Filmprojektoren

  • Hat jemand von Euch Filmprojektoren und auch dazugehörige Filme zuhause? Außer im Kino ist der Projektor ja völlig aus der Mode gekommen. Als ich zur Schule ging, haben wir die Lehrfilme regelmäßig über einen Projektor geschaut, dazu wurde der Raum verdunkelt und die Leinwand heruntergezogen. Erst zu meiner Oberstufenzeit Ende der 90er setzten sich allmählich Lehrfilme auf VHS-Kassetten durch, während im Konsumentenbereich schon die DVD eingeführt war. Man hat uns in der Schule immer die Lehrfilme der FWU gezeigt, die Filmrollen waren in orangenen Plastikdosen. Sowohl Projektoren als auch Filme wurden von den Stadtbildstellen bei Bedarf an die Schulen verliehen. Heute findet man viele gebrauchte 16mm-Filme der FWU, aber auch die 16mm-Projektoren von Bauer bei Ebay. Auch die Stadtbildstellen selbst stellen ggf. ausgemusterte Exemplare für den privaten Gebrauch zur Verfügung.


    Ich habe einen 16mm-Projektor, den ich aber noch nicht ausprobiert habe, da ich noch die Projektionslampe auswechseln muß. Dazu habe ich mir einige alte 16mm-Filme besorgt, zumeist Lehrfilme der FWU, aber auch einige ältere Filme von der Vorgängerorganisation RWU. Dann habe ich noch einen Lehrfilm der Deutschen Bundespost und ein paar Lehrfilme aus der DDR.


    Darüber hinaus habe ich auch einen Super-8-Projektor, aber kaum Filme dafür. In der DDR gab es fertig bespielte Super-8-Filme aus der Reihe DEFA Heimfilm, die man auch häufig bei Ebay findet. Dort versteigern auch unzählige Leute ihre alten Privataufnahmen auf Super 8.


    Einen 8mm-Projektor habe ich ebenfalls, aber nur zwei Filme dafür. Filme im 8mm-Format sind in der Regel wesentlich älter als Super-8-Filme, das Format existiert schon wesentlich länger.


    Alle Projektoren sind aus dem Hause Bauer. Die Projektoren habe ich mir aus technischem Interesse zugelegt, habe aber so gut wie kaum Zeit dafür, mich damit zu beschäftigen. Außerdem habe ich ein Platzproblem. Wenn ich aber mal mehr Zeit dafür finden sollte und Platz dafür schaffen könnte, würde ich auch gerne alte Filme aus allen genannten Formaten sammeln wollen.

  • Ich kenne die Filmprojektoren auch noch aus der Schule und erinnere mich ebenfalls dass man solche bis zur Jahrtausendwende weitestgehend benutzt hat. Dabei bekam man immer diverse Schul- und Unterrichtsfilme zu sehen, die ich heute besonders interessant finden würde. Sie wurden damals zum Teil auch mit Schauspielern gedreht.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gestern habe ich zum ersten Mal meinen 16mm-Projektor ausprobiert, vorher mußte ich aber noch eine Lampe einbauen. Es ist übrigens ein Bauer P6, wie er sehr häufig in Schulen verwendet wurde, und stammt aus dem Bestand einer Stadtbildstelle. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten lief er dann auch, doch leider gibt es ein Problem mit den Ton, wenn man Tonfilme vorführt. Der Lautsprecher knackt zwar beim Einschalten und er brummt auch, doch es kommt kein Ton heraus. Vielleicht probiere ich demnächst einmal, ob der Audio-Ausgang funktioniert, doch dafür muß ich mir erst einen Adapter besorgen, weil er noch eine alte DIN-Buchse hat.


    Ich habe dabei auch probiert, das projizierte Bild mit dem Camcorder abzufilmen. Dann brauche ich die Filme im Prinzip nur einmal vorführen und dabei abfilmen und danach kann ich mir die Kopien anschauen und die Filme schonen. Wenn der Audio-Ausgang funktioniert, kann ich den Ton getrennt aufzeichnen und hinterher im Videoschnittprogramm hinzufügen.


    Allerdings ist ein 16mm-Projektor schon um einiges unhandlicher und schwerer als ein Super-8-Projektor oder gar ein noch kleinerer 8mm-Projektor. Dann muß ich auch noch die Leinwand aufstellen, so daß ich schließlich fast das halbe Wohnzimmer umräumen muß, um einen Film vorzuführen, da ich eigentlich so gut wie keinen Platz dafür habe.

  • Ich habe gar keinen Filmprojektor.


    Aber selbst wenn ich 8mm o.ä. Filme hätte würde ich sie, wenn bezahlbar, digitalisieren.


    Ist bequmer zu schauen und nicht so aufwendig.