Verschollene deutsche Filme gesucht!

  • Bitteschön Sebastian. :P Ich kannte es auch nicht. Schon klasse dieses Archiv. Dort sind wirklich alle Filme gelistet die dort archiviert und dokumentiert sind


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Auch "Die spanische Fliege" 1931 mit der unvergessenen Lizzy Waldmüller, die 1945 durch einen amerikanischen Luftangriff in Wien ums Leben kam, ist aufgetaucht.
    Das Original soll sich in einem russischen Filmarchiv befinden.
    Soviel zur Pflege des deutschen Kulturgutes unserer oberflächlichen Regierung

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

    Edited once, last by Bruno ().

  • In russischen Archiven müssen immer noch viele deutsche Filme lagern. Ich hoffe ja, dass irgendwann doch noch mal Der Januskopf auftaucht. Aber nach dem, was ich vom Münchener Filmmuseum gehört habe, scheint es da nicht an fehlendem Engagement zu liegen. Vielleicht existiert von dem Film tatsächlich keine einzige Kopie mehr ;(

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Soviel zur Pflege des deutschen Kulturgutes unserer oberflächlichen Regierung


    Es handelt sich halt um Raubgut. Das machen die Filmmuseen soviel ich weiß unter sich aus, zum Beispiel indem sie Filmmaterial tauschen.


    Aber es stimmt natürlich: Wofür hat Deutschland eigentlich ein Heimatministerium, das pausenlos betont, wie wichtig deutsches Kulturgut ist X(

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Zitat von Quax:

    Quote

    "Ja um diese Zeit ist der Film aufgetaucht. "Lärm um Weidemann" ist erst vor kurzem aufgetaucht, aber nur auf DVD. Kein Filmmaterial (16 bzw. 35 mm)."

    Merkwürdig. Ist Dir näheres dazu bekannt, wie der Film entdeckt wurde? Wenn eine DVD mit dem Film existiert, muss dieser ja auch digitalisiert worden sein, und somit muss ja auch das 35mm-Material des Films vorhanden sein?

  • Ich finde dieses Thema unheimlich spannend. Also wenn verschollene Filme irgendwo wieder auftauchen. Leider ließt man nur selten etwas darüber.

    Wahrscheinlich liegen in russischen Archiven noch jede Menge alter deutscher Filme, die die Russen "aus Gnatz" nicht rausrücken. Dann lassen sie die Filme lieber im Archiv verschimmeln, bevor sie sie an Deutschland zurück geben. Wahrscheinlich wissen sie teilweise selbst nicht, was sie dort für Filme haben. Sonst könnte man ja wenigstens mal eine Liste der deutschen Filme veröffentlichen, damit man eine Basis für eventuelle Verhandlung hat.

    Aber das Thema Beutekunst beschränkt sich ja nicht nur auf Filme: Ich erinnere mich an eine Fernsehsendung, in der gezeigt wurde, wie dort in Russland Bücher aus Deutschland/Kunstschätze vor sich hingammeln. Es ist wirklich bedauerlich, dass sich das Verhältnis zu Russland seit Putin stetig verschlechtert.

    Jahrelang war "der Schatz des Priamos" verschollen, bis sich herausstellte, dass er in Russland ist. Nun wird er ja wenigstens dort im Museum ausgestellt. Aber Bücher und Filme sind irgendwann dahin, wenn sie über Jahre schlecht gelagert werden.

  • Werden sie wirklich so schlecht gelagert? Ich habe eher den Eindruck, dass den Russen schon bewusst ist, welche Kulturgüter sie haben und diese auch bewahren. Putin hat ja schon oft Kooperationsbereitschaft gezeigt, aber dass ist ein anderes Thema, dass seit Merkel das Verhältnis zu Russland stetig schlechter wird.


    Ich finde das Thema auch unheimlich spannend und bin mir auch sicher, dass noch vieles existiert, u.a.


    - Archive weltweit durch frühere Auslandsverkäufe (so wie auch die Urfassung von Metropolis gefunden wurde)

    - Privatsammlungen von wohlhabenden Sammlern die ihre Schätze für sich behalten wollen (hier habe ich große Hoffnung, dass viel mehr existiert als man es sich erdenken kann - wer weiss welche Privatsammler in der Zeit der 50er bis 90er Jahre sich Weltweit Filmrollen aufgekauft hat für sein Privatarchiv? Das könnte ein ähnlich spannender Markt sein wie wertvolle Gemälde - nur eben mehr unter der Hand)
    - Russische Archive durch die Kriegsbeute
    - Unentdeckt noch in irgendwelchen Kellern/Räumen/Dachböden bei Familien die vielleicht mal einen Großvater hatten der ein Kino beasß oder sowas gesammelt hat oder was auch immer


    Was für Möglichkeiten könnte es sonst noch geben?


