwenden des Wortes.


    Das auf-eine-Stufe-Stellen von Bruno und No Nick war nicht auf die Fachtkenntnis bezogen, wenn es um den Inhalt geht, sondern auf die Ausdrucksweise, die "Feuer" (negativ gesehen) in die Diskussionen bringen. Bruno macht das mit Polemik, No Nick in dem er ab und zu persönlich wird oder Gegenparolen schwenkt, wie "Wer AFD wählt der wählt...", was Du erst jüngst teil-zitiert hast (und was man dann auch als Polemik werten kann). Beides sorgt nicht gerade dafür, dass sich die Wogen glätten. Die Fachtkenntnis ist das was IN den Diskussionen gerne besprochen werden kann. Und wenn man die Argumente auf seiner Seite hat, braucht man schließlich nicht ausfallend zu werden.


    Die Neger-Diskussion wurde von Grüner Blitz mitgeführt, der politisch sicher nicht rechts einzuordnen ist. Ich weiss nur leider nicht, was Du mit dem revidierten Kommentar meinst. Nur ist das doch kein Themenbereich das die politische Grundeinordnung eines Forums zulässt? Das ist eine Diskussion über die Verwendung eines Wortes, das sei 20-25 Jahren eine neue Wertung zugeteilt bekommen hat. Und es wird eben diskutiert ob dies nun berechtigt ist oder nicht.


    Der Herr der mich nach Ulm gefragt hat, war kein Schwarzer. Die Diskussionen hatten nur wir zwei und die hatten wir recht gesittet geführt. Und ich bin stets dagegen, gegen Menschen oder Menschengruppen pauschal zu sein, ich habe auch sicher nichts in der Art in diesem Themenbereich geschrieben. Oder war da noch jemand dabei der irgendwie gehetzt hat? Selbst wenn da ein dritter dabei war - wo ist da die Grundeinteilung des gesamten Forums in eine Richtung?


    Wie schon gesagt, das Forum besteht aus seinen NUTZERN, die unterschiedliche Individuen sind. Und hat von der MODERATION her, der Du zweierlei Maß vorgeworfen hast, KEINE bestimmte Ausrichtung - oder wo bitte wurden unliebsame politische Kommentare bisher gelöscht, weil sie dem Admin bzw. dem Inhaber des Forums nicht gefallen haben? Bei den Politk-Kernthemen, wo man eben diese politische Grundausrichtung noch erkennen könnte, da geht es in erster Linie aktuell um 4 Personen. Und davon sind mindestens 2 plump gesagt "links" einzustufen.
    Darth Eder fällt mir noch ein, der war auch gerne mal plump-"rechts" (ums wieder so plump zu formulieren ;-) ). Aber von dem liest man im Politik-Bereich auch schon lange nichts mehr.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide


  • Wenn Du mit Bruno nichts am Hut haben willst, bleibt es Dir offen auf seine Beiträge nicht einzugehen. Das ist doch ganz simpel und normal? Ich frage mich, wo da die Propaganda und die "schöne Meinungsfreiheit" ist? Dich zwinge keiner irgendwem lieb zu haben oder irgendne Meinung gut zu finden.


    Das ist es ja, das kann ich nicht. Das wäre aus meiner Sicht ein Verstoß gegen meinen Amtseid. Den habe ich nicht nur geleistet, um so gewissenhaft wie möglich meine Pflichten im Dienst zu erfüllen, sondern auch im außerdienstlichen Verhalten immer für das Grundgesetz und die Verfassung für Berlin einzutreten. Was euch das bedeutet, weiß ich nicht. Für mich war von Anfang an klar, dass es keine Alternative zur Demokratie gibt.


    Darum kann ich Bruno nicht einfach ignorieren, denn dann hätte er im Kampf eben gegen die Demokratie einen Sieg errungen. Ich bin kein Ignorant, ich bin und stehe für das, was Bruno verabscheut.


    Und Conrad hat völlig recht, wenn er schreibt, dass du mit zweierlei Maß misst, denn Brunos Worten widersprichst du nicht, obwohl - ich erwähne es zum wiederholten Mal - die Forumsregeln rechte Äußerungen verbieten. Du hast mir geschildert, wie das alles zustande kam, aber ich sage es ganz offen: Wenn du nichts gegen rechte Propaganda hast, dann darfst du sie nicht verbieten. Es geht aber auch darum, fair miteinander umzugehen, auch beim Erdogan-Schmäh. Fairness ist aber in rechten Kreisen ein Fremdwort. Du magst das tolerieren, meinetwegen, aber wer sich tolerant gegen Intoleranz zeigt, macht sich mit schuldig.


    Unsere freie Welt ist nicht selbstverständlich. 55 Millionen Menschen haben allein von 1939 bis 1945 dafür sterben müssen, ehe die Einsicht reifte. Die vielen Millionen, die dem Deutschen Völkermord in jener Zeit zum Opfer fielen, sind da noch gar nicht eingerechnet. Daher auch mein AfD-Zitat. Ich kann keinerlei Abgrenzung von dieser Partei erkennen. Wem die Millionen Toten zu wenig waren, mag die AfD wählen. Doch dann haben sie einen Gegner: mich!


    Ich hoffe, ich habe ein wenig klar machen können, warum wir Toleranz nicht mit Ignoranz verwechseln dürfen. Du empfindest unser System als totalitär. Andere Systeme hast du nie kennengelernt, darum kann ich dir nicht einmal einen Vorwurf machen. Doch auch aus den Leiden derer, deren Zeit noch weiter zurückliegt als unsere, sollten wir Lehren ziehen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser


  • Tja - das ist einer der vielen Unterschiede zwischen uns
    Für dich existiert nur die Zeit zwischen 1939-1945 - das beweist deine Einseitigkeit
    Ich dageben rede von den Opfern nach dem 8.Mai 1945


    Wie gesagt, das ist der Unterschied zwischen uns. Im Gegensatz zu dir toleriere ich aber deine Einseitigkeit

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • No Nick


    "Demokratie" ist nicht gleich "Demokratie". Die DDR hieß auch "Deutsche Demokratische Republik". Und da diese Demokratie im Wandel ist, sind auch viele Menschen aus der Bevölkerung sehr kritisch geworden. Viele gehen dabei vielleicht in falsche inhaltliche Richtungen, aber dass es Menschen gibt, die aufmerksam bleiben bei von der Bevölkerung nicht gewollten politischen Entwicklungen, finde ich begrüßenswert und dass man da aufpassen muss, haben wir auch in der Schule immer gelehrt bekommen. Dass Du einen Eid geschworen hast, der Dich uneingeschränkt dazu verpflichtet, der Sache beizustehen, ist natürlich in Ordnung und Deine Angelegenheit. Das hat ja auch lange Tradition hierzulande....
    Du bist immer gerne dazu eingeladen, falsche Behauptungen zu korrigieren oder eigene Beobachtungen und Ansichten uns mitzuteilen. Deshalb sind wir da. Und das ist der Sinn eines Forums.


    Quote

    Darum kann ich Bruno nicht einfach ignorieren, denn dann hätte er im Kampf eben gegen die Demokratie einen Sieg errungen. Ich bin kein Ignorant, ich bin und stehe für das, was Bruno verabscheut.


    Erst jüngst habe ich geschrieben, dass ich den Eindruck habe, dass Bruno so hohen Blutdruck hat, WEIL er eben immer mehr sieht wie sich die demokratischen Verhältnisse verabschieden. Also seid ihr wahrscheinlich doch ganz beisammen inhaltlich?


    Quote

    Und Conrad hat völlig recht, wenn er schreibt, dass du mit zweierlei Maß misst, denn Brunos Worten widersprichst du nicht,


