Autogrammkarten

  • So, lieber Sebastian, ich habe wieder gesucht und nix gefunden ;) Nur als Vorabinfo... :)


    Ich sammel neben den alten Filmen auch noch Autogrammkarten der Schauspieler.
    Nur ORIGINAL-Autogramme.


    Teilt noch jemand dieses Hobby?


    Ich habe jetzt nicht allzuviele, zähle diese aber gerne mal auf ;)


    (Alphabetisch)


    Albach-Retty, Wolf
    Arent, Eddi
    Biederstaedt, Claus
    Carrell, Rudi
    Damar, Germaine
    Erhardt, Heinz
    Froboess, Conny
    Hoven, Adrian
    Howland, Chris
    Kaufmann, Christine
    Krüger, Mike
    Philipp, Gunther
    Platte, Rudolf
    Ramsey, Bill
    Richter, Ilja
    Roberts, Chris
    Rühmann, Heinz
    Thomalla, Georg
    Weck, Peter


    Ne kleine Besonderheit von mir: Ich suche nur Autogramme auf denen die Jungs und Mädels auch so aussahen wie in den Filmen. Also ist z.B. Christine Kaufmann ( :love: ) tatsächlich 15/16 auf dem Bild und es ist kein aktuelles Bild....


    Da leg ich Wert drauf, ist sone Marotte von mir...

  • Ich sammle auch Autogramme, aber verfolge das nicht sehr konzentriert. Meine älteste Autogrammkarte ist von Otto Wernicke (inkl. Autogramm natürlich). Ansonsten habe ich von Peter Alexander und Hansi Kraus z.B. mehrere. Aber keine großen Highlights.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bin auch großer Autogrammsammler. Habe an die Hundert Original-Autogramme.
    (es ist natürlich immer schwer zu unterscheiden da damals auch Sekretärinnen Teile der Autogrammanfragen erledigt haben)


    Sammle gezielt Autogramme von:


    Heinz Rühmann
    Hans Moser
    Gustav Fröhlich
    Viktor de Kowa
    Ilse Werner
    Brigitte Helm
    Willy Birgel
    Paul Hartmann
    Zarah Leander


    etc.... etc.... eigentlich aller Ufa-Stars


    Von Heinz Rühmann habe ich alle vorhandenen Rosskarten (Rossreihe 20er-1945) oft mit Autogramm. Auch von den Nachkriegskarten habe ich einige. Auch IRIS und PvH...
    Habe auch ein paar Autographen verschiedener Stars. z.B. einen einseitigen handgeschriebenen Brief von Theo Lingen (lag in einer Lingen-Biographie in einem Antiquariat um nur 5 Euro - erst zu Hause entdeckte ich den Brief - siehe Dateianhang), handgeschriebene Briefe von Heinz Rühmann, Brigitte Helm, Gustav Fröhlich... unterschriebene Schreibmaschinenbriefe etc...




    ----------------


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    3 Mal editiert, zuletzt von Quax ()

  • @ Chewie


    Welche Autogramme hast du von Heinz Rühmann? Autogrammkarten oder Presse/Aushang-Fotos? Aus welcher Zeit?


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • @ Sebastian


    Theo Lingen, der in den 60ern in Wien wohnte, (nach dem Krieg nahm er die österr. Staatsbürgerschaft an und lebte in Wien) schrieb den Brief an eine nette Dame die ihm einen, anscheinend sehr rührenden, Brief schickte in dem sie sich sich sehr lobend über seine Autobiographie äußerte... Lingen fand den Brief sehr nett und antwortete persönlich. Als ich zu Hause das Buch geöffnet habe hat mich fast der Schlag getroffen. Der Brief lag ganz vorne zusammengefaltet im Buch drinnen. Zuerst dachte ich ah ein Brief, wahrscheinlich ein Brief vom Vorbesitzer, nett. Doch dann habe ich die Signatur "Theo Lingen" durchscheinen sehen und hab geglaubt ich träume. So ein tolles Unikat und dann noch ein Schnäppchen. Das war ein toller Tag...


    @ Chewie


    ja, das geht ganz schön ins Geld. Muss aber auch sagen, dass ich nicht jeden Preis für ein Autogramm zahle. Bei kurzen Autogrammen nur mit Namen z.B. "Heinz Rühmann" oder "Liebe Grüße, Heinz Rühmann" kann man sich ja nie ganz sicher sein ob er eigenhändig unterschrieben hat. Achte aber immer ob sie mit Tinte geschrieben sind oder nicht. Bei längeren Briefen "Autographen" ist das natürlich was anderes, da kann man sich sicher sein...
    Ist dein Rühmann-Autogramm auf einem Foto oder nur eine Signatur. Kannst Du mal ein Bild einstellen?



    -------------


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ja die Autogramme sind auch nicht gerade günstig. Selten gehen da gerne schonmal in den 3-stelligen Bereich.


    Das mit dem Brief ist wirklich ein großartiger Fund gewesen. Hätte das der Händler gewusst, hätte er viel Grund gehabt, sich zu ärgern ;-) Toll! Freut mich sehr für Dich :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Dieser Thread hier ist ja echt interessant - auch wenn er ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Bei mir ist nämlich das Autogramm-Interesse gerade wieder neu ausgebrochen. :)


    Ich habe ungefähr zehn Jahre lang Autogramme gesammelt. Ein wichtiges Auswahlkriterium vor einem Kauf war für mich, ob die Darsteller in deutschen Stummfilmen aufgetreten sind. Einige frühere Stars wie Carola Höhn, Maria Paudler, Heinz Welzel, Karl Schönböck oder Ruth Hellberg habe ich noch persönlich getroffen und mir da natürlich dann auch Autogramme geholt.


    Insgesamt sind es etwa 120 Autogramme. In den letzten Monaten habe ich sie bewusst mit Autogrammen verglichen, die man online findet, um die Echtheit von meinen Autogrammen zu überprüfen. Leider musste ich danach zwei aussortieren, bei denen ich mir jetzt fast ganz sicher bin, dass sie nicht echt sind ;( . Das war sehr ärgerlich. Allerdings stirbt die Hoffnung natürlich zuletzt. Mein Autogramm von Elga Brink hatte ich nämlich auch schon aussortiert, aber vor einigen Tagen habe ich an verschiedenen Merkmalen gesehen, dass es doch echt sein muss. :)


    Es sind viele sehr bekannte Namen dabei wie zum Beispiel Hans Albers, Vilma Banky, Lil Dagover, Wilhelm Dieterle, Willy Fritsch, Otto Gebühr, Käthe Haack, Brigitte Helm, Camilla Horn, Paul Hartmann, Werner Krauß, Harry Piel, Henny Porten, Fritz Rasp, Leni Riefenstahl, Luis Trenker, Conrad Veidt, Paul Wegener usw. Und ganz kurz bevor ich überhaupt aufgehört habe Autogramme zu kaufen, wurde mir noch eins von Ernst Lubitsch angeboten.


    Eher "nebenbei" habe ich mal bei einem Autogramm von Anna May-Wong zugegriffen. Es wurde für grade mal 18 DM angeboten, weil die Autogrammkarte ramponiert war. Ich wusste gar nicht was sie früher einmal für ein großer Star war, aber die Verkäuferin wusste es ganz offensichtlich auch nicht. ;)


    Meine Lieblingsautogramme sind natürlich die von meinen Lieblingsschauspielern wie z.B. Conrad Veidt und Ossi Oswalda, aber auch solche, die ganz offensichtlich sehr alt sind. Hella Moja hat das Jahr 1919 draufgeschrieben, Wanda Treumanns Karriere war relativ früh zu Ende und Eva May ist schon 1924 gestorben. Ernst Reichers Autogrammkarte wurde per Post verschickt und trägt den Stempel 'München 13.4.20'.


    Früher war das eher eine Sammelleidenschaft, mit der das angefangen hat. Aber der ideelle Wert der Autogramme ist über die Jahre für mich immer weiter gestiegen.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Bei mir hat sich das Sammelinteresse gewandelt.


    Inzwischen interessiere ich mich für reine Autogramme nicht mehr, verkaufe teilweise sogar Stücke aus meiner Sammlung.


    Da ich inzwischen mit alten Dokumenten, auch Autogrammen und Autographen handle, ist es so, dass ich alles weiterverkaufe, was keinen inhaltlichen biographischen Mehrwert hat. Ich hatte z.B: vor einigen Monaten einen Brief und eine Postkarte von Karl Valentin, die ich beide verkauft habe, weil es inhaltlich belanglos ist.
    Die Briefe von Greta Schröder (ihr habt es ja sicher mitbekommen) die ich gefunden habe, behalte ich, weil sie darin sehr viel biographisch relevante Dinge schreibt, die es bisher (meistens) noch nicht in Büchern oder im internet zu finden gibt. So habe ich z.B. auch 2 Briefe von Gustl Bayhrhammer, die ganz nett geschrieben sind.


    Ansonsten kann ich das Interess für Stummfilm-Autogramme sehr nachvollziehen. Ich sammle ja auch ganze Film-Schauspielernachlässe und da ist es umso spannender, umso älter die Sachen sind. Eine Besonderheit in den lettzen Jahren ist z.B. acuh ein Teilnachlass vom UFA-Kameramann Karl Hasselmann gewesen, wo die ältesten Stücke aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg sind, wobei es sich meistens um Fotos dreht. Aber gerade das ist in Bezug auf Film ja auch sehr spannend.


    Das mit der Echtheit ist sone Sache und auch sehr ärgerlich, wenn man mal was falsches in die Finger kriegt. Aber ich habe auch schon in Erfahrung gebracht, dass man mit Vergleichen (das Internet ist da mal wieder sehr wertvoll) sehr viel Erkenntnisse bekommen kann.


    Weil ich mich für Film-Nachlässe und Autographen besonders interessiere, habe ich hier auch mal eine eigene Übersichtsseite nur zu diesem Thema gemacht, mit Listen, zu welchen Personen ich Material habe: http://geschriebene-geschichte…enliste-stummfilm-ufa.htm


    Ansonsten kann ich es aber sehr gut verstehen, wenn man normale Autogramme sammelt. Gerade die alten Karten versprühen sehr viel Charme und das ist schon was Besonderes, eine originale Handschrift einer dieser damaligen Stars in den Händen zu halten.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mich interessieren Autogramme nicht sonderlich. Sind halt Papiere wo ein Prominenter seinen Namen draufgeschrieben hat... Was macht den Reiz für Euch da aus? Auf Ebay gibt's ja viele Autogramme zu ersteigern, von daher ist es nicht weiter schwierig dranzukommen (authentisch sollten sie natürlich schon sein) ;-)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Für mich ist es das, was Vogel Specht sagt. Es ist irgendwo ein ganz persönlicher Kontakt mit der Vergangenheit. Deshalb finde ich auch die besonders alten Autogramme viel faszinierender als jüngere, denn die stammen aus einer Zeit als diese Schauspieler, die heute nur noch Filmliebhaber kennen, wirklich Stars waren und ich die Filme auch wirklich faszinierend fand. Außerdem interessiert mich die Zeit der Weimarer Republik und davor auch aus verschiedenen anderen Gründen sehr.


    Ich habe ein Autogramm von Iván Petrovich, das aus dem Jahr 1954 ist. Das ist so spät, dass es für mich auch diesen Charme nicht versprüht. Da ist es egal ob Iván Petrovich Stummfilmschauspieler war oder nicht.


    Diesen Charme können für mich auch die ganz alten Starpostkarten haben. Ich habe euch mal ein Foto mitgeschickt. Es ist spätestens aus dem Jahr 1918 oder vielleicht älter. Wenn keine Unterschrift drauf wäre, hätte diese Karte für mich diesen historischen Charme. Aber da ist die Unterschrift halt ganz bestimmt falsch.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Sehe ich auch so.


    Um Bezug zu Shairaptors (und auch mein) Hauptinteressensgebiet zu nehmen: So eine Autorgrammkarte von Gustbayrhammer aus der Zeit von 1980, ist ein Stück aus der Zeit heraus, wo er auch seine große Eder-Rolle spielte.
    So gibt es z.B. eine wunderschöne Autogrammkarte mit Hans Clarin und Pumuckl (gezeichnet so wie in der TV-Serie Staffel1) - So eine Autogrammkarte ist viel schöner als eine von Hans Clarin aus dem Jahr 2000.
    Die hier meine ich: http://i.ebayimg.com/00/s/MTI1OVg5MjA=/z/TiEAAOSwu4BVk-tO/$_1.JPG
    Diese Autogrammkarte erzielt auch viel höhere Preise als "normale" von ihm.


    Von unbekannteren Pumucklschauspielern Autogrammkarten aus der Zeit zu haben ist für mich auch etwas spannendes, z.B. Fritz Pauli oder Carlamaria Heim. Diese Leute waren nicht so bekannt und haben deshalb auch nicht viele Autogrammkarten herausgegeben, da sind das fast richtig persönliche Stücke.


    Es ist eben ein authentisches Stück Geschichte. Du hast in einem anderen Thema ja auch geschrieben,d ass Du ein Nils Holgersson Spiel gekauft hast. MIt Filmartikel aus dieser Zeit ist es ja genauso.


    In Bezug auf STUMMFILME: Ich habe z.B. eine kleine Trauerbekundung aus den 50er Jahren einer Stummfilmschauspielerin die in dieser Zeit schon in Südamerika lebte und auch einen Stummfilmschauspieler geheiratet hatte. Da ist das auch ein schönes Stück, weil es nicht nur ein Autogramm ist, sondern eine Trauerbekundung. Und da die verstorbene Person ebenefalls ein Schauspieler war ist diese Trauerbekundung ein Beleg dafür, dass da ein engeres Verhältnis bzw. ein Kontakt über die Zeiten udn Kontinente hinweg zwischen den Schauspielern existierten, was historisch und biographisch ein interessanter Aspekt ist.


    Schöne Autogrammkartensammlungen, in einem schönen Album, sind auch etwas fürs Auge.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Verstehe.


    Ich finde den persönlichen Wert, für mich selbst, aber sehr begrenzt, kommt aber drauf an. Es gibt meiner Meinung nach ganz klar unterschiedliche Qualitätsabstufungen:


    1) wenn ich mir einfach eine Autogrammkarte auf Ebay ersteigern würde von irgend einem Schauspieler den ich kenne, hat das 0 persönlichen Bezug, da der Schauspieler ja dann nicht extra für mich die Unterschrift angefertigt hat. Zumal dann auch oftmals "für xyz..." draufsteht, also nicht mal der eigene Name ;)


    2) Selbst wenn der eigene Name "Für Shairaptor" ( ;-) ) draufstehen würde, und ich das Autogramm übers Internet, Email, Homepage des Prominenten angefragt hätte, hätte das nicht allzu großen Wert. Denn der Prominente kennt mich ja dann überhaupt nicht. Er hat hat von einem großen Stapel vorgedruckter Autogramme seinen Namen draufgeschrieben. ich kenne ihn, aber er mich in dem Falle nicht. Ist also einseitig.


    3) Wenn man den Prominenten persönlich kennen würde, wäre es was anderes. Dann hätte so ein Autogramm tatsächlich eine Bedeutung für mich. Als Erinnerung für gemeinsame Gespräche, Erlebnisse usw. Je länger man den Prominenten kennt, desto besser. Oder sei es nur für einen Abend oder ein Gespräch das länger ist als "Hallo, wie heisst du? Aha, hier ist dein Autogramm" (sind auch wieder unterschiedliche Abstufungen, je kürzer desto unpersönlicher).


    Ich habe tatsächlich genau ein Autogramm, das dem Punkt drei auch entspricht, von einem Vorbild von mir, auf das ich auch stolz bin (habe es es mit 16 oder 17 Jahren bekommen. Bin Fan von ihm seit meiner Kindheit, und heute sind wir gute Freunde und Arbeitskollegen. :) Aber weiter gehe ich hier im Forum nicht drauf ein (ist zu persönlich) :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • @ Vogel Specht: Die Briefe von Greta Schröder und Gustl Bayrhammer sind natürlich noch einmal eine ganz ganz andere Qualität. Das ist natürlich klar.


    Das Problem mit den falschen Autogrammen lässt sich sicher nicht ganz lösen. Ich habe vor ein paar Jahren Paul Ickes' Buch über Conrad Veidt antiquarisch gekauft. Damals hat man mir angeboten, sich meine Autogramme genauer anzuschauen. Allerdings schätze ich, dass da auch einfach unglaublich viel geredet wird. Zumindest ist das mein Eindruck wenn man sich als Laie von Fachleuten etwas erklären lässt. Die müssen ja dann was Falsches finden, einfach um das eigene Fachwissen zu "bestätigen". Das heißt, ich habe auch dann keine Garantie. Dann bleibt halt nur noch der Vergleich über das Internet. Ich versuche halt dann so viele Autogramme wie möglich zu finden und alles so genau wie möglich zu vergleichen.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Ich habe Autogrammkarten von "Big brother"-Harry (zweite Staffel)
    Tom Gerhardt
    UND NATÜRLICH Armin maiwald


    Allesamt von ihnen persönlich ausgehändigt bekommen! Somit sind diese wenigen Autogrammkarten für mich wichtige Erinnerungen an die Vergangenheit bzw. die Tage, an denen ich sie getroffen habe.
    BEINAHE hätte ich auch ein FOTO mit Charles Martinet, dem Sprecher von Super Mario bekommen. Aber dafür hatte ich als Kind eine Autogrammkarte von mario :thumbsup:

  • Shairaptor


    Zu 1) Klar, verstehe ich.
    Einen persönlichen wert haben z.B. für mich auch nur wenige Stücke, z.B. eine Dankeskarte die ich mal von Hans Clarin bekam oder ein paar Handschriften von Schauspielern die mir persönlich etwas nettes geschrieben haben, die ich auch selbst kenne. Den Rest bewerte ich nach Schönheit, seltenheit, Marktwert.
    Wenn andere Namen drauf stehen hat es für manche Sammler sogar einen Mehrwert, weil der Text längert ist, den die Person geschrieben hat, also mehr als nur die Unterschrift drauf steht. Dieses "Für xy" kann auch ein Beleg sein, dass das Autogramm echt ist.


    Zu 2) Sehe ich auch so. Ich habe z.B. eine Autogrammkarte von Ellis Kaut, die haben Freunde mir mal mitgebracht, da hat sie "Für Sebastian" drauf geschrieben. Verkauft habe ich sie noch nicht, ich bin mir sehr unsicher ob ich sie verkaufen werde. Aber einen emotionalen Bezug habe ich nicht dazu, weil sie wusste ja nicht, welcher Sebastian das ist, den sie drauf schreibt.


    3) Genauso sehe ich das auch (siehe oben)


    Aber wenn DU jetzt z.B. vom Regisseur von Nils Holgersson eine Autogrammkarte original von ihm unterschrieben hättest, darauf ggf. auch ein Nils-Holgersson-Bezug ist (der Regisseur hat was keliens gezeichnet oder auf dem Motiv ist was aus der Serie zu sehen), und diese Autogrammkarte hast Du sonst noch nie irgendwo gesehen, wiesst also nicht wie oft es sie noch gibt, dann wäre das für Dich auch ein ganz besonderes Sammlerstück?


    Geht weider nicht um Autogrammkaten: Aber vor 1-3 Jahrne gabs bei ebay mal ein Metropolis Buch (zum Stummfilm, ich glaube der dazugehörige Roman von Thea voN Harbou) das während der Premiere des Films in Berlin an wenige Personen verschenkt wurde, mit einer Nummerierung der Verschenkung und Unterschriften von Lang und Harbou drauf sind, Das ging auch preislich ins 4stellige. Sowas ist auch etwas Besonderes, wenn man weiss,d ass dieses Buch bei der Premiere anwesend war, bei so einem bedeutenden Film.


    Conrad


    Ja ich bin etwas abgewichen vom eigentlichen Thema, aber solche Briefe usw sind für mich unglaublcih spannend. Wie auch das Beispiel das Quax oben mal eingestellt hat in Bezug auf Theo Lingen.


    Bzgl. den falschen Autogrammen gibt es einige gute Möglichkeiten das zu prüfen. 100%tig wird man das nie lösen können, aber es ist ein Aspekt den man berücksichtigen muss. Der der den goldenen Roboter bei "Krieg der Sterne" gespielt hat, zeigt auf seiner Webseite fälschungen seiner eigenene Autogramme sogar auf. Das finde ich auch eine gute Sache.


    Es ist eben auch gut, wenn man sich selbt etwas in das Thema reinarbeitet, denn wer weiss, ggf. sagt ein experte "es ist falsch", um es dann über drei Ecken günstig zu bekomme, weil er glaubt/hofft, du gibst es dann ab, wenn es als falsch eingestuft wird. Man weiss halt nie was die Hintergründe sind.


    Deises Vergleichen macht aber auch Spaß und am Rande erfährt man oft sehr interessante Dinge, die einem auch helfen, das Wissen zu erweitern.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe Autogrammkarten von "Big brother"-Harry (zweite Staffel)
    Tom Gerhardt
    UND NATÜRLICH Armin maiwald


    Allesamt von ihnen persönlich ausgehändigt bekommen! Somit sind diese wenigen Autogrammkarten für mich wichtige Erinnerungen an die Vergangenheit bzw. die Tage, an denen ich sie getroffen habe.
    BEINAHE hätte ich auch ein FOTO mit Charles Martinet, dem Sprecher von Super Mario bekommen. Aber dafür hatte ich als Kind eine Autogrammkarte von mario :thumbsup:


    Genau, das ist natürlich das Beste, weil man dann einen persönlichen Bezug hat.


    Die Mario-Autogrammkrte gabs sicher im Nintendo Klub Magazin? :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich bin mal Bodo Bach bei einem Kurzfilmdreh, an dem ich beteiligt sein sollte, begegnet und habe ihm die Hand geschüttelt und er hat mich auch mit meinem Vornamen angesprochen und ganz in seiner Rolle: "Ich bin Bach, Bodo Bach!" :))


    Und Martin Schneider habe ich auch getroffen ( Das war übrigens zum gleichen Kurzfilmdreh), da aber mitten auf der Fußgängerzone. Er ist sogar kleiner als ich, obwohl er im Fernsehen wie 2 Meter wirkt! Und er hat Hochdeutsch mit mit gesprochen :) Ich habe sogar gefragt aus einem Reflex heraus, ob er denn Autogrammkarten dabei hätte, hatte er aber nicht. Sonst hätte ich jetzt auch eine Autogrammkarte vom Maddin! :thumbsup:

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!