    Gerade große Archive haben SOVIEL dass sie selbst gar keinen Überblick haben, da kann ich mir gut vorstellen dass da so einiges noch darunter ist, was als verschollen gilt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ob deutsche Filme in Russland schlecht gelagert werden, war jetzt nur eine Vermutung. In dem Bericht, den ich im TV vor vielen Jahren gesehen habe, ging es um alte Bücher. Jedenfalls sehe ich noch diese Art Bunker, die von der Form her wie runde Holzstapel aussahen - nur dass es kein Holz, sondern eben deutsche Bücher/Schriften waren. Sie standen ziemlich frei und waren mehr oder weniger der Witterung ausgesetzt. Da war kein Archivar, keine Ordnung und kein Register. Mir blutete das Herz....

  • Ein verschollener Film der mir einfällt und den man nirgendwo mehr Herkriegt ist


    Wunderland mit Gustl Bayerhammer. Das war ein Kinderfilm gesponsert von der Hörzu in dem diverse Kinderhelden auftauchten gespielt von Hallervorden, Clarin und Konsorten

  • Arbeite ja gerade an einer Auflistung verschollener Filme und habe erstmal mit Günther Brackmann und Horst Teetzmann angefangen, deren Auflistungen ich jetzt fertiggestellt habe. Muss mich noch entscheiden, mit welchem Filmschaffenden ich weitermache.


    Hier meine bisherige Auflistung mit den verschollenen Filmen von Günther Brackmann und Horst Teetzmann, die ich schon seit längerer Zeit suche:


    Günther Brackmann

    Die törichte Jungfrau (1935)

    Hilde Petersen postlagernd (1936)

    Amico (1949)


    Horst Teetzmann

    Die rosarote Brille (1934)

    Smutjes Schwester (1936)

    Der neue Schiffsjunge (1936)

    Ohne Fleiß kein Preis (1937)

    Der vertauschte Hund (1937)

  • Ich wärme mal wieder Heinz Rühmann hier auf der gleich 8 mal in diesem traurigen aber doch spannenden Thema vertreten ist.


    Also es fehlen noch immer einige Filme von Heinz Rühmann (1902-1994). Sie gelten als VERSCHOLLEN:



    6 abendfüllende Spielfilme der 20er und 30er Jahre:



    -2 Stummfilme:

    • Das deutsche Mutterherz (Die für die Heimat bluten / Das Hohelied der Mutterliebe (Deuschland -1926, Stummfilm)
      (EWE-Film GmbH, München / Regie: Géza von Bolváry / Drehbuch: Margarete M. Langen / Kamera: Hans Karl Gottschalk /
      Darsteller: Heinz Rühmann (Sohn: Oscar), Margarete Kupfer (seine Mutter: Witwe Erdmann, Ellen Kürty, Julius Messaros)
      SOLL IRGENDWO IN DEUTSCHLAND EXISTIEREN! Weiter zum Thema: HIER


    • Das Mädchen mit den fünf Nullen (Das große Los) (Deutschland - 1927, Stummfilm)
      (Rex-Film AG, Berlin / Regie: Kurt Bernhardt / Drehbuch: Béla Balázs / Produzent: Lupu Pick / Darsteller: Heinz Rühmann (kleine Nebenrolle), Veit Harlan, Marcell Salzer, Elsa Wagner, Paul Bildt, Adele Sandrock, Viola Garden, Bruno Ziener, Jack Trevor)


    - 4 Tonfilme:


    • Der Mann, der seinen Mörder sucht (Deutschland - 1931)
      (momentan existiert von den Film leider nur 53 Min. Fassung des Films "Jim, der Mann mit der Narbe.
      Universum-Film AG, Ufa, Berlin / Regie: Robert Siodmak / Produktionsleitung: Eberhard Klagemann / Produzent: Erich Pommer / Darsteller: Heinz Rühmann (Hans Herfort), Lien Deyers, Hermann Speelmans, Raimund Janitschek, Hans Leibelt, Friedrich Hollaender, Gerhard Bienert). Dreharbeiten: Oktober 1930 - Dezember 1930: Berlin (Funkturm, Rundfunk, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche) Länge: 9 Akte, 2672 m, 98 min Format: 35mm, 1:1.19 Bild/Ton: s/w, Tobis-Klangfilm Prüfung/Zensur: Zensur (DE): 07.01.1931, B.27849, Jugendverbot Aufführung: Voraufführung (DE): 17.01.1931, Berlin, U.T. Turmstraße; Uraufführung (DE): 05.02.1931, Berlin, Gloria-Palast)


    • Meine Frau, die Hochstaplerin (Deutschland - 1931)
      (Universum-Film AG, Ufa, Berlin / Regie: Kurt Gerron / Produktionsleitung: Bruno Duday / Darsteller: Heinz Rühmann, Käthe von Nagy, Theo Lingen, Alfred Abel, Fritz Grünbaum, Maly Delschaft, Fritz Alberti, Hubert von Meyerinck, Hermann Vallentin)
      Länge: 9 Akte, 2481 m, 91 min Format: 35mm, 1:1,37 Bild/Ton: s/w, Tobis-Klangfilm Prüfung/Zensur: Zensur (DE): 25.08.1931, B.29683, Jugendverbot Aufführung: Uraufführung (DE): 18.09.1931, Berlin, Gloria-Palast)


    • Es wird schon wieder besser (Führerschein ins Glück / Teufelchen (Deutschland - 1932)
      (Universum-Film AG, Ufa, Berlin / Regie: Kurt Gerron / Produktionsleitung: Bruno Duday / Darsteller: Heinz Rühmann, Dolly Haas, Paul Otto, Fritz Grünbaum, Oskar Sima, Ernö Verebes, Jessie Vihrog, Gerhard Bienert, Paul Westermeier, Ferdinand von Alten, Paul Henckels, Fritz Odemar. Länge: 1832 m, 67 min Format: 35mm, 1:1,37 Bild/Ton: s/w, Tobis-Klangfilm Prüfung/Zensur: Zensur (DE): 01.02.1932 Aufführung: Uraufführung (DE): 06.02.1932, Berlin, Gloria-Palast


    • Wer wagt - gewinnt. Bezauberndes Fräulein (Deutschland - 1935)
      (Riton-Film GmbH, Berlin / Regie: Walter Janssen / Produktionsleitung: Alfred Kern / Produzent: Willi Wolff / Darsteller: Heinz Rühmann, Lizzi Holzschuh, Theo Lingen, Carl Günther, Annemarie Sörensen, Walter Steinbeck, Oscar Sabo, Ursula Herking, Carsta Löck, Wilhelm Bendow, Kurt Vespermann, Tibor von Halmay. Prüfung/Zensur: Prüfung: 20.05.1935 Aufführung: Uraufführung: 09.07.1935)


    -3 Kurzfilme:


    Alle machen mit (D.L.S.Berlin-Kurzfilm-1933)


    Neuer Ufa-Kabarettfilm Nr. 7 "Ufa-Bomben" - 1932


    Aha : Dieser Kurzfilm ist erst vor kurzem auf "FILMPORTAL" aufgetaucht: :!:


    Glück in der Liebe - Bruch mit der Kiste - 1941

    mit Heinz Rühmann (Quax) und Karin Himbold


    Darsteller

    Produktionsfirma

    Länge: 80 m, 3 min

    Format: 35mm

    Bild/Ton: Ton




    Folgende Rühmannfilme gelten somit als verschollen:


    Das deutsche Mutterherz - 1926

    - (soll in Deutschland existieren)

    Das Mädchen mit den fünf Nullen - 1927 (Das große Los)


    Der, Mann der seinen Mörder sucht (Jim, der Mann mit der Narbe) - 1931 (die verschollene Komplett-Fassung)

    Meine Frau, die Hochstaplerin - 1931 (Soll in Moskau existieren)

    Es wird schon wieder besser (1932)

    Wer wagt - gewinnt (Bezauberndes Fräulein) - 1935

    Alle machen mit (D.L.S.Berlin-Kurzfilm-1933)

    Neuer Ufa-Kabarettfilm Nr. 7 "Ufa-Bomben" - 1932


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


    Edited 11 times, last by Quax ().

  • Hast du schon mal beim Gosfilmofond nachgefragt ob die etwas haben?

    gff@gff-rf.ru