Deutsche Filme demnächst im TV

  • Was mir aufgefallen ist: Im Dezember laufen (wahrscheinlich auch wegen der Adventszeit) wieder viele deutsche Filme aus den 50er bis 70er Jahren. Aber diesmal acuh am späteren Nachmittag, Abends und teilweise Nachts ab 1 Uhr (ARD z.B. auch mal). Oder in einem 3. Programm wird ein Paukerfilm der Vormittags leif nochmal nachts wiederholt. Das gabs sonst nicht. Mal sehen ob das dauerhaft so bleibt.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Fürs Archiv (bin mal wieder hinten dran)


    Sa, 2. Januar um 13:30 Uhr auf 3sat: "Der Mann, von dem man spricht" von 1937
    So, 3. Januar um 11:05 Uhr im ORF2 "Meine Tochter lebt in Wien" von 1940

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • RBB 0.00 Uhr
    Verbotene Filme
    Es geht um die ca. 40 immer noch verhandenen sogenannten "Vorbehaltsfilme", die immer noch unter fadenscheinigen Begründungen nicht öffentlich gezeigt werden.
    Sie dürfen nur in Kinos vorgeführt werden - nach vorheriger moralischer "Aufklärung" vor Filmbeginn.
    Die vormals alliierten Bestimmungen werden somit verlänger - von den moralischen Nachfolgern fortgeführt.
    Eine der Hauptverantwortlichen:


    DIE MURNAU-STIFTUNG


    eine der Hauptverhinderer, die dafür sorgt, daß der die UFA-Filme bei der jungen Generation in Vergessenheit geraten und in den Archiven verrotten.


    Also - an alle Filmfreunde aus der Zeit des großen deutschen Films von 1929-1945 - nicht vergessen, den


    RBB
    einzuschalten.
    Bin mal gespannt, wie dieser nicht gerade rechte Sender mit diesem Thema umgeht.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Dieser Film war wirklich 45 Minuten länger als die ARTE-Version.
    Im Grunde aber nichts Neues, außer daß die Filmausschnitte in guter Qualität waren.
    Lächerlich dagegen die Argumente, daß die heutige Jugend durch diese Filme "verführt" werden.
    Und das im Zeitalter von Horrorfilmen, Hinrichtungsszenen im Nahen Osten und allen sexuellen Variationen.
    JUD SÜSS gibt es übrigen in digitaler Qualität auf DVD - allerdings aus den USA, die eigentlichen Urheber der Verbote.
    Die Psychodeutschen fühlen sich aber scheinbar immer noch an diese "Nachkriegsverordnungen" gebunden.


    Eine Lächerlichkeit jagt die nächste.


    Im übrigen war auch der nachfolgende Film sehr interessant:
    "Veit Harlan - Im Schatten von Jud Süss".
    Auch hier Filmszenen in guter Qualität.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Fürs Archiv, aber die meisten sollten den Film ja kennen:


    Heute zeigte ORF 2 um 13:25 Uhr "Ungeküßt soll man nicht schlafen gehn" von 1936 mit Heinz Rühmann

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius