Die schmutzigen Methoden der BRD-Medien

  • "Deutsche Systempresse - gleichgeschaltete Medien - linkslastigkeit - einseitige Berichterstattung" - die Schlagworte in Bezug auf die deutschen Medien.
    Ist da was Wahres dran?
    Zumindest haben der NDR und RTL wesentlich dazu beigetragen, diese These zu festigen.
    Also ein Eigentor


    Um was geht es: Der RTL-Reporter mischte sich unter die PEGIDA-Demonstranten und gab "Panorama" ein "Interview".
    Dabei versuchte der "Journalist" die Medienstimmung gegenüber den PEGIDA-Demonstranten zu verfestigen, indem er mit ausländerfeindlichen Sprüchen nur um sich warf.
    Der NDR übernahm die Wortlaute ohne Recherche - im Nachhinein eine Blamage.


    Der Ruf der deutschen Presse und mit ihr die Glaubwürdigkeit, wird weiter sinken.


    http://www.spiegel.de/kultur/g…aar-zitate-a-1009755.html
    http://daserste.ndr.de/panoram…uerdigkeit,pegida150.html

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • In Diktaturen wird die Presse zwangsweise gleichgeschaltet, in unserem freiheitlichen System macht sie das selbsttätig. Ein Armutszeugnis für diesen Staat und die Gesellschaft, aber es wird so weitergehen, solange die korrupten "Eliten" davon profitieren und den narkotisierten Bürgern "Teilhabe" suggerieren können. Ich und viele andere haben mit diesem Staat lange abgeschlossen - wir wollen gar nicht Teil dieser Lüge sein. Alle aufbauwilligen und idealistischen Kräfte müssen sich zusammenschließen - vereint sind wir stark und können die Ausbeuter schlagen!

  • Ich kann mich nur anschließen. Nur würde ich versuchen das links/rechts-Schema aus dem Spiel zu lassen, denn das ist eines der wichtigsten "Teile und Herrsche"-Instrumente der Mächtigen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich kann mich nur anschließen. Nur würde ich versuchen das links/rechts-Schema aus dem Spiel zu lassen, denn das ist eines der wichtigsten "Teile und Herrsche"-Instrumente der Mächtigen.

    Das ist eine sehr richtige Feststellung. Ganz davon abgesehen, dass diese Kategorien in unserer derzeitigen Parteilandschaft - Stichwort Systemparteien - ohnehin ihre Bedeutung verloren haben. Wer wissen will, was rechts einmal bedeutet hat, der schaue auf die CDU der 50er Jahre - wer wissen will, was links einmal bedeutet hat, der schaue auf die SPD der 50er Jahre.
    Konrad Adenauer würde heute vom Verfassungsschutz beobachtet werden :( Das ist trostlos, aber wahr.

  • Das ist eine sehr richtige Feststellung. Ganz davon abgesehen, dass diese Kategorien in unserer derzeitigen Parteilandschaft - Stichwort Systemparteien - ohnehin ihre Bedeutung verloren haben. Wer wissen will, was rechts einmal bedeutet hat, der schaue auf die CDU der 50er Jahre - wer wissen will, was links einmal bedeutet hat, der schaue auf die SPD der 50er Jahre.
    Konrad Adenauer würde heute vom Verfassungsschutz beobachtet werden :( Das ist trostlos, aber wahr.


    "Konrad Adenauer würde heute vom Verfassungsschutz beobachtet werden :( Das ist trostlos, aber wahr."


    Dies würde nicht nur Adenauer betreffen, sondern auch Erich Mende, Kurt Schumacher und vielleicht sogar Willy Brandt


    Meine Nichte befragte mich gestern abend über das Thema "Alltagsrassismus" - behandelt in der <Berufsschule>.
    Ich meinte nur. daß der Begriff Rassismus lediglich zu den Wortschätzen der linken Gutmenschen zählt und im täglichen Sprachgebrauch nichts zu suchen hätte

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker