Black Beauty

  • Das ist bestimmt auch sehr interessant. Das britische Englisch hat sich seit den 70er Jahren um einiges verändert. Das klingt jetzt für mich nicht mehr so wortdeutlich, weil das "received pronounciation" Englisch nicht mehr so dominiert. Deswegen versteh ich die älteren Serien und Filme wesentlich besser und ich hab es ja auch noch so gelernt. ;)


    Bzgl. "Black Beauty" müsste ich mal wirklich in Englisch einen Vergleich starten bzgl. Vicky und Jenny. So kann ich mich ja nicht entscheiden...:?:

  • Was genau meinst Du damit? Wortdeutlich, received pronounciation?


    Eigentlich präferiere ich Serien auf Deutsch zu sehen, besonders wenn ich es so gewohnt bin es Deutsch zu sehen. Dann ist es für mich auch atmosphärischer.

    Star Wars (und Star Trek) habe ich zB. noch nie auf englisch gesehen bzw gehört bis auf einige Clips und MP3s.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Das RP-Englisch wird auch als Oxford- bzw. "Queen´s Englisch" bezeichnet.

    Also einmal ganz auf die Schnelle sozusagen.....

    "Zur Verbreitung von RP trug vor allen Dingen die BBC bei, denn als Ansager wurden grundsätzlich Sprecher mit diesem Akzent ausgewählt. RP wurde so zu einer Norm in der BBC.

    Wenn auch die Variante des RP ihr Ansehen als Sprachnorm der Gebildeten und der Elite nicht verloren hat, so ist es aufgrund der wachsenden sozialen Mobilität, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg im Vereinigten Königreich entwickelte, mittlerweile nicht mehr zwingend, RP zu sprechen, um gesellschaftlich zu Ansehen zu kommen oder in bestimmten Bereichen arbeiten zu können. Seit Ende der 60er-Jahre hat auch die BBC ihre Praxis geändert, so dass heutzutage Sprecher mit dialektal gefärbter Aussprache oder mit einem Advanced RP-Akzent im Fernsehen und im Rundfunk immer häufiger anzutreffen sind." Quelle Wikipedia




  • Interessant Mathias! Bei uns in Deutschland ist es (leider!) genau andersherum. Früher waren z.B. viel mehr Sprecher und Schauspieler mit (tiefem) bayerischen Dialekt im Bayerischen Fernsehen zu hören. Heute, durch politisch korrekte Einflüsse oder warum auch immer, hört man überwiegend hochdeutsch, was schade ist, denn das ist wieder diese Gleichmacherei wie kein Bier, ZIgaretten etc im Fernsehen, aber ich schweife ab.


    Heute habe ich Black Beauty Folge 26 gesehen und Tränen in den Augen, weil es einfach so eine schöne berührende Folge ist! Kann ich nur empfehlen es anzuschauen. Ab Folge 27 ist dann Staffel 2, wo es dann gleich mit dem Vorspann losgeht ohne Szenen vor dem Vorspann.


    Interessant ist auch, dass es im englischen einige Szenen mehr gibt. Im deutschen (Staffel 1) ist ja das Bild bei der Titeleinblendung (Episodennamen) eingefroren. Im Original sieht man wie die Szene weiterläuft, interessant auch.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Zitat

    Früher waren z.B. viel mehr Sprecher und Schauspieler mit (tiefem) bayerischen Dialekt im Bayerischen Fernsehen zu hören. Heute, durch politisch korrekte Einflüsse oder warum auch immer

    Das stimmt nicht. Die bayrischen Serien und Filme erfreuen sich großer beliebtheit und da gibts wieder zahlreiche bayrische Produktionen, in denen auch der Dialekt eine große Rolle spielt. Also heute gibt es das subjektiv eingeschätzt 5x mehr als noch in den 2000er Jahren. Bis in den 90ern gabs das extrem oft, weil das in der Zeit auch bei den Privaten lief, aber im Kino und in den ÖR-Sendern ist das ein großes Thema aktuell.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Interessant Mathias! Bei uns in Deutschland ist es (leider!) genau andersherum. Früher waren z.B. viel mehr Sprecher und Schauspieler mit (tiefem) bayerischen Dialekt im Bayerischen Fernsehen zu hören. Heute, durch politisch korrekte Einflüsse oder warum auch immer, hört man überwiegend hochdeutsch, was schade ist, denn das ist wieder diese Gleichmacherei wie kein Bier, ZIgaretten etc im Fernsehen, aber ich schweife ab.

    In dem Fall dürfte es eher daran liegen, dass Dialekte nicht mehr gepflegt werden. Kinder sprechen es nicht mehr. Im plattdeutschen Raum gibt es die gleichen Probleme, aber auch Initiativen, das zu ändern.


    Berlin hat diese Probleme nicht, Kodderschnauze geht immer. 8o

  • Genau das was NoNIck sagte, meinte ich. Es gibt zB. keine AnsagerInnern oder NachrichtensprecherInnen mehr im Fernsehen, die bayerisch sprechen. Weder Akzent noch Dialekt. Ich rede nicht von fiktionalem. Das moderne SerienFilmProduktionsZeugs im BR schaue ich mir nicht an, auch wenn es mit Akzent oder Dialekt ist, sorry. :P :D


    @Mathias: Ja genau Akzent meinte ich.


    Gut Dialekt in seriösen Nachrichtensendungen wäre auch irgendwie komisch. "Jo mei, scho wieder diese Fakenews, Sakrament Und Kruzitürken noamoi!" :D Wäre auch zu komisch. :D


    Gibt es auf Youtube Schnippsel wo man BR Nachrichten aus den 70ern und 80ern sieht und hört? Ich wette, das ist zumindest leicht gefärbter bayerischer Akzent drinnen. Auch das geniale RRRRRRRRollende R (Akzent) ist komischerweise komplett aus dem Fernsehen verschwunden. Das gabs in den frühen 90ern noch. Darauf zielte ich ab. NoNick sagte es: Den Kindern wird es nicht mehr beigebracht, es wird nicht mehr von Generation zu Generation weitergegeben, sehr schade. Und im Fernsehen (wie gesagt: Nicht fiktional meine ich) ist es verpönt, warum auch immer.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich war 2x Gast in "Wir in Bayern" - dort wird nicht nur Dialekt gesprochen, sondern es gibt sogar Dialekträtsel.


    In Sendungen mit lokalen Bezug gibt es einen herrlichen Sprecher, der im schönsten Bayrisch durch die Beiträge führt. Auch Ilse Neubauer und Christiane Blumhoff sind beim BR als Off-Sprecher tätig und machen das wundervoll.


    Hansi Fischer war bis 2017 noch Hauptmoderatorin des ARD-Mittagsmagazins mit ihrem schönen bayrischen Zungenschlag.


    Im BR wird die Polit-Sendung "Quer" von Christoph Süß mit Dialekt-Einschlag moderiert.


    Nachrichtensendungen haben natürlich wenn dann einen leichten Zungenschlag, Christoph Deumling hat den im BR z.B. noch ein wenig.


    Die BR Rundschau war 1986 sehr hochdeutsch.


    Auch Waldi Hartmann hat 1983 im BR nicht sonderlich viel Dialekt durchblicken lassen.


    Ein bisschen Bayrisch kann man von Ruth Kappelsberger 1984 hören, wobei das auch eher gemütlich-informativ ist, keine direkten Nachrichten.


    Hier ein aktueller Sprecher im BR in einer Produktion von 2018. Das ist nicht der den ich oben meinte, aber der hier ist auch sehr nett von der Stimme her gesehen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nicht schlecht. Na, dann ist das deutsche Fernsehen nicht ganz so glatt hochdeutsch glattpoliert langweilig wie ich dachte. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Shairaptor

    Da gibt's zwar sicher, wie Sebastian schreibt, positive Gegenentwicklungen, aber ich hab das auch so ähnlich erlebt wie du, denk ich. Akzente in etwa von Carolin Reiber und Ramona Leiß (ich nehme an du meinst in etwa diesen Akzent?) sind mainstreammäßig in Bayern sicher vorbei.

    Vlt sollten wir in den thread "Dialekte und Sprache" wechselen? Ich hab da neulich was zu Mooshammer gepostet...


    Dialekte & Sprache

  • Ah ok, Mathias, mal sehen ob ich was dazu schreiben kann, also eigentlich war es nur ein Seitenthema und es geht ja hauptsächlich um Black Beauty. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!