Halloween

  • Ich war so oft von schlecht gelaunten Menschen umgeben (weiß nicht ob ich das irgendwie anziehe), außerdem haben mir von klein auf immer alle ihre Probleme erzählt und sich bei mir ausgeweint (sogar Mutter und Oma). Außerdem hatt ich genug schwerste Schicksalsschläge in meinem Leben. Von daher nehme ich einfach fast alles mit was irgendwie lustig und fröhlich ist :):):)

  • Ich war so oft von schlecht gelaunten Menschen umgeben (weiß nicht ob ich das irgendwie anziehe), außerdem haben mir von klein auf immer alle ihre Probleme erzählt und sich bei mir ausgeweint (sogar Mutter und Oma). Außerdem hatt ich genug schwerste Schicksalsschläge in meinem Leben. Von daher nehme ich einfach fast alles mit was irgendwie lustig und fröhlich ist :):):)

    Ich bin immer ein alter Partylöwe gewesen :D, jetzt gar nicht mehr so (das Discofieber ist vorbei), aber bestimmte Tage wie Allerheiligen oder Weihnachten bzw. Ostern hab ich auch schon früher ständig aus dem "Programm" rausgenommen. Vor 20 Jahren ging unser ganzer Freundeskreis mal zur Christmette...die anderen waren alle für einen Kaffeehausbesuch im Nachhinein. Ich war nicht dabei. "Man sieht sich ja in 2-3 Tagen sowieso wieder. Heute ist Weihnachten..ich geh nach Hause. " Das war immer schon meine Einstellung.

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ich mag die aktuelle Jahreszeit SEHR. Das Fest nicht so sehr, stimmungstechnisch spricht es mich aber schon an.

    Mich erreichte letztens eine Pidax-Bestellung voller gruseliger Filme und Serien, z.B. Rainer Erlers "Gespenstergeschichten", denn dafür ist die Jahreszeit gerade ideal.

    Ich mag " Halloween" nach wie vor nicht. Ein reiner US-Brauch, der nach Europa herübergeschwappt ist. Ami-Kommerz pur !!

    Tröste dich, Halloween fällt in diesem Jahr flach und brauchen tut es sowieso kein Mensch, denn Maskentragen ist als "neue Normalität" nichts mehr Besonderes und die Realität ist schon gruselig genug.

  • Geschichtlich interessant, warum es Halloween überhaupt seit einiger Zeit auch bei uns gibt:


    Der Golfkrieg von 1991 zwischen den USA und Irak brachte die amerikanische Halloween-Tradition nach Deutschland. Wegen des Krieges war der Karneval weitgehend ausgefallen, und Kostümhersteller waren auf ihren Kosten sitzen geblieben. Sie suchten einen neuen Anlass und machten deshalb Halloween bekannt.

    Quelle: Aus meinem Kalender "Unnützes Wissen 2020" (Neon)


    5c4def80f02eb9f50b4b4bcd82d46efa7053.jpg

  • Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eine beleuchtete Rübe, doch da in den Vereinigten Staaten Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.


    Black-cat-with-carved-Halloween-pumpkins-760x335-1.jpg

  • Ach ist das echt so? Ich hab das immer so erklärt, dass ProSieben und co. aufgrund der US-Sitcoms, in denen das Fest auch immer thematisiert wird, das ganze dann im Rahmen von Mottoabenden hier etabliert haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide