• Das konnte ich auch nicht glauben und hab möglichst genau recherchiert, insofern das online ging. Vor ihrer Karriere im Stummfilm ist sie als Marie Seubert im Theater aufgetreten. Den Künstlernamen Lil Dagover nahm sie erst mit Beginn ihrer Filmkarriere an. Soweit ich das sagen kann, entspricht die Unterschrift graphologisch ihrer Unterschrift als Lil Dagover.

    Rolle und Partnerinnen passen auch auf ihre Theaterkarriere, nachdem die drei am gleichen Theater waren und auch die Rolle passt. Ich glaub das war das Städtische Theater in Leipzig.


    Ich bin hier ausschließlich nach dem Ausschlussprinzip vorgegangen.


    Es macht für mich keinen Sinn, dass jemand auf einem fremden Foto unterschreibt. Der einzige Grund, den ich mir vorstellen kann, ist die Tatsache, dass die Karte aus den 10er Jahren ist und das Foto einige Jahre vor ihrer Filmkarriere aufgenommen wurde. Da sah sie vielleicht noch anders aus als später :/:/:/ Oder sie hat eben doch auf einem fremden Foto unterschrieben. Aber wer würde sowas machen? Dazu kommt, dass auch noch 'Seubert' aufgedruckt ist.. :/:/:/

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    5 Mal editiert, zuletzt von Conrad ()

  • Mein älterster Film mit ihr ist aus dem Jahre 1919 und da hat sie keine Ähnlichkeit mit der Dame auf der Karte.


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Die Karte wurde mit Sicherheit deutlich früher veröffentlicht, möglicherweise 1911 oder 1912. Lil Dagover war von 1908-1918 Operettensängerin in Leipzig, bis 1916 trat sie dort als Marie Seubert auf. Therese Wiet war von 1909 bis 1926 Operettensängerin in Leipzig, Vilma Marbach war dort auch Operettensängerin zu der Zeit. "Drei alte Schachteln" ist eine Operette von Walter Kollo.

    Die Unterschrift von Lil Dagover neigt zwar tendenziell eher nach rechts, aber die Anfangsbuchstaben setzt sie auch so riesengroß wie diese Marie Seubert. Für mich lässt das nur den Schluss zu, dass diese Marie Seubert Lil Dagover sein muss.


    Aber du kannst mir gerne eine bessere Theorie geben. Wie gesagt, die fehlende Ähnlichkeit ist mir auch aufgefallen. Aber die schreibe ich der zeitlichen Distanz zu und einigen verlorenen Kilos. Lil Dagover hat sich nicht ohne Grund zehn Jahre jünger gemacht als sie eigentlich war ;)

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    8 Mal editiert, zuletzt von Conrad ()

  • Ich hoffe auch, dass es sich um ein original Foto und eine original Unterschrift von Lil Dagover handelt. Wer sollte das fälschen??? Es gibt Menschen die sich in nur ein paar Jahren äußerlich sehr verändern.


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Vor allem geht es dabei nicht einmal um die Unterschrift. Selbst wenn die nämlich falsch wäre, müsste jemand zusammen damit eine ganze Fotoreihe gefaket haben. Die Karte hier habe ich nämlich auch gefunden:

    https://www.ansichtskarten-cen…4127/AK_12063007_gr_1.jpg

    Hier findest du Marie Seubert rechts.


    Frank hat mir geschrieben, dass Lil Dagover sehr viel Wert auf Pflege, Styling und ihre allgemeine Lebensweise gelegt hat. Das könnte der Grund für diese Veränderung sein.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Dafür bewundere ich diese Frau: Dass sie 1937 (mit 50 Jahren!) im Film „Die Kreutzersonate“ noch so knackig aussah... Ich nenne das deshalb auch den „Lil-Dagover-Effekt”, ein Phänomen, welches man auch bei Liane und Grit Haid beobachten kann (Grit konnte man leider nur bis zu ihrem 35. Lebensjahr sehen ;(). Wie es bei Brigitte Helm war, lässt sich ja aus bekannten Gründen nicht mehr feststellen, aber ich kann mir vorstellen, dass sie sich auch ziemlich lange gehalten hat;).