Deutsche Filme demnächst im TV

  • 25 Jahre sind natürlich eine extrem lange Zeit. Und seitdem hab ich den Film nicht mehr gesehen. Was ist denn alles geschnitten?

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich hab grad mal kurz in meine Aufnahme reingeschaut. Der Nachspann und die Gerichtsszene sind offenbar drin. :)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich hab grad mal kurz in meine Aufnahme reingeschaut. Der Nachspann und die Gerichtsszene sind offenbar drin. :)


    Da ich den Film bereits ungekürzt und in bester Qualität habe, konnte ich mir eine erneute Aufzeichnung ersparen.
    Es geht in der Schlußphase um den Schrift-Abspann, der sich gegen England richtet.
    Dieser Teil wurde bis jetzt noch nicht im Fernsehen gezeigt

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Tatsächlich? Mein SWR-Mitschnitt von 2007 läuft genau 84:25 Min. und endet mit dem Titel "Ende". Danach folgt keine Texttafel. Ist diese denn auf einer der Kauf-DVDs (De Agostini/Universum/Universum-Tonfilmbox) enthalten? Was genau steht denn in den Schlusstiteln?
    Es zeigt sich immer wieder, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auch bei den deutschen Filmen aus dem Murnau-Rechtestock unterschiedliche Master verwenden. Ab und an lohnt es sich dann doch, einen Film nochmals aufzunehmen.

  • Ich bin mir sicher, dass ein Bild der Texttafel hier im Forum schonmal reingestellt wurde. Leider kann ich es nicht finden. Es gibt noch kein "Titanic"-Thema und auch im Thema mit den deutschen Propagandafilmen kann ich es leider nicht finden.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • @Prof. Abronsius:
    Mir ist's ähnlich gegangen wie dir. Ich hab den Film zwar pro forma aufgenommen aber dann gar nicht mehr angeschaut und sofort die amerikanische DVD-Version von Kino bestellt. Die haben den Film vor einigen Jahren in einer restaurierten Fassung rausgebracht. Soviel ich weiß ist das aber die einzige komplette Veröffentlichung. Ich konnte meine Bestellung grad noch rückgängig machen.
    Nach der Gerichtsszene mit dem enttäuschenden Ausgang für Petersen erscheint dieser Schriftzug: DER TOD VON 1500 MENSCHEN BLIEB UNGESÜHNT, EINE EWIGE ANKLAGE GEGEN ENGLANDS GEWINNSUCHT. Dieser Satz wird schon in das Bild eingeblendet und geht dann in das Wort Ende über.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Tatsächlich? Mein SWR-Mitschnitt von 2007 läuft genau 84:25 Min. und endet mit dem Titel "Ende". Danach folgt keine Texttafel. Ist diese denn auf einer der Kauf-DVDs (De Agostini/Universum/Universum-Tonfilmbox) enthalten? Was genau steht denn in den Schlusstiteln?
    Es zeigt sich immer wieder, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auch bei den deutschen Filmen aus dem Murnau-Rechtestock unterschiedliche Master verwenden. Ab und an lohnt es sich dann doch, einen Film nochmals aufzunehmen.


    Das ist exakt - auch mein Mitschnitt vom SWR ist genau 84.25 - hier fehlte der Schriftzug.
    Die ungeschnittene Fassung beträgt genau 84:42 mit dem besagten Schriftzug und anschl. Musikausblendung mit dem Wort ENDE


    Der Film wird morgen nochmals wiederholt und ist ......mit 90 Minuten angegeben, was höchstwahrscheinlich nicht stimmt.
    Darum werde ich ihn vorsichtshalber doch noch einmal aufzeichnen.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

    Edited once, last by Bruno ().

  • Vielen Dank für den Hinweis. Die Wiederholung beginnt um 10:45 Uhr - in meiner Programmzeitschrift ist das Programm von Eins Festival erst ab 12 Uhr abgedruckt...

  • Tatsächlich? Mein SWR-Mitschnitt von 2007 läuft genau 84:25 Min. und endet mit dem Titel "Ende". Danach folgt keine Texttafel. Ist diese denn auf einer der Kauf-DVDs (De Agostini/Universum/Universum-Tonfilmbox) enthalten? Was genau steht denn in den Schlusstiteln?
    Es zeigt sich immer wieder, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auch bei den deutschen Filmen aus dem Murnau-Rechtestock unterschiedliche Master verwenden. Ab und an lohnt es sich dann doch, einen Film nochmals aufzunehmen.

    Auf der mir vorliegenden "De Agostini"-DVD ist die Texttafel enthalten, der Film läuft 84:42 Minuten. Bei den anderen DVDs dürfte es sich ebenso verhalten.
    Propagandaabsicht steckt sicher hinter der Figur des von Karl Schönböck gespielten ersten Offiziers Petersen. Durch seine aufdringliche Besserwiserei wirkt er jedoch eher abschreckend.

  • Es bleibt alles beim alten - das Öffentlich Rechtliche zeigte in politisch korrekter Manier die schon bekannte zensierte Fassung.
    Es scheint also tatsächlich nur eine vollständige Fassung zu geben.
    Das Öffentlich Rechtliche also bleibt eine alliierte Mißgeburt der Nachkriegszeit. Das wurde gestern bei der gefühlten 50sten Wiederholung des US-Propagandafilms "Das dreckige Dutzend" bewiesen.
    Hier wurde nicht zensiert.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Auf der mir vorliegenden "De Agostini"-DVD ist die Texttafel enthalten, der Film läuft 84:42 Minuten. Bei den anderen DVDs dürfte es sich ebenso verhalten.
    Propagandaabsicht steckt sicher hinter der Figur des von Karl Schönböck gespielten ersten Offiziers Petersen. Durch seine aufdringliche Besserwiserei wirkt er jedoch eher abschreckend.

    Gut zu wissen. Die Ausstrahlung heute hatte die Texttafel übrigens nicht.


    Die Figur des Ersten Offiziers (übrigens gespielt von Hans Nielsen) ist tatsächlich kein Glücksgriff des Drehbuchs. Als einziger Deutscher der Besatzung (!) muss er unentwegt an die Pflichten erinnern, die alle anderen an Bord vernachlässigen. Das stellt auch den Zuschauer auf eine Geduldsprobe.


    In einer Amazon-Kundenrezension wird übrigens behauptet, die Gerichtsszene sei erst für die Wiederaufführung 1950 nachgedreht worden (was ich für ein Gerücht halte). Jedenfalls lief die urspüngliche Fassung laut Filmportal 90 Min. (2467m). Die heute noch gezeigte Version dürfte der FSK-Fassung (vorgelegt 1997) mit einer Länge von 2414m entsprechen. Da fehlen also immer noch 2 Min.
    http://www.filmportal.de/film/…afbe24052a28558df5a68a8fd

  • Es bleibt alles beim alten - das Öffentlich Rechtliche zeigte in politisch korrekter Manier die schon bekannte zensierte Fassung.

    Nun ja, die ausgestrahlte Version enthält noch genug antibritische Tendenzen, die die Stoßrichtung des Films erkennen lassen. Mich stört eher, dass das Fernsehen die Filme ihres Kontextes beraubt. Anstatt sie ungekürzt in einem angemessenen Rahmen zu zeigen, will man sie als scheinbar unpolitische Mittagsunterhaltung "versenden" und nimmt dafür Kürzungen und Veränderungen in Kauf. Mit alliierter Steuerung hat das nichts zu tun - das ist einfach fehlende Sachkenntnis in den verantwortlichen Redaktionen.

  • - das ist einfach fehlende Sachkenntnis in den verantwortlichen Redaktionen.


    ...die aber bei den britischen und amerikanischen Kriegsfilmen anscheinend nicht zum Einsatz kommen.
    Ich habe es schon des öfteren gehört - bei Vorführungen von "Vorbehaltsfilmen", daß eben diese Titanicfassung ein NS-Propagandafilm ist.
    Dies scheint sich eingebrannt zu haben, denn ein "häufiger Zuschauer" sagte: "Kritik an Engländern und Amerikanern" ist "in Maßen" erlaubt.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)