Mehrere Serienfolgen am Stück schauen

  • Aus dem Pumuckl-Thread:


    Hehe ja, stimmt :)


    Eigentlich sollte man wenn man Serien schaut, sich selbst auch am Riemen reissen und nur z.B: eine Folge pro Tag (oder sogar pro Woche, so richtig oldschoolig, damit man sich auf die nächste Episode freut!) anschauen. Aber ich schaue meist, wenn mir eine Serie gefällt, gleich 3-5 Episoden am Stück an (und bin dann bei 52 Episoden relativ schnell mit einer Serie durch, d.h. der Spass ist dann auch schneller vorbei.) Eigentlich sollte man sich das aufheben. Wie handbabt ihr / Du das?


    Als wir, meine Mutter und ich "Marco" angesehen haben, wollten wir bewusst nur eine Episode pro Tag ansehen... aber dann war es so spannend und lustig, dass es meist 3 hintereinander waren.
    Aber ich bin ja eher Gamer und gerade "Animal Crossing" nimmt seeeehr viel Zeit in ANspruch...


    Also, wenn ich mir aufgezeichnete Serien anschaue, dann mache ich das niemals so, dass ich nur eine Folge pro Tag schaue. Im Gegenteil, ich schaue dann möglichst mehrere Folgen hintereinander weg, weil das dann richtig Spaß macht. Manchmal kann es dann auch ganz schön spät werden, wenn ich mir dann eine Serie vornehme. Das ist doch gerade das Gute daran, dass man eben nicht auf die nächste Folge warten muss, wenn man die Serie aufgezeichnet oder auf DVD hat. Daher finde ich es auch gut, wenn bereits bei Erstausstrahlungen Doppelfolgen gezeigt werden, wie z. B. zurzeit bei "Der Tatortreiniger". Wenn eine Folge sowieso nur eine halbe Stunde dauert und dann nach einer halben Stunde der Spaß schon wieder vorbei ist, da ist es doch schöner, wenn man gleich eine ganze Stunde oder mehr bekommt.

  • Mehr als eine Folge schaue ich dann auch gerne an, aber ich halte es auch gerne im Rahmen um es nicht inflationär zu verwenden. Wenn es eine 1/2-Stündige Serie ist dann vielleicht so 1 bis höchstens 3-4 Folgen, sak ist eher so, dass sie es voll ausschöpft und noch mehr schaut, mir wird das dann zuviel. Einerseits weil die Thematik irgendwann erschöpft ist und andererseits: Wenn ich eine DVD-Edition gekauft habe will ich auch möglichst lang etwas davon haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kommt aber auch ganz auf die Serie und vor allem die jeweiligen Folgen an!
    Wenn es Mehrteiler sind oder eine oder mehrere Folgen mit einem offenen Ende aufhören, möchte man ja schon gleich sehen, wie es weitergeht.
    Die Simpsons sind zum Beispiel ja in sich abgeschlossene Geschichten.

  • Mehrere Folgen hintereinander schaue ich gerade bei "Bones".

    Was soll ich sagen, wirklich tolle Musik, und am Ende einer Folge meistens etwas für´s Herz.

    Manchmal habe ich doch glatt etwas "Pippi" in den Augen (hoffentlich klingt das jetzt nicht Albern). ;(

    Aber im Grossen und Ganzen eine wirklich tolle Serie (bin allerdings erst bei der 5. Staffel).

  • Ja, also ich schaue wie gesagt auch meist mehrere hintereinander. Man kommt da so schön rein und bleibt dann dran. Ich habe neulich erst Die Besucher / Expedition Adam 84 mal wieder angeschaut. Meine Güte, was für eine nostalgische Serie, die so richtig Spaß macht (und wieder mal - ohne Karel Svoboda's Musik wäre es nur halb so schön), aber auch so ist die Serie blendend (ein Wort, das viel zu selten benutzt wird) :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich versuche immer, eine Serie allein schnellstmöglich zu Ende zu schauen, weil ich es nicht mag, zu viele parallel "abzuarbeiten" und mit der Zeit den Überblick zu verlieren. Gerade wenn Staffeln über mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte gehen, kann man so viel besser die Entwicklung beobachten.
    Da die meisten Serien in sich abgeschlossene Handlungen pro Folge aufweisen (außer Mini-Serien oder Seifenopern), kann ich der Idee auch nichts abgewinnen, bewusst einen TV-Senderhythmus einzuhalten. Mehr als eine Handvoll Folgen pro Tag werden allerdings selbst mir zu viel.

  • Ich hatte mal eine interessante Begebenheit mit meiner Frau: Ich habe vorgeschlagen einen Sitcom-Abend zu machen mit verschiedenen Folgen aus verschiedenen Serien. z.B. 2 "ALF"-Folgen, 1-2 "Cosby"-Folgen usw. Das wäre für mich ein wenig vom Gefühl her gewesen wie in den 90er Jahren als die Serien auf ProSieben am Vorabend liefen. sak hatte darauf aber gar keine Lust. Während es mir um die einzelnen Folgen ging und um diese eine Handlung in der Folge, geht es ihr um die zusammenhängenden Handlungsstränge, die bei "ALF" z.B. nicht vorhanden sind, bei "Friends" oder "Big Bang Theory" schon - also Beziehungsentwicklungen zwischen zwei Figuren z.B. - das interessiert mich bei einer Sitcom wenig, deshalb habe ich auch kein Problem damit einfach mal eine bessere Folge einer Serie zwischendurch zu schauen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bei mir ist es so, dass ich mir gelegentlich eine Serie vornehme und dann "abarbeite". Dann schaue ich mir am einen Tag vielleicht 4 Folgen davon an und am nächsten Tag schaue ich dann wieder ein paar Folgen, bis ich durch bin. In der Regel mache ich das dann spät abends oder nachts. Aber ich mache das nicht ständig, sondern ab und zu mal, wenn ich einfach Lust auf eine bestimmte Serie habe. Bei einer Serienfolge von einer halben Stunde Länge passen drei bis vier Folgen auf einen DVD-Rohling, also lege ich die DVD ein und schaue sie einfach komplett. Und wenn ich eine gerade ausgestrahlte Serie aufgezeichnet habe, schaue ich mir die zuletzt ausgestrahlte(n) Folge(n) meistens in den nächsten Tagen noch einmal an (von der Receiver-Festplatte), wie z. Zt. beim "Tatortreiniger".

  • Das hängt wohl von der Länge der Folgen und auch der Thematik der Serie ab.
    Eigentlich will ich schon seit Monaten mit der Wdh von Allein gegen die Mafia (ab Staffel 3) beginnen. Aber da die Folgen ja 90 Min sind,
    habe ich es immer wieder verschoben, weil ja nicht wöchentlich eine Episode sehen will, aber 2 Folgen am Tag einen ja direkt 3 Stunden am Stück blockieren und man bei der Serie auch nicht wirklich gut etwas nebenbei erledigen kann.

  • Bei mir kommts eigentlich auf die Stimmung bzw. Lust & Laune an. Manchmal mach ich nen Serienmarathon, manchmal guck ich jeden Abend/Nacht eine Folge und manchmal auch schonmal eine wöchentlich, des alten feelings wegen.


    Ist genau wie auch bei Serien im TV. Manchmal nervts mich, wenn die die Serien regelrecht "verheizen", also an 2-3 Tagen ne gesamte Staffel zeigen, manchmal kann ich gar nicht genug bekommen und finds dann blöd, wenn schon nach "nur" 1-3 Folgen Schluß ist und man bis zum nächsten tag oder woche warten muß. Das kann dann ehrlich gesagt sogar die gleiche Serie & gleiche Staffel sein, wo es mir mal so, mal so geht. :whistling:

  • Ich hab mir heute 4 Folgen hintereinander von "Das Königlich Bayerische Amtsgericht" angeschaut. Das passt für mich immer irgendwie.

    Manche alte 25-minütige Jugendserien hab ich früher auch schon mal an einem Tag "geschafft"...:)

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Also wie hier im Thread schon angedeutet wurde, gehöre ich zu den "Bingern": Ich inhaliere Serien. Deshalb mag ich die Idee der Streaming-Dienste, bei denen man Serien quasi sofort im Ganzen verfügbar hat und dann so viele Folgen gucken kann, wie man will/Zeit hat.


    Ich schaue in der Regel immer mehr als eine Folge, vor allem wenn es Serien sind, deren Episoden - wie hier auch schon erwähnt - mit Cliffhangern enden. Dann möchte ich wissen, wie es weitergeht.


    Außerdem ist es auch richtig, dass aus meienr Sicht keinen Sinn macht, einzelne Folgen mitten aus einer Serie heraus zu schauen. Ich möchte eigentlich gerne das große Ganze haben, den Zusammenhang, die ganze Geschichte und die Entwicklung der Figuren. Das Schauen einzelner Episoden geht, wenn ich die Serie als solches kenne und weiß, wie ich die einzelne Folge einordnen kann. So wäre es aus meiner Sicht zum Beispiel kein Problem, mir einzelne Friends-Folgen anzusehen, weil ich die Serie in und auswendig kenne und dann kann ich mir auch einzene, mir lieb gewordene Folgen angucken.


    Achtung Spoiler für Serie New Girl



    Interessanterweise gibt es aber auch Serien, an denen ich irgendwann die Lust verliere. Die schaue ich dann nicht zu Ende. Beispielweise habe ich echt gerne Grays Anatomy geguckt bis zu einer bestimmten Staffel. Als dann aber eine der zentralen Figuren ausstieg, machte die Serie keinen Sinn mehr für mich. Daher habe ich die letzten Staffeln nicht geguckt.

  • Also, ich beschränke mich, wenn möglich, meistens auf eine Folge pro Tag. Mir reicht das. Mehr fände ich übertrieben. Ausser eben, es ist wirklich sehr spannend oder lustig.

    Ursprünglich liefen viele japanische Animes nur ein Mal pro WOCHE! Das wäre mir zu viel Wartezeit, gerade weil die meisten Serien spannend sind. Aber bei diesen Serien folgt auch auf die Weihnachtsfolge gleich die Silvesterfolge, das heißt, auch in der Serie ist dann eine Woche vergangen.

  • Ich schaue zur Zeit so 2 Folgen pro Tag Black Beauty.

    Bei Anime Serien wie Dragonball Z, die ca 290 Folgen und mehr haben, habe ich teilweise 5-6 Folgen pro Tag geschaut, ei nfach wei's so spannend ist und auch so viele Folgen gibt. Streaming Dienste (bis auf Youtube) nutze ich nicht, von sowas wie Netflix halte ich überhaupt nix. Will meine Sachen offline zur Verfügung haben und nicht von Servern abhängig sein. Das habe ich auf Youtube oft genug erlebt, das Inhalte einfach offline genommen werden und das wird mit dem Uploadfilter jetzt auch nicht besser werden. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!