Videotheken

  • Im Thread zur früheren Sat1-Sendung "Auf Videosehen" habe ich es schon kurz angesprochen. In meiner Erinnerung waren Videotheken in den 80er und 90er Jahren sehr populär, selbst in unserer Kleinstadt gab es ein paar Stück davon. Zwar gibt es Videotheken auch heute noch, doch ich habe den Eindruck, daß sie nicht mehr die große Rolle spielen wie noch vor der Jahrtausendwende.


    Ich erinnere mich noch daran, wie wir Mitte der 80er, als ich noch ein Kind war, häufiger etwas aus der Videothek ausgeliehen hatten, obwohl wir damals noch nicht einmal einen eigenen Videorecorder hatten. Damals konnte man sich dort auch ein VHS-Abspielgerät borgen. Auch in meiner Jugendzeit war es unter Kumpels üblich, daß man sich Videos geliehen und dann gemeinsam angeschaut hat. Was verbindet Ihr mit Videotheken?

  • Früher hatten wir hier bei uns in Solingen-Ohligs nur EINE Videothek. Und wenn meine Mutter für uns einen oder mehrere Filme ausleihen wollte, durfte ich nicht mit rein. Aber nicht, weil SIE das so wollte, sondern weil der Zutritt erst ab 18 Jahre war. Was mir damals schon alt vorkam.
    Ich weiß noch, dass meine Oma (ja, genau die) meinem Cousin und mir einmal zwei Donald Duck Videos ausgeliehen hat, die wir dann auch gemeinsam angesehen haben.
    Später gab es dann eine sogenannte "Familienfreundliche Videothek", in die auch Kinder mit hinein durften und die auch NES-Spiele und später SNES-Spiele verliehen hat.

  • Ich war nie in Videotheken, hab mir nie VHS Kassetten ausgeliehen. . Ich hatte allerdings mal nen Ausweis für eine Videospiele-Videothek... oder wie nennt sich das, ein Laden wo man sich Videospiele anstatt Videokassetten ausleihen kann. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich kenne keine Videotheken, wo Minderjährige nicht hereingelassen wurden, zumindest war das in unserer Stadt nicht so. Die nicht jugendfreien Filmen wurden sowieso in einem extra Raum angeboten. Mal abgesehen davon, daß früher auch gerade viel für Kinder ausgeliehen wurde. Allerdings ist mir bei der Kette Movie Vision aufgefallen, daß an den Filialien außen ein Kinderkopf zu sehen ist mit der Unterschrift "Und wir dürfen auch mit rein".


    Von Videotheken nur für Videospiele ist mir nichts bekannt, allerdings haben die normalen Videotheken auch schon seit einiger Zeit Videospiele zum Ausleihen im Angebot.


    Was ich allerdings komisch finde ist die Kombination von Videothek und Sonnenstudio.

  • Doch doch, das war ein Laden wo es nur Videospiele auszuleihen gab... oder ich irre mich und es war wirklcih eine Kombination aus Videothek und Spielothek. Aber ich glaub an ersteres.


    Was ist denn das für eine sinnlose Aktion, keine Kinder in Videotheken reinzulassen damit die sich Filme ausleihen können?! Wäre mir neu. Es sei denn es ist ein Porno Videoladen. Aber auch das wäre für mich Rückschrittlich. Aber das ist nun wirklich offtopic :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja, es ist sinnlos, Minderjährige auszusperren, wenn vor allem dort alle möglichen Filme und auch Kinderfilme angeboten wurden und ich kenne auch persönlich keine Videothek, in der das so gehandhabt wurde. Allerdings kann ich mir denken, warum es in diesem Fall in der Solinger Videothek so gewesen sein konnte. Vielleicht war es eine sehr kleine Videothek, in der nicht genug Platz war, um einen eigenen Raum für die nicht jugendfreien Videos einzurichten, so daß diese zusammen mit den anderen Videos im selben Raum angeboten wurden. Und das deutsche Jugendschutzgesetz ist sehr streng und verlangt, daß Produkte, die nicht an Minderjährige verkauft werden dürfen, nicht öffentlich ausgestellt werden.

  • Das Jugendschutzgesetz sollte dringend mal überarbeitet werden. Die ganzen Kiddies ziehen sich doch sowieso Porn vom Netz runter und schadet es denen? Hab noch nix derartiges festellen können. Aber jup, bin ganz auf deiner Seite was du schreibst. Man könnte ja Videotheken aufmachen wo nur Kindervideos und Zeichentrick usw angeboten wird (Marktlücke?) ;D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich glaube kaum, daß ein solches Geschäftsmodell eine Chance hatte, denn in normalen Videotheken gibt es sowieso Kinderprogramm und außerdem glaube ich, daß die großen Zeiten der Videotheken längst vorbei sind. Heutzutage gibt es Konkurrenz von Online-Verleihern sowie von Video-On-Demand.

  • Hmmm... also, Platzt war in der Videothek genug! Ich konnte ja als Kind auch immer einen kurzen Blick erhaschen und gleich im ersten Gang seeeehr viele Kindervideos sehen. Naja, irgendeinen grund wird es wohl gehabt haben. Die andere, "familienfreundliche" Videothek war übrigens wesentlich kleiner. :D

  • Ob die Zeit der Videotheken vorbei ist, ist schwer zu sagen. Vor ein paar Wochen habe ich ja erzählt, dass eine Videothek hier bei mir in Solingen Räumungsverkauf hatte. Eine andere Filliale dieser Videothek besteht aber noch. Ausserdem gibt es hier in Solingen noch mindestens zwei weitere Videotheken. Und das sind auch nur die, die ich kenne; vielleicht gibt es noch mehr.
    Man könnte genau so gut sagen, die Zeit von Läden wie Saturn und Media Markt sind vorbei, da man sich alles ausser Lebensmitteln auch online bestellen kann.

  • Ausserdem gibt es hier in Solingen noch mindestens zwei weitere Videotheken. Und das sind auch nur die, die ich kenne; vielleicht gibt es noch mehr.


    Was aber für eine große Stadt wie Solingen relativ wenig wäre. Ich erinnere mich noch, daß es damals in meiner Heimatstadt, die mit Stadtteilen weniger als 20000 Einwohner hat, wenigstens drei Videotheken gab. Ich habe im Laufe der Jahre auch erlebt, wie einige Videotheken geschlossen hatten. Zwar bin ich mir nicht sicher, aber ich meine, in den 80ern gab es noch kleinere Videotheken, die dann später von großen Videothekenketten verdrängt wurden.

  • Stimmt, die Zeit der Videotheken ist definitiv NICHT vorbei. Hier bei uns gibt es noch jede Menge gutbesuchte davon.


    Auf Amazon und Ebay kann man mittlerweile auch Lebensmittel bestellen. Aber keine Fleisch oder Frischwaren die schnell verderben afaik.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Keine Ahnung, aber immerhin in großen und größeren Städten gibt es sie nachwievor.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Nachdem DVD-Sammlungen bekannter Filme zu Ramschpreisen angeboten werden und DVDs dank schnellen Internets illegal gezogen werden können, denke ich mir, dass Videotheken durch die Verbreitung der Blu-Ray-Disc wieder mehr Zulauf bekommen. Das Format gibt es zwar schon einige Jahre, aber längst nicht jeder hat einen BR-Spieler und viele restaurierte Titel erschienen erst in letzter Zeit, daher dürfte die Entwicklung eher schleppend verlaufen. Einzig die Möglichkeit z.B. bei T-Home, Filme in HD online zu mieten, steht dazu in Konkurrenz.
    Als ich das letzte Mal in so einen Laden mitgeschleift wurde, waren kaum Besucher vor Ort und noch weniger Filme, die nicht aus der Ecke alter Schinken, neuester Hollywood-Blockbuster oder französischer Frauenfilme stammten. Videotheken, in denen Freunde aller Nischen auf ihre Kosten kommen, findet man wahrscheinlich eher in den Metropolen.
    Derweil fände ich es klasse, wenn dort Streifen im Sortiment wären, die sonst nur zu hohen Preisen oder schwer zu bekommen sind, somit wäre nämlich ein wesentlicher Zweck des Filmverleihs erfüllt. Auch vermisse ich die Möglichkeit, kostengünstig und ohne großen Aufwand an Filme zu gelangen, die nicht und niemals im Handel erscheinen und in den Sender-Archiven vergammeln. Denn was wäre schon dabei, schlichte kopiergeschützte DVD-Rs ohne Menü und Cover anzubieten.


    Edit: dass sich das finanziell nicht lohnen würde und für rein profitorientierte Geschäfte oder Ketten gar nicht in Frage kommt, ist mir klar.

  • Interessant ist dieser Bericht aus dem Jahr 1984 aus Alkmaar. Damals gab es in dieser holländischen Stadt einen regelrechten Krieg zwischen den Videothekenbetreibern und den Betreibern von Fernsehpiratensendern. Die TV-Piraten haben nämlich Filme ausgestrahlt, welche sich die Zuschauer gewünscht haben. Deshalb befürchteten die Videothekenbetreiber, dass die Piraten ihnen das Geschäft kaputt machen könnten. Ein Videothekenbesitzer hat die Piratensender sogar mit einem Störsender bekämpft.


    FsA_7dcC9Os


    Solche Probleme hatten die Videotheken in Deutschland natürlich nicht, da das Phänomen TV-Piraten hier unbekannt war. Im Internet-Zeitalter sind natürlich die illegalen Downloads die größte Bedrohung für Videotheken, wahrscheinlich eine weit größere Bedeutung, als es damals die TV-Piraten gewesen waren.