Romper Stomper

  • Hi,


    und nun noch ein Thema über einen Film, der wie ich finde auch wirklich ein (längst überfällig!) Thema verdient hat :-)))


    Der Film heißt Romper Stomper und ist eine Australische Produktion. In dem Film handelt es sich um eine Horde rechter Skin's welche es sich zur Aufgabe gemacht haben, "Fidjis" in ihrer Stadt auszumerzen damit die Stadt wieder "weiß" wird. Von dem Kampf überzeugt, wird ihnen ein Coup zum Verhängnis und die nicht gerade wenige Asiaten Horde in der Stadt macht Jagt auf die Skins. In einer aussichtslosen Situation, wird es nochmal richtig spannend...


    Hierzulande ist der Film leider indiziert und meines wissenstandes nach auch beschlagnahmt. Meines erachtens nach unverständlich, denn er zeigt zwar viele Gewaltszenen aber ist meiner Meinung kein Propaganda Film, o.ä sondern ist mal ein Film über das Rechte Lager welches von vorneherein nicht gleich nur Lügen auftischt.


    AHX ist zwar ein geiler Film, zeigt aber wieder alles von vorneherein nur die schlechte Seite. Damit will ich nicht sagen das "Rechts sein" toll ist, etc. ganz im Gegenteil, aber man sollte auch mal den Charakter besitzen Wahrheiten zu verfilmen...


    MfG SaScha

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Zu AHX muss ich dir recht geben.
    Nur solltest du doch gerade wissen das es keine rechten skins gibt ;-)
    Aber da hat ja jeder ne andere Meinung.


    Den Film hab ich noch nie gesehen, will es aber mal. Muss sicher interessant sein. Ich kenn nur ein paar tonausschnitte vom Film (;-)), mehr nicht.


    Wusstest du das der film 88 minuten lang geht? *lach*



    gibt es seiten zu den film?




    ahja noch nen kleinen zusatz zu AHX:


    Das ist doch der totale pseudo film - vorallem finde ich es nicht sehr relevant einen Film über die ami neonazi szene zu drehen. Man sollte mal einen hierzulande drehen, der aber vernünftig ist (= kein "hass im kopf" oder "tatort").

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nehmen wir mal an in ihm schmoren wirklich "rechte" gedanken, dann würde ich erstmal definieren wie rechts.
    Man kann genauso gut rechts wie links sein - beides ist total in Ordnung. Soweit es nicht in extremismus ausartet.



    Mich würden aber nun erstmal ein paar romber stomber infos interessieren.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bmaster da ich dich mittlerweile etwas "länger" kenne, poste ich mal eine andere Antwort auser Hohn&Spot auf solche "Verdächtigungen" ;)


    Dein Verdacht ist eventuell verständlich, da ich wirklich viel mich mit dem "Lager" befasse, ob ich jetzt Symphatien dafür besitze kann ich schlecht beantworten, könnte unter umständen sogar sein. Das bedeuted allerdings nur das ich diese für ein paar geringe Standpunkte besitze, und nicht alles toll finde. Genauso besitze ich Symphatien auch in der Linken ecke, und ihre Grundsätze. Jetzt darf man es sich raussuchen, zu was ich gehöre. Ich denke, man kann zu vielen Dingen Symphatien besitzen, ohne gleich einer Ecke zugeordnet zu werden.


    und@Kuboth sehr guter Beitrag, vorallem das mit dem Extremismus. Es gibt leider genügend Rechte wie Linke Personen die "Hirn" besitzen, und mit Argumentationen ziemlich weit kommen würde, allerdings durch Medien hetze total in den Schmutz gezogen werden indem Sie mit hirnlosen Extremisten verglichen werden.


    Das einzigste was ich möchte ist das jede Ecke gleichgerecht behandelt wird, es darf abgeschreckt und davor gewarnt werden, aber es darf nicht mit Lügen & Intrigen hetze betrieben werden. Das kann man aus meiner Sicht gegen Pädohpile machen, o.ä, denen werde ich persönlich gerne die eier abhacken, aber das ist ein anderes Thema.


    Und noch was: Das Thema "rechts" zu definieren, ist man auch "rechts" wenn man möchte das in Deutschland der Ausländeranteil verringert wird ? wenn man stolz auf sein Land ist ? Ich glaube dann haben wir in Deutschland sehr viele Rechte wenn ich mir nur die Skinhead szene ansehe ;))


    @Kuboth Mehr Infos:


    http://www.kino.de/kinofilm.php4?nr=23286
    http://russellcrowe.bei.t-onli…lcrowe_romperstomper.html
    http://www.marketingfilm.de/ha…lme/drama/qr/romperst.htm


    vielleicht kannst du ja auch etwas Begeisterung an dem Film entwickeln, ich finde ihn wirklich stark. Man kann ihn schwer mit AHX vergleichen, das einzigste was Sie eigentlich zusammenhält ist dass das selbe Thema behandelt wird, aber die Handlung, etc. ist völlig verschieden. ;)


    viel Spaß


    MfG SaScha

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Ich glaub das hier war grad einer der korrektesten beiträge die bisher in diesem Forum geschrieben wurden ;-)


    Quote

    StarKeeper postete
    Genauso besitze ich Symphatien auch in der Linken ecke, und ihre Grundsätze.


    So gings bzw. geht es mir auch. Nur sind leider fast nur die Grundsätze in Ordnung. Der Grundgedanke ist genial - nur würde man den weltweit durchführen wäre alles am Ende....


    Hierzulande wird man als Linker sehr gut akzeptiert und als rechter oder nationalist wird man gleich abgestempelt. Schaut doch mal was in Amerika abgeht.... Patriotismus ist da das normalste was es gibt. - und vorallem die Amis haben ihre ursprünge nicht auf diesem Boden und haben alles andere als ne weiße weste. Was die bisher geschichtlich angestellt haben - da waren die 12 dunklen Jahren in Deutschland n mückenschiss dagegen. Nur ham die amis das gut hingekriegt, dass wir uns bis heute nicht davon erholt haben und total abhängig von ihnen sind.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • sorry das ich dich gleich angegriffen habe.





    aber in bestimmten sachen hast du recht.


    ich wohne in einem stadtteil mit sehr vielen ausländern und glaub mir ich habe schon mehrmals gehofft das sich die verpissen.


    mit den jugentlichen kommt mann manchmal sehr schwer aus
    rumstrtessen und sie ihr wist bestimmt.


    aber genauso sind ein paar meiner besten freunde ausländer.
    mein cousin kommt ausm osten und hängt nur mit "rechte" rum
    er quaselt sooo eine scheiße solche leute verachte weil sie nix ausserr scheuiße im kopf haben und nur den kampf kennen.
    ich hasse es wenn menschen ohne getötet oder verletrzt werden nur weil man einere gruppe anghören

  • schon ok@Bmaster nehme es dir ja auch nicht übel. Kann deine Reaktion einerseits auch nachvollziehen weil ich mich ziemlich oft mit dem Thema befasse und dies für aussenstehende dann vielleicht teilweise so aussehen lässt als fände ich dies toll, etc.


    Was Du geschrieben hast, kann ich ebenfalls nachvollziehen. Ich lebe in einem Dorf, wo der Ausländeranteil ca. 60% beträgt. 11.000 Einwohner, darunter 4.000 Türken und 2.000 Italiener, Jugoslawen, Albaner, Araber, etc. Ich kenne den Umgang, vorallem mit Türken, welche auch nicht gerade meine Freunde sind aber das wichtigste nunmal ist die Leute einzeln und nicht nach ihrer Abstammung zu beurteilen. Nur weil der Eine Sohn einer türkischen Familie quasi ein Arschloch ist, muss sein bruder dies beispielsweise nicht auch sein. Ich verlasse mich da sehr darauf, jeden einzeln zu beurteilen. Weil ich ebenfalls Pauschalurteile hasse wie die Pest. Und das Sprichwort wonach ich mich richte lautet ja schließlich "Behandle deinen nächsten wie dich selbst" :))


    Jugendliche, vorallem ausländische wenn Sie wie in meinem Ort in größeren Gruppen auftreten, sind nicht gerade angenehm. Aber schwarze Schaafe gibts überall. Bei vielen wöllte man das Sie sich verpissen, o.ä aber deshalb kann man dies nicht gleich von jedem ausländer behaupten ;)


    Ich zähle auch einige Ausländer zu meinem engeren Freundeskreis, darunter Türken, Araber, Italiener, Iraner, Griechen, Spanier, usw. bei mir ist eigentlich alles vertreten. Wichtig ist mir nur, das man nicht auftritt als wäre man der große King wie es beispielsweise bei mir im Ort oft vorkommt. Hier bilden sich keine Gangs, dazu ist der Ort zu klein, aber die Leute schließen sich zusammen, drohen, und fühlen sich als die größten die es gibt. Und sowas ist es was ich absolut nicht ab kann, keiner ist besser als der andere nur viele deppen scheinen dies nicht zu blicken.


    Ok, ich denke ich hab nun genug meinen Standpunkt erläutert. Hoffe du verstehst mich ;)


    MfG SaScha

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Der Film ist heftig ! Ich hab in einmal gesehen, und höre jetzt zu ersten mal das es wirklich noch andere Leute gibt die ihn gesehen haben. Aber ich finde an dem Film ist das einzig auffällige das die Hauptperson einen riesigen Reichsadler auf dem rücken tätowiert hat, American History X find ich lehreicher bzw. aussagekräftiger (Vor allem weniger Gewalt)

  • American History X behandelt zwar ungefähr das selbe Thema aber ist kaum vergleichbar mit Romper Stomper. Sind irgendwie 2 völlig verschiedene Grundlagen und Storys.


    Und AHX ist zwar im allgemeinen ein geiler film (gehört zu meinen Lieblingsfilmen) aber behandelt meines erachtens nach zuviel Lügen die in dem Film irgendwie bestätigt werden. In dem Film wird die amerikanische "White Power" Szene behandelt, welche aber Landesübergreifend mit der deutschen gleichgesetzt wird, dem ist aber in der Realität überhaupt nicht so, die Zustände sind völlig verschieden der Nazis beispielsweise in den USA und in Deutschland.


    Was ich traurig finde, es werden immer nur Filme über rechts gedreht die als Abschreckung dienen sollen und deshalb nur die hirnlosen und gewalttätigen bringen, ich habe noch nie eine Verfilmung über rechts gesehen die sich mit den Leuten beschäftigt der rechten Szene die etwas mehr Grips im Hirn haben auser Ausländer verprügeln, hetzen und dumpfe Parolen schreien.


    Finde ich schade bei unserer Gesellschaft, das einer der mal etwas positives des rechten lagers nennt gleich als selbiger verurteilt wird und deshalb traut es sich keiner, oder fällt es der Zensur zum Opfer.


    MfG SaScha
    P.s.: oben geschriebenes bescheinigt nicht das ich Pro Rechts eingestellt bin, siehe meine anderen Threads hier im Forum, allerdings möchte ich nur das alles mit Wahrheiten belegt wird und keine Lügen!!!

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • auf DVD/VHS ? aber nur kopie oder ? ansonsten würde mich es mal interessieren wo du ne originale deutsche version herbekommst (ausgenommen der horrenden auktionspreisen im internet von 50€ aufwärts :() :)

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • hehe, dann gehts dir wie mir. ganz normaler DivX (.avi) Format auf CD ? ;)


    Hättest von mir auch haben können *grins*

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • ...ist natürlich selbstverständlich ne sicherheitskopie welche beim besitz des original erlaubt ist :D:D

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • So, hab ihn geschaut und muss Star wieder mal recht geben. Es ist absolut kein Propaganda film und zeigt in ehrlicher, deutlicher weise, wie man Enden kann, wenn man so handelt wie in dem Fim gehandelt wird ;) Sehr gut dargestellt und nicht so schleimich und verfremdet wie in AHX.


    Naja weiteres dazu vielleicht ein anderesmal...

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Na siehste, wie ich gesagt habe.


    Und er zeigt auch das man "aussteigen" kann, ohne gleich die 360° wende zu machen und alles mit lügen vollzustopfen. :)


    absolut sehenswert.


    aber für mich mal wieder keine frage warum der film in deutschland verboten ist...

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)