Metropolis (D, 1927)

  • Ich bin gerade sehr erstaunt, dass wir zu Metropolis, einen der einflussreichsten deutschen Filme, hier noch kein Thema haben. Lediglich im Neues-Bereich haben wir darüber schon ausführlich disktuiert: Verschollen geglaubte Fragmente aus "Metropolis" aufgetaucht


    Wie nun bekannt wurde, wird die im Jahr 2008 in Argentinien gefundene Urfarrung von "Metropolis" ab dem 18. Mai bundesweit gezeigt werden. Ich selbst bin sehr froh darüber bereits im Jahr 2010 in Frankfurt bei der Uraufführung dabei gewesen zu sein: http://www.tv-kult.com/events/…opolis-urauffuehrung.html


    Habt Ihr die Urfassung auf ARTE gesehen oder vielleicht sogar auch in Frankfurt oder Berlin? Die Urfassung, muss ich sagen, hat mir um einiges besser gefallen, als die umgeschnittene Version. Schade, dass trotzdem noch 2 Fragmente fehlen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Und natürlich ist diese neue Fassung auch bereits in zahlreichen Ländern der Welt auf DVD und BluRay erhältlich. Die momentan beste Version von der Editionsqualität her ist wohl die englische von Masters of Cinema/Eureka. Originale deutsche Zwischentitel und damit ein Pflichtkauf. Wer will schon auf Transit warten... Im Kino ist's natürlich noch mal besser ;)

  • Also ist die englische Ausgabe zu empfehlen oder nicht? Besteht noch die Hoffnung, dass eine deutsche Firma (z.B. Transit) den Film veröffentlichen wird ????????? ?(


    Welche DVD-Fassung sollte man sich nun zulegen?


    1. http://www.amazon.de/exec/obid…04D7V26M/deutschfilmed-21


    2. http://www.amazon.de/exec/obid…04DJ4Y1A/deutschfilmed-21


    3. http://www.amazon.de/exec/obid…041SMF4Q/deutschfilmed-21


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


    Edited once, last by Quax ().

  • Die Hoffnung besteht sicher, ist nur die Frage wann. Vermutlich sehen die Firmen international einfach mehr Kaufkraft als national, gerade in Betracht auf die 2003 (?) erschienenen Edition. Schade ist es aber definitiv, dass andere zuerst in diesen Genuss kommen. Ggf. hängt es auch damit zusammen, dass er hier schon auf ARTE ausgestrahlt wurde. Und ggf. wird das Bild noch besser restauriert, sodass wir usn in 2-5 Jahren auf eine noch bessere Fassung freuen können.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • @ Quax: ja, die englische Ausgabe ist auf jeden Fall zu empfehlen, nicht jedoch die amerikanische, denn die hat nicht die originalen deutschen Zwischentitel. Ob du von der englischen Ausgabe nun die 'einfache' Variante nimmst oder doch lieber das Steelbook ist Geschmackssache, oder es kommt dir darauf an, den Film auf Blu-Ray zu haben (dann eben das Steelbook mit DVD + Blu oder die 'nur'-Blu-Variante).


    Und das Ganze ist deutlich billiger wenn du's direkt bei amazon.co.uk bestellst (das geht problemlos und geliefert wird zumeist eh aus dem europäischen amazon-Storehouse mit der deutschen Post, ist also kaum langsamer als bei amazon.de bestellt):


    DVD-Version: http://www.amazon.co.uk/Metrop…TF8&qid=1304190484&sr=8-1


    Steelbook (DVD+Blu): http://www.amazon.co.uk/Metrop…TF8&qid=1304190484&sr=8-2


    Blu-Version: http://www.amazon.co.uk/Metrop…TF8&qid=1304190484&sr=8-4


    Die Bild-und Editionsqualität ist wie immer bei MoC überragend: tolles Beiheft, sehr guter Audiokommentar, natürlich beides auf Englisch.

  • Das ist wirklich eine großartige Arbeit! Und ich bekomme immer wieder aufs neue ein Gänsehautartiges Gefühl, wenn ich diese "neuen" Szenen sehe. Ich hab mich den Text nicht komplett durchgelesen, aber weiss jemand, wie das mit den Blätter und Zetteln gelöst wurde die in der argentinischen Fassung natürlich keine deutsche Schrift mehr hatten. Ich schätze man hat das digital überarbeitet und eine deutsche Schrift eingefügt? War bekannt, welche Schriftart das war? Man hat sich wahrscheinlich an die argentinische Schrift orientiert, die sich wiederum an die damals deutsche Vorlage gehalten hat.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bei der Restaurierung von Metropolis wurden alle Zwischentitel neu gesetzt. Die Zensurkarten sind ja alle vorhanden.


    Am Anfang der Metropolis 2010 Fassung wir folgender Text eingeblendet:


    The intertitels have been reproduced in their original form. Intertitels in a different typeface (like this one) have been added to summarize the plot of the missing sections. Black film stock indicates shorter sections of missing footage.


    deutscher Text:



    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


    Edited 3 times, last by Quax ().

  • Endlich ist es soweit. Der deutsche Stummfilmklassiker schlechthin - METROPOLIS - erscheint nun endlich auch offiziell in einer deutschen Edition. Es handelt sich um die neue komplettierte und restaurierte Fassung 2010 der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung. Am 14. Oktober 2011 soll es soweit sein. Dann erscheint der Klassiker von Fritz Lang auf DVD (16,97 Euro, Amazon) und Blu-ray (23,97 Euro, Amazon) !!!


    http://www.amazon.de/exec/obid…050OHB1M/deutschfilmed-21


    http://www.amazon.de/exec/obid…050OHB3A/deutschfilmed-21


    Vorläufiges Cover (ohne die Demnächt im Kino Zeile):



    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • In Mexico wird die Urfassung des Filmes nun auch erstmals gezeigt, siehe: http://relevant.at/kultur/film…r-metropolis-mexiko.story


    Das Besondere: Dort wird auch ein originaler "Maria-Roboter" ausgestellt, weltweit soll es bis zu fünf Stück davongeben.


    Quote

    "Die Eigentümer, zwei mexikanische Sammler, haben die Roboterfigur vor rund vier Jahren in Los Angeles ersteigert", berichtet Guisa Koestinger, Chef des Internationalen Festivals des Fantasy- und Horror-Kinos "Morbido". Bis dahin sei sie 35 Jahre lang Eigentum des Sammlers Forrest Ackerman in Los Angeles gewesen. Nach dessen Tod hätten die Erben dessen Sammlungen versteigert, darunter die Maria aus dem berühmten Lang-Film. Weltweit existieren nach Angaben Guisas noch bis zu fünf weitere Maria-Roboterfiguren in privatem Besitz.


    Das Auditorio Nacional wurde eigens für die Vorführung des Films umgebaut, da die riesige Leinwand nicht von allen 10.000 Plätzen aus betrachtet werden kann. Die insgesamt 6.500 Eintrittskarten waren in zehn Tagen verkauft.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • habe auch schon davon erfahren. Sie haben wohl Probleme mit dem Bild (Bildfehler und Probleme mit der Bildqualität)... Gottseidank habe ich mir die Edition noch nicht gekauft... ;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Hatte mir Metropolis damals wegen Rudi Klein-Rogge gekauft, da ich seine Filme, Lobby Cards und Film Stills sammel und er ja auch nicht weit von mir gewohnt hat, was mich tief beeindruckt hatte und mein Fan-Dasein dadurch wuchs. Ich fand immer dass er ein sehr interessanter Schauspieler war, da er einige Dinge aufweist, die mir an Männern sehr zusagen: Hochgezogene Augenbraue, Mantel, trug gern Hüte, Zigarre, nicht dürre, etwas fülliger etc..


    Später mochte ich den Film auch wegen Gustav Fröhlich.


    Allgemein fand ich den Film nie wirklich GROßARTIG. Auch heute nicht. Allerdings fand ich es immer schade, dass man ihn nie im Original sehen konnte bis vor ein paar Jahren ja dann das Material auftauchte. Darüber hab ich mich sehr gefreut, auch meine Lehrerin, die sozusagen meine beste Fritz Lang Freundin ist.


    Für mich waren die Mabuse Filme oder sind die Mabuse Filme von Fritz mehr wert als Metropolis. Ich fand immer, dass Fritz quasi genötigt wurde diesen Film zu drehen, der dann noch spektakulärer und noch besser sein sollte als Die Nibelungen. Und - keine Ahnung - ich kann dazu keine richtige Bindung aufbauen, obwohl der Film viel über Freiheit und Gerechtigkeit aussagt. "Mittler zwischen Hirn und Händen muss das Herz sein" ist so ein Satz, der sich bei den meisten Classic-Film Fans einprägt, auch bei mir.
    Aber diese ständigen Analysen über den Film, die viele meiner Film-history Studenten-Freunde machen, nervt mich und ich finde, entweder man nimmt den Film so wie er ist oder man lässt es sein und schaut sich wan anderes an. Von allen Filmen die Fritz gemacht hat, ist Metro der Einzige, der ständig auf und ab analysiert wird und man ja doch zu keinem Punkt kommt, da es immer Menschen gibt die ihn ihm ein Pro und andere wiederum ein Kontra sehen.


    Ich habe da schon viele Diskussionen mit Freunden oder Familienmitgliedern geführt, die alle den Film immer hochpreisen aber dann doch wieder in diese Analysen zurückfallen. Warum tut der dies oder sie das und so weiter und so fort. Warum Hat Fritz das so gemacht und nicht anders etc..pp...


    Einfach nervig, schrecklich nervig.


    Das witzige sind die Kleinigkeiten im Film die dann wiederum schön anzusehen sind, wie zum Beispiel eine Szene mit Fredersen und Rotwang, wo Rudolf einfach mal so seinen Text vergisst und sein Gesicht erzählt Bände. Hier ist die Szene als Standbild . Ich hab diese Informationen von einem Professor aus Connecticut, der Metropolis seit Jahrzehnten studiert. Es heißt, Fritz wollte nicht, dass diese Szene für den Film genommen wird aber es gab keine bessere weitere - auch durch Geldnöte - und somit erhielt sie die Erlaubnis, passte dann allerdings super gut zu den Intertiteln die dann eingespielt wurden.
    Rotwang allgemein ist mein absoluter Lieblings-Charakter. Wie er den Roboter auferstehen lässt, alles improvisiert, mit den Glasrohren, den Elektrostößen, dem blubbernden Wasser, es ist sehr interessant wenn man nur die Aufgabe gestellt bekommt "Und nun tue so als ob du im Labor was zu tun hättest, damit der Roboter aufersteht."


    Ich glaube auch einer der Gründe warum mir der Film nicht ganz so lieb ist, ist die Tatsache, dass ich das Gefühl habe, dass Fritz sich nie so wirklich bei Rudolf bedankt hat für den "Ruhm", den er ja quasi dank ihm bekam. Nun war Fritz auch keiner den der Ruhm gefressen hat, er genoss einige Vorzüge aber war doch bodenständig. Sein Haus in Berlin, sieht sehr interessant aus, fast wie ein Haus von heute. Fritz wäre ohne Klein-Rogge nie der große Regisseur geworden der er dann zu 1933 war. Rudi war das Gesicht der Lang-Filme, eigentlich merkwürdig, dass die beiden so "gut" miteinander konnten, da ja Rudi eigentlich mit Thea verheiratet war und irgendwie Fritz sie ihm wegschnappte aber trotzdem ausgemacht wurde, dass dann wenigstens Rudi als Entschädigung in den Filmen von Fritz mitspielen darf.
    ?(


    Und ja.. kaum war Fritz nach 33 weg, lief es mit Rudolf auch scheiße (darf man das Wort hier schreiben?). Darum bin ich immer hin und her gerissen wenn es zu Lang Filmen kommt wo Rudolf mitgespielt hat (Ausnahmen sind Dr. Mabuse der Spieler (1,2) und Das Testament des Dr. Mabuse).


    Außerdem war der Film ja gar nicht so populär damals, eigentlich das gleiche Spiel wie mit Nosferatu. Da war's ja letztendlich auch so dass der Film erst Jahrzehnte später ein "Klassiker" wurde.


    Also wie gesagt, to put it all in a nutshell: Metropolis is jetz kein schlechter Film, aber umgehauen hat er mich auch nich.

  • Außerdem hab ich meine Metro DVD vor einigen Wochen ausgeliehen und sie immer noch nicht zurück. Es ist die Criterion Version und war schweineteuer. Ich möchte nämlich noch das Bonus Zeugs weiterschauen, denn sie gehen auch durch Potsdam und zeigen Metropolis Influenced buildings :)

  • Das mit den Analysen finde ich auch weitestgehend nervig. Wobei ich es bei Filmen wie "Mabuse" oder "M", bei denen man immer die Vorhersehung des Nationalsozialismus hineininterpretiert, viel schlimmer finde.


    Die Geschichte mit dem vergessenen Text finde ich interessant.


    Den Erfolg von Fritz Lang würde ich aber nicht allein an Klein-Rogge festmachen, auch wenn er natürlich einen Teil dazu beigetragen hat.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide