Disneys "Schneewittchen"

  • Zu diesem Disney-Klassiker haben wir anscheinend noch gar kein Thema!
    Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, war dies der erste abendfüllende Zeichentrickfilm aus dem Hause "Disney".
    Die Handlung dieses Märchens der Brüder Grimm dürfte wohl allgemein bekannt sein.
    Sehr lustig finde ich die verschiedenen Charakterzüge der 7 Zwerge (Chef, Happy, Seppel, Schlafmütz, Hatschi, Pimpel und Brummbär), an denen sich Jahrzehnte später auch Otto Waalkes orientierte. ;)
    Interessant ist auch, dass im Film ausschliesslich in Reimform gesprochen wird.
    Kennt Ihr den Film?
    Wie findet Ihr ihn?

  • Ich hab ihn noch nicht ganz gesehen. Musste ihn gestern abrechen.


    Meine Meinung bisher:


    Für einen Film der späten 30er Jahre ist er sehr gelungen, finde ich. Es sind viele Disney-typische Elemente drin, die ich jedoch nicht immer als gut bewerte. Sehr kitschig usw. Technisch aber sehr gut.


    Erwähnenswert ist auch, dass er neben "Quax, derBruchpilot" zu den Liebilngsfilmen vom Führer gehörten. Den muss er aber wohl auf englisch gesehen habe denn die deutsche Fassung hört sich sehr nach 50er oder 60er Jahre an (auch dei Sprecher kommen aus der Zeit). Außerdem glaube ich, dass der in der Zeit noch garnicht hierzulande gezeigt wurde.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hmmm... interessant. Schneewittchen wurde allerdings bisher insgesamt drei mal deutsch synchronisiert. Die zweite Fassung stammt aus den 60er Jahren.
    Das ergibt aber schon irgendwie Sinn, da das Lied "Heiho, heiho, wir sind vergnügt und froh" in der ersten Synchronfassung hiess "Juchhei, juchhei, die Arbeit macht uns frei"! Und damit habe ich schon genug gesagt!

  • Die erste deutsche Fassung ist tatsächlich aus dieser Zeit - aber in Wien (damals noch nicht NS! Und der 2. Weltkrieg war auch noch nicht in Sicht) aufgenommen worden. Deswegen Ist das "Arbeit macht uns frei" schon aus der Zeit heraus zu interpretieren, aber nicht so wie man es heute deutet.


    Auf den DVD/Blu-ay-VÖs sind aber wohl (leider) nicht alle deutschen Tonfassungen auswählbar?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, aber ER könnte sein Motto an dieses Lied angelehnt haben! Was heisst "könnte"? Es ist ja wohl ganz offensichtlich!
    Ich selbst habe den Film auch nur auf VHS - und die auch nur von jens geliehen. (Sollte ich vielleicht nach 4 Jahren mal zurückgeben...) Und im Laden finde ich diesen Film nicht auf DVD...

  • Ich glaube nicht (kann aber sein, da kennen sich andere Leute besser aus), dass Hitler für die KL-Aufschriften zuständig war. Die Parole ist schon alt und wurde schon vorher oft benutzt. Interessant finde ich, dass die Darstellung der Königin an Uta von Naumburg orientiert ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Uta_von_Naumburg

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das war mir bisher nicht bekannt. Für Schneewittchen selbst stand eine Schauspielerin Modell. Sie tat dies auch nochmal für die blaue Fee bei "Pinocchio".
    Ausserdem war "Schneewittchen" tatsächlich DER erste ZeichentrickFILM ÜBERHAUPT!
    ...
    Besonders bescheuert finde ich, wie der eine Zwerg bei "Heiho" den Schlüssel direkt neben die Tür hängt, nachdem er diese abgeschlossen hat. Dann kann er sie auch gleich auflassen. ;)

  • Was er ohne Frage auch war. Technisch sehr sehr gut. Und auch unterhaltsam usw. Jedoch - wie gesagt - typisch Disney. Das muss man halt mögen :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nein, die meinte ich nicht. Aber irgendwie ist der Film meiner Meinung nahc noch nicht perfekt - was ja auch klar ist.
    Aber irgendwie kommen die Lieder nicht so richtig rüber und der Übergang zwischen den Szenen fehlt irgendwie und... ach, ich weiß nicht, aber irgendetwas fehlt an dem Film...

  • Was mich etwas störte, war das Tempo zu beginn. Als Schneetwittchen getötet werden sollte erklärt der "Täter" es gar nicht richtig und schon verschwindet sie. Das geht für mich etwas schnell. Die Gute kann doch noch gar nicht verstehen was los ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, das ist auch ein Punkt der mich stört Überhaupt ging das viel zu schnell. Der Film hat zu dem Zeitpunkt quasi noch gar nicht richtig angefangen.
    ...
    Ich muss aber sagen, die Zeichnungen und Animationen sind unglaublich! Nicht nur Schneewittchen und die böse Königin sehen sehr realistisch aus, auch der Prinz, der ja schon zu begnn zu sehen ist und der Jäger sehen fast aus wie richtige Menschen. Die 7 zwerge sind eben typisch Disney-mäßig gezeichnet und sehen zusätzlich aus wie kleine Kinder mit Bärten.^^
    Ich wollte mir den Film eigentlich jetzt nochmal ansehen, aber die Qualität ist sehr schlecht.
    Ich merke aber, dass man bei diesem Film auch auf die "Zwischen"-szenen achten muss. Die Waldtiere sind sehr niedlich gezeichnet.

  • Die Personen bewegen sich sehr realistisch - bei Wikipedia steht, dass (wie es heute mit Computeranimationen immer noch der Fall ist) reale Schauspieler die Bewegungen vorgegeben haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Und auch das hat das Disney-Ensemble beibehalten. Für Pinocchio haben sie zum beispiel einen professionellen Puppenspieler engagiert, um zu sehen, wie ssich eine Marionette bewegt. Und für ihre Tierfilme haben sie extra Tiere ins Studio geholt.


    Die Version, die ich habe, scheint übrigens die dritte Synchronfassung zu sein. Ich meine, Friedrich Schönfelder und Klaus Sonnenschein herausgehört zu haben.