"FP1 antwortet nicht " ( D,1932) mit Hans Albers

  • Auf 3Sat läuft am Freitag den 07.01.2011 um 10.10 Uhr der Hans Albers UFA Großfilm " FP1 antwortet nicht " von 1932 mit der heute leider fast vergessenen Sybille Schmitz ,Paul Hartmann und Hermann Speelmanns.


    Der große Weihnachtserfolg des Jahres 1932 ist heute relativ unbekannt ,außer Insidern , das Lied "Flieger grüß mir die Sonne " aus diesem Film ist immer noch , auch nach 78 Jahren (!!!!!) ein Ohrwurm.


    http://www.3sat.de/page/?sourc…m/woche/137729/index.html

  • Den Film habe ich leider noch nie gesehen. Dann versuche ich ihn mir aufzeichnen zu lassen. Hans Albers, Peter Lorre, Erik Ode und Rudolf Platte sind schon vier starke Argumente unter vielen für diesen Film.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Einer meiner Liebingsfilme mit Hans Albers.
    Meiner Meinung nach waren das seine Top 5:


    1. "Bomben auf Monte Carlo"
    2. "F.P. 1 antwortet nicht"
    3. "Gold"
    4. "Der Mann, der Sherlock Holmes war"
    5. "Große Freiheit Nr. 7"


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Jetzt habe ich den Film auch endlich mal gesehen, er hat mir gut gefallen. Gerade das "drum herum" (Schauspieler, Bauten usw.).


    Hier ein Profil das ich dazu erstellt habe: http://www.deutsche-filme.com/…antwortet-nicht/index.htm


    Was ich in diesem Zuge entdeckt habe ist auch eine Leserrezension bei filmportal, bei der ich nur den Kopf schütteln kann: http://www.filmportal.de/film/…01a944636bf3d481843735873

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe den Film neulich mal gesehen (endlich bin ich mal wieder dazu gekommen, einen Film zu sehen). Und ich muss sagen, dass ich sehr begeistert von dem Film "F.P.1 antwortet nicht" (1932) bin. In erster Linie natürlich von Hans Albers in der Hauptrolle, der genialen Filmkulisse der F.P.1 und von Peter Lorre als Zeitungsreporter. Auch "Flieger, grüß mir die Sonne..." ist ein Lied, was einfach gut zu dem Film passt. Ich kannte es sogar schon vorher, da es auch auf einer Hans Albers CD zu finden ist.


    Besonders hervorzuheben sind (meiner Meinung nach) unter anderem die mir bisher unbekannte Sybille Schmitz in der Rolle der Claire Lennartz, und den mir bisher unbekannten Paul Hartmann in der Rolle des Kapitän Droste, die er sehr überzeugend und spannend spielt.


    Was mich wundert ist, dass der Film, laut der IMDb eine Länge von 114 Min. hat. Laut der DVD-Hülle des Films hat der Film eine Länge von 107 Min. Sind eventuell kleine Fragmente des Films verschollen, und die IMDb hat die Längenangabe der damaligen Uraufführung übernommen?

  • 19993441f1a25faf68d23c14ae5ff17c4b0c9c2f_b.jpg


    Kapitänleutnant Droste möchte eine Flugplattform mitten im Ozean errichten, um den Piloten der Interkontinentalflüge eine Landebahn zum Auftanken und für Reparaturen an ihren Flugzeugen zu bieten. Mit Hilfe des Piloten Ellissen gelingt es ihm, die Leitung der Lennartz-Werke für sein Projekt zu gewinnen. Ellissen, der mit Claire Lennartz, einer Schwester der Eigentümer, angebandelt hat, scheut vor einer Heirat zurück und sucht ein neues Abenteuer. Währenddessen wird die Plattform unter der Leitung Drostes gebaut.

    Nach zwei Jahren ist eine Stadt auf dem Ozean entstanden mit einem Flugplatz, Hangars, Hotels und Einkaufszentren. Während eines Unwetters reißt die Verbindung zur Flugplattform ab. Das Letzte, was über das Telefon zu hören war, waren Schüsse und Schreie. Das Unwetter hält an, und es braucht den besten Piloten, um F.P. 1 anzufliegen. Ellissen, dem inzwischen klargeworden ist, dass Claire ihm doch viel mehr bedeutet, ist deprimiert, da Claire sich inzwischen von ihm entfernt hat. Trotzdem lässt er sich von ihr überreden, mit ihr zur Plattform zu fliegen. Die beiden erreichen die Insel und überleben eine Bruchlandung.

    Die Besatzung von F.P.1 ist einem Saboteur zum Opfer gefallen, der sie mit Gas betäubt hat. Bevor Chefingenieur Damsky mit einem Boot geflüchtet ist, hat er die Ventile geöffnet, so dass F.P.1 zu sinken droht. Claire findet den schwerverletzten Droste und kümmert sich um ihn. Ellissen muss erkennen, dass er Claire endgültig verloren hat. Nach kurzer Zeit rafft er sich jedoch auf und startet mit einem Flugzeug, um Hilfe zu holen. Als er schließlich ein Schiff sichtet, springt er aus seinem Flugzeug, wird von der Schiffsbesatzung an Bord geholt und kann über Funk Hilfe herbeirufen. Eine Flotte von Schiffen und Flugzeugen macht sich auf den Weg, um F.P.1 zu retten.


    https://de.wikipedia.org/wiki/F.P.1_antwortet_nicht


    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

    Edited once, last by IceFox ().

  • Was mich wundert ist, dass der Film, laut der IMDb eine Länge von 114 Min. hat. Laut der DVD-Hülle des Films hat der Film eine Länge von 107 Min. Sind eventuell kleine Fragmente des Films verschollen, und die IMDb hat die Längenangabe der damaligen Uraufführung übernommen?

    Ist zwar schon eine Weile her, aber ich antworte unverschämterweise trotzdem noch ;)

    Auf DVD sind die Filme immer etwas kürzer. Das hat aber nur technische Gründe und bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie gekürzt sind.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich finde den Film übrigens auch richtig gut. Er gehört für mich zu den Top 3 an Albers-Filmen.

    Sehr gerne würde ich auch die englischen und französischen Fassungen mit Conrad Veidt und Charles Boyer sehen, allerdings weiß ich nicht einmal ob die überhaupt noch erhalten sind :|

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich habe mir gerade die englische Fassung angesehen und bin begeistert :thumbup: Selbst auf die Gefahr hin, hier gesperrt zu werden ;) Conrad Veidt übertrifft mit seinem nuancierten Spiel Hans Albers trotz dessen Leinwandpräsenz in einer seiner Paraderollen, und die hervorragende britsche Shakespeare-Darstellerin Jill Esmond interpretiert ihre Rolle deutlich subtiler als Sybille Schmitz, und ist ihr darstellerisch eindeutig überlegen. Leslie Fenton habe ich erst neulich in The Public Enemy zwar schon beeindruckender gesehen, er ist aber viel geschmeidiger als der mir persönlich zu spröde Paul Hartmann, selbst wenn die zwei sich schauspielerisch nicht viel nehmen mögen. Auch die Nebenrollen sind mindestens gleichwertig besetzt, was mir insbesondere bei Donald Carthrop aufgefallen ist, der in der englischen Fassung den Fotoreporter mimt, der in der deutschen Fassung von Peter Lorre dargestellt wird. Schade, dass der Film um knapp eine halbe Stunde gekürzt ist. Ich hätte Conrad Veidt auch sehr gerne singen gehört.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ja, viel Spaß dabei :D

    Was hat der Film den überhaupt mit Rühmann zu tun??? Wenn ich fragen darf... Obwohl ich es sehr gerne gesehen hätte wenn er mit von der Partie gewesen wäre. ;) Er hätte den Film mit einer schönen Portion Humor aufgelockert und versüßt...:D


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)