13 Stühle (D, 1938) mit Heinz Rühmann

  • Ursus

    Hast Du den Rühmann-Film geschaut oder bezieht sich Dein Text auf die polnische/tschechische Version? Ich vermute Du meinst den deutschen Film? Wenn Du den meinst, kann ich Deine Wertung absolut nachvollziehen und verstehen.


    Am lustigsten finde ich, wenn die beiden am Fenster stehen und das streitende Ehepaar scheinheilig zulabern :D Und dann natürlich die Folgeszenen, wie der Stuhl zurück zum Ehepaar kommt ;)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Vogel Specht - Rühmann - War doch mit Ankündigung. (Bei den Tschechen bin ich seit "Hostel" sehr vorsichtig)

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV

  • Du hattest aber nicht geschrieben, dass es der Rühmann-Film ist und zuvor wurde über die andere Version diskutiert, deswegen war ich unsicher.


    Aber freut mich sehr, dass wir da ein ähnliches Urteil haben über den Film. Moser ist halt auch absolut genial in dem Film. Super auch die Szenen mit seiner Gattin :-D

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • zuvor wurde über die andere Version diskutiert,

    Das war doch nur nur kurze Nebenerwähnung, ^^auf die ich gar nicht angesprungen bin. Es gibt von vielem Vororiginale, wie "Die glorreichen Sieben". Wäre sehr spaßig, wenn du da an Japan denken würdest, weil Yul Brynner so ausschaut.


    Ja, der Moser ist mir erstmals als Peter Alexander "bewusst" erschienen. Durch den Moser Witz. Und wenn der Peter schon im Moser witzig ist, musste es Moser selbst auch sein. Das war damals die Doppel MC Live aus der "Dortmunder Westpfuhlenhulle". Als Kind, obwohl einiges durchaus gesehen, war mir der Moser nicht sehr in Erinnerung durch Filme sondern mehr durch Lieder. Heinz Erhardt nahm nen riesigen Raum in mir ein.


    Ich war mir sicher, alles "Lustige" gesehen zu haben, deshalb war ich so überrascht, dass ich die dreizehn Stühle noch nicht kannte.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV

  • Tante Trude aus Buxtehude (Rudi Carrell / Ilja Richter) - ist auch ein 13 Stühle, bloß dass es dort keine Stühle sondern alte Klamotten sind, die sie weggegeben haben. Als sich herausstellt, dass in einem Teil der Klamotten der Weg zum Erbe eingenäht ist (Ein Schlüssel), machen sie sich auch auf die Jagd.


    Somit entpuppt sich dieser Schmunzel der 70er ebenfalls als Remake.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV

  • Ebenso bei Geld oder Leber (BRD, 1986)

    Das Gaunerpaar Mike und Susanne hat bei seinen Diebeszügen kein Glück. Doch eines Tages gelingt den beiden der große Coup: Sie erbeuten Schmuck. Auf der Flucht vor der Polizei verstecken sie die Beute in einer Gans. Doch das Federvieh wird verkauft.


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide