Scripted Reality

  • Ich gebe Dir recht. Nach den "Talkshows" dachte man, es geht nicht mehr schlimmer, dann kamen die Castingshows, "Big Brother" und die Gerichtssendungen. Und jetzt konnte man das m it "Scripted Reality" noch einmal steigern.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wenigstens ist es so benannt, dass jeder weiss, dass es nur Fiktion ist. Aber "Reality" trieft vor Hohn. Das ist höchstens Unreality-TV, aber stellt keinesfalls Reality dar. z.B. pumuckl stellt dies sehr wohl dar, obwohl dies eine fiktive Serie ist! Aber was in Meister Eders Werkstatt so tagtäglich abläuft, sagt 1000000x mehr aus, als jede sogenannte "Reality-TV" Show zusammengenommen. Bei pumuckl reden und benehmen sich die Leute wie sie sich eigentlich im Alltag benehmen (bis auf die Insider wie "Da machste was mit" die als Running Gag dienen etc ;) )

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich gebe Dir recht. Nach den "Talkshows" dachte man, es geht nicht mehr schlimmer, dann kamen die Castingshows, "Big Brother" und die Gerichtssendungen. Und jetzt konnte man das m it "Scripted Reality" noch einmal steigern.

    Viele schauen sich aber so etwas an. Wäre nicht breite Zustimmung. könnte man es vergessen.

  • Viele Leute schaune sich an, was sie serviert bekommen. Hauptsache es ist nicht zu anspruchsvoll.

    Darum schaue ich die Privaten sehr selten. Auch die Polit Talks bei den Privaten kann man sich teilweise nicht anschauen. Siehe Herrn Friedmann. Einen bis zur Bewusstlosigkeit niedermachen das kann er. Der eitle Gockel.


    Die Menschen finde ich sind sehr anspruchslos geworden.

  • Das waren die Menschen schon immer, nur hat man das nicht so gemerkt - die Kunst wurde früher für die "besseren" Leute gemacht und nicht für die einfachen Landleute. Das Problem ist dass die Privaten keine Verantwortung haben, denen geht es nur um den Profit und da ist es egal, in welcher Form man das schafft.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das waren die Menschen schon immer, nur hat man das nicht so gemerkt - die Kunst wurde früher für die "besseren" Leute gemacht und nicht für die einfachen Landleute. Das Problem ist dass die Privaten keine Verantwortung haben, denen geht es nur um den Profit und da ist es egal, in welcher Form man das schafft.

    Aber bei manchen Sendungen auch bei den ÖR kann man den Kopf schütteln sie ZDF neo die Roche

  • Viele schauen sich aber so etwas an. Wäre nicht breite Zustimmung. könnte man es vergessen.

    Vielmehr verblüfft mich, dass die Produktionsfirmen aus einem scheinbar nie enden wollenden Rekrutendepot schöpfen können, denn es sind ja längst nicht immer dieselben.
    Und wo bekommen die bloß all die Leute her, welche bei Salesch oder Kallwass als Zuschauer fungieren?
    Nach rund zehn Jahren SR müssen die besonders in Köln erst mal jemanden finden, der noch nirgendwo mitgewirkt hat. :D

  • Also ich kenne zwei Leute aus meinem Heimatdorf, die in einer Gerichtssendung bereits als Darsteller mitgewirkt haben. 80 Millionen Menschen sind nicht wenig :) Und es wachsen im Jahresrythmus neue Generationen nach.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bekommen die 10 € in die Hand gedrückt, wenn sie sich da hineinsetzen, oder was bewegt einen dazu? Soll das besonders interessant sein, sich mal in ein Fernsehstudio zu hocken? Teilweise haben selbst Kaffee-oder-Tee-, Koch- und Ratgebersendungen volle Ränge. Wieso nicht auch noch eine Tribüne bei der Tagesschau? :P

  • Wie die Rahmenbedingungen waren weiss ich nicht. Die eine Person hat es aus Spaß gemacht, die andere wollte eine Schauspielkarriere starten :-) Das Übliche also.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Entschuldige bitte, Grüner Blitz, war nicht böse gemeint. Nur: Für eine richtige Karriere taugt das Format einfach nicht. Gut, Alexander Klaws ist gut um Musical-Geschäft dabei, aber sonst? Man hat einen Stempel, von Anfang an, den DSDS- oder Popstars- oder sonstwas Stempel. Ebenso hat man den Scriptes Reality Stempel als Schauspieler, und beides sind in der Öffentlichkeit abwertende Stempel, so ist es einfach, bei Scripted Reality sicher noch mehr als bei DSDS, vergleichbar wäre das wohl vielleicht eher mit der Soap-Darsteller-Stufe, das ist auch ein Makel, über den nur wenige hinweg kommen.


    Also bitte nicht übel nehmen, ja? War nicht bös gemeint, echt nicht.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)