Berühmte Leute in Werbefilmen

  • Seit Beginn des Werbefilms ist es so, dass berühmte Leute in Werbefilmen zu sehen sind. Kennt Ihr Besondere Fälle?


    Im Forum "Deutsche Filme" hatten wir glaube ich schon einmal ein Beispiel mit Adele Sandrock. Auf Youtube habe ich einen Film mit Beppo Brem und Liesl Karlstadt (aus den 50er/60er Jahren) entdecke. Ich habe auch gesehen, dass Marika Rökk 1970 für Kosmetik Werbung machte. Helmut Fischer (der "Monaco Franze") warb zudem in den frühen 90er Jahren für Toyota.


    Für TV-Kult habe ich diese Box hier bekommen, die ich im August rezensieren werde: http://www.amazon.de/exec/obid…04YFJ00S/deutschfilmed-21


    Da habe ich auch einen Farb-Werbefilm von 1941 als Fragment entdekct mit Hubert von Meyerinck. Der Farbfilm heißt "Groteske".

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gerade habe ich einen Werbefilm von 1942 gesehen. Der Titel: Nur nicht drängeln.


    Karl Valentin und Liesl Karlstadt machen darin Werbung fürs Sparen (Sparkasse?). Das Besondere: Der letzte Film (laut imdb.com usw.) mit diesem Filmduo ist von 1941. Von daher könnte es sich hierbei um die letzte Tätigkeit vor der Kamera dieser beiden Künstler handeln...?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Da habe ich auch einen Farb-Werbefilm von 1941 als Fragment entdeckt mit Hubert von Meyerinck. Der Farbfilm heißt "Groteske".


    Es handelt sich hier um einen "Farb-Versuchsfilm". Hier zwei Fotos.


    Außerdem noch ein Bild von 1970 aus einem Werbefilm von Marika Rökk.


    Annemarie Wendel habe ich jetzt auch noch in einem Werbefilm aus den 60er Jahren bzgl. Sparen entdeckt. Ursula Reit ist auch dabei. 54:40


    Beppo Brem und Liesl Karlstadt habe ich auch in einem Werbespot zum Thema Haushalt entdeckt. 48:19


    Hubert von Meyerinck habe ich noch einmal zum Thema Sauberkeit in einem Miniausschnitt in einer Badewanne mit Schwamm in der Hand gesehen. Es ist ein Farbfilm, ich schätze frühe 40er Jahre, kann aber auch anfang 50er gewesen sein, schaut aber eher wie 40er aus. ca. 10:30


    Conny Froboess hat in den 50er/60er Jahren für die Seife Lux Werbung gemacht ab ca 18:00

  • Es handelt sich hier um einen "Farb-Versuchsfilm". Hier zwei Fotos.ca 18:00

    Der Film (kein Werbe-, sondern ein Kurzspielfilm) handelt von einem jungen Mann, der in Babelsberg bei der Ufa vorspricht, seinen Traum vom Schauspieler aber wegen seiner piepsigen Stimme nicht verwirklichen kann. In seiner Verzweiflung sucht er das Schönheitsinstitut Cassandra auf, dessen Direktor ihm die Siegfried-Therapie verschreibt, um seine Männlichkeitsprobleme zu beheben. Wir erleben ausserdem mit, dass ein Kahlkopf mittels futuristischer Maschine neue Haare erhalten soll und ein Neger die Bleichung seiner Haut verlangt. Wie das Spektakel ausgeht, ist unklar, weil die einzige bekannte Kopie nach ca. 10 Minuten abbricht.
    Der Film ist extrem albern. Trotzdem ist es schade, dass wir heute nur noch einen Teil dieses experimentellen Agfacolor-Films besitzen.

  • Wunderbare Farbfilme, Sebastian. :) Muss ich mir auch mal zulegen. Habe auch ein paar nette kleine deutsche "Werbefilme" (Vorfilme) aus den 30ern und 40er Jahren die meistens vor dem Hauptfilm gezeigt wurden. Leider alle nur in s/w. Stelle demnächst mal die Titel ein...


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Das ist aber dann wirklich ein wenig "gemogelt" (sage ich mal höflich), wenn man in einer Werbe-DVD-Collektion einen Test-Kurzfilm einbaut, der gar nichts mit Werbung zu tun hat.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das ist aber dann wirklich ein wenig "gemogelt" (sage ich mal höflich), wenn man in einer Werbe-DVD-Collektion einen Test-Kurzfilm einbaut, der gar nichts mit Werbung zu tun hat.

    Der Film hat wirklich gar nichts mit Werbung zu tun. Er wurde auch nie öffentlich gezeigt, da es sich um einen Versuchsfilm gehandelt hat (Erprobung des neuen Agfacolor-Negativfilms Typ B).
    Wenn der Film komplett vorhanden wäre, gäbe er ein tolles Bonus-Programm für eine DVD zu einem der Farbspielfilme ab.

  • Georg Thomalla machte in den 60er Jahren für Maggi Werbung. Auch Henry Vahl habe ich in einem Werbespot gesehen.


    Wenn ich mich nicht irre hat Heinz Erhard eine Werbung für Appel Mayonaisse gesprochen. Wenn nicht, hört sich der Sprecher sehr nach ihm an.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide