Thomas Gottschalk

  • Thomas Gottschalk lästert über "Wetten, dass..?"-Special und faule Weltstars

    Quote

    "Es ist eine Nostalgie-Veranstaltung, als ob Marcel Reich-Ranicki von den Toten aufersteht und noch mal das "Literarische Quartett' machte", sagte Gottschalk der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dabei gehe es "um wohlige Erinnerungen an vergangene Zeiten", fügte der 69-Jährige hinzu, "aber das ist nichts, das in die Zukunft gerichtet ist".

    https://www.focus.de/kultur/ve…eltstars_id_10828929.html


    Ich mag Gottschalk ja, aber er spricht sehr verbittert und macht alles schlecht. Klar, die TV-Branche ist wirklich (mit Ausnahmen) unterste Schublade. Aber Ausnahmen gibt es. Und "Verstehen Sie Spaß" zeigt, wie man über YouTube und eine gute Mischung ein Programm für alle Generationen gestalten kann. Das Potential hatte/hat Wetten dass auch. Aber man sollte es auch wagen und angehen.

    Bei Gottschalk ist das Problem, dass er mit seiner Vorabendsendung vor (auch schon fast 10 Jahren?) einigen Jahren schwer gescheitert ist, was seinen Aussagen danach liegt, dass sein erdachtes Konzept nicht aufgegriffen wurde.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Und "Verstehen Sie Spaß" zeigt, wie man über YouTube und eine gute Mischung ein Programm für alle Generationen gestalten kann. Das Potential hatte/hat Wetten dass auch. Aber man sollte es auch wagen und angehen.

    Dafür hat man es zu lange zu schlecht geredet. Es wieder schönzureden, dürfte schwieriger werden.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Zumal Wetten Dass ein Synonym für den Untergang des klassischen Fernsehens ist. Dem entgegenzuwirken wäre enorm schwer, aber bei einem dauerhaften Erfolg wäre das TV-Geschichte wie man sie nicht besser schreiben könnte.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide