Familie Feuerstein

  • Ich brauche hier wohl nicht zu fragen, ob die Familie Feuerstein bekannt ist. Allen Freunden des TV-Kult ist diese moderne Steinzeit-Familie sicher ein Begriff.
    Die Feuersteins waren quasi die Vorgänger der "Simpsons" und der Dinos (Earl Sinclair).
    Anfangs war diese Serie, die deutlich realistischer udn vor allem seriöser als die Simpsons war, noch als reine Erwachsenen-Unterhaltung gedacht, wurde aber im Laufe der Zeit immer kindgerechter, vor alllem durch Pebbles und Bamm-Bamm, die Babies von den Familien Feuerstein und Geröllheimer und den ausserirdischen Galaxius vom Planeten Saxillus, den nur Fred und Barney sehen und hören können.
    Wie findet Ihr diese Serie? ich habe sie Anfang der 90er gern und regelmäßig im Abend-Programm von Pro 7 gesehen.

  • Ich hab die Serie früher oft gesehen, sie war eine der ersten Serien die ich nach dem Ende von "Tele 5" an "Pro 7" fesselte, im Rahmen von Trick7 (Pro 7 Kinderprogramm, Anfang 90er). "Familie Feuerstein" war nichts Besonderes für mich, aber ich hab es gerne geschaut. Als der Pro 7 Vorabend langsam immer mehr in Richtung Sitcoms ging, wurde "Familie Feuerstein" wo anders gezeigt, kann das sein? Ich glaube dass ich das noch lange gesehen habe.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Mir fällt gerade ein, dass gegen Ende der Serie der Stil immer mehr zu Comedy überging, also mit übertriebenen Slapstick-Einlagen und allgemein übertrieben albernen Witzen und Pointen. Das war mir dann aber wirklich zu albern. Ich würde sagen, ungefähr die "mittleren" Staffeln waren hier im wahrsten Sinne des Wortes die goldene Mitte.
    Später gab es ja auch noch einige Spin-Offs und abendfüllende Filme - mit Pebbles und Bamm-Bamm als Teenagern. Als Pebbles und Bamm-Bamm dann selbst Kinder bekamen, ging es mit der Famile Feuerstein relativ schnell zu Ende.

  • Ach ja:
    Die Feuersteins wurden bereits mehrmals von den Simpsons parodiert:
    In einer Folge sitzen im Vorspann anstatt der Simpsons die Feuersteins auf der Couch, in einer anderen Folge gibt es eine Parodie auf den KOMPLETTEN(!) Vorspann der Feuersteins und in einer Clip-show-Folge (die immer am Ende einer Staffel gezeigt wird), wird gesagt, dass in der nächsten Staffel der kleine Ausserirdische Kosmoniak dabei sein wird, den nur Homer sehen kann.
    Fred Feuersteins Zitat "Da hören ja die Tropfsteinhöhlen auf zu tropfen!" wurde übrigens bei den "Dinos" von Earl Sinclair übernommen!

  • Inzwischen so gut wie alles! Die Witze, die Pointen, die Ausdrucksweise, eben das ganze Niveau. Sicher, hier wird der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten, aber bei den feuersteins gab es zum beispiel keine Schwerverbrecher oder Schluckspechte!

  • Na ja, als (liebevoller) Spiegel der amerikanischn Gesellschaft hatten die Simpsons für mich immer eine gesellschaftspolitische Qualität - was man von Familie Feuerstein nun nicht behaupten kann.
    Von dem, was ich gesehen habe, hatte ich den Eindruck, die Feuersteins wären eine ziemlich unpolitische Unterhaltungssendung.

  • Familie Feuerstein habe ich früher auch immer sehr gerne gesehen, erstmals um 1987 herum auf Sat 1. Die Feuersteins gehören ganz klar zum TV-Kult.


    Es ist noch nicht so lange her, da habe ich Folgen im amerikanischen Original gesehen. Die original Stimme von Barney ist übrigens relativ tief und völlig anders als die deutsche Synchronstimme. Die Synchronstimme von Fred ist hingegen einigermaßen gut getroffen.


    Was mir auch früher immer schon merkwürdig vorgekommen ist, sind die völlig unterschiedlichen Proportionen zwischen Männern und Frauen. Die Frauen sind ja im Vergleich zu den Männern wirklich äußerst schmal. *g*

  • Barney wurde im englischen Original von mel Blanc gesprochen, der ein sehr weiläufiges Stimmvolumen hatte und unter anderem auch Bugs Bunny gesprochen hat.
    Wo wir sowieso schon dabei sind, hier noch ein interessanter Fakt:
    Barney wurde im deutschen von gerd Duwner gesprochen, der auch Ernie aus der Sesamstraße gesprochen hat. Und obwohl Ernie im Original von jim henson gesprochen wurde, klingen er und Barney auch im englischen ähnlich!

  • Ja, Familie Feuerstein hab ich viel öfter gesehen als z.B. Jetsons ;D
    Die Lache von Barnie ist zum Kreischen "heheheheheh" das ist Gerd Duwner alias Ernie :-)


    Und ich meine auch, Fred hat den falschen "weil" Nebensatzbau erfunden... kann das sein?


    Beispiel: "wir gehen jetzt ins Restaurant, weil da kann man lecker essen!" (Fred Version) anstatt wie richtig: "Wir gehen jetzt ins Restaurant, weil man da lecker essen kann!"


    Übrigens hab ich rausgefunden, dass man anstatt weil einfach das Wort "denn" einsetzen kann, und dann kann man auch einen normalen Hauptsatz bilden anstatt den anspruchsvollere Nebensatzaufbau.


    "Wir gehen jetzt ins Restaurant, denn da kann man lecker essen!" Hehehehehehehe *barnielachemach* :) Was haltet ihr davon? :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Interessante Entdeckung. Lustig ist auch, wie Fred "weil" dann immer betont. Kann ich jetzt natürlich nicht vormachen bzw. nachmachen.
    Dieses "weil" kam auch bei "Sancho und Pancho" so vor. ich kann nur gerade kein konkretes Beispiel finden... :pinch:

  • Ahh.. stimmt, bei Sanch und Pancho auch. Überhaupt hat S&P super Wortwitz! Hat bestimmt Eberhard Storeck oder so Synchronregie geführt, oder Rainer Brandt (Synchronregisseur u.a. von den Bud Spencer Filmen) :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Wieder so eine Serie, die ich damals sehr schätzte und in der Zwischenzeit zu den Gedächtnisakten gelegt habe...


    Mann oh mann, gerade wollte ich noch anmerken, dass ich das Intro und die Musik so mochte, da stieß ich auf das Video der B-52's:
    kSTxGD6SJsE


    Die Frage erübrigt sich wahrscheinlich, ob den Song noch jemand kennt!


    Das ist meine genialste Entdeckung des Monats *in der Vergangenheit schwelg* :thumbup:

  • Kenn ich gar nicht. Also den Video/Musikclip. Aber den ersten Realspielfilm der Flintstones kenne ich natürlich und finde ich klasse. Vor allem der Sekretärvogel hat's mir angetan, toller Charakter/Persönlichkeit :) Den zweiten Realfilm mochte ich ganz und gar nicht. Das war mal sowas von (hetero)sexistisch... kann mich gar nicht mehr genau an den Film erinnern, Ausserdem waren es nicht mehr die Schauspieler vom ersten Teil sondern irgendwelche Nonames.


    Aber es ging eben mal wieder darum, Fred muss sich unbedingt eine Freundin aussuchen (das wird dann Wilma, der Film ist ein Prequel), die schön aussieht, und Barnie ebenfalls... und das war schon das ganze Thema des ganzen Films *facepalm* Neeein, wie spannend, und innovativ, und neuartig, und überhaupt einzigartig! *ironie* Solche Filme hab ich gefressen, zum Glück sind nicht alle so platt und langweilig ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • An das Musikvideo erinnere ich mich. Ich hab mich damals riesig gefreut dass es diesen Realfilm gibt, als ich ihn dann mal (auszugsweise?) gesehen habe, war ich enttäuscht, dass er nicht so gut ist wie die Serie. Wobei ich die Serie heute wohl auch nicht mehr gut finden würde...?

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius