Kassettenkoffer

  • Zwar gibt es das bis heute, aber weil die 80er Jahre DAS Jahrzehnt der Hörspielkassetten war, stelle ich das Thema in das 80er-Jahre-Forum. Hatte von Euch jemand als Kind einen Kassettenkoffer? Mein Bruder und ich haben jeweils einen mit MIckey Mouse drauf bekommen, da haben ca. 20 Kassetten rein gepasst.


    Mein Vater hatte auch noch einen aus den 60er oder 70er, bei dem nur ca. 10 CDs rein gepasst hat und der auch nicht bedruckt war.


    Hier mal ein Beispiel.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Einen Kassettenkoffer hatte ich nicht und ehrlich gesagt kommt mir das auch nicht bekannt vor. Ich kenne nur die hölzernen Racks, die man an die Wand hängen konnte und wo man die Kassetten hereinstecken konnte. Was ich auch kannte, waren diese Teile aus Acryl, wo man die Kassetten nebeneinander senkrecht hereinstellen konnte. So etwas gab es auch für Schallplatten.

  • Ich habe jetzt noch zwei Cassetten-Koffer mit jeweils 39 MCs Kapazität. Hatte in den 70ern viel Musik bei Mal Sondocks "Diskothek im WDR" am Mittwochabend aufgenommen. Da die 120er-Cassetten meist Bandsalat statt Musik produzierten, gelegentlich auch mal die 90er, weil das Trägerband einfach zu dünn war, hatte ich nur 60er gekauft. Da konnte ich sicher sein, dass kein Bandsalat passiert. Und damit sie optisch alle gleich waren, habe ich immer nur die roten "exklusiv"-60er von Woolworth gekauft. Stückpreis 1,90 DM, umgerechnet 0,96 EUR heute. Hatte über 60 MCs davon, alles mit Musik aus dem Radio. So waren sogar Raritäten dabei wie z. B. "Ooh La La" von den Rubettes ohne das Tuten, welches bei allen sonstigen Versionen das Wort 'tits' übertönte. Oder "Ma Baker" von Boney M., wo der gesprochene Text noch anders lautete - scheinbar noch eine Arbeitsversion. :thumbup:


    Gerade mal ein paar MCs (#21 + #22) rausgeholt und abgespielt. Die spielen immer noch einwandfrei ab - nach über 30 Jahren! Schön, sie mal wieder zu hören, denn einige habe ich seit damals nie wieder gehört wie z. B. "Turn my radio on", "From Nebraska to Alaska", "Trans Canada Highway", "Good Luck Do Never Die" (Alvin Stardust) und viele andere. Die suche ich heute immer noch. Anbei ein Bild des ersten Koffers, ein richtig gut aussehendes Teil, mit braunem Kunstleder bezogen. Leider fehlen die MCs #2 bis #4 und die #12. Ab und an tauschten wir in unserer Klasse die MCs untereinander aus, war grundsätzlich auch kein Problem, weil ich über 200 MCs hatte - wobei ich alle verlieh, nur nicht diese roten MCs, weil ich Angst hatte, dass welche verloren gehen und die Reihe kaputt ist. Und als mich dann doch darauf einließ, bekam ich die jetzt fehlenden niemals wieder zurück. Alle anderen, die ich verlieh, bekam ich wieder, nur die roten nicht. Umgekehrt wäre es mir lieber gewesen, denn so war genau das eingetroffen, wovor ich immer Angst hatte. Schade. ;(



    Sehe gerade, dass oben sogar noch ein altes Kinoprogramm aus Bremerhaven drinsteckt (Bremerhavens Programmkino Hafenstr. 144) vom September und Oktober 1982, als ich dort 9 Monate (Apr-Dez) als Zeitsoldat in der Marineortungsschule stationiert war. Meine MCs waren in unserer Stabskompanie sehr gefragt, was mich gleichzeitig überraschte und freute, besonders bei unseren Grillabenden. Hier hatte ich aber alle MCs wieder zurück bekommen. :D


    Während der Zeit kamen auch die ersten Sony Walkman raus, die waren bei uns sehr beliebt, weil man dann während der langen Zugfahrten immer die Musik hören konnte, die man wollte, ohne die anderen im Abteil zu stören.


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


    Edited 8 times, last by gh ().

  • So einen mit braunem Kunstleder hatten wir als Kinder auch. Der war allerdings nicht so groß wie deiner, sondern nur ein "Einreiher". Aber der war toll, den haben wir für lange Autofahrten immer vollgepackt und dennoch immer wieder dieselbe Kassette gehört :D


    Ich habe den Koffer später mitsamt Inhalt verschenkt, weil ich ja so ein soziales Kind war. Ich habe den Koffer an zwei kleine Mädchen verschenkt, die aus dem damaligen Jugoslawien-Krieg geflohen waren mit ihren Eltern und gar nichts hatten. Da haben sie meinen alten Kassettenrecorder bekommen und den Koffer mit meinen alten Hörspiel-Kassetten.

  • Ich nahm die beiden Koffer während meiner Schulzeit immer auf den Ausflügen mit, damit wir im Bus Musik hören konnten, die uns zusagte. Die Busfahrer legten nämlich sonst entweder "Ernst Mosch und die Original Egerländer Musikanten" ein oder irgendeine von diesen berüchtigten Schlager-MCs, die zugunsten von Aktion Sorgenkind oder so beworben wurden. Habe dabei immer Wim Thoelke vor Augen, mit einer LP im Arm: "... und vom Kaufpreis jeder gekauften Schallplatte gehen immer 2 Mark ab zugunsten der Aktion Sorgenkind...".


    Später in unserer Jugendgruppe nahm ich sie auch noch mit, weil es sonst keine Musik in dem Schuppen gab, in dem wir uns einmal wöchentlich trafen. Nur vier kleine Boxen in den vier Ecken. Ich kam dann Donnerstags mit meinem dicken Radiorekorder (heute würde man wohl 'Ghettoblaster' sagen) und den zwei Koffern an, schloss die Boxen an - und wir waren happy.


    Wenn es also um Musik bei Ausflügen oder Treffen ging, musste ich immer meine Koffer mitbringen. Nur bei Schulparties waren eher Singles und LPs gefragt, da hatte ich noch nicht so viele wie andere. War mir auch ganz lieb, wenn ich miterleben musste, wie die Platten 'zusätzliche Rillen' erhielten. Mir taten immer die Leute leid, die ihre Platten zur Verfügung gestellt hatten. Bei MCs gab es dieses Problem nicht.


    Selbst wenn die roten wirklich mal irgendwo Bandsalat machten, weil der jeweilige Cassettenplayer unter aller Sau war, war das kein Problem, denn die MCs waren nicht geklebt, sondern geschraubt. Konnten ganz leicht geöffnet werden. Dann sortierte man das Band wieder richtig, spulte es sauber wieder auf - und fertig. Klar, ab und an war es zerknittert, aber wenn es wieder sauber aufgespult war, glättete es sich mit der Zeit auch wieder.


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


    Edited 2 times, last by gh ().

  • Meinen ersten Kassettenkoffer habe ich noch. Er stammt in etwa aus dem späten 1970ern und bot Platz für ca. 8 (!) Kassetten. Er wird inzwischen zweckentfremdet genutzt und dient als Behälter für meine zahreichen Stifte.


    Zwei weitere Koffer habe ich noch, in hellblau mit von mir angebrachten RIAS-Aufklebern aus dem Jahr 1988. Die sind noch in Betrieb, doch meine Kassetten sind komplett unsortiert.

  • Wenn es also um Musik bei Ausflügen oder Treffen ging....

    Ist ja schon irgendwie auch lustig, dass du Kassetten bzw. den Koffer eher mit Musik in Verbindung bringst. Für mich steht der Koffer eindeutig für Kinderkassetten wie Märchen oder Hörspiele oder auch Rolf Zuckowski. Selbst zusammengestellte Musikkassetten bringe ich nur mit meinem älteren Bruder in Verbindung.

  • Geht mir genauso, aber das liegt am Jahrgang. Wer die Koffer aus den 60er / 70er kennt, wird damit mehr Musik damit verbinden. In den 70ern liefen ja Hörspiele auch fast nur auf Schallplatten weil damals die alten Anlagen von den Eltern ausgemustert wurden und in die Kinderzimmer verlagert wurden, erst ab den 80ern etablierte sich die MC für Hörspiele.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Stimmt, denn ich hatte zwar auch Hörspiele, doch die waren alle auf Schallplatten. Während längere Hörspiele wie "Pippi Langstrumpf", "Max & Moritz" etc. auf LP erhältlich waren, hatte ich auch kürzere Hörspiele auf Single - wie z. B. "Lok 1414 geht auf Urlaub". Hörspiele auf MCs waren damals noch sehr selten und kamen erst sehr spät auf. Mit Aufkommen der CD sind aber die Kinderhörspiele auf MCs geradezu explodiert, während die Vinylplatten und Musik-MCs extrem abnahmen. Heute gibt es auf MCs nur noch Kinderhörspiele. Auf MC findet man heute gar keine Musik mehr, nicht einmal die billigen Volksmusik- und Schlager-MCs von den Tankstellen.


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


  • Die Single-Hörspiele liefen auf 45 rpm und waren auch recht kurz, so dauerte "Lok 1414 geht auf Urlaub" (HR-Version) auch nur knappe 4-5 Minuten. Dafür lief die Platte bei uns aber so oft, dass ich sie schließlich nicht mehr spielen durfte, wenn jemand aus unserer Familie dabei war. Inzwischen habe ich es als MP3-Hörspiel und auf USB-Stick immer "am Mann". Falls es jemand hören möchte, den ich gerade besuche ... :D


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


  • So kanns gehen, wenn man aus der Erinnerung schreibt. Habe mir alles nochmal gerade angesehen: Die Single lief tatsächlich auf 45 rpm (nicht 33 rpm), das Hörspiel dauerte aber knappe 15 Minuten, da es beide Single-Seiten nutzte. Und es war auch nicht die jüngere HR-Version, sondern die Ur-Version von 1949. Der Unterschied zwischen beiden sind 13 Minuten, denn die HR-Version lief knapp 28 Minuten. Das Cover war wie ein Buch gearbeitet, zeigte auf der Vorderseite die rote Lok, innen war auf mehreren Seiten das komplette Hörspiel zum Nachlesen abgedruckt, die Single fand in einer Tasche Platz.


    Sorry, Asche auf mein Haupt. :whistling:


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


    Edited 5 times, last by gh ().

  • Meine Kassettenkoffer habe ich heute noch, zwei davon sind auch noch in Betrieb. Der erste, der älteste, fasste nur 6 Kassetten, er wurde zum Behälter für meine zahlreichen Kugelschreiber umfunktioniert. Man kriegt ja bei jeder Gelegenheit welche geschenkt. Erst vor zwei Monaten habe ich anlässlich meines 25-jährigen Dienstjubiläums welche bekommen. Das Land Berlin knausert janz schön, wa?


    Die anderen beiden sind in Türkis gehalten und fassen je ca. 40 Kassetten (meine passen alle gar nicht rein). Verziert habe ich sie mit Aufklebern vom RIAS und von Hertha BSC. :thumbsup:

  • Ich hatte nur einen Kassettenkoffer - der ist, wie ich in zwischen erfahren habe, bei meinem Neffen. Keine Ahnung wie er dahin gekommen ist. Aber so bleibt er in Betrieb :-)


    Kassettenkoffer sind bei ebay ansonsten recht beliebt, sie dienen wohl inzwischen oft als Deko-Gegenstand. Viele richten sich ja bewusst "retro" ein in ihren Stuben. Und da passt so ein Koffer super dazu, zumal es in den 80er und 90er Jahren viele Motiv-Koffer gab z.B. zu "Benjamin Blümchen", "TKKG" oder "Masters Of The Universe".

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Was sind denn Kassettenkoffer? Bei hier ein Beispiel kam kein Bilderbeispiel, Specht (1. Post). Ein damaliger Freund von mir hatte immer einen Koffer mit vielen Atari 2600 Spielen darin, den er hin und wieder zu mir mitbrachte und mir sogar auslieh, damit ich seine Atari Spiele auch allein spielen konnte. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!