Serien, die Euch emotional berühren

  • Hallo Leute!
    Es gibt ja viele gute oder auch sehr gute Serien, die man gerne sieht. Seie es jetzt kultige Klassiker oder auch modernere Serien, die dem Zeitgeist entsprechen. Aber jeder von uns hat sicher seine persönlichen Lieblingsserien, die vielleicht noch nicht mal jeder gut findet, die einen aber selbst in irgendeiner Form emotional berühren, so dass man zu den Protagonisten richtige Gefühle aufbaut.
    Kennt Ihr auch solche Serien? Welche wären das denn bei Euchß

  • Emotional berührent finde ich diverse Teile in "Ich heirate eine Familie". Die "Krach"-Folgen aus "Meister Eder und sein Pumuckl" (sowie ein paar herzliche Szenen aus normalen Folgen). Und "Niklaas - Ein junge aus Flandern". Auf besondere Art und Weise nimmt mich "Anderland" mit - die Grundstimmung ist in der Serie sehr außergewöhnlich.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Auch ich kenne mehrere Serien, mit denen ich mich sehr verbunden fühle. Ich sage aber gleich: Bei mir sind es natürlich nur Kinder-serien!


    Meine Lieblingsserien sind in diesem Fall (ohne besondere Reihenfolge):


    1.: "Doctor Snuggles"
    Diese friedliche, aber zugleich faszinierende Serie hatte schon immer etwas an sich. Nicht nur duch diese friedliche Welt, in der die Wissenschaft in Form von Dr. Snuggles auf Magie in Form von Wilhelma Weinessig und anderes trifft. Auch allgemein der Stil der Serie mit Dr. Snuggles selbst als Erzähler, der die ganze Serie tatsächlich so kommentiert, als würde er seinem Enkel das alles erzählen! Und natürlich der einzigartige Zeichenstil, den man mit keiner anderen Serie vergleichen kann. Und die wunderschöne Musik der Serie passt natürlich auch dazu.


    2.: "Tiny toon Abenteuer"
    Die Looney Tunes kennt ja wohl jeder, aber in dieser Serie werden ihre Schüler, die Tiny Toons näher vorgestellt. So besuchen Buster und Babs Bunny zusammen mit Plucky Duck, Hampton J. Pig und anderen den looney Tunes nachempfundenen jungen Cartoon-charakteren die Schule, in der sie alle Cartoon-Tricks lernen. Aber dann gibt es ja auch noch Episoden und sogar einen abendfüllenden Film, der zeigt, wie sie ihre freizeit bzw. ihre Ferien verbringen! Wobei ich allerdings sagen muss, dass Busters deutscher Synchronsprecher Florian Halm einen SEEEEHR großen teil dazu beigetragen hat, dass ich diese Serie so liebe! Manchmal hatte ich echt das gefühl selbst mittendrin zu sein!


    3.: "Darkwing Duck"
    Zu Darkwing Duck muss wohl nicht mehr viel gesagt werden, oder? Die meisten Charaktere und Episoden sind ja Parodien auf die Marvel- und DC-Universen. Ich habe das damals als Kind zwar nicht gewusst, war aber trotzdem ein Riesenfan der Serie, was auch hier zu einem großen teil an den talentierten deutschen Synchronsprechern lag - und daran, dass es noch ausgebildete Synchronsprecher waren und keine eingebildeten Comedians! Auch hier hatte ich oft echt das Gefühl selbst mittendrin zu sein - und fühlte mich oft selbst elend, wenn Darkwing mal wieder etwas misslungen war! ^^


    Zu guter letzt kann ich auch noch die "Opodeldoks"W aus der Augsburger Puppenkiste mit aufzählen. Dieses Stück hatte schon immer etwas an sich. Ich kann selbst nicht genau erklären, warum, aber das war schon immer mein Lieblingsstück der Augsburger Puppenkiste - höchstwahrscheinlich, weil Sams-Erfinder Paul maar zumindest am Drehbuch mitgearbeitet hat.

  • Verbunden nicht, weil ich es nie am eigenen Leib wirklich erlebt habe(Mobbing in diesem.ausmaß) , aber hinein versteigern kann ich mich in "13 reason why"

    No man is ever truly good
    No man is every truly evil
    I do the things you never could
    And we won't ever be equal