• Wie es ausschaut haben wir mit Ausnahme der Neues-Beiträge kein Thema zu "Bonanza". Habt Ihr die Serie früher gesehen? Ich ehrlich gesagt nicht. Es ist schon 50 Jahre her, adss die Sendung das erste mal hierzulande im Fernsehen gezeigt wurde.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bonanza habe ich in meinem Leben wohl schon oft gesehen. Als Kind Mitte der 80er im Ersten, dann um 1987/88 herum auf Sat.1, wo es einige Jahre später noch einmal wiederholt wurde. Aber ein Fan davon war ich eigentlich nie, ich habe es halt mitbekommen.


    Bis vor kurzem war mir auch noch nicht bewußt, daß Bonanza tatsächlich schon Anfang der 60er im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. Die ältesten Folgen sind noch schwarzweiß, aber ich kenne nur farbige Folgen. Auf Wikipedia habe ich außerdem erfahren, daß Bonanza bei seiner Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen schon nach einigen Folgen wieder abgesetzt wurde, angeblich wegen "zu großer Brutalität". Damals hatte man anscheinend noch ganz andere Maßstäbe, denn Bonanza ist doch wirklich eine ganz harmlose Familienserie. Seit den 70ern wurde Bonanza aber mehr oder weniger regelmäßig gezeigt.

  • Ein Fan von Bonanza war ich nie. In der 7. oder war es die 8. Schulklasse hatte uns ein Religionslehrer sogar davor gewarnt uns als Vorbild Ben Cartwright zu nehmen (Zitat so, oder so ähnlich, aber jedenfalls sinngemäß):
    Die Welt braucht keine Übermenschen oder Superchristen. Ich als Pfarrer bin auch nur ein normaler Mensch, man soll zu seinen Fehlern stehen.


    P.S.:
    Ich habe eigentlich hier im Serienbereich für die Serie Bonanza einen Beitrag für den 1.April vorgesehen, nach dem Motto: "Bonanza aus anderer Sicht". Das Skript ist zwar noch nicht ganz fertig, aber da es sich jetzt anbietet, werde ich es zeitnah hier reinschreiben.

  • Soweit ich weiß nicht, der vorgesehene Beitrag für den 1. April ist auf allein meinem Kraut gewachsen, dauert aber noch ein paar Tage.

  • Wie jeder anständige Junge saßen ich und mein kleiner Bruder, wenn wir es denn mal schauen durften, bei Bonanza vor der Glotze. Das war wegen der zeitgleich laufenden Sportschau gar nicht so einfach, aber manchmal durchaus durchsetzbar. Das erste Mal stutzig wurde ich, als mein Bruder während einer Folge bemerkte: "In der Fernsehzeitung steht Familienserie, aber die Cartwright's sind doch gar keine richtige Familie". Ach, mein kleiner naiver Bruder, ich wollte ihm schon erklären, das Familienserien für Familien gemacht wurden, kam aber ins Grübeln:
    Es war wirklich fast nie eine Frau auf der Ponderosa, und andere Verwandte der Cartwrights schienen auch nicht zu existieren. Mein Entdeckerspürsinn war geweckt, und so begann ich die Leute über Bonanza auszufragen. Der erste Rückschlag war meine Schwester, die sagte irgendetwas von 'verpissen', dabei musste ich doch gar nicht auf die Toilette. Mein Bruder und ich fragten uns so nach und nach durch unseren Freundeskreis, befragten die Eltern und Großeltern, die Nachbarn und andere Leute. Das wir in ein Wespennest gestochen hatten, bemerkten wir, als uns (vorwiegend ältere) Leute bestechen wollten. Wir bekamen Eis, Süßigkeiten, manchmal kleine Spielsachen, aber keine Antworten auf unsere vermeintlich heiklen Fragen. Schon ganz am Anfang unserer Recherche war uns klar, dass wir auf eine ganz große Sache gestoßen waren:
    Ben Cartwright hat die Ponderosa nicht etwa von seinen Eltern geerbt, nein nein, der war früher Seemann. Irgendwie schaffte er es, dem Kapitän die Tochter abzuschwatzen, heiratete und schwängerte sie. Ob dies genau in dieser Reihenfolge passiert ist, ließ sich nicht rekonstruieren. Bei der Geburt seines ersten Sohnes Adam verstarb die Frau Ben's. Er reiste mit einem Kindermädchen und dem Baby nach Westen, und heiratete auf dieser Reise erneut. Naja, gut, über eine angemessene Trauerzeit kann man ja streiten, aber der Ben hatte sich da ziemlich schnell um orientiert. So, der interessierte Leser wird es schon ahnen, ja er heiratete und schwängerte erneut, oder umgekehrt, die Frau gebar ihm einen Sohn namens Hoss, und starb kurz danach bei einem Indianerüberfall. Ob da alles mit rechten Dingen zugegangen ist, lies sich wieder nicht zurückverfolgen, aber komisch ist es schon. So, wer jetzt denkt, das der Ben sich in Trauer von dem anderen Geschlecht zurückgezogen hat, wird eines besseren belehrt: Ben schwängerte und heiratete erneut, bekam wieder einen Sohn (Little Joe), und, ja wirklich, die dritte Frau starb bei einem Reitunfall.
    Mittlerweile, nach der ganzen Kinderkriegerei und Heiraterei, gehörte Ben eine Ranch ungeheuren Ausmaßes, die größte und schönste Ranch von ganz Nevada, die Ponderosa. Jetzt, da er der reichste und mächtigste Mann weit und breit war, schaute er keine Frau mehr an, auch die drei Jungs hatten nie eine Freundin, sogar der Koch war männlich. Befand sich mal Damenbesuch auf der Ponderosa, sind
    die Cartwright's dermaßen überfreundlich gewesen, dass es dem Zuschauer die Gänsehaut über den Rücken jagte. Ich drückte jeder Besucherin die Daumen, damit sie die Ranch wieder gesund und wohlbehalten verlassen konnte.
    So, mit diesem Vorwissen konzentrierte ich mich auf weitere verräterische Hinweise gegen dem ehrenwerten Ben und seinen Söhnen. Wenn Ben mal in der Stadt war, wurde er von jedem Bürger unterwürfig gegrüßt, sogar der Sheriff und der Pfarrer leckten ihm, bildlich gesprochen, am Hintern. Mit etwas Fantasie konnte man sogar so etwas wie Angst spüren.
    Eine wichtige Straße der Städte Carson City und Virginia City führte über das Gebiet der Ponderosa. Durch die Kontrolle dieses Verbindungswegs könnte Ben diesen Städten erheblichen wirtschaftlichen Schaden zu fügen. Nicht gelittene Besucher der beiden Städte wurde die Benutzung dieser Straße verweigert. Ob da auch Gelder geflossen sind (Wegzoll) haben ich nicht heraus bekommen. Was mir auch auffiel war, das seine Arbeiter und Söhne ständig an der Nordweide zu tun hatten. Es hieß immer, das Viehdiebe die Weidezäune zerschnitten hätten. Könnte das nicht vielleicht eine Metapher gewesen, um unliebsame Leute zu entfernen? Ich weiß es nicht, aber auf der Ponderosa war auch verdächtig wenig zu arbeiten. Außer das mal ein paar Rinder zusammen getrieben wurden, sah man nicht viel von landwirtschaftlichen Aktivitäten. Hmm, ein Schelm der jetzt fragt, wo das ganze Geld hergekommen ist.
    Der einzige Mensch, der sich von den Cartwright's nichts gefallen lies, war der Koch Hop Sing. Hmm, ein Chinese, hmm, gab es in China nicht auch damals schon ehrenwerte 'Konkurrenzunternehmen', könnte es sein, dass Hop Sing ein Maulwurf war. Leider habe ich hierzu keine Informationen finden können.


    Falls noch jemandem etwas aufgefallen ist, bzw. noch auffällt, was hinsichtlich meiner Theorie hilfreich ist, kann er es gerne hier posten.

  • @Xray:
    eine sehr verdienstvolle Recherchearbeit. Ich hab Bonanza zwar nie verfolgt, hatte als Kind aber auch den Eindruck, dass da etwas faul ist. Gerüchte über Homosexualität innerhalb der Cartwright-Sippe waren mir auch schon zu Ohren gekommen, aber dass die Biedermänner einen derartigen kriminellen Hintergrund haben, war mir unbekannt!

  • Ich habe die Serie glaube ich vom Vorbeischalten von früher gekannt. In "Hurra, die Schule brennt" gibt es eine Anspielung auf Bonanza (von Peter Alexander) - bei der Schulaufführung. Auch in "Der Schuh des Manitu" finden sich Anspielungen (die Ranch z.B.).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nie wirklich gesehen. Aber Lorne Greene habe ich neulich bei Galactica III: Das Ende einer Odysee (1981) mal wieder gesehen :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Als Kind gern gesehen und jetzt ab und zu auch noch. Vor ein paar Jahren einige Staffeln auf DVD käuflich erworben und ca. 100 Folgen gesehen.


    Das von wegen Homosexualität und kriminellen Machenschaften ist Quatsch. Aber sollte vermutlich ja auch ein Scherz sein.

  • Bei den Pressefotos von denen ich vorhin schon mehrfach geschrieben habe, die bei ebay angeboten werden, sind einige dabei mit Heintje bei Bonanza-Dreharbeiten. Hat der da mal ne Gastrolle oder Komparsenrolle gehabt? Da es bei "Hurra, dei Schule brennt" auf der Bühne am Ende des Films auch um Bonanza geht ist es schwer dazu was zu finden im Netz.


    Siehe dieses Foto z.B.


    https://www.ebay.de/itm/Heintj…fried-U-4070/183653342683

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bei den Pressefotos von denen ich vorhin schon mehrfach geschrieben habe, die bei ebay angeboten werden, sind einige dabei mit Heintje bei Bonanza-Dreharbeiten. Hat der da mal ne Gastrolle oder Komparsenrolle gehabt? Da es bei "Hurra, dei Schule brennt" auf der Bühne am Ende des Films auch um Bonanza geht ist es schwer dazu was zu finden im Netz.


    Siehe dieses Foto z.B.


    https://www.ebay.de/itm/Heintj…fried-U-4070/183653342683

    Ich habe sehr viele Bonanza-Folgen gesehen, aber nicht dass ich wüsste. Kann mir nur vorstellen, dass er durch seine Erfolge auch in den USA unterwegs war und das Set besuchen durfte.

    Jedenfalls ist es ein tolles Foto 😀👍

  • Ja das kann sein. Und wenn dann wirds eher eine Komparsenrolle gewesen sein. Wenn Dich das interessiert: Bei ebay sind noch mehr dieser Heintje-Bonanza-Pressefotos drin

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide