Folge 26 - Leinwand-Kult in schwarzweiß

  • Ich kenne ehrlich gesagt fast gar keine Schwarz Weiss Filme, kann da also auch gar nicht mitreden... Schindlers Liste und der Elefantenboy kenn ich, kennt das wer? Das zweitere mein ich :D


    Achja und Dinner for One und die alten Ein Herz und eine Seele Folgen. Wenn ich die anschaue, macht es mir überhaupt nichts aus, dass es schwarz weiss ist, in Gegenteil, es hat einen ganz besonderen Flair und fällt mir auch gar nicht so auf "ach das ist ja jetzt schwarz weiss, ich will das in Farbe sehen". Im Gegenteil! Das kolorierte Dinner fore One ist längst nicht so atmosphärisch wir das original schwarz weisse.


    Zeichentrickfilme/Serien schaue ich aber lieber in Farbe an. Die ganz frühen sind ja auch noch in Schwarz Weiss, aber da ist die Animation, Tonqualität usw auch nicht so dolle.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Nö, sagt mir nichts. Heinz Erhard war auch klar vor meiner Zeit (was aber kein Grund/Argument wäre es nicht nachzuholen und doch zu gucken), aber ist glaube ich nicht mein Fall. Peter Frankenfeld find ich aber genial (Gustl Bayrhammer ja übrigens auch, stand glaub ich mal in einem Scan den Du mir geschickt hast ;) (ist aber nicht schwarzweiss):


    http://www.youtube.com/watch?v=C_D4MTpkf-E

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Hier mal ein paar schöne Szenen aus Lustsielen altenr deutscher Filme (vor 1950 - worum es im Magazinbeitrag eigentlich auch geht [deswegen wundert es mich dass Du eher von schwarz-weiss-Filmen sprichst], also noch vor Heinz Erhardt):







    Hilfe ist das schwer bei YouTube Ausschnitte zu finden... da wimmelt es ja nur so vor ganzen Filmen.


    Ich finde schön wieviel Stil diese Filme noch haben. Da findet nichts unter der Grütellinie statt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, stimmt, dass muss man den alten Produktionen zu gute halten, nichts unter die Gürtellinie, da ist heute das Niveau viel tiefer angesetzt, mit Kraftausdrücken, Schimpfwörtern, sexuellen Witzen usw.
    Das mit Filmen hat doch auch jh erwähnt.
    Ist das unfair, wenn man die alten Streifen als altbacken bezeichnen würde? Wahrscheinlich schon unfair... Ich habe eben keine Fernseherfahrung/wissen damit, bei SW-Filmen,Serien usw hab ich eigentlich schon immer weitergezappt. Ist ne ganz andere Welt, da ich ja eher mit Zeichentrick, 80er usw großgeworden bin... erst in neurer Zeit interessiere ich mich ja für Serien die ich vorher nicht kannte, aber meist alles in den 80ern (ein paar in den 70ern) zeitlich. Aber wahrscheinlich bin ich was die SW Sachen angeht einfach ein Banause ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Jemand der heute jung ist würde "Spaß am Dienstag", "Nils Holgersson" usw. ggf. als "Altbacken" bezeichnen. Das ist von daher sehr relativ. Bei den alten Filmen - so meine Erfahrung - ist es so, dass man sich drauf einlassen muss und erst einmal ein wenig schauen muss. Auf den ersten Blick wirkt es trocken und bieder, aber wenn man ein wenig schaut, verliert man sich in den schönen Geschichten, im Charme der Figuren und in der alten Zeit.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, das kann gut sein. Ich persönlich komm nur schwer in etwas neues (also für mich neues) "rein" (Genau, das mit dem sich-drauf-einlassen). Ob es jetzt SW ist oder Hobbit 48 Bilder pro Sekunde ist, stehe ich erstmal skeptisch gegenüber... keine Ahnung warum, vielleicht bin ich einfach ein Gewohnheitstier. Andererseits muss man auch nicht alles mögen, nur weil jmd anderes es mag, aber ja, man kann erst richtig drüber urteilen, wenn man sich mit einer Sache richtig auseinandersetzt.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Man muss es nicht mögen. Nur sollte man etwas nicht aburteilen (was ich dir jetzt nicht vorwerfe) nur weil es alt oder s/w ist. Ein Film kann gefallen oder nicht. Und da sollten Dinge wie die Epoche aus dem der Film stammt und ob er in Farbe ist oder s/w ist eher nebensächilch sein. Aus der Zeit bis in die 60er Jahre gibt es unzählige großartige deutsche FIlme, aber auch viel seichte Massenware. Es ist nur schade, dass wenn im TV mal was aus den 20er bis 40er Jahren spielt es in 8 oder 9 von 10 Fällen ein US-Film ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, das ist richtig. Diese alten Klassiker wie mit Humphrey Bogart, und von Winde verweht, Casablanca, Ben Hur, usw kenne ich alle nicht (immer nur kurz reingeschaut und dann weitergezappt).


    Ich bin auch noch auf der Suche nach so Detektivklassikern, wo man in modernen Zeichentrick immer sieht, wie ein Privatdetektiv mit auf dem Tisch übereinandergeschlagenen Beinen da sitzt, und dann jmd reinkommt und den Detektiv bei einem Fall um Hilfe bittet, und so. Da gibt's doch bestimmt auch Klassiker. Ist die Rosarote Panther Filmreihe dafür ein gutes Beispiel? Die wollte ich mir auch mal angucken. Als Kind war ich nach dem Vorspann immer enttäuscht, dass es kein Zeichentrick war und dann den Film nicht geschaut, aber heutzutage würde es mich wegen dieser Detektiv/Kriminalthematik interessieren. Das einzige was ich in etwa-der-Richtung kenne ist Roger Rabbit! Und das ist auch deswegen superklasse. Ist kein reinrassiger Detektivfilm, aber da kommen auch so Szenen vor, die mich auf den Geschmack gebracht haben. :) Ich glaube dafür sollte ich doch ein eigenen Thread aufmachen (wenn nicht schon einen gibt?)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Der könnte in die Richtung gehen:



    Geht in eine andere Richtung, aber hier mein absoluter Lieblingsfilm, zusammen mit "Das Testament des Dr. Mabuse" DER Krimi-Film für mich, besser gehts kaum:


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Danke für die Clips. Dr. Mabuse hab ich schon mal gehört, aber noch nicht gesehen. Gibt's was das in Richtung USA Hollywood geht? Kann ruhig S/W sein, aber Farbe, 60er, 70er und 80er geht auch.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Jetzt hab ichs auch endlich gesehen :)
    Gratulation zu diesem netten Film. Auch wenn in Gegensatz zu anderen Ausgaben des Videomagazins hier nicht von einer Reportage die Rede sein kann, wäre ein "Kameramann" hier sicher nett gewesen ....

  • Der war leider nicht zu bezahlen :) Der Beitrag wurde komplett in Eigenleistung von Quax und Sebastian gedreht. Schnitt hat dann jh dankenswerterweise übernommen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der war leider nicht zu bezahlen :)

    Das technische Manko tut glücklicherweise eurer Botschaft keinen Abbruch. Wir sind uns in der Gegenüberstellung des deutschen Kinos vor und nach 1945 ja einig ... das große Dilemma ist eben, dass allein schon das S/W auf die heutigen meisten Zuschauer abschreckend wirkt, wie ihr treffend festgestellt habt.