Der Erdogan Schmäh-Thread!

  • Mein Tipp: Schau dir den ganzen Beitrag an - einschließlich des Kommentars danach:
    https://www.youtube.com/watch?v=jhzDe-X3d4Q

    Hmm, bei mir stellt sich angesichts solcher Bilder zwar ein gewisses Fremdschämen ein (dumme Leut' gibt's nebenbei gesagt quer durch die politische Landschaft), aber vom Osten lässt sich meiner Meinung nach nicht auf die gesamte Republik schließen. Wo ich wohne, sind mir solche Phänomene nämlich weitgehend unbekannt.
    Dennoch waren meine Worte ja immer, dass wir bereits genügend deutsche "Problemfälle" haben und uns nicht auch noch zusätzlich die Knallköppe, Asozialen und Kriminellen aller Herren Länder aufhalsen müssen.
    Wir haben seit eh und je schwerste Straftaten von Einwanderern zu verzeichnen, und wenn wir schon bei Statistiken sind, empfehle ich einen Blick auf die in die Höhe geschnellten Einbruchszahlen der letzten Jahre, aber unser größtes Problem heißt natürlich Rechtspopulismus...dass ich nicht lache!
    Auch von mir zum Abschluss ein Lied:
    https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM


  • So, Bruno! Ich habe mir diesen Beitrag sorgfältig überlegt, und deshalb solltest du ihn dir ganz genau durchlesen! Du weißt selber, dass du auf meine Frage nicht eingegangen bist, und Einzelbeispiele zur Verallgemeinerung heranzuziehen, wie du das tust, ist genauso wertlos. Das heißt, dass das, was du geschrieben hast, offenbar nichts anderes als ehrenrührige Polemik war! Wenn irgendjemand mit einer Unterlassungsklage käme, wäre dir sofort der Mund gestopft, aber das habe ich nicht vor.


    Ich gebe dir jetzt eine Warnung! Und die bekommst du nur ein einziges Mal! Mir ist aufgefallen, dass du in letzter Zeit mit deiner Polemik zunehmend maßloser geworden bist. Ich habe dir auch geschrieben, dass dies ein Forum ist, auf dem viele Besucher sind! No Nick hat dich auch schon darauf hingewiesen, dass einige deiner Beiträge strafrechtlich nicht unproblematisch sind. Also, und das ist meine Warnung: Sollte ich irgendwann einmal das Gefühl haben, dass du in diesem Forum Beiträge verfasst, die z.B. in irgendeiner Form geeignet sein könnten, Gewalt Vorschub zu leisten, indem sie andere Menschen aufhetzen, melde ich das weiter. Dazu bin ich vor einigen Jahren angehalten worden, und zwar von dieser Stelle hier. Die haben Fachkräfte, die das überprüfen werden:
    http://www.muenchen.de/rathaus…elle-fuer-Demokratie.html
    Es gibt aber auch genügend andere Anlaufstellen für mich. Und wenn das Ergebnis ist, dass mein Eindruck gerechtfertigt ist, werde ich Schritte gegen dich einleiten oder einleiten lassen. Gegebenenfalls werde ich persönlich Anzeige erstatten.


    Ich weiß, dass jetzt wieder einmal ich das Ziel deiner Polemik sein werde, aber auch da: Pass auf, dass du nicht zu weit gehst! Halte gewisse Grenzen ein, und ich muss auch nichts unternehmen.


    Jetzt gehst du eindeutig zu weit!!!!!!
    Ich habe dich bis jetzt zwar nur für einen extremen Linksradikalen gehalten, aber noch nicht für EINEN DENUNZIANTEN A LA NS-ZEIT BEZW. DDR.
    Das muß ich dir in aller Deutlichkeit sagen.
    Und deine Äußerungen sprechen für einen Denunzianten der übelsten Art.
    So geht man nicht mit mir um - ich verabscheue die Denunzianten der NS-Zeit, der DDR-Zeit und die "neue Art der Denunzianten der Zivilgesellschaft.


    Ich glaube Sebastian, du bist jetzt an der Reihe, hier mal für Klarheit zu sorgen und den "unsäglichen Geist der dunklen deutschen Geschichte der Zeit von 1933 - 1990 und dann ab 2000.
    Nochmals: So nicht mit mir. Wenn ich keine gute Meinung vom Staat habe, werde ich es weiterhin sagen und mir nicht von Hilus vorschreiben zu lassen, wie ich mit staatlichen Hasspredigern umzugehen habe.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

    Edited once, last by Bruno ().

  • Wenn ich mir jetzt hier die "liebevollen" Worte zwischen Conrad und Bruno anschaue, frage ich mich warum es bei TV-Kult ("Kult" wird ja wohl von KULTUR abgeleitet) überhaupt eine "Politik"-Ecke gibt.
    Politikforen wo man seine Meinung schreiben kann und soll gibt es im WWW genug. Und wenn ich dann noch an den Thread "AFD - Wie wirds?" denke und wie dieser eskalierte, glaube ich das der Bereich nur noch "Geschichte" und nicht "Politik und Geschichte" heissen sollte.


    Meine unwichtige Empfehlung: TV-Kult wäre ohne Politikthemen angenehmer. :thumbsup:



    Back to the Basics !!!!

  • Tja, mein lieber Bruno, es ist schon ein Unterschied, ob jemand eine Meinung vertritt, und mag sie noch so abstrus und an den Haaren herbeigezogen sein, oder ob jemand eine natürliche oder juristische Person einer Straftat oder auch nur der Beihilfe bzw. des Mitwissens/der Duldung bezichtigt.


    Das hat auch nichts mit Denunziantentum zu tun. Eine Straftat muss angezeigt werden, würdest du doch auch machen, oder nicht?


    Kurz gesagt: Nicht Sebastian ist am Zug, sondern du selbst. Entweder du kommst mit hinreichenden Belegen für deine Behauptungen, oder du entschuldigst dich, sonst müssen wir laut darüber nachdenken, ob wir das so durchgehen lassen.


    Denn wenn du den Staat beschuldigst, beschuldigst du auch indirekt die, die im dessen Dienst stehen, also auch mich. Du brauchst dich also dafür nicht auch noch zu empören, was du geschrieben hast. Das werde ich mir nicht gefallen lassen, keinesfalls!

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser


  • Das war ein Wunsch, als ich hier wieder einstieg, aber keiner war dafür, so weit ich mich erinnern kann.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser


  • Widersprichst du dir da nicht selber?
    Warst du es nicht, der behauptet hat, man kann nur Personen beleidigen, aber keine Institution?
    ------------------------------------------------------------------------------


    Du kannst gern eine ganze Partei in moralische Sippenhaft nehmen, aber Einzelpersonen zu beschuldigen, ist strafrechtlich relevant, da stehen bis zu zwei Jahre Haft drauf: https://dejure.org/gesetze/StGB/186.html
    ------------------------------------------------------------------------------


    Mit deinen letzten Worten hast du meine verachtung für diesen Staat noch überzeugender gemacht.
    Denn solche Worte bedeuten Hilflosigkeit und keine Souveränität


    Und ich bleibe dabei: So etwas ist ÜBELSTE DENUNZIATION, was aber für dieses linke und nicht souveräne Gebilde spricht.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Das Problem ist, dass die Politik ein Teil des Alltages ist. Wenn man also die Politik hier offiziell weg lässt, sie trotzdem in einzelnen Aussagen - und was ich fatal finde - in anderen Themenbereiche verstärkt dann einfliesst.


    Eine Variante wäre, wenn wir die Rubrik hier in "Kultur, Gesellschaft & Geschichte" umbenennen. Und politische Gespräche sollten in diesem Forum unterbunden werden, sobald sie sich zuspitzen (also sie sollten nicht komplett unterbunden werden), wobei ich dagegen bin das Thema komplett zu verbannen. Durch eine Umbenennung würden wir die Luft schonmal etwas raus nehmen.


    Wobei das für mich alles keine Lösung ist. Das beste wäre, wenn einfach alle versuchen die Themen so gesittet wie möglich anzugehen.


    Und bitte immer mal etwas durchatmen....

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide


  • Es ist richtig, gesittet umzuhehen - aber hier wurden einfach mehrere Hemmschwellen überschritten.
    Für Denunzianten sollte es keinen Platz geben.
    Jemanden "zu melden", wäre für mich nur ausschließlich ein Grund, wenn es sich um Aufklärung von Kapitalverbrechen, Straftaten mit Körperverletzung, Betrug oder Drohung handelt.
    Aber keine Gesinnungsschnüffelei a la Conrad bezw. Nick
    Meine Mutter wurde Anfang der 40er Jahre denunziert, als sie Kriegsgefangenen Lebensmittel überreichte - da ging es auch "um Verunglimpfung gegen den Staat".
    Es wurde ihr auch gedroht, daß man sie der GESTAPO melden würde, sollte es noch einmal vorkommen.
    Vielleicht kannst du jetzt verstehen, warum ich auf Conrad und Nick so wütend bin

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Widersprichst du dir da nicht selber?
    Warst du es nicht, der behauptet hat, man kann nur Personen beleidigen, aber keine Institution?


    Es geht nicht um Beleidigung, sondern um eine Straftat, die ich konkret benannt habe. Was du machst, ist also womöglich strafbar. Auch in einer freien Gesellschaft ist nicht alles erlaubt, habe ich hier alles lang und breit erklärt, aber du pickst dir wieder mal raus, was vermeintlich passt. Aber es passt eben nicht.


    Offenbar willst du dein Tun hier auch noch rechtfertigen. Dann bleibt wohl mir nichts anderes, als diesen Schritt zu gehen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Was hat Bruno denn genau schlimmes getan? Bzgl. seines Beitrages der Conrads Reaktion ausgelöst hat sehe ich da nichts strafwürdiges (wobei der Rahmen für Meinungsdelikte immer enger wird, wie wir alle wissen). Er ist der Meinung, dass der Staat ein Brandstifter ist und hat das an einem Beispiel aufgezeigt. Das ist für mich eine Meinungsäußerung. Oder fällt das unter das neue Hassrede-Gesetz? Ich frage das ganz offen - und über Eure Meinung, wieso das ggf. eine Straftat ist, würde ich mich sehr freuen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Was hat Bruno denn genau schlimmes getan? Bzgl. seines Beitrages der Conrads Reaktion ausgelöst hat sehe ich da nichts strafwürdiges (wobei der Rahmen für Meinungsdelikte immer enger wird, wie wir alle wissen). Er ist der Meinung, dass der Staat ein Brandstifter ist und hat das an einem Beispiel aufgezeigt. Das ist für mich eine Meinungsäußerung. Oder fällt das unter das neue Hassrede-Gesetz? Ich frage das ganz offen - und über Eure Meinung, wieso das ggf. eine Straftat ist, würde ich mich sehr freuen.


    Ich weigere mich einfach, auf diese Schmierenkomödie weiter einzugehen.
    Das einzig ernstzunehmende ist die Besorgnis, wie krank Teile der Gesellschaft sind.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Was hat Bruno denn genau schlimmes getan? Bzgl. seines Beitrages der Conrads Reaktion ausgelöst hat sehe ich da nichts strafwürdiges (wobei der Rahmen für Meinungsdelikte immer enger wird, wie wir alle wissen). Er ist der Meinung, dass der Staat ein Brandstifter ist und hat das an einem Beispiel aufgezeigt. Das ist für mich eine Meinungsäußerung. Oder fällt das unter das neue Hassrede-Gesetz? Ich frage das ganz offen - und über Eure Meinung, wieso das ggf. eine Straftat ist, würde ich mich sehr freuen.


    Ich weiß ja nicht, wie du das empfindest, wenn dir jemand vorwerfen würde, dass du Flüchtlingsheime angezündet hast. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn ich ehrlich bin, wundert mich das nicht, dass du da keine strafwürdige Handlung siehst, darum habe ich dich gar nicht erst gebeten einzugreifen. Ein Beispiel hat Bruno meines Wissens nicht genannt. Wenn doch, wäre ich dir dankbar, wenn du mich mal mit dem Kopf darauf stoßen könntest.


    Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass ich selbst nicht 100%ig weiß, ob hier eine Straftat vorliegt, glaube aber schon. Dazu hole ich mir zzt. Auskünfte ein, erst danach weiß ich, wie es weitergeht. Dabei geht es auch um die Frage der Verhältnismäßigkeit.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Bruno hat den Staat Brandstifter genannt, ich habe es als geistigen Brandstifter interpretiert und komme jetzt erst drauf, dass Ihr es wohl als direkten Brandstifter wertet. Im Kontext passt das aber einfach nicht.
    Wenn er tatsächlcihe Brandstifter vom Anzünden von Heimen gemeint hätte, hätte er ja auch nicht die Artikel verlinkt wo (ich glaube) drin stand, dass zwei Araber die Brandstifter waren (wobei es glaube ich in dem Fall eine Synagoge war?). Das würde also nicht zusammenpassen.


    Und er hat den Staat und im konkreten Falle Schröder genannt, nicht Dich.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich zitiere mal Bruno:


    Quote

    Ich bin aber auch der Meinung, daß der Staat vor keinem Mittel zurückschreckt, um an seine Ziele zu kommen.


    Quote

    Ich habe schon mal den Namen Schröder erwähnt - hier ist das Beispiel, was für mich eine gezielte Aktion der damaligen Machthaber waren (ein anderer Ausdruck fällt mir nicht ein).


    Daraus würde ich schon einen konkreten Vorwurf ableiten, für dich vielleicht nicht konkret genug. Und da der Staat durch seine in und für ihn handelnden Personen tätig wird, sehe ich mich auch angegriffen. Ich gehöre keiner Partei und keiner Regierung an, bin als Beamter aber sozusagen ein "Helfershelfer" des Staates. Ich muss die Regierung nicht gut finden, aber ich muss sie verteidigen. Auch gegen Angriffe von außen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Das erste Zitat ist eindeutig. Das sehe ich, wenn man das Zitat genau nimmt, nicht so, aber da bin ich nahe bei Bruno (leider, ich hätte da natürlich viel lieber eine bessere Meinung über das System, das über mir steht).


    Das zweite Zitat ist in meinen Augen auf die Aktionen nach dem Anschlag ("Aufstand der Anständigen") bezogen. Also dass der Staat den Anschlag für seine eigene Sache ausgenutzt hat. So würde ich die Aussage interpretieren. Aber selbst wenn es Bruno so nicht gemeint hat, dann kann er seine Ansichten mit Argumenten untermauern - oder eben nicht. Wenn Bruno schreiben würde, dass "Vogel Specht" derjenige war, der die Anschläge verübt hat (selbst wenn es offiziell andere Täter waren), dann soll ers halt sagen. Wenn eine Aussage, die gegen mich erhoben wird, keine Substanz hat, und auch sonst keine Auswirkung hat (weil in dem Fall dann kein Hahn danach krähen würde), dann kann mir das auch egal sein.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das erste Zitat ist eindeutig. Das sehe ich, wenn man das Zitat genau nimmt, nicht so, aber da bin ich nahe bei Bruno (leider, ich hätte da natürlich viel lieber eine bessere Meinung über das System, das über mir steht).


    Das zweite Zitat ist in meinen Augen auf die Aktionen nach dem Anschlag ("Aufstand der Anständigen") bezogen. Also dass der Staat den Anschlag für seine eigene Sache ausgenutzt hat. So würde ich die Aussage interpretieren. Aber selbst wenn es Bruno so nicht gemeint hat, dann kann er seine Ansichten mit Argumenten untermauern - oder eben nicht. Wenn Bruno schreiben würde, dass "Vogel Specht" derjenige war, der die Anschläge verübt hat (selbst wenn es offiziell andere Täter waren), dann soll ers halt sagen. Wenn eine Aussage, die gegen mich erhoben wird, keine Substanz hat, und auch sonst keine Auswirkung hat (weil in dem Fall dann kein Hahn danach krähen würde), dann kann mir das auch egal sein.


    Also, ich habe mich heute natürlich auch mit anderen Leuten unterhalten - darunter auch mit einem befreundeten Rechtsanwalt.
    Was er über diese Schmierenkomödie gesagt hat, möchte ich nicht wiederholen - es könnte eine Beleidigung sein.
    Jetzt zu den beiden von mir erwähnten Zitaten.


    Zitat
    Ich bin aber auch der Meinung, daß der Staat vor keinem Mittel zurückschreckt, um an seine Ziele zu kommen.



    Zitat
    Ich habe schon mal den Namen Schröder erwähnt - hier ist das Beispiel, was für mich eine gezielte Aktion der damaligen Machthaber waren (ein anderer Ausdruck fällt mir nicht ein).


    Ich habe es wohl mehr als deutlich öfters erwähnt: Die Aktion von Schröder und Helfer zielte bei dem Massenaufmarsch am Brandenburger Tor darauf aus, daß es sich in Düsseldorf um einen rechtsradikalen Anschalg gehandelt hat - ohne erst die Ermittlungen abzuwarten.
    Es waren - wie gesagt Araber - aber das interessierte niemanden von den "Staatsdienern". Die Wunschtäter sollten Rechte gewesen sein - so wurde die Veranstaltung auch ausgeführt.
    Die Stimmung der Leute am Brandenburger Tor war aggressiv. Hätte jemand laut gesagt, er wäre ein Mitglied der Republikaner - ich nicht, was mit ihm geschehen wär - so aufgehetzt war die Stimmung.


    Das rechtfertigt wohl meine beiden Aussagen "vor keinem Mittel zurückschreckt" und der Initiator war Schröder.


    Ich war damals noch bei einer Bank beschäftigt. Es kamen ansonsten friedliche Kunden, die an diesem Tage aber mit Sprüchen wie "Den Rechten werden wir es heute mal zeigen".


    Im übrigen herrschte eine Staatshysterie.
    Viele Arbeitgeber gaben ihren Angestellten frei, um an dieser umstrittenen Versammlung teilzunehmen - teilweise auch mit leichten Druck.
    Ich habe aber freiwillig weitergearbeitet.


    Warum schreibe ich das hier alles?
    Nicht aus Rechtfertigung, das habe ich nicht nötig, sondern um dir mal klarzumachen, was damit gemeint war - denn du hast es in diesem Falle am schwersten.


    Und zum Abschluß noch was, was ich eigentlich schon abgehakt hatte:
    Die unverschämten Äußerungen von CONRAD


    Ich zitiere:
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Ich gebe dir jetzt eine Warnung! Und die bekommst du nur ein einziges Mal! Mir ist aufgefallen, dass du in letzter Zeit mit deiner Polemik zunehmend maßloser geworden bist. Ich habe dir auch geschrieben, dass dies ein Forum ist, auf dem viele Besucher sind! No Nick hat dich auch schon darauf hingewiesen, dass einige deiner Beiträge strafrechtlich nicht unproblematisch sind. Also, und das ist meine Warnung: Sollte ich irgendwann einmal das Gefühl haben, dass du in diesem Forum Beiträge verfasst, die z.B. in irgendeiner Form geeignet sein könnten, Gewalt Vorschub zu leisten, indem sie andere Menschen aufhetzen, melde ich das weiter. Dazu bin ich vor einigen Jahren angehalten worden, und zwar von dieser Stelle hier. Die haben Fachkräfte, die das überprüfen werden:
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpoli…Demokratie.html
    Es gibt aber auch genügend andere Anlaufstellen für mich. Und wenn das Ergebnis ist, dass mein Eindruck gerechtfertigt ist, werde ich Schritte gegen dich einleiten oder einleiten lassen. Gegebenenfalls werde ich persönlich Anzeige erstatten.


    Ich weiß, dass jetzt wieder einmal ich das Ziel deiner Polemik sein werde, aber auch da: Pass auf, dass du nicht zu weit gehst! Halte gewisse Grenzen ein, und ich muss auch nichts unternehmen."
    ----------------------------------------------
    Gerade diese Äußerung hatte bei den Leuten, die ich angesprochen hatte, Unmut (harmlos) ausgelöst.
    "Das ist eine Drohung, gegen die du vorgehen kannst"


    Aber wie gesagt, das war schon abgehakt.



    Mich beschäftigt längst schon wieder was anderes: Nämlich das Possenspiel um Gauland.
    Was ist schon der Tortenwurf gegen Wagenknecht?
    Nein, der schlimme Gauland hat die Republik mal wieder ins "wohlige Wanken" gebracht

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker



  • Noch ein Vermerk zum Thema Denunziation:


    Diese typische Eigenschaft gibt es nicht erst seit dem Dritten Reich, der DDR oder seit der Machtübernahme vom Schröder und Co. 1998
    Der erste Fall, der mir bekannt ist, war die Denunziation von Johannes Bückler gen. Schinderhannes 1803 an die französische Besatzungsmacht.
    Durch couragierte Pfälzische Bürger, die dafür sorgten, daß Bückler in Mainz durch die Franzosen hingerichtet wurde.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Das erste Zitat ist eindeutig. Das sehe ich, wenn man das Zitat genau nimmt, nicht so, aber da bin ich nahe bei Bruno (leider, ich hätte da natürlich viel lieber eine bessere Meinung über das System, das über mir steht).


    Das zweite Zitat ist in meinen Augen auf die Aktionen nach dem Anschlag ("Aufstand der Anständigen") bezogen. Also dass der Staat den Anschlag für seine eigene Sache ausgenutzt hat. So würde ich die Aussage interpretieren. Aber selbst wenn es Bruno so nicht gemeint hat, dann kann er seine Ansichten mit Argumenten untermauern - oder eben nicht. Wenn Bruno schreiben würde, dass "Vogel Specht" derjenige war, der die Anschläge verübt hat (selbst wenn es offiziell andere Täter waren), dann soll ers halt sagen. Wenn eine Aussage, die gegen mich erhoben wird, keine Substanz hat, und auch sonst keine Auswirkung hat (weil in dem Fall dann kein Hahn danach krähen würde), dann kann mir das auch egal sein.


    Mensch Vogel Specht, mit deiner Gutmütigkeit schlägst du sogar mich um Längen. 8)


    Aber es ist okay, wenn du so denkst, aber das grenzt eigentlich schon fast wieder an das Gutmenschentum, bei dem Bruno sich wahrscheinlich schon schütteln muss, wenn er nur daran denkt.


    Da kann er aber auch gern mit dem Anwalt kommen, ich habe beruflich seit Jahrzehnten mit Anwälten zu tun, besser als ich war bisher noch keiner, wobei ich mich manchmal fragte, ob das überhaupt echte Anwälte waren. Was Brunos Anwalt gesagt hat, will er uns leider nicht verraten, warum auch immer, aber vermutlich ist er letztlich zu dem gleichen Ergebnis gekommen wie ich.


    Es handelt sich bei Brunos Aussagen um ziemlich böswillige Unterstellungen, dennoch wären vermutlich jedem Staatsanwalt die Hände gebunden, weil Bruno, wie so oft, leider nicht konkret antwortet. Gut für ihn, ich bleibe aber leider etwas ratlos zurück. Ich will ehrlich sein: Solche Typen gehören klar ausgegrenzt. Nicht völlig, aber es kann nicht sein, dass er hier seine rechte Propaganda verbreitet, und du tust nichts dagegen. Du hast eine schlechte Meinung von diesem System, von dem ihr andauernd profitiert. Das habe ich euch schon so oft zu erläutern versucht, aber es geht nicht in eure Köpfe rein. Das ist - gelinde gesagt - sehr schade.


    Na ja, immerhin hat sich Bruno hier mal ein wenig offenbart, und dann will ich es auch dabei bewenden lassen. Er sitzt am längeren Hebel, was mir ganz und gar gegen den Strich geht. Aber es ist eben dieses System, das ihn schützt. Wenn wir ihm nicht Einhalt gebieten, wird er es gegen sich selbst richten. Das, was wir dann bekommen werden, lässt dich an die gute alte Zeit zurücksehnen.


    Darauf können wir wetten!

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Wieso Gutmütigkeit? Ja das bin ich denke ich auf alle Fälle. Aber mir geht es hier einfach die Fronten zu verstehen. Ich will ja niemanden etwas unterstellen, was er nicht gesagt hat. Mit Gutmenschentum hat das aber überhaupt nichts zu tun.


    Quote

    weil Bruno, wie so oft, leider nicht konkret antwortet.


    Den Eindruck habe ich auch oft (weil Bruno gerne ein neues Thema einbringt statt auf die Antworten - soweit vorhanden - seiner alten Themen eingeht), was aber auch Brunos gutes Recht ist. Aber in dem Fall hat er in seinen langen beitrag doch ganz genau geschildert, was er gemeint hat.


    Quote

    Ich will ehrlich sein: Solche Typen gehören klar ausgegrenzt.


