Neuverfilmungen

  • Gerade läuft ja ein Remake von "Lol", das im Prinzip nichts anderes ist als eine fast 1:1-Übernahme des Originals, nur mit anderen Schauspielern. Das brachte mich auf die Frage, wie ihr zu Neuverfilmungen steht oder vielmehr, ob ihr Beispiele für gelungene Neuverfilmungen kennt, denn die wenigen, die ich kenne, sind schlechter als das Original. Ich meine damit auch nicht unterschiedliche Adaptionen desselben Stoffes - gerade Literaturklassiker wurden ja meist schon mehrfach verfilmt - sondern wirklich richtige Remakes eines anderen Films, wie nun eben bei "Lol".


    Es gibt zum Beispiel eine Variante der Schweizer Heidi-Verfilmung auf deutsch, bei der nur die Schauspieler ausgetauscht wurden, das aber so, dass das Ganze einfach nur gähnend langweilig war - hatte die Original-Darstellerin einen gewissen Charme, war die Heidi in der deutschen Variante schlichtweg unsympathisch, Klara blieb farblos, und an Theo Lingen als Sebastian kam der Ersatz natürlich auch nicht einmal annähernd ran, also ein absolutes Negativbeispiel.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Naja, ist ja auch eher unbekannt, obwohl Sophie Marceau die Hauptrolle spielt. War aber nur der Aufhänger für den Thread, weil da wohl wirklich alles übernommen wurde, da fragt man sich dann wozu das alles gut sein soll....

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Ich kann Neuverfilmiungen nicht ab. Warum immer wieder Superman, dann neu: Superman. Jetzt ganz neu. SUPERMAN! ODer Spderman... 1..2..3... jetzt the AMAZING Spiderman, wow, das ist ja mal ein ganz neues Konzept. Auch Hulk immer wieder neu. X-Men 1,2,3 waren super, aber es mussten ja noch einige Nachklapps kommen die völlig unnötig waren. Die Vorgeschichte von XY und was dieser gerne als Kind zu Mittag gesgessen hat. ;)


    Ich muss aber sagen, Planet der Affen, Revolution war fantastisch! Der beste Planet der Affen Remake den man sich vorstellen konnte. Sehr spannend und lustig inszeniert, voller Action, durchdachte Story (soweit möglich in einem Actionfilm) usw) ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich habe nichts gegen Neuverfilmungen. Gerade Bei den Superheldenfilmen wäre es in meinen Augen Fatal, keine "Neuverfilmungen" zu machen. Denn der jeweils erste Superman oder erste Spidermanfilm ist jeweils nur eine interpretation der Comics, und nicht der Film an den man nichts mehr rütteln sollte. Man sollte auch bedenken, dass viele Filme die wir heute als das "Original" betrachten würden, bereits Neuverfimlungen waren. Neuverfilmungen haben eine lange Tradition und haben in meinen Augen ihre absolute Berechtigung.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich mache um Remakes meistens einen großen Bogen, muss jedoch sagen, dass mir "The Departed" sehr gut gefiel. Technisch würde ich ihn sogar über "Infernal Affairs", dem Original ansetzen, aber dafür hat Asia-Kino für mich einen ganz anderen Charme. Martin Scorsese ist wohl einer der wenigen Regisseure, denen ich eine Neuverfilmung zutraue.

  • Puh... ich müsste echt überlegen, aber mir fallen kaum Neuverfilmungen ein... höchstens von Märchenfilmen, aber das ist ja wieder etwa sanderes.
    Ansonsten fallen mir nur "Der grinch" und "Der Lorax" ein. Beide Filme gab es bereits deutlich vor der Jahrtausendwende als klassische Zeichentrickfilme, die allerdings nur ca. 30 Minuten lang waren.
    Mir persönlich gefällt die Zeichentrick-Version des Grinch besser als die Real-Verfilmung mit Jim Carrey. Beim Lorax gefällt mir allerdings die neue Version wesentlich besser.
    Es kommt wohl wie immer darauf an, was man als erstes gesehen hat.

  • Was ist mit "auf Eis liegen" genau gemeint und woher hast Du die Info mit 2033? Mein letzter Infostand war, dass die Ausstrahlungsrechte der TV-Serie 2012 neu verhandelt werden, ein Ergebnis ist mir noch nicht bekannt. Aber dieses Rechtepaket wird wohl ein anderes sein als das was Du meinst.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Merkwürdig, dass die Rechte für eventuelle Neuverfilmungen bei Sendern liegen sollen. Ggf. hängt das mit der geplanten neuen Serie nach "Pumuckl und sein Zirkusabenteuer" zusammen, aus der dann nichts wurde. Wobei 2033 enie harte Nummer ist. Na da bin ich mal gespannt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gab es da schon Überlegungen ob es einen neuen Eder geben soll? Dass Infafilm Rechte an Pumucklgeschichten hat die noch nicht verfilmt wurden, finde ich recht merkwürdig. Aber ggf. hängt auch dies mit der geplanten Serie nach dem Zirkusabenteuer zusammen, wo es bereits Veträge gegen hat. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Über den geplanten Inhalt weiß ich nichts, ich mutmaße mal die einzige die es weiß ist U.Bagnall :D Ich denke aber einen Eder aufzutreiben dürfte nicht soo das Problem sein - sicher, einen Gustl Bayerhammer wird man schwerlich ersetzen können, ebenso wie die unverwechselbare Pumucklstimme Clarins.


    Infafilm wurde dieses Jahr garnicht erwähnt, hingegen die öffentlich rechtlichen Sender welche wohl die Rechte besitzen sollen.


    Wenn man sich das so im Nachhinein überlegt....die beiden älteren Damen (Ellis Kaut und Barbara von Johnson) hätten bei diesem Pumucklerfolg eigentlich Millionäre sein müssen - hätten sie sich nur rechtzeitig ihre Rechte gesichert.


    Pumuckl ist meines Erachtens wenigstens genau so erfolgreich wie Starwars, auch wenn ein völlig anderes Genree (oder vielleicht auch nicht so ganz? - die Kellerszene aus dem rätselhaften Hund...... :D )

  • Ich verstehs nicht so richtig. D.H. an der gesamten Pumuckl-Figur hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen die Rechte? Wieso wurde dann nicht das öffentlich-rechtliche Fernsehen verklagt, sondern Frau Kaut? Frau Johnson hat ja inzwischen die Rechte an der optischen Figur.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nicht an der Pumucklfigur an sich, da hat schon Frau von Johnson die Rechte (obwohl der Filmpumuckl eine Bagnallproduktion ist). Es geht um die Filmrechte...etwas kompliziert des Ganze.


    So ganz nebenher scheint auch der Burgfrieden Bagnall/v.Johnson wieder etwas angekratzt zu sein - zum 50.igsten Geburtstag von Pumuckl in Ohlstadt erschienen beide ned ?(