[Spoiler!] Das Handlungsende von Sitcom-Serien

  • Da ich ALF die letzten Tage zu Ende geschaut habe, kam die Frage auf, welche Serien es gibt, die nicht positiv enden? Denn [Spoiler] bei ALF ist es ja so, dass er am Ende von den Behörden entdeckt wird und die Serie damit zu Ende ist.


    Andere Sticoms enden eher positiv, soweit ich das in Erinnerung habe. Oft geht es ja um Familien oder junge Erwachsene, die dann jeweils in ein neues Leben treten. Ich glaube bei "Unser lautes Heim" gibt es einen Umzug und bei Friends ziehen sie auch aus um alle den nächsten Schritt in ihrem Leben zu gehen.


    Kennt Ihr noch gute Beispiele?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Puh... ich habe selbst ja kaum Sitcoms gesehen. Ich erinnere mich aber noch an "Mein vater ist ein Ausserirdischer"! (Meine Güte, was habe ich diese Serie geliebt...)
    Jedenfalls war es da so...
    ACHTUNG! SPOILER!dass Evies Vater tatsächlich zu ihnen gekommen ist. Er wurde aber nur als Pixelhaufen dargestellt. Irgendwie wurde dann aber Evies Mutter aus Versehen nach Antarius geholt. Und dann war auf einmal Schluss...

  • Die meisten Sitcoms enden glaube ich mit großen Veränderungen. Also Umzug usw. oder Kind kriegen (King of Queens). Bei Bill Cosby war - soweit ich mich richtig erinnere - das Ende, dass Theo seinen Universitätsabschluss gemacht hat. Was zwar auch ein familiär wichtiger Schritt war, aber nicht so verändernt wie ein Umzug oder ähnliches.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Solche inhaltlichen Veränderungen, die das Ende von Sitcoms einläuten, werden vermutlich auch relativ kurzfristig hereingeschrieben, weil z. B. bekannt wird, dass wichtige Schauspieler aussteigen werden und eine Fortführung keinen Sinn mehr machen würde. Ich vermute mal, dass eine Sitcom im Prinzip auf "unendliche" Lauflänge ausgerichtet ist und die Verträge mit Schauspielern und Produzenten in gewisse Abständen verlängert werden oder auch nicht. Im Unterschied zu einer Telenovela, bei der von vorn herein die Anzahl der Folgen feststeht und deren Ende den Machern bereits von Anfang an bekannt ist.

  • und eine Fortführung keinen Sinn mehr machen würde.

    Wenn sich viele Sitzkomödien daran halten würden, wären zahlreiche früher beendet worden.^^


    (1985-1992) - Golden Girls - Tochter Dorothy heiratet erneut und zieht Leine, somit sind die anderen drei nur noch zu dritt, womit dann auch die achte Staffel als neue kurze Serie "Golden Palace" beginnt.


    (1991-1998) Eine starke Familie - Wohl die Serie mit den häufigsten Änderungen und die letzte Folge trägt den sinnhaften Titel "Eine salomonische Entscheidung" - Konkurrenz Zoff zwischen Vater und Sohn um einen Truck und unter den Weibern entsteht Zoff während eines Frauenselbstverteidigungsseminars. Für mich gehört sowas in ein Drama wie GZSZ oder Sex and the City.


    (1991-1999) Hör mal wer da hämmert - Umzug.


    (1993-1999) Die Nanny - Die Nanny bringt Zwillinge zur Welt.