    Ich bin wirklich regelmässig erschrocken, welche radikale Ansichten Du vertrittst. Wenn die Art oder die Aussagen von jemanden mir nicht passen, dann habe ich die Freiheit ihn zu ignorieren, nicht auf ihn einzugehen oder Argumente gegen seine Aussagen aufzubringen. Ausgrenzen ist in meinen Augen keine Lösung. Das löst keine Probleme, sondern spitzt sie nur zu. Und radikalisiert die Fronten. Außerdem ist das totalitär und meinungsunterdrückend. Besonders demokratisch und pluralistisch ist das nicht. Und wenn Du nun das Argument bringst, dass Bruno das selbst nicht ist: Soweit ich das lese sind die meisten Aussagen von Bruno eine Kritik an den immer stärker aufkommenden totalitären strukturen und das immer größere abbauen des Pluralismus, der Meinungsfreiheit und der Demokratie. Ich will hier nicht der Anwalt vom Bruno sein, zumal mit seine Art und Weise die Themen anzusprechen meistens nicht sehr zusagt. Aber unterm Strich sollte man - soweit man sich mit seinen Beiträgen beschäftigt - sie dann auch so aufnehmen wie sie gemeint sind und auf das konkret geschriebene eingehen. Vielleicht habe ich einiges übersehen (ich lese ja auch nicht alles ganz genau durch), von daher bin ich offen, wenn Du mir entsprechende Aussagen zitierst. Ich bin mir sogar sehr sicher, dass die Gesprächsrunde hier inhaltlich eigentlich viel näher beieinander ist als es manche wahr haben möchten, wenn man nur einige Götzen und vermeitlichen ideologischen Verpflichtungen auslassen könnte und auch die Kampfgräben überwindet. Denn wie es immer so schön heißt - "wir sind die 99%" und im Grunde haben die einfachen Menschen alle die selben Interessen - das gegenseitige Köpfeeinschlagen schadet nur.


    Quote

    rechte Propaganda verbreitet, und du tust nichts dagegen.


    Es gibt eine Meinungsfreiheit und das ist gut so. Wenn man mit so etwas anfängt, dann muss man auch gegen "linke" Äußerungen vorgehen (wobei diese Begriffe in dem Rahmen auch erstmal definiert gehören). Und gegen x und gegen y. Was bleibt am Ende?


    Quote

    Na ja, immerhin hat sich Bruno hier mal ein wenig offenbart, und dann will ich es auch dabei bewenden lassen.


    Ja, er hat klar geschildert, wie er seine Aussage, die Ihr offensichtlich komplett falsch intepretiert habt, gemeint hat. Somit sollte das Missverständnis aus der Welt geräumt sein.


    Quote

    Du hast eine schlechte Meinung von diesem System, von dem ihr andauernd profitiert. Das habe ich euch schon so oft zu erläutern versucht, aber es geht nicht in eure Köpfe rein. Das ist - gelinde gesagt - sehr schade.


    Ja schön. Weil es auch Aspekte gibt, von denen man profitiert in diesem System, soll ich nun das System uneingeschränkt supi finden?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Es handelt sich bei Brunos Aussagen um ziemlich böswillige Unterstellungen, dennoch wären vermutlich jedem Staatsanwalt die Hände gebunden, weil Bruno, wie so oft, leider nicht konkret antwortet. Gut für ihn, ich bleibe aber leider etwas ratlos zurück. Ich will ehrlich sein: Solche Typen gehören klar ausgegrenzt. Nicht völlig, aber es kann nicht sein, dass er hier seine rechte Propaganda verbreitet, und du tust nichts dagegen. Du hast eine schlechte Meinung von diesem System, von dem ihr andauernd profitiert. Das habe ich euch schon so oft zu erläutern versucht, aber es geht nicht in eure Köpfe rein. Das ist - gelinde gesagt - sehr schade.


    @ No Nick
    Was willst du eigentlich?
    Wenn es "böswillige" Unterstellungen sind, sind keinem Staatsanwalt die Hände gebunden. Also ist es ja wohl eher dein Empfinden (... als Beamter, was Du nun oft genug den Leuten hier mitgeteilt hast).
    Folglich ist es eine, gelinde ausgedrückt, riesen Schweinerei das du jetzt hier Bruno ausgrenzen lassen willst bzw. sowas überhaupt andenkst.
    Da nütz es auch nichts wenn du hierher schreibst "Nicht völlig, aber es kann nicht ....."


    Das mit dem "Ausgrenzen" hatten wir schonmal in Deutschland.

    Lieber eine Demokratie die hinkt als eine Diktatur die wie geschmiert läuft.

    Edited 2 times, last by Vista61 ().