Verschollene deutsche Filme gesucht!

  • Ich möchte hiermal mithilfe von Euch eine Liste mit "Verschollenen Filmen" zusammenstellen.
    Welche Filme sucht ihr schon seit langer Zeit? (deutschsprachige Filme)


    Das sind die die ich schon länger suche und von denen ich weiß das sie verschollen sind:
    (Als Rühmann-Fan fang ich mal mit seinen an ;-)


    "Das deutsche Mutterherz" - 1926 (soll irgendwo in Deutschland existieren)
    "Das Mädchen mit den 5 Nullen" - 1927
    ["Der Mann, der seinen Mörder sucht"] - 1930 (vollständige Fassung!!!)
    "Meine Frau, die Hochstaplerin" 1931
    "Es wird schon wieder besser" 1932 (Kopie in Moskau)
    "Strich durch die Rechnung" 1932 (Kopie in Moskau, schlechte VHS-Kopie bei Murnau-Stiftung)
    "Wer wagt - gewinnt !" 1935


    "Der Sieger" (D-1931-32, mit Hans Albers)
    "Im Geheimdienst" (D-1931, Willy Fritsch) - (Kopie in Moskau)
    "Ronny" (D-1931, Willy Fritsch)
    "Der Frechdachs" (D-1932, Willy Fritsch)
    "Zwei Herzen und ein Schlag" (D-1931-32, Lilian Harvey)
    "Ins blaue Leben" (D-1939, Lilian Harvey)
    "Der wahre Jakob" (D-1930-31, Viktor de Kowa)
    "Fasse dich kurz" (D-1931-32, Viktor de Kowa)
    "Zwei im Sonnenschein" (D-1933, Viktor de Kowa)
    "Es war einmal ein Musikus" (D-1933, Viktor de Kowa - vollständige Fassung!!!)
    "Ein Kind, ein Hund, ein Vagabund (D-1934, Viktor de Kowa)
    "Lärm um Weidemann" (D-1935, Viktor de Kowa) - (?Kopie bei Murnau-Stiftung?)
    "Skandal um die Fledermaus" (D-1936, Viktor de Kowa)


    "Das Leben geht weiter" (D-1944/45, Gustav Knuth, Viktor de Kowa)
    Liebeswalzer - deutsche Fassung 1930
    Wenn am Sonntagabend die Blasmusik spielt 1933
    Die Fahrt ins Grüne 1933
    Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin 1933
    II-A in Berlin - Drei Bayern an der Spree (1956 - Heinz Erhardt)


    Ehe mit beschränkter Haftung (1931 - Hans Moser) (nur kleines Fragment vorhanden)
    Der verjüngte Adolar (1931 - Hans Moser)
    Madame wünscht keine Kinder (1932/33 - Hans Moser)
    Ein junger Herr aus Oxford (Buchhalter Schnabel) - (1935 - Hans Moser) - (Kopie in Österreich)
    1-2-3 Aus! (Meisterringer) - (1949 - Hans Moser)
    Der Theodor im Fußballtor (1950 - Hans Moser, Theo Lingen)



    So das sind mal die ersten.
    Es werden laufend welche dazukommen...


    Hier eine der besten Webseiten für verschollene Filme:


    https://www.lost-films.eu/


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    6 Mal editiert, zuletzt von Quax1902 ()

  • Eine tolle Sache. Ich glaube es gibt auch eine US-Seite (ähnlich aufgebaut wie Wikipedia), die sich mit diesem Thema auseinander setzt. Aber vielleicht schafft man es ja den ein- oder anderen Film wieder aufzutreiben. Trotzdem muss man sagen, dass wohl der Großteil dieser Filme verschollen bleiben, aber ich habe die Hoffnung dass sich in vielen Archiven einige Filme noch befinden (wie du es gerade mit Moskau geschrieebn hast) und sehr viel sicher auch bei Privatsammlern noch vorhanden ist, dies einfach nur nicht "rausgerückt" wird.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wie eben bei "Metropolis". Kann mir auch gut vorstellen, dass viele Erben gar nicht wissen, was in der Hinterlassenschaft eines verstorbenen und gut betuchten Filmfans wirklich alles enthalten ist, weil sie selbst kein Interesse daran haben. Schade eigentlich. :(


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


  • Genau. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Gerade in Argentinien wo Metropolis gefunden wurde, gibt es ja noch unuzählige ungesichtete Rollen. Wer weiss, ob sich dort noch etwas interessantes verbirgt? Interessannt ist auch die Dokumentation "Das Leben geht weiter" über den letzten deutschen Propagandafilms des 3. Reichs. Auch wenn der Film nicht fertiggestellt wurde und die Filmrollen höchstwahrscheinlich zerstört wurden, würden mich die Aufnahmen sehr interessieren.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Die Geschichten um "Das Leben geht weiter" sind wirklich sehr interessant.
    Die Filmleute versteckten die orig.Negative des Films, beim Einmarsch der Russen, in einem Sarg in einer Kirche, als sie nach ein paar tagen nachschauten war der Sarg leer...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Mich auch. Um welchen Film ging es? War Riefenstahl auch daran beteiligt? War doch schließlich eine der bevorzugten Produzentinnen des 3. Reiches.


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)



  • Ich vermisse folgende Filme:
    Liebeswalzer - deutsche Fassung 1930
    Wenn am Sonntagabend die Blasmusik spielt 1933
    Die Fahrt ins Grüne 1933
    Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin 1933

  • Ja die 5 fehlen leider auch noch.
    Speziell "Liebeswalzer" der nur in der englischen Fassung in sehr schlechter Qualität vorliegt, würde mich sehr interessieren.
    Der muss doch noch irgendwo in Deutschland herumliegen...


    Auch der Forstfilm "Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin" wäre toll...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ja die 5 fehlen leider auch noch.
    Speziell "Liebeswalzer" der nur in der englischen Fassung in sehr schlechter Qualität vorliegt, würde mich sehr interessieren.
    Der muss doch noch irgendwo in Deutschland herumliegen...


    Auch der Forstfilm "Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin" wäre toll...


    Vom "Liebeswalzer" gibt es leider nur noch ein Fragment in der deutschen Fassung (Georg Alexander singt "Wir verkaufen unser Oma ihr klein Häuschen") - gab es in "Willi Schwabes Rumpelkammer".
    Ich ärgere mich gewaltig, nur eine Folge zu haben.
    "Die Fahrt ins Grüne" gibt es angeblich nur in einem Washingtoner Archiv (lt. Bundesfilmarchiv)


    Ebenfalls verschollen ist noch "Grün ist die Heide" von 1932

  • Was sind denn die spätesten verschollenen Filme? Also gibt es aus den 60er und 70er Jahre auch Filme die als verschollen gelten? damit meine ich vorallem Massentaugliche Filme. Also z.B. der erste Kurzfilm von Werner Herzog wurde nie veröffentlicht und existiert nur in seinem Privatarchiv.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der mir jüngste bekannte als verschollen geltender Film ist "II-A in Berlin - Drei Bayern an der Spree" mit Paul Westermeier, Hans Fitz, Beppo Brehm, Peter Garden und Heinz Erhardt aus dem Jahr 1956.


    Die Kritik zu dem Film fiel recht unterschiedlich aus. In der Westfalenpost hieß es: " Die Leute auf der Leinwand lachen fortgesetzt, um damit zu beweisen, wie komisch das Ganze ist, die Grabesstille im Parkett wird nur von Gähngeräuschen unterbrochen." Dagegen steht in den Filmblättern: "Das Premierenpublikum vom Parkett bis zur Loge brüllte fast in die Dialoge hinein. Es ist ein Mordsgaudi - die gefüllten Kassen werden ein klingender Beweis dafür sein."

  • Ah das ist interessant, den "I-A in Oberbayern"-Film aus den 50ern kenne ich. Schade, dass die Fortsetzung nicht vorhanden ist. Aus den späten 50er und den 60er Jahren ist also alles vorhanden? Das ist ja schon einmal ganz gut.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Auch folgende Hans Moser Filme gelten als "verschollen":


    Ehe mit beschränkter Haftung (1931 - Hans Moser) (nur kleines Fragment vorhanden)
    Der verjüngte Adolar (1931 - Hans Moser)
    Madame wünscht keine Kinder (1932/33 - Hans Moser)
    Ein junger Herr aus Oxford (Buchhalter Schnabel) - (1935 - Hans Moser) - (Kopie in Österreich)
    Fräulein Veronika (Der Schlaumeier, Alles für Veronika) - (1936 - Hans Moser) - (Kopie in Österreich)
    1-2-3 Aus! (Meisterringer) - (1949 - Hans Moser)
    Der Theodor im Fußballtor (1950 - Hans Moser, Theo Lingen)


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Aber immerhin gibt es die Filme. Sind das staatliche Archive? Oder was öffentliches? ORF oder so? Weil ich denke Privatleute werden nicht bekannt geben, was sie haben. Bzw. würde die Gefahr bestehen dass man sie zwingt die Filme heraus zu geben? Schließlich gibt es u.u. noch Rechteinhaber bzw. ein allgemeinen Interesse. Würde mich mal interessieren wie es da ausschaut.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mh ich glaube nicht dass man die Leute dazu zwingen kann. Sie dürfen die Filme eben nur nicht selbst veröffentlichen um damit Geld zu verdienen. Ich finde das jedenfalls eine hochinteressante Angelegenheit und auch wenn der Film vermutlich garnicht soo gut ist: Ich würde soo gerne mal den Theodor im Fußballtor sehen ;(

  • Man muss auch bedenken dass viele Archive Filme haben von denen sie aber nicht die Rechte besitzen.
    Oft haben die Rechteinhaber (z.b. Murnau Stiftung) zwar die Rechte aber nicht das Filmmaterial.
    Da aber oft die Kommunikation zwischen den Archiven schlecht ist und Archive ungern viel Geld für Kopien einzelner Filme ausgeben wollen, bleiben sie lange sozusagen "verschollen".
    Z.B. in Österreich werden fast nie alte Filme, z.B. in Form einer DVD, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Es fehlt das Interesse, das Geld und die nötigen Vertriebspartner...
    Das zeigt dieser Fall: Der österr. Film "Lumpacivagabundus" (Ö-1936) wurde von der deutschen Firma Spirit-Media/Koch Media auf DVD herausgebracht, obwohl das dazu benötigte Filmmaterial aus Österreich (Film Archiv Austria) kam.
    In Deutschland gibt es die Labels Kinowelt, Magic-Picture, Black-Hill (u. Zweitlabel Spirit-Media), Koch Media, Film101, und sogar amerikanische und englische Labels die deutsche/österr. Filme vertreiben...


    Es sitzen wirklich die falschen Leute auf den Chefsesseln der Archive und oft auch der Vertriebsfirmen...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Aus den späten 50er und den 60er Jahren ist also alles vorhanden? Das ist ja schon einmal ganz gut.

    Das war wohl die beginnende Datensammelwut. Es wurden offizielle Archive aufgebaut, in denen solche Filme gelagert werden.