    Ich muss als Nutzer nicht widersprechen. Das zweierlei Maß bezieht sich auf den Administrator und der hat nicht zu widersprechen oder beizupflichten, sondern einzugreifen, wenn es eben Löschgründe gibt oder Ähnliches. Und es gab jüngst nur einen konkreten Fall wo er eingegriffen hat und das was das AfD-Thema und da habe ich schon aufgezeigt, dass dort NICHT mit zweierlei Maß gemessend wurde. Das ist einfach ein unhaltbarer vorwurf! Und DEN lasse ICH mir nicht gefallen! Also hört bitte mit diesen Anschuldigungen auf, das ist wirklich langsam unerträglich!!
    Als Nutzer kann ich widersprechen und zustimmen wie es mir zusagt. Der "Eklat" in diesem Thema hier kam nach Brunos Schröder-Äußerung. Ab da war es keine inhaltliche Diskussion mehr, sondern es ging darum, dass Ihr Bruno wo anders melden wolltet. Seitdem versuche ich zu ergründen, WARUM. Es ging nicht darum jemanden zu widersprechen, sondern eben zu ergründen was nun gesagt wurde und was nicht und wo dabei das Problem liegt. Als Nutzer hätte ich ihm aber natürlich beipflichten können, wenn ich es gewollt hätte.
    Brunos Worte widerspreche ich sonst auch öfter nicht (was für mich als Nutzer auch vollkommen legitim ist) aus drei Gründen:
    - Weil ich oft den Inhalt nicht nachvollziehen kann. Wo beginne ein Zitat, wo fängt Brunos Beitrag an usw
    - Sie eben recht plump in den Raum geschmissen werden, auch einfach nur als Aussagen, aber nicht als Diskussionsgrundlage
    - Ich mit Bruno ohne Frage inhaltlich näher beisammen bin als mit Dir, das beweist Dein letzter Beitrag wieder mal sehr. was aber nicht heisst, dass ich Brunos Ansichtsn komplett teile und dass ich Dinge die ich unwidersprochen von ihm stehen lasse, teile. Es gibt oft diskussionen in dieser Abteilung wo ich außen vor bin und ich dann auch ganz froh bin nicht soviel meiner Zeit hier opfern zu müssen (wie jetzt auch wieder) und mich deshalb raushalte, wenn es mich bei manchen Dingen nicht zu sehr in den Fingern juckt.


    Quote

    Wenn du nichts gegen rechte Propaganda hast, dann darfst du sie nicht verbieten.


    Ich zitiere aus den Forumbedingungen:


    Quote

    Propaganda (extremer) politischer Ansichten oder (verbaler) Verstöße gegen das Gesetz zu missbrauchen.


    Die Forumregeln sind Standartregeln die im System so drin sind. Die habe ich so nicht gemacht, aber die sind so in Ordnung, kann ich auch so unterstreichen. Wobei man wie so oft nie so ganz definieren kann wo da die grenzen liegen. Bruno hat jedenfalls nicht zu rassistischen Morden oder ähnliches aufgerufen - wenn doch, korrigiert mich bitte. Das was Bruno schreibt, ist seine Meinung, genauso wie Du Deine Meinung schreibst. Du hast doch eben noch so sehr die Demokratie hoch gehalten. Demokratie heisst nicht, jemanden, dessen Meinung mir nicht passt, zum schweigen bringen zu wollen.


    Quote

    Unsere freie Welt ist nicht selbstverständlich. 55 Millionen Menschen haben allein von 1939 bis 1945 dafür sterben müssen, ehe die Einsicht reifte.


    Ach kom, bitte! ... wenn wir jetzt mit sowas anfangen... "Unsere freie Welt" mordet täglich und es nimmt kein Ende. Ja, auch vom deutschen Boden aus - die Drohenmorde im Nahen Osten wären ohne Ramstein nicht möglich.


    Quote

    Wem die Millionen Toten zu wenig waren, mag die AfD wählen. Doch dann haben sie einen Gegner: mich!


    Zweierlei Maß, gell? Ich möchte nicht wissen, was los wäre, wenn Bruno etwas ähnliches gesagt hätte, nur von seiner Warte aus betrachtet mit einer anderen Partei oder Organisation. Conrad ist ja schon aufgeschreckt, weil das Wort Gestapo in einem Zusammenhang fiel, der mit der Meldestelle in München zu tun hatte.


    Quote

    Andere Systeme hast du nie kennengelernt, darum kann ich dir nicht einmal einen Vorwurf machen.


    Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit Geschichte und seit einigen Jahren sehr intensiv, besonders mit der Geschichte mit anderen Systemen (Kaiserreich, Weimarer Repblik, NS-Zeit und DDR-Zeit - DDR-Zeit insgesamt aber noch noch etwas wenig). Gerade das ist das, was ich kritisiere, es wird viel zu wenig in die Geschichte geschaut, denn das muss man tun, um größere Zusammenhänge zu verstehen, zu verstehen, was falsch gemacht wurde und vorallem was heute falsch läuft.


    Ich finde es so unglaublich arrogant wie die "westliche Welt" auftritt. Die Welt in Schutt und Asche legen, radikale Kräfte fördern, fallen lassen, zum Feind erklären, noch weiter radikalisieren, Staaten und Völker gegeneinander aufhetzen, Kriege schüren, Konflikte schaffen usw usw., die Natur zerstören bis zum geht-nicht-mehr, von der Tierwelt mal ganz zu schweigen und selbst die eigene Bevölkerung immer mehr ausbeuten und in die Armut treiben und dann so tun, als wäre man am goldenen Ziel der Erd- und Menschheitsgeschichte angelangt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Vogel Specht: Ich gehe jetzt einen anderen Weg: Ich lasse andere entscheiden. Aus meinen letzten Bemerkungen dürfte dir klar geworden sein, womit ich einen Teil meiner Zeit verbringe. Mein Eindruck ist, dass diese Seite hier das perfekte Anschauungsmaterial dafür bietet, wie rechtes bis rechtsextremes Gedankengut im Netz verbreitet wird, und dafür werde ich diese Seite für meine weitere Arbeit einsetzen. Sollte ich mich wider Erwarten doch täuschen, werden mir das Fachleute sagen, und für die spielen deine Beteuerungen nicht die geringste Rolle. Allerdings kann ich dir jetzt schon sagen, dass viel von dem, was auf Seminaren und in Fortbildungen über dieses Gedankengut mitgeteilt wird, auf dieser Seite problemlos zu finden ist.


    Ich sage dir das deswegen so offen, weil ich möchte, dass du für die Zukunft weißt, mit wem du es zu tun hast.


    Und damit ist diese Diskussion hier für mich abgehakt!

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • Ich würde das auch gerne zu einem Ende bringen, aber eine Sache möchte ich hier noch ansprechen:


    No Nick


    "Demokratie" ist nicht gleich "Demokratie". Die DDR hieß auch "Deutsche Demokratische Republik".


    Nur weil sie so hieß, war es noch lange keine. Wir sollten auch nicht den Fehler machen, unsere Demokratie mit denen anderer Länder zu vergleichen. Die USA gehören zu den ältesten Demokratien der Welt. 1776 war noch nicht alles perfekt, man benötigte damals immer noch einen "starken Mann", einen Ersatzkönig, wenn du so willst. Diese Demokratie steckt immer noch im 18. Jahrhundert fest, diese Art ist überholt.


    Ich spreche daher auch nur von unserem Land. Hier ist längst nicht alles perfekt, aber wie du schon selbst feststellst, wird das System von vielen Seiten kräftig und kritisch in die Zange genommen. Das ist auch so gewollt, das macht echte Demokratie aus.


    Und so muss ich doch auch sagen können, was ich empfinde. Und ich nenne die Dinge beim Namen, wie alle anderen auch. Meistens gelingt es dir ja, darauf argumentativ einzugehen, aber leider nicht immer. Diesen Vorwurf wirst du dir schon gefallen lassen müssen, auch als Nutzer. Das muss nicht unwidersprochen bleiben, aber ich sehe nicht ein, das einfach so hinzunehmen, egal in welcher Ebene du hier gerade schreibst.


    Noch mal zum Thema Demokratie: Stell dir vor, es stehen zwei Koreaner vor dir. Einer legt einen Pass der Republik Korea vor, der andere einen Pass der Demokratischen Republik Korea. Was glaubst du, wer kommt von woher?


    Es geht nicht darum, dass du es weißt, sondern vielmehr darum, dass ich dir so vielleicht besser vermitteln kann, dass nicht immer Demokratie drin ist, wo Demokratie draufsteht. Das ist nicht zweierlei Demokratie, sondern nur eine, die andere eben nicht.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Brunos Beiträge erzeugen bei mir bereits oft genug Kopfschütteln (Ungeheuerlichkeiten gegenüber Köln steht zuletzt weit oben auf der Rangliste), aber was hier ansonsten noch so abgesondert wird, ist an Lächerlichkeit kaum mehr zu überbieten. Wutbürgerliche Monologe treffen auf intellektuelles Betroffenheitsgeschwurbel und unbedingte Staatstreue/Obrigkeitshörigkeit.
    Die einzig vernünftigen Äußerungen stammen ausgerechnet vom Jüngsten in der Runde.