Lindenstraße

  • Ich hab die Lindenstraße nie gemocht. Sowohl inhaltlich als auhc das Grundgefühl, das die Serie vermittelt. Das war für mich immer dieses Sonntags-Bäh-TV-Programm - Wochenende ist vorbei, Schule beginnt morgen wieder. Aber ich wiederhole mich sicher :D

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Bei mir hatte sie von der Tendenz her einen recht intensiven Geschmack einer Kombination aus Klischee und moralischem Zeigefinger. Aber wie gesagt, angeschaut habe ich sie mir früher regelmäßig :D

    Und immer wieder erkenne ich, daß es viel schwieriger ist, ein Publikum vier Lustspielakte zum Lachen zu bringen, als es in einem sechsaktigen Schauerdrama zu Tränen zu rühren. (Ossi Oswalda, 1920)

  • Ja der moralische Zeigefinger war wohl auch das was mich sehr gestört hat - wenn auch untebrewusst in jüngeren Jahren.
    Den gabs damals auch bei vielen Kindersendungen und auch damals modernen Zeichentrickserien wie "He-Man" oder "BraveStarr". Das fand ich auch immer sehr belehrend, da hats mich aber glaube ich nicht so gestört. Wahrscheinlich weil mich das Ambiente mehr anegsprochen hat ;)

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich habe die eigentlich von Anfang an geschaut, aber ich lege immer wieder Pausen ein. (Mitunter für Jahre.) Manches ist mir einfach zu blöd oder zu langweilig und manchmal zu aktuell. An sich fand ich es ja gerade immer toll, dass bei der Lindenstraße immer auch aktuelle Themen eingeflochten werden, aber wenn ich bestimmte Sachen ständig in den Nachrichten höre, habe ich einfach keine Lust mehr, mir das dann auch noch in ner Serie anzutun. (Wie z.B. in der letzten Zeit das Flüchtlings- und Terroristenthema.)


    Am liebsten waren mir früher die Folgen mit "Iffi", da ich Rebecca Siemoneit-Barum zuvor schon gesehen/getroffen hatte und es daher spannend fand, sie plötzlich auch im TV zu sehen.




    Aber wo ich das gerade sehe (auch wenns schon älter ist)...

    Ich habe in den 90ern fast jede Folge angeschaut, inzwischen kaum mehr. Trotzdem habe ich erst vor Kurzem erfahren, dass Dana Schweiger, bekanntlich die Ex-Frau von Til Schweiger, in der Lindenstraße mitgespielt hat und das über längere Zeit als Pat, die Tochter von Erich Schiller. Ich kann mich auch noch an sie erinnern, aber wäre niemals auf die Idee gekommen, dass sie das war!

    Kleine Korrektur: Der damals noch unbekannte Til Schweiger hat ne Weile mitgespielt. Aber nicht Dana Schweiger. "Pat" wurde von Bill Mockridges Nichte Giada Gray gespielt.


    Fand das immer so verrückt, dass da so viele aus der "Mockridge"-Familie mitgemacht haben. Bill Mockridge als "Erich Schiller", Giada Gray als "Pat", Jeremy Mockridge für kurze Zeit mal als "Nico Zenker" und Margie Kinsky als "Gina Varese"...

  • So ca. 1988 hab ich mir die Folgen immer angeschaut, dann lange nicht mehr und vor ca. 10 Jahren wieder die Wiederholungen aus der Anfangszeit. Seit dem Else Kling nicht mehr dabei ist, find ich persönlich die ganze Produktion eher langweilig.

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Meine Eltern gucken die Serie seit jeher und früher, als ich noch zu Hause wohnte, da war das so Sonntags abend unser Ritual, dass wir die "Lindi" anguckten und danach noch eine große Runde mit dem Hund drehten.


    Irgendwann hatte das unser Hund auch geschnallt und ist daher jedes Mal, wenn die Abschlußmelodie lief, vollkommen durchgedreht, weil er wusste, jetzt geht's raus.

  • EILMELDUNG

    Die ARD hat mitgeteilt, dass sie die Lindenstraße nach 34 Jahren absetzen muss. Grund dafür sind mangelndes Zuschauerinteresse und unvermeidliche Sparmaßnahmen.

    Hat mich gewundert, daß es nicht schon viel früher geschehen ist.

    Ich selber sehe diese Sendung seit 1990 nicht mehr.

    Selbst der Wowereit-Appell, daß es seine Lieblingsserie sei, hat anscheinend nichts bewirkt

  • Ah siehste, habe ich schon 2013 prophezeit, hehe Lindenstraße ist eh dämlich geworden. In den 80ern 90ern und frühen 2000ern war sie noch ganz cool. GZSZ sollte auch abgesetzt werden und dieser ganze Schmus.


    Wobei ich neulich eine Folge Lindenstraße geschaut habe, wo Hans Beimer die Figur gestorben ist im Wald, und das war wirklich eine tolle Folge! Diese spannende Geschichte im Wald, interessant sich das anzuschauen! Wie die "beiden Frauen" von Hansemann da zusammen gespielt haben, toll. Und sogar Live-Orchester hat mit, also live, zur Serienfolge die Hintergrundmusik gespielt, geniale Sache! Ein würdiger Abschluss einer tollen (80er bis frühe 2000er) Serie :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Die Absetzung überrascht mich auch nicht. Vielleicht bringt ONE ja aus diesem Anlass mal wieder ein paar frühe Folgen..da würd ich dann ab und zu reinschauen. Marion Beimer und der Priester oder die junge "böse" Lisa usw. Die Serie hat halt mehr und mehr nachgelassen. Dafür hat sie sich doch recht lange gehalten.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ich fand auch den Geissendörfer (Regisseur) immer sehr arrogant. Seine Serie das genialste wo gibt usw und liess sich da auch nix sagen. Bayrhammer hat ja auch mal in einem Geissendörfer Spielfilm gespielt.


    Geißen.. Dörfli. Heeeiiddii!! <3 :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!