Tiere & Natur

  • Aus diesem Thema: Über was freut ihr euch gerade?


    Ja das stimmt! :-) Aber ich muss jetzt mal raus an die frische Luft! :-)


    Eine rauchen??? :D


    mrtom, nee, in die Natur, Gänse besuchen. :love: Ich rauche nicht. :P


    Specht: Danke! Ok bis morgen! :)


    Hast Du selber Gänse oder der Nachbar? oder gar einen kleinen Bauernhof??


    Hehe, nee, im Park, Wildgänse die (halb-)zahm sind. Sogar an die kleinen Küken (Gössel) darf ich ran, die Elterngänse haben nichts dagegen einzuwenden, ist halt viel Liebe dabei und viel gegenseitiges Vertrauen. :love:
    Das ist noch ein Traum den ich mir verwirklichen möchte - eigene Gänse bzw beim Bauern auf dem Bauernhof oder einem Hof oder (Klein-)garten, Gänse, Hühner usw besuchen und mich mit ihnen beschäftigen.


    Hans Clarin hat sich ja 1974 einen Jugendtraum verwirklicht und einen eigenen Hof erstanden mit vielen Tieren. Sowas in der Richtung wäre in der Tat einfach traummässig und top! :thumbup:


    So ähnlich geht es mir mit dem nahe gelegenen park mit dem großen teich. Die Enten und Wasserhühner dort kennen mich und meine Mutter nun schon seit Generationen!
    Übrigens habe ich mich gestern und vorgestern auf der Wiese hinterm Haus um einen jungen igel gekümmert. Also, ich habe ihm täglich etwas Katzenfutter gegeben. Ausserdme habe ich ihn Iggy getauft :D Mal sehen, was aus ihm wird, also ob er noch genug Winterspeck anfressen kann...


    @ shairaptor:
    Wow, ein super Einstellung.
    Außerdem zeigt es, was Du für einen super Charakter hast, wenn die Gänse Dir ihre Küken anvertrauen (anvertrauen dick unterstrichen). Wie Du schon schreibt, gegenseitiges Vertrauen und viel Liebe. Letzten Mittwoch Nachmittag lief ich am Lech entlang und da waren schätzungsweise 100 Wildgänse. Selten so was gesehen. Klar, die sind natürlich weggeflogen, obwohl ich einen großen Bogen machte, um sie nicht zu stören. Aber war mir im vornherein klar, dass die Wildgänse nicht stehen blieben. Vielleicht hätte ich mein Gesicht wegdrehen sollen, um die Wildgänse nicht zu erschrecken. :D



    Also in der Natur lauf ich auch stundenlang. Entweder bei uns außerhalb vom Dorf über Felder und Wälder. Oder letztens am Lech entlang in Richtung Wasserkraftwerk. Da kann man solche Sachen erleben. Muss doch nächstes Mal Fotos machen. Vor ein paar Wochen haben wir am Fischweiher sogar einen Eisvogel im Sturzflug auf Nahrung beobachtet und eine Biberfamilie. Oder an einer Koppel mit zwei Hochlandrindern.
    Ja, man muss bloß die Augen dafür haben und einen Sinn dafür.


    Ja das stimmt... man muss nur die Augen aufhalten, es findet nachwievor viel Natur vor unseren Augen statt. Man muss nur man den Blick endlich von diesen vermaledeiten Smartphones wieder hin zur Natur richten! :) Denn was ist wertvoller, Natur, Tiere, das echte Leben eben oder das virtuelle langweilige alltägliche Leben der anderen auf Facebook und co zu verfolgen, denn das ist sehr vergänglich und meiner Meinung nach einfach überflüssig und oberflächlich.


    Schön geschrieben, wertvoller als Handys und Computer. Auf jeden Fall!!! Wie gesagt, da bin ich auch stundenlang draußen und auch beobachten. Entweder allein, was mir keine Rolle spielt, oder zu zweit mit einer Bekannten, die gleiche Interessen in Sachen Natur und Tiere hat. Herrlich :)


    Eine Frage noch an Dich, hat Deine Tierliebe auch was mit Deiner Ernährung zu tun?


    Na diese Diskussion hier schreit doch gerade zu nach einen eigenen Thema (passt wohl am besten in die "Plauderecke") :)


    Ja, ich hab´s mir auch schon gedacht..... :rolleyes:


    Na ich habs dann mal für Euch erledigt...... ;-) Ich hoffe die Überschrift ist gut gewählt.


    Viel Spaß beim Diskutieren!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gut dann hier weiter :)


    Blitz: Von Enten auch? :)


    Ich hab übrigens auch schon große Schwäne von Hand gefüttert. Wenn die sich strecken, sind die Locker so groß wie ein Mensch, wow...! Und stark! Können einem mächtig eine runterhauen und Knochen brechen (können Gänse aber auch locker, wenn sie wollen). Aber man kann Schwäne gut von Hand füttern, wenn man freundlich zu ihnen ist, sind sie auch freundlich zu Dir. :)


    Mrtom, ich esse immer noch Fleisch, aber ich versuche es zu reduzieren, dass ich bei "Zurück zum Sonntagsbraten", also z.B. nur am Wochenende Fleisch esse, als Zwischenziel schonmal ankomme. :)
    Bist Du Vegetarier oder sogar Veganer, Mrtom?
    Ich sollte mir ein gutes Beispiel an meinen Gänsefreunden nehmen, was die Ernährung angeht, vorbildlich... obwohl ich Gänse auch schon Regenwürmer, Spinnen und Käfer fressen gesehen hab :) Laut Nils Holgersson essen sie auch mal Fisch oder eine Eidechse. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja, von Enten auch wenn sich die Gelegenheit ergibt.


    Paul McCartney, der ja bekanntlich selbst Vegetarier ist, sagte ein mal, dass EIN vegetarischer Tag pro WOche schon sehr viel helfen würde. Auch meine Mutter und ich sind schon seit JAHREN so weit, dass wir nur ein Mal in der Woche überhaupt Fleisch essen! Ganz vegetarisch oder gar vegan können wir allerdings nicht leben, wobei wir unseren Fleischkonsum schon seeeehr stark reduziert haben.
    Solche Leute wie uns, und dazu zähle ich auch Dich, Shairaptor, nennt man Flexitarier. Und das ist auch schon sehr gut.

  • Grüner Blitz: Ah, das klingt ja schon mal gut, mit Flexitarier und so! Da kann ich ja schon mal drauf aufbauen, jippie! :) Gestern habe ich z.B. auch vegetarisch gegessen. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Also, Fleisch und Wurst nur noch sehr selten, aber einfach wegen Ernährungsumstellung und Gesundheit. Vor zwei Jahren hab ich festes Datum gewählt und damit gut an Gewicht verloren. Tee ohne Zucker, leider auch Kaffee, Vollkorn und viel Gemüse.
    Also Kaffee muss noch völlig abgewöhnt werden, lieber Tee ohne Zucker und vom Brot/Brötchen will ich auch noch weg kommen. Milch oder Milchprodukte sind auch seit zwei Jahren vollkommen tabu. Süßigkeiten keine mehr, evtl. so ein Plundergebäck.


    Drauf gekommen bin ich durch viele Videos im Internet....und es hilft....leider bin ich für Sport viel zu faul. Zwar mach ich am WE stundenlange Spaziergänge, aber das ist zwar Bewegung, aber kein Sport. Eher im Sommer Radfahren, aber halt auch nur abends (12 km) und am WE (30km). Ein paar Mal bin ich dann 35 bis 40 km am Stück ohne Pause gefahren, für meine Verhältnisse viel, aber andere würden darüber lachen.

  • In einer Gesundheitssendung wurde ein mal gesagt, dass es schon hilft am Tag 10.000 (in Worten: Zehntausend) Schritte am tag zu gehen. Dies sollte man dann allerdings auch täglich tun. ich selbst habe ja zum Glück einen eingebauten Schrittzähler im 3DS. Und ich weiß, dass der Pokéwalker, der ja ebenfalls von Nintendo stammt einer der GENAUESTEN Schrittzähler überhaupt ist - daraus schliesse ihc, dass der eingebaute Schrittzähler im 3DS genau so gut ist.

  • Ich habe schon versucht vom Zucker wegzukommen - aber der ist in SO vielen Produkten enthalten, dass man dem nicht ausweichen kann! Da steht man stundenlang im Supermarkt da, und muss trotzdem Zucker kaufen... es ist echt überall, selbst da wo man es nich vermutet (z.B. in herzhaften Sachen). Tee ohne Zucker, bah, das ist doch bitter... Ich habe auf viel Wasser umgestellt, hin und wieder mit Apfelsaft gemischt, also selbst hergestellte Apfelschorle. Cola, Fanta, Sprite nur noch , wenn ich mal alle paar Monate mit Freunden in nen Fastfoodrestaurant gehe (nur noch sehr selten! Ist auch viel zu teuer geworden). Als Knabberzeug esse ich weniger Schokolade, mehr Salzstangen, Brezen und sowas. Obwohl das auf Dauer auch fade ist.... man sehnt sich zu was süssem zurück. Ich süsse mein Müsli mit Agavendicksaft etc, anstatt Zucker. Von Milch wollte ich auch weggkommen, aber ich ertappe mich nachwievor, Milch zu kaufen...


    Ist das jetzt eigentlich ein Ernährungsthread? Es ging doch um die lieben Tiere und die Natur :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja klar, ich bin bloß auf Ernährung gekommen, weil ich Dich gefragt habe, ob Du Fleischesser bist. Wobei das auch für riesen und lehrreichen Diskussionsstoff sorgen würde.


    Ganz kurz noch zur Ernährung:


    Das mit dem verstecken Zucker oder Süßstoffen (u.a. Aspartam, Dextose...) oder zu viel Salz (glaube max. 6,5 Gramm/Tag) im Essen bereitet mir im Supermarkt auch Kopfzerbrechen und vergleiche mittlerweile die Nährwerttabellen. Es schon zum Zwang geworden :) Außer bei Gemüse. Milch habe ich sofort eingestellt. Wasser trink ich auch nur noch. Salzstangen einmal im Monat, Schoko gar keinen mehr. Müsli esse ich keins, wenn dann nur Haferflocken im Wasser und Obst dazu.


    Was ich hier so geschrieben habe und überlege, wenn mir das jemand vor drei Jahren gesagt hätte, wäre das für mich nie in Frage gekommen. Irgendwie schon verrückt, wie man sich ändert....und erst der Körper :P


    Zurück zur Natur und Tier:


    Wenn sich der Nebel hier mal auflöst und die Sonne durchkommt, wird ich heut mit der Kamera rausfahren, um hier mal ein paar Bilder online stellen. Vielleicht kannst Du das auch von Deinen Gänsen machen. Ist sicher interessant, wenn man sich hier mit Fotos austauscht ;)

  • Schön :) Aber die Bild sind sehr klein selbst wenn man auf die Lupe klickt.


    Jo kann man schauen mit Gänsebildern... aber ich bin, muss ich sagen, nicht soooo der Fotomensch (der einzige den's noch gibt? :D) , obwohl ich Smartphone mit Kamera und ne ganz gute Digicam (sogar mit Slowmotion, 240fps, und sogar 480fps!) habe... aber selbst fotografieren generell finde ich etwas nervig oder überflüssig. Und das ganze dann immer am PC anschliessen, Bilder/Videos kopieren, einsortieren und und und... Wenn ich bei den Gänsen bin, geniesse ich das voll für mich, und denke nicht mal eine Sekunde daran, davon Bilder zu machen... ich möchte die Gänse auch nicht stören! Eine falsche Bewegung oder ein KLICK oder gar ein Blitz vom Fotoapperat und sie fliegen fort.. das will ich nicht.


    Aber ein paar ältere Videos und Bilder habe ich vorliegen... aber die sind so groß, dass ich sie weder auf Dropbox noch hier ins Forum hochladen kann... das müsste man privat per Wetransfer und Email austauschen oder so. :)


    Eine Freundin im anderen Park macht dagegen, wenn ich sie bei den Gänsen besuche, eigentlich jeden Tag etliche Bilder und Videos. Ich frage mich warum... ist doch jedes mal das gleiche Motiv, und wer schaut sich bitte zig hunderte GB an Bildern und Videos dann zuhause nochmal an? Also ich nicht.


    Eigenes Thema was mich sehr interessiert: Warum Leute heutzutage so verrückt sind mit Fotos machen. Das waren früher mal die Japanischen Touristen in Europa, ihr erinnert euch... :) Das fand ich damals schon bisserl bekloppt. Heute macht das JEDER. Noch VIEL bekloppter! Was haltet ihr von den Massen an Lemmingmässigen Leuten die ALLES MÖGLICHE langweiligerweise fotografieren müssen. Keiner interessiert sich doch für das Foto von einem der sein Mittagessen fotografiert und darüber dann in Facebook diskutiert wird. Ich finde das extrem überflüssig, austauschbar, vergänglich, gähnend langweilig, an den Haaren herbeigezogen, etc. Würde mich echt mal interessieren!


    Ernährung: Mit Nährwerttabellen habe ich auch angefangen mal ne Woche oder so, und es gleich wieder aufgegeben. Es steht ja doch überall Zucker drauf... Auf Zucker und Milch verzichten , auf Eier , Käse usw... fällt unheimlich schwer. Ich glaube das ist sehr schwer und könnte ich nicht. Denn Essen ist Glücksgefühl und ein Stück Lebensqualität und wenn man auf all das leckere verzichtet... dann ist es fad, und man kann sich gar nicht mehr aufs essen so richtig freuen... und alternative süssungsmittel wie Honig und Agavendicksaft sind halt auch (absichtlich???) irre teuer! 4-5 Euro für ne Miniflasche Honig, ja geht's noch? Zucker: ein paar Pfennige. AHA !!!! Ein Schelm... oder wie war der Spruch. ;) Ja da kann man lange und ausführlich drüber diskutieren! :)


    Bin auf ausführliche Meinungsäusserungen gespannt :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • ok, die Bilder find ich auch viel zu klein. Aber hier darf ein Bild höchstens 80 kB haben. Deswegen habe ich die Bilder nochmal und nochmal verkleinert. Kann man eigentlich hier Videos hochladen? Wenn ja, wie lang oder wie groß?
    Leider ist mir ein Graureiher vor der Kamera entwischt. Das wäre auch interessant gewesen.


    Gut, warum Deine/eine Freundin oder gute Bekannte jeden Tag Bilder und Fotos macht, verstehe ich auch nicht. Aber wenn sie Freude daran hat, find ich´s ok.


    Im Urlaub mach ich schon sehr viele Bilder. Gerade wenn man die Bilder als Diashow ablaufen lässt und etwas dazu erzählt, kann sich der andere besser vorstellen, was man meint oder dazu erzählen, wenn er ähnliches erlebt oder gesehen hat. Sind schon ganze nette Abende entstanden. Mich würde es schon ärgern, wenn ich die Kamera zu Hause liegen lasse. Dann werden auch auf einem Stick geladen und mal angesehen. Das will ich vom Urlaub schon festhalten.
    Das Essen fotografieren hab ich auch schon gemacht und zuhause dann zu zeigen, wie die Gerichte aussahen. (z.B. Pizza 40 cm Durchmesser) Aber zwei oder drei Fotos vom Essen von den ganzen Urlaubsbilder reichen völlig. Aber im Internet werde ich kein Bild vom Mittagessen entstellen und darüber diskutieren.


    Zur Ernährung: Schon richtig, dass Essen ein Stück Lebensqualität ist. Aber halt in Maßen und nicht in Massen.

  • Eigenes Thema was mich sehr interessiert: Warum Leute heutzutage so verrückt sind mit Fotos machen. Das waren früher mal die Japanischen Touristen in Europa, ihr erinnert euch... :) Das fand ich damals schon bisserl bekloppt. Heute macht das JEDER. Noch VIEL bekloppter! Was haltet ihr von den Massen an Lemmingmässigen Leuten die ALLES MÖGLICHE langweiligerweise fotografieren müssen. Keiner interessiert sich doch für das Foto von einem der sein Mittagessen fotografiert und darüber dann in Facebook diskutiert wird. Ich finde das extrem überflüssig, austauschbar, vergänglich, gähnend langweilig, an den Haaren herbeigezogen, etc. Würde mich echt mal interessieren!

    Ja, spätestens seitdem es Digitalkameras und Foto-Communities gibt, geht die Fotografietis um sich. Noch schräger als die Smartphone-Knipserei finde ich allerdings, dass sich etliche Leute mit einer etwas höherpreisigen Spiegelreflex-Kamera wie Profi-Fotografen vorkommen, obwohl sie dieses Handwerk nie gelernt haben und offensichtlich auch kaum etwas oder gar nichts davon verstehen. Das wird allerdings nochmal getoppt von den "Künstlern", die ein belangloses Bild mithilfe diverser Photoshop-Filter ein bisschen auf alt trimmen (Körnung, Bleichen etc.) und sich nun für den neuen Andy Warhol halten.


    Ich verstehe, dass man wichtige Ereignisse auf Bildern festhalten möchte, wie das seit eh und je der Fall ist. Aber interessieren tut das doch meist nur die Beteiligten sowie die Familie und den engen Freundeskreis, nicht aber die 1000 Facebook-"Freunde".

  • Ja, exakt so sehe ich das auch! Das hast Du gut gesagt und brauche eigentlich nichts hinzuzufügen.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich war gestern auch wieder sehr lange spazieren :) Schön ist auch zu beobachten, wie meine beiden Kaninchen (Love und Peace) ihren Außenbereich winterfest umgestalten. Sie haben zwar auch einen überdachten Bereich und eine Schutzhütte mit viel Stroh, aber ein unterirdischer Bau ist natürlich toller, sie haben schon eine kleine Höhle gebuddelt (wir haben den Erdboden ausgehoben und ein Drahtgeflecht verlegt, bevor wir alles wieder zugeschüttet h aben, damit sie sich nicht nach unten durchgraben können). Wir versuchen, ihnen ein naturnahes Zuhause zu geben mit viel Platz, haben sie von Bekannten bekommen, wo sie eher so Streicheltierchen haben, hier fühlen sie sich wohl, ist auch spannend sie zu beobachten. Hätte nie gedacht, dass sie so spannend sind, weil wenn man die nur im kleinen Käfig kennt erscheinen sie ja eher langweilig ;)

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Ja, da ist was dran. :) Wobei ich (Feld-)Hasen noch spannender finde, als (Wild-) oder zahme Kaninchen. :) Aber ähnliche Gänge und so werden sie sich auch schaufeln, oder nicht? Weiss gar nicht ob Hasen auch Höhlen buddeln. Bugs Bunny ja schon. Obwohl Bunny ja Kaninchen heisst, aber er sich mit Mein Name ist Hase vorstellt. Verwirrend. ;) Viele Leute verwechseln aber auch Hasen mit Kaninchen. Und der Osterhase ist meist auch ein Kaninchen. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!