Martin Luther (USA/D/GB, 2003)

  • Ich hab "Martin Luther" mal hier eingeordnet. Das ist bei solchen Großprojekten ja nicht immer einfach. Ich hoffe, die USA werden mir das verzeihen.


    Den Film hab ich grad zum ersten Mal gesehen. Er hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich mir noch keine endgültige Meinung gebildet hab. Dass einige wichtige Ereignisse, die die Reformation geprägt haben, nicht gezeigt oder nur ganz kurz angeschnitten werden, wie zum Beispiel die Leipziger Disputation zwischen Luther, Karlstadt und Eck, kann ich natürlich verstehen. Das hätte den Film zu sehr aufgehalten.


    Aber was ist eigentlich eure Meinung von "Martin Luther"?

    Der Film ist ein Spiegel des Lebens und der Phantasie. Ich liebe das Leben, und ich lasse meine Phantasie gerne spielen.

    Das Filmen trägt mich über den Alltag hinaus. Darum liebe ich diese Kunst und diene ihr.

    Thea Sandten

    Edited 2 times, last by Austernprinzessin ().

  • Ich habe ihn mir glaube ich schon 2 Mal angesehen und fand ihn sehr gut gemacht. Man merkte, dass sich die Macher viel Mühe gegeben haben und es wurde auch viel Geld in das Projekt gesteckt. Aus meiner Sicht einer der gelungenen internationelen Koproduktionen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius