Noch lebende UFA-Stars

  • In 3nach9 sagte am vergangenen Freitag Ulrich Tukur, dass er mit dem "letzten noch lebenden UFA-Star Margit Hilscher" eine CD aufgenommen hat. Aber das kann ja nicht stimmen, ich denke da allein an Johannes Heesters. Wer lebt den noch von de alten UFA-Stars? Es gitb ja sicher noch viele die erst kurz vor Kriegsende ihre ersten großen Filmauftritte hatten? Geburtstdatum und erster Filmauftritt wäre jeweils interesant.


    Ich mache mal wieder eine kleine Liste:


    Johannes Heesters (*1903 | 1924)
    Margot Hielscher (*1919 | 1939)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Folgende UFA-Stars (bis 1945) leben noch:



    Johannes Heesters (*1903 | 1924)
    Marta Eggerth (*1912 | 1931)
    Hansi Knoteck (*1914 | 1934)
    Margot Hilscher (*1919 | 1939)
    Joachim Brennecke (*1919 | 1939)
    Ilse Petri (*1918 | 1935)
    Hardy Krüger (*1928 | 1944)
    Dietmar Schönherr (*1926 | 1944)
    Gunnar Möller (*1928 | 1940)


    und sicher noch ein paar andere ...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    Einmal editiert, zuletzt von Quax ()

  • Walter Schuller müsste auch noch leben. Muss auch schon so um die 80 sein. Spielte damals 1939 neben Heinz Rühmann in "Hurra ich bin Papa".
    Hoffentlich handelt es sich nicht um diesen Walter Schuller der letztes Jahr gestorben ist:


    http://www.siebenbuerger.de/ze…r-schuller-mehr-sein.html



    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Damit die Forensuche auch etwas finden kann: Margot Hielscher schreibt sich mit "e" im Nachnamen. Steht auch so im Münchener Telefonbuch ;)


    (Ilse Werner stand, zumindest solange sie noch nicht im Seniorenstift lebte, im Lübecker Telefonbuch verzeichnet. Ich war jedes Wochenende in der Nähe, habe mich aber nie getraut anzurufen. Vorbei, verweht, nie wieder...)

  • Oh, danke für den Hinweis. Ich habs mal angepasst :) Ja das ist immer eine Sache.. einerseits gibt es oft noch die Möglichkeit, diverse Größen zu kontaktieren, andererseits will man diese nicht belästigen. Zumal sicher viele das schon gemacht haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hat denn jemand in diesem Forum Kontakt zu einem Star oder generell Filmschaffenden der 30er Jahre gehabt? Oder noch besser: Hat jemand nach wie vor Kontakt?


    Ich würde mich SO freuen, noch einmal die Chance zu erhalten, mit einem echten Zeitzeugen zu korrespondieren. Leider komme ich dazu wohl zu spät, da mich das Thema erst vor ca. 5 Jahren begonnen hat zu interessieren. Ein Kollege von mir hatte Gelegenheit, einen Kameramann aus den 40er Jahren zu interviewen, der nach wie vor lebt, aber schon so tattrig ist, dass das Interview den beiden sichtlich schwer gefallen ist.
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Kannte mal jemanden der Kontakt zu Marta Eggerth hatte die ja leider in den USA lebt. Sie hat am 17. April ihren 99. Geburtstag gefeiert. Ich selbst habe einmal kurz mit Marika Rökk gesprochen und habe ein Autogramm bekommen. Sie wohnte ja in der Nähe in Baden bei Wien. Das war meine einzige reale Begegnung mit einem alten Star. Mein Großvater war ein sehr guter Freund von Rudolf Prack und Hans Moser die beide nur einen Katzensprung entfernt wohnten. Mein Vater hat einmal mit Curd Jürgens gesprochen und kannte Rudolf Prack natürlich sehr gut. Er sagte immer Onkel Rudi zu ihm...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    Einmal editiert, zuletzt von Quax ()

  • Rudolf Prack hätte ich sofort nach Die goldene Stadt und Schwarzwaldmädel, Hans Moser sofort nach Wiener Mädeln ausgefragt ;)
    Interessant sind natürlich auch Nachlässe oder Kontakt zu Hinterbliebenen. Es ist schade, dass bei vielen Buchprojekten der letzten Jahre, deren Entstehen ich am Rande (!) mitbekommen habe, gar nicht mehr recherchiert wurde, ob nach Zeitzeugen aufzuspüren sind.

  • Man, ich habe mir schon oft überlegt was ich z.B. Heinz Rühmann oder Hans Moser fragen hätte können. Leider hatte ich nicht das Glück ihnen persönlich gegenüber stehen zu können. Das ist eben das trauige Los der Spätgeborenen... ;(


    Großes Glück hatte der Betreiber der Heinz Rühmann Gedenkseite der Heinz Rühmann einmal besuchte und ein Autogramm bekam. Auf dem unteren Link auf seine Website erzählt er über die Begegnung:


    http://www.ruehmann-heinz.de/Begegnungen/Mario_Nutsch.htm


    ------------


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Danke für den Link :)
    Ich hoffe sehr, dass die, die noch leben, wenigstens ihre Memoiren schreiben oder sich interviewen lassen. Es gibt ja genug aus der Zeit, was uns noch unbekannt ist. Ich hatte kürzlich die Memoiren des Ufa-Architekten Erich Kettelhut in Händen - da war noch viel Stoff und neue Informationen vorhanden (unveröffentlicht), und sowas erhofft man sich natürlich auch von weiteren Zeitzeugenberichten.

  • Ich habe leider keinerlei Kontakte. Ich bin ehrlich gesagt schon froh, wenn noch Schauspieler der 60er bis 80er Jahre noch leben, die für mich interessant sind. Wenn man mal hochrechnet, wird es natürlich sehr eng, was die Schauspieler bis in die 50er Jahre angeht. Altersmäßig gesehen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Soviel ich weiß lebt sie noch.


    Außerdem leben noch Traudl Stark (80), die Sissy von 1938, Guzzi Lantschner (100), Lotte Koch (98, u.a. in LUMPACIVAGABUNDUS), Ruth Lommel (93), Ingrid Lutz (87), Herta Mayen (89), Käte Merk (97), Gertrud Meyen (92), Lola Müthel (92), Edith Oss (97(?)), Luise Rainer (101), Marina von Ditmar (96, u.a. in MÜNCHHAUSEN), Ingeborg von Kusserow (94), Petra Unkel (86), Hansi Wendler (99) und Sonja Ziemann (85).


    Sie alle sind schon vor 1945 in deutschen Filmen aufgetreten. Ein kleines Fragezeichen bleibt natürlich bei einigen. Von Tony van Eyck zum Beispiel hab ich bis vorhin auch nur das Geburtsdatum gekannt (1910) und grad eben gesehen, dass sie schon 1988 gestorben ist. Mit Gerda Maria Terno ists mir ähnlich gegangen. Ich schätze, bei einigen Schauspielern kann man wohl weniger sagen, dass sie noch leben, sondern man muss eher sagen, dass man kein Todesdatum von ihnen kennt.


    Alle Stummfilmfans zittern natürlich um Loni Nest, dem kleinen Mädchen, das 1920 den Golem zur Strecke gebracht hat. Sie wäre jetzt 95, aber über ihren Verbleib ist nichts bekannt.


    Ich hatte 1987 einen kurzen Briefwechsel mit Karl Schönböck. Und mit Ruth Hellberg hab ich in den neunziger Jahren mal ziemlich lang telefoniert. Danach hatten wir auch noch einen kurzen Briefwechsel. Ich hab mich bis vor einigen Jahren sehr mit dem Thema Propaganda in Filmen aus dem Dritten Reich beschäftigt. In dem Zusammenhang hatte ich auch mal ein recht langes Telefonat und einen kurzen Briefwechsel mit Heinz Welzel. Er ist unter anderem in URLAUB AUF EHRENWORT aufgetreten.


    Früher hab ich öfter einfach mal wo angerufen, wenn ich eine Telefonnummer hatte.


    Tja, aber für meine absolute Nummer 1 unter den Schauspielern bin ich leider auch zu spät gekommen. :( Aber immerhin hab ich ein Autogramm von ihm.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Einmal editiert, zuletzt von Conrad ()

  • Danke für die sehr interessante ausführung. Wer ist denn Deine Nummer 1?


    Und hat man nach 1933 noch irgendwelche Lebenszeichen von Loni Nest mitbekommen? Ich denke schon oder? Wann war dann das Letzte?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Über Loni Nest weiß ich sonst nichts mehr. Mir hat zwar mal eine Bekannte, die sich ziemlich gut mit Film auskennt, gesagt, sie würde noch leben, aber ich weiß nicht, wie genau sie das wirklich gewusst hat. Wie gesagt, um Loni Nest wird ziemlich gezittert, aber wissen tut eigentlich niemand was.


    Und zu meiner Nummer 1: Na, selbstverständlich Conrad Veidt! :)

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Einmal editiert, zuletzt von Conrad ()