Metropolis (D, 1927)

  • Genau deshalb mag ich seine Ami Filme nicht. Die sind mir zu Classic Hollywood mäßig. Die hätten von jedem anderen Film Noir Director gedreht sein können, ich kenne da reichlich, doch die deutschen Filme von ihm hatten noch wenigstens seinen Wiedererkennungswert. Mit großen CH-Stars aufwarten konnten andere Directors auch, und nur weil Spencer Tracy oder Glenn Ford mal mitgemacht haben nennen Leute vom CH-Fandom diese Filme gut, dabei waren sie von der Lang-Wiedererkennung schlecht.


    Und das ist meine Meinung.

  • Eine reichlich merkwürdige Sichtweise. Dass die Arbeit in einem Hollywood-Studio den Zwang zur "Anpassung" mit sich bringt, ist klar, aber das war bei der UFA nicht viel anders. Lang gehörte sogar zu den wenigen Regisseuren, die sich selbst in einem so hierarchisch organisierten Studio wie MGM einen Individualstil bewahren konnten. Sicher sind seine Filme in den USA politischer geworden, aber diese Veränderung spricht nicht gegen das Werk - ganz im Gegenteil. Klassische Lang-Themen wie die schicksalhafte Verstrickung in übermächtige Systeme sind sowohl in seinen deutschen als auch in seinen amerikanischen Filmen präsent. Dass nicht alle seiner US-Filme erstrangig sind, bestreitet wohl niemand, aber das gilt auch für manche seiner deutschen Filme. Das sollte man denken, bevor man die alte Mär vom deutschen Meisterregisseur, den Hollywood eingeebnet hat, bemüht. Filme wie "Fury", "You Only Live Once", "Secret Beyond the Door" oder "The Big Heat" konnte eben nicht jeder zweitklassige Regisseur drehen.

  • Auf alle Fälle hätte Hitchcock die amerikanischen Filme von Lang haargenau so drehen können, oder Edward Dmytryk!! Walter Wagner und Lang wurden sogar für mehrere Jahrzehnte lang verglichen weil ihre Stile einfach gesagt gleich waren. Aber in UFA Deutschland wurde Lang wenigstens rausgehoben, keiner verglich ihn zum Beispiel mit Ernst Lubitsch.


    Naja, wird wohl immer Menschen geben die gegen meine Meinung sind. Bin ich ja gewohnt. Ich respektiere deine Ansichtsweise, stelle mich aber auf meine Füße und bleibe bei meiner Meinung. Sobald Lang aus Deutschland weg war, kam nichts besonderes mehr.

  • Ein Leben als Exilant ist nun mal kein großes Vergnügen.

    Mag sein, aber immerhin konnte er Starbesetzte Technicolor-Schoten wie den von mir erwähnten Return of Frank James drehen, der wie erwähnt absolut hirnloses Unterhaltungskino ist. Blockbuster damals werden auch nicht anders entstanden sein als Blockbuster heute. Wer Blockbuster inszeniert, ist Blockbuster-Regisseur, wird also ein vernünftiges Honorar bekommen haben. Ich denke nicht, dass Lang sich da (im Vergleich mit anderen Exilanten) beschweren konnte.

  • Quote

    Auf alle Fälle hätte Hitchcock die amerikanischen Filme von Lang haargenau so drehen können, oder Edward Dmytryk!! Walter Wagner und Lang
    wurden sogar für mehrere Jahrzehnte lang verglichen weil ihre Stile einfach gesagt gleich waren. Aber in UFA Deutschland wurde Lang
    wenigstens rausgehoben, keiner verglich ihn zum Beispiel mit Ernst Lubitsch.

    Abgesehen davon, dass der Vergleich mit Hitchcock einen Regisseur eher adelt als abwertet, halte ich ihn für eine Vereinfachung. Lang ist viel weniger als Hitchcock an Suspense-Situationen interessiert. Oft ist Lang sogar kompromissloser als Hitchcock - die Ermordung von Glenn Fords Ehefrau in "Big Heat" wäre unter Hitchcocks Regie undenkbar. Langs Kino ist pessimistischer, verzichtet oft auch auf das Hollywood-typische Happy-End. In dieser Hinsicht sind Langs Filme noch ein ganzes Stück bitterer und nicht durch leichte Ironie ausgeglichen (wenngleich beispielsweise "Ministry of Fear" starke Ähnlichkeiten mit Hitchcock aufweist - keine Frage). Ähnliches gilt in meinen Augen auch für den Vergleich Lang-Dmytryk.
    Am Rande: Meinst Du Walter Wanger? Der war aber kein Regisseur, sondern Produzent (u.a. bei Langs "You Only Live Once").

  • Exil bedeutet immer unfreiwillige Kulturelle und seelische Entwurzelung. Das belastet gerade Künstler sehr. Da kann man den Regisseur noch so sehr finanziell gut ausstatten, diese Problematik bleibt bestehen. Nicht alle Langschen Filme in Amerika waren Erfolge, so daß er zwischendrin auch kleinere Brötchen backen mußte.
    Filme wie "Fury", "The BIg Heat" oder auch "Rancho Notorious" hätte bestimmt niemand anderes so drehen können wie Fritz Lang.
    "Rancho Notorious", Langs letzter Western, nimmt mit seiner Figurenzeichnung und dem "Unhappy End" schon in gewisser Weise den Italo-Western voraus, so pessimistisch und düster ist er geraten.
    in "The Big Heat" gibt es gegen Ende eine sehr berührend gestaltete Sterbeszene bar jeder Süßlichkeit. Auch das konnte Lang. "The Big Heat" bietet noch sehr viel mehr Gutes, so daß ich ihn mir schon öfter mit Gewinn angesehen habe.
    Die meisten seiner amerikanischen Werke sind für mich erkennbar charakteristische Fritz Lang-Kreationen. Natürlich sind sie anders als seine deutschen Werke. Vielleicht erfordern sie ein anderes Hinsehen, um ihren Wert entdecken zu können. Für mich sind sie jedenfalls keineswegs schlechter als seine großen deutschen Klassiker.
    Interessant finde ich immer wieder, daß Fritz Lang auch nach vielen Jahren Englisch immer mit sehr deutlich ausgeprägtem österreichischen Akzent sprach. Heutzutage würde sich das keiner mehr trauen.

  • Interessant finde ich immer wieder, daß Fritz Lang auch nach vielen Jahren Englisch immer mit sehr deutlich ausgeprägtem österreichischen Akzent sprach. Heutzutage würde sich das keiner mehr trauen.

    Klar, warum sollten Österreicher heute nicht mehr mit ihrem Akzent Englisch sprechen? Das zeigt doch aus welcher tollen Gegend sie kommen und ich kann mich super gut an einen Gouvaneur aus Californien erinnern der ja zufälliger Weise aus Österreich kam und auch so sprach ;)

  • Hier habe ich einen besonderen Leckerbissen für euch!


    Eine uralte Schellack-Platten-Aufnahme des Klassikers METROPOLIS!
    Zu hören ist eine original Tonaufnahme aus dem Jahre 1927 unter der Leitung des Komponisten Huppertz! Man hört zum ersten mal seine Stimme.


    Das Video ist in verschiedene Teile/Motive gegliedert:


    Metropolis Motiv
    Moloch Motiv
    Joh Fredersen, der Herr von Metropolis
    Freder, Joh Fredersens Sohn


    Link: http://www.youtube.com/watch?v=GXHIAvIrghI&feature=plcp


  • hier, was ganz besonderes! Ich habe mir die Mühe gemacht, diese seltenen Szenenfotos zu einem kurzen Filmausschnitt zusammen zufügen. Diese Szene wurde wahrscheinlich gedreht, aber von Fritz Lang dann als unnötig und nutzlos eingestuft und herausgeschnitten. Ich präsentiere euch einen seltenen Blick nach der Roboter-Verwandlung. Rotwang hat die Klamotten der echten Maria bereits dem Klon überreicht und starrt auf die bewusstlose Maria in der Glaskapsel. Währenddessen steht die neue, falsche Maria neben ihm und beide hecken einen finsteren Plan aus...


    DAS VIDEO WIRD NUR FÜR LIMITIERTE ZEIT AUF YOUTUBE SEIN!

  • von diversen Seiten, durch Zufall gefunden, aus METROPOLIS-Bilder Archiven und eines hat ein sehr guter Freund von mir ebenfalls durch Zufall gefunden. Es existieren nur diese 4 Fotos oder vielleicht noch wenige mehr, ist aber ebenfalls fraglich, ob die noch auftauchen/ noch existieren, woher sie stammen und ob es davon HD Scans gibt weiß ich leider nicht. Aufjedenfall sind es die seltensten Fotos, die es von diesem Klassiker gibt. Die wird man kaum finden, geschweige denn in besserer Qualität.

  • Ich habe mir wieder einmal die Mühe gemacht, alte Sachen auszugraben :)
    Diesmal habe ich 2 Videos, die verschiedene METROPOLIS-Schauspieler in der Tonfilm-Zeit zeigen.


    VIDEO 1: Die Stimmen von Gustav Fröhlich, Brigitte Helm und Alfred Abel
    http://www.youtube.com/watch?v=1z0CV2GLlSo&feature=plcp
    VIDEO 2: Die Stimmen von Rudolf Klein-Rogge, Theodor Loos und Fritz Rasp
    http://www.youtube.com/watch?v=thDPDUWT-OQ&feature=plcp


    viel Spaß beim anhören und sagt mir, ob ihr euch die Stimmen so vorgestellt habt :)



    LG
    Fritz Lang-Fan

  • Ich weiß nicht wie oft ich mittlerweile mir dieses 1. Video von dir reingezogen habe aber bestimmt zu oft. Ich komme einfach nicht darüber hinweg dass Alfi's Grab schon aufgelöst ist, sonst würd ich ihm Blumen bringen mit den Worten "VERDAMMT NOCHMAL WENN DU REDEST ICH KÖNNTE DICH KNUTSCHEN FÜR DEINEN SÄCHSISCHEN AKZENT DU SÜSSER SÜSSER MENSCH DU!" :S