Der Erdogan Schmäh-Thread!

  • Austernprinzessin
    Mir fehlen wirklich die Worte. Du wirst Dir schon denken können, was ich davon halte.... unglaublich.


    Ich reiche Euch immer und immer wieder die Hand, und das ist der Dank. Ich hätte Dich vor Jahren schon hier öffentilch bloß stlellen können, nach einigen unschönen Aktionen von Dir hier im Forum, habe es aber nicht gemacht, weil ich eben so etwas nicht gut heiße. Und nun willst Du es andersherum mit mir machen..... :thumbdown:


    No Nick

    Quote

    Ich spreche daher auch nur von unserem Land. Hier ist längst nicht alles perfekt,


    Schön, dass Du das wohl doch zu erkennen scheinst.


    Quote

    Und so muss ich doch auch sagen können, was ich empfinde.


    Solange Du nicht beleidigst usw. darfst Du das doch auch? Oder wird hier irgendwo Deine Meinung unterdrückt? Im Gegensatz, IHR (Du und Conrad) wollt andere Meinungen unterdrücken!


    Quote

    Meistens gelingt es dir ja, darauf argumentativ einzugehen, aber leider nicht immer. Diesen Vorwurf wirst du dir schon gefallen lassen müssen, auch als Nutzer.


    Ja aber wo ist nun das Problem? Man kann argumentieren (wobei einige Deiner Äußerungen keine Argumentation für mich ist, sondern ähnliche Polemik wie die von Bruno) und gegenargumentieren. Man kann die Gegenargumente akzeptieren, wieder gegenargumentieren usw. Aber was hat das jetzt mit mir zu tun? Lasse ich Deine Argumente löschen? Nein. Wo ist das Problem?


    Quote

    Es geht nicht darum, dass du es weißt, sondern vielmehr darum, dass ich dir so vielleicht besser vermitteln kann, dass nicht immer Demokratie drin ist, wo Demokratie draufsteht. Das ist nicht zweierlei Demokratie, sondern nur eine, die andere eben nicht.


    Es geht nicht nur darum, dass wo Demokratie drauf steht nicht unbedingt Demokratie drin ist. Sondern, dass Demokratie nicht gleich Demokratie ist. Es kann zwei Demokratische Staaten geben die aber in sich jeweils ganz anders funktionieren, die eine freiheitlicher ist, die andere unterdrückender. Und Demokratie ist sowieso so ein schwammiges Schlagwort. Aber das ist ein Thema für sich bzw. wurde ja schon oft durchgekaut.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Brunos Beiträge erzeugen bei mir bereits oft genug Kopfschütteln (Ungeheuerlichkeiten gegenüber Köln steht zuletzt weit oben auf der Rangliste), aber was hier ansonsten noch so abgesondert wird, ist an Lächerlichkeit kaum mehr zu überbieten. Wutbürgerliche Monologe treffen auf intellektuelles Betroffenheitsgeschwurbel und unbedingte Staatstreue/Obrigkeitshörigkeit.
    Die einzig vernünftigen Äußerungen stammen ausgerechnet vom Jüngsten in der Runde.


    Also, ich kann deinen Groll über den Beitrag nicht verstehen.
    Es handelte sich hier vor allem um Zahlen und Berichte aus der Presse.
    Es wird seit Monaten - wenn nicht seit Jahren - auf Sachsen eingeprügelt, weil sie sich nicht so verhalten, wie es beispielsweise NRW macht.


    Seit Pegida wird ständig mit dem Gespenst des ausbleibenden Tourismus gedroht.
    Wer sind die Leute, die das publizieren?


    Politiker aus den westlichen Bundesländern, die Medien und die "Zivilgesellschaft".
    Köln dagegen wurde als vorbildlich hingestellt. Multikulti, Fremdenfreundlich und weltoffen.


    Das nun ausgerechnet diese Stadt Tourismuseinbußen hat, schmeckt vielen dieser aufgezählten Leute nicht. Sie wollen es nicht wahrhaben, daß ihr geliebtes Köln einen so schlechten Ruf bekommen hat.


    Dresden hat sogar einen Zuwachs ausländischer Touristen - einen Rückgang dagegen bei der deutschen Bevölkerung
    Welcher Teil der Bevölkerung das ist, bleibt offen.


    Mit meinen Beitrag wollte ich lediglich darstellen, daß viele Leute es garnicht gerne sehen, daß der Kölner Ruf so gelitten hat und die Position eingenommen hat, die nach deren Meinung eigentlich Dresden hätte zustehen müssen.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker


  • Nein, sie wird nicht unterdrückt, sie wird aber auch nicht widerlegt. Jedenfalls nicht immer. Das ärgert mich ein wenig, war aber schon immer so. Nur gewisse Grenzen sollten nicht überschritten werden. Es geht mir dabei einfach um eine gerechte Behandlung miteinander. Offenbar haben wir da Differenzen. Ich muss das wohl hinnehmen, zumal du ja ausdrücklich nicht als Administrator auftrittst.


    Quote

    Im Gegensatz, IHR (Du und Conrad) wollt andere Meinungen unterdrücken!


    Bei Conrad glaube ich das nicht. Für mich kann ich nur sagen, dass ich das nicht will. Wenn irgendwo der Eindruck entstanden sein soll (und möglicherweise schätze ich dich da auch falsch ein), so tut es mir leid. Aber ich muss das so schreiben, wie ich das empfinde. Da du die Meinungsfreiheit so hoch hältst, musst du mir schon sagen, warum meine Meinung eine Unterdrückung der Meinungsfreiheit darstellen soll, denn das was du schreibst:


    Quote

    Ja aber wo ist nun das Problem? Man kann argumentieren (wobei einige Deiner Äußerungen keine Argumentation für mich ist, sondern ähnliche Polemik wie die von Bruno) und gegenargumentieren.


    könnte ich auch von dir sagen. Man könnte meinen, wir sind uns ähnlich, haben aber andere Ansichten, und zwar völlig.


    Ich glaube auch nicht, dass Conrad dir direkt etwas böses will. Aber er hat offenbar Kontakt zu Fachleuten, die das, was Bruno hier schreibt, besser klassifizieren können, als wir jemals in der Lage wären. Konsequenzen wird es deshalb sicher nicht geben, das glaube ich nicht. Aber es hilft uns am Ende vielleicht, das Ganze besser einordnen zu können.


    Wenn du dann so weitermachen willst, steht dem rechtlich nichts entgegen. Wie gesagt, wir leben hier in Freiheit, auch wenn sich hier alle unterdrückt fühlen. Es ist noch keiner für seine Aussagen in diesem Forum verhaftet oder wenigstens verhört worden. Aber das lasst ihr ja alle nicht gelten. Meinetwegen. Ja, ich weiß, ich muss ruhiger werden. Aber es ärgert mich halt auch, wenn man mir dann Obrigkeitshörigkeit vorwirft. Das ist Blödsinn, denn Meinungsfreiheit ist auch die Freiheit, alles gut finden zu dürfen. Ohne die Vorwürfe zu konkretisieren, kann das aus meiner Sicht keine Meinung sein. Und wo keine Meinung ist, kann ich sie nicht unterdrücken.


    Was wäre denn das Gegenteil von Obrigkeitshörigkeit? Subversion? Oder gibt es noch etwas dazwischen? Wo steht ihr? Warum steht ihr da? Das will ich wissen, aber keiner sagt es mir. Was soll ich da unterdrücken? Meinung jedenfalls nicht. Ich habe hier noch keine gelesen, außer von Bruno und teilweise von dir.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti


  • Warum willst du es nicht verstehen?
    Vielleicht ist der Ausdruck Meinungsfreiheit nicht erklärend genug. Auf den Punkt gesagt geht es um Drohungen, andere anzuschwärzen, wenn ihnen die Meinung nicht passt.
    Wir haben politisch sehr unterschiedliche Meinungen - mir schmeckt vieles nicht davon, aber ich würde nie auf die Idee kommen, jemanden nur wegen Meinungsäußerungen zu denunzieren oder Drohungen einer Anzeige auszusprechen - das ist nicht der Stil der Rechten
    Und wenn ich jetzt zwischen dir und Conrad differenziere, finde ich Conrads Äußerungen einen Zacken schärfer. Vielleicht muß ich nicht näher darauf eingehen, weil es wegen der letzten Antworten erklärbar ist.
    Wie gesagt - seit gestern differenziere ich doch zwischen dir und Conrad.
    Und ich glaube, daß ich mich jetzt auch klar ausgedrückt habe, was mich stört bezw. ärgert.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • @NoNick


    Quote

    Nein, sie wird nicht unterdrückt, sie wird aber auch nicht widerlegt. Jedenfalls nicht immer. Das ärgert mich ein wenig, war aber schon immer so.


    Das zeigt doch mal wunderbar wie relativ verschiedene Wahrnehmungen sind. Während Du sagst, Deine Argumente werden nicht widerlegt, haben andere die Ansicht, sie immer und immer wieder widerlegt zu haben. Und das sage ich ohne jetzt eine Wertung vornehmen zu möchten, also unabhängig davon wer im Recht ist. Jeder hat seine Wahrheit und die einen können mit manchen Argumenten/Fakten was anfangen und andere werten die Fakten, ohne dass diese verändert werden, einfach ganz anders, sodass manche Themengebiete einfach zu keinen Ergebnis führen. Wie Herr Spitzer in dem letztens verlinkten Gespräch auch mal erwähnt hat, ist das menschliche Gehirn mit (ich galub es war ca.) 28 Jahren vollständig ausgebildet, auch was Gewohnheiten usw. angeht. Das heißt, man kann Menschen irgendwann auch nicht mehr ändern und vorallem nicht missionieren (die Kirche weiss das schon lange), da bringt es dann wenig, mit Fakten zu kommen, da läuft man gegen Mauern. Ich behaupte von mir zumindest die Bereitschaft zu haben stets meine Ansichten ändern zu können, wenn wesentliche Informationen das Gesamtbild eines Thems für mich verändert, ob ich dazu auch wirklich fähig bin weiss ich nicht, ich denke aber schon. Wenn ich genauer drüber Nachdenke fallen mir sicher acuh einige Punkte ein, bei denen ich mein Weltbild in den letzten Jahren grundlegend verändert habe.


    Quote

    Es geht mir dabei einfach um eine gerechte Behandlung miteinander.


    Genau so ist es und das ist ein sehr wichtiger Punkt für mich. Deswegen dreht sich der Magen bei mir seit einigen Tagen um, wenn ich so lese, was ihr am liebsten mit Andersdenkenden machen möchtet.


    Quote

    Für mich kann ich nur sagen, dass ich das nicht will


    Wenn das so ist, finde ich das begrüßenswert. Aber den Druck den Ihr versucht in letzter Zeit hier auszuüben (also in dem Fall geht es mehr um Conrad als um Dich), weist ein ganz anderes Bild auf. Dein konkretes Beispiel liegt ja schon ein paar Jahre zurück, und ich will da auch nicht nachtragend sein.


    Quote

    warum meine Meinung eine Unterdrückung der Meinungsfreiheit darstellen soll


    Die Frage ist jetzt was Du meinst. Deine Meinung ist erstmal Deine Meinung und in Ordnung. Soweit Deine Meinung nicht beinhaltet, dass andere Meinungen eingeschränkt werden sollen. Dann trifft es auf Deine hier von mir zitierten Aussage zu.


    Quote

    Ich glaube auch nicht, dass Conrad dir direkt etwas böses will. Aber er hat offenbar Kontakt zu Fachleuten, die das, was Bruno hier schreibt, besser klassifizieren können, als wir jemals in der Lage wären. Konsequenzen wird es deshalb sicher nicht geben, das glaube ich nicht. Aber es hilft uns am Ende vielleicht, das Ganze besser einordnen zu können.


    Ich muss sagen, dass Bruno oft durch negative Erwähnungen "ausgezeichnet" wird, deswegen tut es mir schon leid wenn ich ihn auch immer wieder hernehme, aber im Grunde ist er ja auch der Grund, wieso gerade Ihr regelmässig in die Luft geht. Deswegen nochmal die Betonung, dass die Art und Weise von Bruno mir auch nicht zusagt, aber es eben sein gutes Recht ist, sich auch äußern zu dürfen. Es bedarf aber doch keine Fachleute, wenn es um eine Diskussionskultur geht, also darum, wie wir mit Bruno umgehen, ob und wie wir auf seine Beiträge eingehen (unabhängig davon ob wir eher seiner Meinung sind oder nicht). Wir sind doch - so hoffe ich doch - soweit erwachsene Leute die miteinander umgehen können. Und vorallem: Wir brauchen keine Gedankenpolizei. Du weisst ja, wie gerne ich "1984" als Beispiel her nehme...


    Quote

    Wenn du dann so weitermachen willst, steht dem rechtlich nichts entgegen.


    Schön, dass Du das auch mal so sagst. Du hast es ja schon anders versucht und das finde ich eben erschreckend.


    Quote

    Wie gesagt, wir leben hier in Freiheit, auch wenn sich hier alle unterdrückt fühlen. Es ist noch keiner für seine Aussagen in diesem Forum verhaftet oder wenigstens verhört worden. Aber das lasst ihr ja alle nicht gelten. Meinetwegen.


    Natürlich zählt so eine Aussage und Tatsache. Der 1. Punkt der bei dem Thema wichtig ist, dass heute erst einmal anderweitig vorgegangenwird (Moralkeulen, Nazikeulen, AUSGRENZUNGEN - was dann oft auch mit beruflichen Schäden zusammenhängt - den Fall von Percy Hoven hast Du ggf. mitbekommen usw.). Und der 2. Punkt: Es kann sich ändern. Wie wir dank aktueller Vorgänge mitbekommen, ändert sich das immer mehr (Hasspredigten - und das geplante Toleranzgesetzt - ja es ist NOCH keine realität hierzulande soweit ich weiss), aber in 3 Jahren kann die Situation anders sein. Dann sitzt man wegen falschen Gedanken plötzlich wieder in U-Haft und darf darauf warten, dass man verhört wird. Oder Jugendliche werden in politische Erziehungsheime verfrachtet, weil sie aussagen gemacht haben, die nicht Systemkonform waren. Wie Du ja selbst sagst, es ist nicht selbstverständlich so wie es ist. Was nicht heisst, dass ich den Jetztzustand einwandfrei finde (wie du weisst). Die Meinungsunterdrückung in Form von Verhaftungen usw. finde ich aber unterm Strich von Seiten des Staates her ehrlicher als die erstgenannte Variante. Auch wenn die erst einmal nicht so hart und einschneidend ist (denn den Beruf den man verliert usw. sind Konsequenzen die erst in letzter Konsequenz passieren, was eben auch im Plan her gut ist, weil allein aus der Angst heraus, dass dies passieren könnte, man oft schon die Beine (Meinung) still hält).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited once, last by Vogel Specht ().

  • No Nick (Teil 2)



    Quote

    Aber es ärgert mich halt auch, wenn man mir dann Obrigkeitshörigkeit vorwirft.


    Ich glaube ich habe das noch nicht getan, weil diese Art der Argumentation für mich schon sehr persönlich ist. Aber fern liegt diese Vermutung nicht, allein die Betonung auf den Eid den Du geleistet hat, sorgt dafür, dass dieser Eindruck entsteht - im Grunde schreibst Du das ja auch so, dass genau dieser Eindruck entstehen muss. Bzw. im Übertragenen Sinne schreibst Du "Ich bin Obrigkeitshörig". Ich habe die Texte jetzt nicht nochmal durchgelesen zu dem Thema, aber so wirkt es eben auch auf mich, selbst wenn Du es so nicht geschrieben hast oder meintest.


    Quote

    Das ist Blödsinn, denn Meinungsfreiheit ist auch die Freiheit, alles gut finden zu dürfen. Ohne die Vorwürfe zu konkretisieren, kann das aus meiner Sicht keine Meinung sein. Und wo keine Meinung ist, kann ich sie nicht unterdrücken.


    Wenn Du es nicht konkretisierst, kann man auch nicht drauf eingehen. Aber wie ich Dich kenne, meinst Du z.B. andere Staatsformen die Meinungsfreiheiten unterdrücken, was aus Deiner Sicht paradox ist. Weil man einerseits auf die Meinungsfreiheit pocht, andererseits etwas möchte, was die Meinungsfreiheit unterdrückt. Du kannst mir glauben, ich will das nicht und ich bin mir sicher, Bruno will das auch nicht. Aber diese Mauern aufzubrechen, also sich gegenseitig zu beschrieben was man möchte (soweit man weiss, was man möchte) und das auch nachvollziehen zu können, wird wohl nicht gelingen, weil bei manchen Grundthemen die Einordnung grundverschieden ist (also z.B. wie man den jetzigen Staat einordnet und bewertet, da liegen zwischen einigen Nutzern hier welten). Und da wird es immer wieder vom Neuen beginnen, dass es bei bestimmten Knackpunkten es wieder soweit kommt, dass die Emotionen hochkochen. Ohne, dass wir zu einem Ergebnis kommen. Ich würde mir so sehr wünschen, dass alle dazu fähig wären, Sachlich diese Diskussionen zu führen. Dann könnte man vielleicht tatsächlich zu Ergebnissen kommen. Oder zumindest dazu, dass man Diskussionen friedlich abschließt, auch wenn man zu keiner inhaltlichen Einigung gekommen ist.


    Quote

    Was wäre denn das Gegenteil von Obrigkeitshörigkeit? Subversion? Oder gibt es noch etwas dazwischen? Wo steht ihr? Warum steht ihr da? Das will ich wissen, aber keiner sagt es mir. Was soll ich da unterdrücken? Meinung jedenfalls nicht. Ich habe hier noch keine gelesen, außer von Bruno und teilweise von dir.


    Ich denke es ist erstmal erstrebenswert, stets ein mündiger Bürger zu sein, der seine eigenen Ansichten hat, auch wenn die vielleicht nicht immer ideal sind. Aber da muss jeder sich an seine eigene Nase packen. Und wie schon gesagt glaube ich, dass wir alle hier garnicht soweit auseinander liegen. Das Problem sind eben die Details und die Einordnung einiger wichtigen Grundpunkte, die für die Gräben sorgen, die zwischen uns entstehen. Prinzipiell gesehen wollen aber doch 99% der Menschen in Frieden, Freiheit, Wohlstand und auf einer gesunden funktionierenden Erde leben. Nur die Details sind eben die Unterschiede. Und ich glaube, dass es in der westlichen Welt Kräfte gibt, die eben möchten, dass sich die einfachen Menschen die Köpfe einhauen.
    Ich für meinen Teil bin auf der Suche. Das ist auch der Grund wieso ich mich so sehr für die Vergangenheit interessiere, weil man nur so auch die Gegenwart verstehen kann. Und den Idealzustand gibt es nicht, man muss eben nur versuchen so nah wie möglich ran zu kommen. Und dazu gehört erst einmal eine Regierung, die NICHT gegen die eigene Bevölkerung regiert (Stichwort Euro, EU, Eurorettung usw. usw.) und eine Regierung die NICHT gegen Mensch, Tier und Natur regiert, in manchen Sachen geschieht das sicher, wobei solche Dinge oft auch nur aufgrund von Bürgerinitiativen durchgebracht werden. Meiner Meinung nach leben wir in einem System das in erster Linie für Konzerne da ist (Kapitalismus ist dafür, was ich gehört habe, das falsche Wort - korrekt wäre "Kooperativer Kapitalismus", was inhaltlich ein großer Unterschied ist), das beweist meiner Meinung nach allein schon der Umgang mit TTIP. Atomausstieg war da auch ein wunderbares Beispiel - hätte es da nicht den Druck der Bevölkerung nach Fukushima gegeben, wäre das Thema durch gewesen vorerst. Unterm Strich findet seit über hundert Jahren der Vorgang der Geschäftswerdung der Welt statt (wenn man TTIP näher betrachtet, wo bei gewissen Themen Firmen mehr zu sagen haben als der Staat, wenn alles durchkommt, so wie es bisher geplant ist, sieht man, dass diese Bezeichnung zutrifft). Und ja, Du hast recht, wir alle haben die Freiheit dagegen vorzugehen. Aber uns werden Steine in den Weg gelegt (die Medien die im Sinne des Systems berichten ist eine Hauptwaffe) und bei den meisten Menschen funktioniert das wunderbar, deswegen funktioniert das System auch so wunderbar (bisher). Ich weiss gerade nicht wer das gesagt hat, aber ich finde die Aussage richtig: Die öffentliche Meinung ist die wichtigste politische Waffe, die e sgibt. Wenn ich falsch liegen sollte, darf man mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Gerade weil man uns heute einredet, dass das was wir heute erleben das schönste und beste ist, was man erreichen kann, bin ich skeptisch, weil ich eben merke, dass so vieles nicht gerade der Idealzustand ist. Und weil die Geschichte auch so verdreht wird, begebe ich mich auf die Suche, um zu erfahren, wie es in den jeweiligen Epochen so war, wie es dazu gekommen ist, wie die Menschen gelebt haben, wie glücklich oder unglücklich sie waren, wie fruchtbar es war für Geist, Kultur, Wissenschaft usw. Bisher schaut es ganz und gar nicht so aus, aber vielleicht werde ich doch noch überzeugt (ich würde Dich gerne einladen, aber die letzten Jahren haben gezeigt, dass es woh lnicht klappen wird, dass du mich überzeugen wirst), dass der jetztzustand die beste Grundlage ist für eine positive Zukunft bzw. um in eine Zukunft zu gelangen, so wie sie gut ist für Mensch und Natur. In meinen Augen sorgt der jetztzustand dafür, dass es in nahezu jeder Hinsicht bergab geht. Und das ist traurig und beängstigend. Seit Jahrzehnten werden Dinge zerstört, die über Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende oder (im Falle der Natur) über Jahrmillionen Jahre entstanden sind und nie wieder zurück zu bringen sein werden. Und das ist in meinen Augen ein so unglaublich großes Verbrechen. Und ja, wir müssen uns da alle mit an die eigene Nase fassen. Und gerade deswegen ist es wichtig, dass wir auch unseren Mund auf machen, unser Leben auch bei Kleinigkeiten ändern und eben aktiv werden. Deswegen bin ich froh über jeden, der einen eigenen Geist an den Tag legt, auch wenn er vielleicht nicht - für meinen Geschmack - auf dem richtigen Wege ist. Aber die Tatsache, dass man nicht alles blind schluckt und übernimmt, ist schonmal ein richtiger Pfad. Denn die blinden Mitläufer und die, die blind alles glauben und schlucken, sind die, die die großen Katastrophen in der Menschheitsgeschichte mit hervorgerufen haben. Und das gilt es zu verhindern. Und die ständigen Gedankenverbote (die besonders in den letzten 30 Jahren immer mehr werden) sorgen eben dafür, dass wir in unserem Denken und Handeln eingeschränkt werden und am Ende zur Untätigkeit gezwungen sind. Das ist nicht gesund. Und führt uns weiter ins Verderben (um es mal mit Deinen Worten, nur eben anders betrachtet, zu schreiben).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern, allerdings werde ich eine Sache noch einmal deutlich machen. Dieser Brandanschlag hier hat Freunde von mir bedroht, und ich setze alles, was in meinen Kräften steht, dafür ein, dass die fremdenfeindliche Stimmung in diesem Land nicht noch weiter ausufert:
    http://www.abendzeitung-muench…56-b5b2-53d77a5821a6.html
    http://www.sueddeutsche.de/mue…laenger-geplant-1.2574463
    Und ein kleiner Hinweis an dich Bruno: Zur Meinungsfreiheit gehört es auch, sich Meinungen anderer einzuholen. Und vor was ich dich gewarnt habe und vor was nicht, habe ich klar zum Ausdruck gebracht!
    So, und damit klinke ich mich endgültig aus, egal was hier über mich geschrieben wird!

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Warum willst du es nicht verstehen?
    Vielleicht ist der Ausdruck Meinungsfreiheit nicht erklärend genug. Auf den Punkt gesagt geht es um Drohungen, andere anzuschwärzen, wenn ihnen die Meinung nicht passt.


    Das ist richtig, wenn du dagegen bist, dafür bin ich auch nicht. Dabei solltest du aber immer wissen, dass nicht alles, was einen Menschen verlässt, eine Meinung ist.


    Quote

    das ist nicht der Stil der Rechten



    Gut, man kann's auch anders nennen. :rolleyes:

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • No Nick (Teil 2)




    Ich glaube ich habe das noch nicht getan, weil diese Art der Argumentation für mich schon sehr persönlich ist.


    Da du das sonst immer nur bei mir entdeckst, erstaunt es mich nur wenig, dass du den "Schuldigen" noch nicht ausgemacht hast. Petzen werde ich diesmal aber nicht. 8)


    Quote

    Genau so ist es und das ist ein sehr wichtiger Punkt für mich. Deswegen dreht sich der Magen bei mir seit einigen Tagen um, wenn ich so lese, was ihr am liebsten mit Andersdenkenden machen möchtet.


    Ich habe heute ein schönes Zitat von Desmont Tutu gelesen: „Wenn du dich in Situationen der Ungerechtigkeit neutral verhältst, hast du dich auf die Seite des Unterdrückers gestellt.“ Das ist ein Satz, als hätte mich Gott selbst darauf gestoßen. Vielleicht hat er das auch gemacht, hatte heute einen sehr seltsamen Tag. Da du dich meistens neutral verhältst, gefährdest du unsere Freiheit genauso.


    Wie würdest du dich verhalten, wenn ein Ausländer fremdenfeindlich beleidigt wird? Würdest du das wirklich als Meinung abtun? Sind solche Typen für dich nur Andersdenkende? Das wäre bitter.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Quote

    Da du das sonst immer nur bei mir entdeckst, erstaunt es mich nur wenig, dass du den "Schuldigen" noch nicht ausgemacht hast. Petzen werde ich diesmal aber nicht. 8)


    Was meinst Du damit? Das persönlich werden? Als persönliche Beleidigung (wie geschrieben: als "persönlich werden" jedoch schon) würde ich das jetzt nicht einstufen. Zumal das ja eine Sache ist die Du ganz leicht klarstellen kannst, mit einer entsprechenden Äußerung. Ich weiss auch nicht ob neben JTVR noch jemand das so ausgesprochen hat, aber er hats allgemein verfasst, sodass man es auf mehrere oder auch auf andere Personen beziehen kann.


    Quote

    Ich habe heute ein schönes Zitat von Desmont Tutu gelesen: „Wenn du dich in Situationen der Ungerechtigkeit neutral verhältst, hast du dich auf die Seite des Unterdrückers gestellt.“ Das ist ein Satz, als hätte mich Gott selbst darauf gestoßen. Vielleicht hat er das auch gemacht, hatte heute einen sehr seltsamen Tag. Da du dich meistens neutral verhältst, gefährdest du unsere Freiheit genauso.


    Ich habe doch klar Stellung gegen Eure gewollten Maßnahmen gezogen, also habe ich mich nicht neutral verhalten...?! Auch sonst habe ich klare Meinungen, mein letzter langer Beitrag zeigt das doch ganz deutlich, dass ich nicht neutral bin, gerade bei Ungerechtigkeiten. Und dass ich dafür bin, dass soviele Menschen wie möglich ihre Stimme erheben, damit ein besserer Weg eingeschlagen werden kann. Also manchmal frage ich mich wirklich, ob wir hier alle die gleichen Forum-Textversionen vor uns haben ;-)


    Quote

    Wie würdest du dich verhalten, wenn ein Ausländer fremdenfeindlich beleidigt wird? Würdest du das wirklich als Meinung abtun? Sind solche Typen für dich nur Andersdenkende? Das wäre bitter.


    Wenn jemand beleidigt wird ist das eine Beleidigung und keine Meinungsäußerung (wobei das viele anders sehen - ich beschäftige mich viel mit Libertären - mit denen ich nicht besonders übereinstimme - und die sehen Beleidigungen - zumindest die meisten mit denen ich mich beschäftigt habe - als Teil einer Meinungsäußerung, was ich so nicht seh) - das habe ich doch auch nicht nur einmal geschrieben. Naja ich glaube es wird Zeit, dass wir erstmal wieder ne Runde schlafen, es ist spät :-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide


  • Was meinst Du damit? Das persönlich werden?


    Ja.


    Quote

    Ich weiss auch nicht ob neben JTVR noch jemand das so ausgesprochen hat, aber er hats allgemein verfasst, sodass man es auf mehrere oder auch auf andere Personen beziehen kann.


    Mit ein bisschen Lebenserfahrung kriegt man schon raus, wer gemeint ist.


    Quote

    Ich habe doch klar Stellung gegen Eure gewollten Maßnahmen gezogen, also habe ich mich nicht neutral verhalten...?!


    Na ja, du willst immer alles akzeptieren, was andere schreiben, aber das geht nun mal nicht. Das kann gar nicht funktionieren.


    Quote

    Naja ich glaube es wird Zeit, dass wir erstmal wieder ne Runde schlafen, es ist spät :-)


    Das wäre sicher eine gute Idee, nur werde ich wohl kaum Ruhe finden heute Nacht. Nein, das liegt nicht an euch. :)


    Also: Gute Nacht.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Quote

    Na ja, du willst immer alles akzeptieren, was andere schreiben, aber das geht nun mal nicht. Das kann gar nicht funktionieren.


    Das stimmt doch (mal wieder) gar nicht.


    Aber ich denke wir belassen es einfach dabei. Zumal das Thema von uns und das Grundthema (Erdogan-Schmäh) ja erstmal soweit durch ist.


    Auch heute schonmal ne gute Nacht. Ab morgen bin ich wieder regelmässig und länger hier :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • @ Detlef
    Oh, ich hätte nicht damit gerechnet, dass du dich hier noch mal blicken lässt...


    @ Bruno
    Ich hege keinen Groll gegen nichts und niemanden. In Vielem gebe ich dir im Kern ja recht (auch wenn wir weltanschaulich wohl sehr weit auseinander sind, z.B. hinsichtlich deiner Bewunderung für Personen wie Ratzinger, Thatcher oder Reagan), auch schätze ich deinen unterschwelligen Humor, und gerade deswegen bin ich oft nicht glücklich damit, in welcher Weise du deine Ansichten hier verbreitest. Wenn ich richtig gezählt habe, bringst du es im Bereich Politik & Geschichte auf neun Seiten, also 180 Fäden, auf immerhin 70 Themenerstellungen. Darunter befinden sich Artikel z.B. von der Jungen Freiheit, die einfach kopiert wurden ohne Zitatfunktion, in denen lediglich ein Link am Ende erahnen lässt, dass der Text nicht von dir stammt (ohne persönlichen Kommentar ist das in den meisten Foren übrigens untersagt), und viele deiner Themen scheinen keinen wirklichen Adressaten zu haben oder eine Diskussion anzustoßen, sondern sind verfasst wie Glossen oder Brandbriefe. Entsprechend geht oftmals gar keiner darauf ein.
    Nach meinem Geschmack nutzt du es ziemlich aus, dass man sich hier auch zu heißen Eisen frei äußern kann und lotest gerne die Grenzen aus, denn eins ist klar: in den meisten anderen Hobbyforen wären deine Beiträge oder dein Nutzerkonto ratzfatz im Papierkorb.
    Was das von mir kritisierte Thema angeht, und was du offenbar nicht merkst: man braucht hier nicht aus jedem tagesaktuellen Furz einen Faden zu eröffnen, dafür gibt es genug Politikforen im Netz. Wenn zwei von drei Beiträgen politischer Art sind und mit dem Schwerpunkt des Forums nichts zu tun haben, stimmt einfach das Verhältnis nicht. Da außerdem eh schon viel böses Blut herrscht und sich deshalb Nutzer zurückziehen oder abmelden (was natürlich deren Sache ist), wäre ein wenig mehr Zurückhaltung sicher nicht verkehrt.
    Allerdings bin ich kein Moderator oder Seitenbetreiber, nicht mal wirklicher Teilnehmer, und habe darüber folglich nicht zu befinden.


    Was mir in letzter Zeit sauer aufstößt, ist die teils miserable Diskussionskultur, die überhaupt nicht zu dem ansonsten hohen Bildungs- und Sprachniveau passen möchte. Mit fremden Meinungen habe ich grundsätzlich kein Problem, doch soll man bitteschön seinen Standpunkt argumentativ vertreten und nicht herumheulen oder drohen, bei staatlichen Stellen petzen zu gehen. Wer soll das denn bitte ernst nehmen...

  • Vielen Dank auch nochmal mit den Hinweis der komplett zitierten Artikel. Das ist rechtlich nämlich nicht so einfach. Das werde ich mal an den Admin durchgeben, damit er das nochmal editiert. Falls jemand zufällig sowieso gerade welche zur Hand hat, einfach Link schicken.


    Ansonsten gibt es viele stille Mitleser hier, umso mehr freut es mich, wenn mal alte Nutzer wieder aktiv werden. Besonders die Mannschaft, die eben für das inhaltliche (oft schon wissenschaftliches) Niveau gesorgt haben, besonders im Filmgeschichtlichen Bereich, schätze und vermisse ich sehr. Darunter fällt auch Detlef, Du auch (wobei Du glücklicherweise ab und zu schreibst), auch Andrew fällt mir ein, ALEXA, Quax, Carry Klips, (auch Bruno im Filmbereich), wobei der ein oder andere ab und zu mal rein schaut.
    Ich für meinen Teil hatte ein Jahr lang private Umbrüche zu meistern (Familienzuwachs, Umzug, Pendeln, Berufliche Neuausrichtungen usw.), die (soweit die politisch/gesellschaftliche Lage ruhig bleibt und ich meinen Weg weiter gehen kann) nun vorüber sind, sodass ich hoffentlich auch wieder Freiräume schaffen kann, um Archivarbeit zu betreiben, dazu gehört auch das Erweitrn von www.deutsche-filme.com, das Auswerten von Schauspielernachlässen usw. und damit automatisch auch von meiner Seite aus mehr Beiträge im Filmbereich. Wobei man natürlich immer darauf angweweisen ist, dass jemand antwortet, sonst entsteht kein inhaltlicher Austausch. So hätte ich sicher schon längst den ein oder anderen Filmfund oder Filmnachlass näher ausgewertet, hätte ich ein Interesse von manchen Nutzern gemerkt. Eine solche Forumauswertung hat schonmal zu einer Zusammenarbeit und einer Auswertung im Printbereich geführt.


    Achja ansonsten gebe ich Dir inhaltlich recht, was Deine Ausführungen angeht. Empfinde ich auch so im Großen und Ganzen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited 2 times, last by Vogel Specht ().

  • Darunter befinden sich Artikel z.B. von der Jungen Freiheit, die einfach kopiert wurden ohne Zitatfunktion, in denen lediglich ein Link am Ende erahnen lässt, dass der Text nicht von dir stammt (ohne persönlichen Kommentar ist das in den meisten Foren übrigens untersagt), und viele deiner Themen scheinen keinen wirklichen Adressaten zu haben oder eine Diskussion anzustoßen, sondern sind verfasst wie Glossen oder Brandbriefe. Entsprechend geht oftmals gar keiner darauf ein.



    ---------------------------------------------------------------------------------
    Hallo, um zum Abschluß zu kommen:
    Es ist richtig, daß ich die "JUNGE FREIHEIT" oftmals als Vorlage genommen habe und dabei Artikel gefunden habe, die ich ansonsten nirgendwo gelesen habe.
    Ich habe den Text aber nicht wörtlich übernommen, sondern größtenteils in abgeändeter Form wiedergegeben.
    Da ich schon oftmals erwähnt habe, daß ich nichts von der "BRD-Presse" halte, muß ich dazu sagen, daß ich Abon­nent der "JF" bin, die ja wohl als einer der wenigen Zeitungen einen Zuwachs zu verzeichnen hat.


    Es freut mich aber, daß Du anscheinend ebenfalls Stammleser der "JF" bist.


    Gruß
    Bruno

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Ich würde diverse Körperteile darauf verwetten, dass Böhmermann freigesprochen wird.


    Was habe ich gesagt?


    Das hätte man hier schon früher kommentieren können. Ich hoffe, ihr seid jetzt nicht allzu enttäuscht, das eure Vorstellungen von einem totalitären Staat wieder einmal einen Dämpfer bekommen haben. :thumbup:

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Jetzt bring ich auch mal so einen berühmten Satz der Pegida-Leute ;)


    Ich bin ja kein Gewaltverherrlicher, ABER :D
    ... wann schießt mal jemand den irren Typen da unten über den Haufen?!


    Warum interessiert es da keinen, dass der das Amt des Präsidenten gar nicht ausüben darf, weil er keine adäquadte Ausbildung hat?!
    Wann werden seine Anhänger dafür zur Rechenschaft gezogen, dass sie ihm einen fingierten Abschluss kreiert haben?!


    Der muss weg. Kann das nicht mal irgend ein Geheimdienst übernehmen? ;)

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -


  • Du meinst, falls Erdo mal wieder zu viel Zeit hat und im Forum vorbei schaut? Anzeige á la Böhmermann?


    Nein, das ist mein persönlicher GEDANKE ;)
    Die Gedanken sind frei :)


    So, und jetzt tu dein Werk als Webseitenbesitzer und hetz den Admin auf meinen Post, damit er ihn löscht und ich mich hier über die Lügenpresse beschweren kann :D:D:D

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -