Nach fast zehn Jahren Treue...

  • Ich selber würde einen Fernseher keine zehn Jahre behalten, nach ein paar Jahren müßte es dann schon ein neuer sein. Dennoch habe ich auch schon den Defekt von Fernsehgeräten miterlebt, was heißt, daß bei mir auch ein Fernseher keine zehn Jahre halten würde. Die werden bei mir schon arg gefordert.

  • Ich bin eben altmodisch - ich behalte und nutze ein Gerät so lange, bis es nicht mehr funktioniert. Ich bin jahrelang mit dem Bild meiner alten Röhre zurecht gekommen und war es gewohnt, daher bestand für mich kein Anlass, rein aus dem Wissen heraus, dass es auch besser geht, ein neues Gerät zu kaufen, zumal ich ohnehin als Freiberuflerin und Studentin eher knapp bei Kasse bin. Auch mein neuer Fernseher wird nicht auf dem neuesten Stand der Technik sein. Selbst wenn er es wäre, bliebe die Aktualität doch ohnehin nur wenige Monate bestehen, dann wäre er schon wieder veraltet, und es gäbe wieder etwas Besseres - und die nicht mehr ganz so neuen Geräte sind nunmal deutlich günstiger. Daher habe ich mich dafür entschieden, mir ein etwas älteres Modell von Philips zuzulegen, ein wenig größer als der alte, aber nur, weil die Flachbildfernseher schon wegen der Form klein wirken - ich war schon mehrfach erstaunt, als ich mir in düsterer Vorahnung des Ablebens meines treuen Fernsehers Geräte angeschaut habe, die mit 48 Zentimetern Bildschirmdiagonale ausgewiesen waren - die wirkten auf mich sehr klein, und das obwohl mir mein bisheriges Gerät mit 36 Zentimetern als ausreichend groß erschien. Die Auswahl war aber ohnehin eingeschränkt, da ich den Fernseher auf Raten kaufen muss. Jedenfalls habe ich ein Modell gefunden, noch ein paar Rezensionen dazu gelesen. Der hier wirds werden http://www.amazon.de/Philips-2…/ref=cm_cr_pr_product_top, allerdings nicht über Amazon, sondern einen anderen Händler bestellt, wird aber noch ein paar Tage dauern, bis er bei mir eintrifft, die liefern erfahrungsgemäß recht langsam, und "Anfang März" ist ein sehr dehnbarer Begriff.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited 2 times, last by Claudia K. ().

  • Ich bin auch jemand der einen Fernseher so lange beghält bis er kaputt geht. Mein aktueller ist vn 2001, war damals hochmodern (breitbild) und heute ist er ehr eine Qual weil er scheinbar die ganzen Dolby Programme mit seinem stereo nicht richtig abmischt. Das Bild ist für heutige Verhältnisse auch total veraltet. Aber Geldscheisser hat man schließlich keinen.. ;)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • So schauts aus. Und da ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass der Unterschied zwischen HD ready und Full HD erst ab etwa 36 Zoll wirklich sichtbar wird, müsste mein künftiger Fernseher ja qualitativ durchaus noch ausreichend sein.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Naja, mein neuer hat ja nur 22 Zoll, reicht auch vollkommen. Theoretisch hätte mir auch der kleinere gereicht, der hätte 19 Zoll, aber da diese Fernseher so flach sind, sehen die in klein so verloren auf, wei oben beschrieben, da kamen mir 48 Zentimeter (müsste etwa der 19-Zöller sein) im Laden immer kleiner vor als meine 36 cm Röhre, und so groß ist der Preisunterschied zwischen den zwei Modellen nicht. Ich sitze etwa zwei Meter weg vom Fernseher. Ich gehe mal davon aus, dass bei der kleinen Größe der Unterschied zwischen HD ready und Full HD nicht zu groß sein dürfte, und selbst wenn - soll ja beides deutlich besser als die Röhre sein vom Bild her, daher liegt das Bild ohnehin schon weit oberhalb meiner Qualitätsansprüche ;)

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)