Brettspiele

  • Kennt Ihr noch Brettspiele und andere Gesellschaftsspiele für zu Hause aus den 80er Jahren?


    Ich erinnere mich noch an:


    - Tipp Kick (Klassiker und eigentlich schon viel älter)
    - Der Schatz der Inkas
    - Heimlich und Co (war glaube ich das Spiel des Jahres 1988)
    - Spiel des Lebens
    - Sagaland
    - Der Räuber Hotzenplotz (habe ich im Kindergarten geliebt, mir dann mal auf Weihnachten gewünscht und dann vielleicht 1-2 mal gespielt)


    Natürlich wurde außerdem viel gespielt:


    - Mensch ärgere Dich nicht
    - Halma
    - Schach
    - Monopoly


    Außerdem habe ich im Kindergarten ein Spiel gespielt mit Geistern und Rittern. In der MItte des Spielbretts war eine Treppe und seitlich viele Räume und in einen oder mehreren war ein Geist drin. Kennt das noch jemand?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kommt ganz auf die Eltern an, würde ich sagen. Die Spielebranche ist noch immer sehr groß, von daher sind Brettspiele mit Sicherheit nicht aus der Mode gekommen. Ich spiele heute noch gerne.


    Was habt ihr früher denn so gespielt?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gerade habe ich den "Zoo-Mix-Max" im Hintergrund einer Folge von "Anderland" entdeckt. Das Spiel liegt noch bei meinen Eltern und war viele viele Jahre auf dem Dachboden verstaut. Ich kenne es aus meiner frühsten Jugend (ca. 1985-1988 ). Ich verbinde damit eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen, entsprechende Gefühlsrückschleuderungen (ist das nicht ein schönes deutsches Wort für Flashback? :D) bekomme ich, wenn ich Bilder von diesem Spiel sehe.


    Kennt das noch jemand zufällig von Euch?


    Hier ein paar Impressionen:





    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der gleiche Effekt wird übrigens durch die "Mainzelmännchen Sportparade" bei mir geweckt, das habe ich acuh in diesen Jahren öfters mal "gespielt":


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Den "Mix-Max"kenne ich auch noch, aber nur dne normalen, ohne Zoo. Ich kann mich dunkel erinnern, das im Kindergarten (ca. 1988) gespielt zu haben. ich weiß allerdings nicht mehr, ob wir nach regeln gespielt haben oder einfahc nur aus Spaß lustige Figuren zusammengelegt haben.

  • Wir haben gespielt:


    Mensch ärgere dich nicht
    Spitz pass auf!
    Mühle
    Dame
    Monopoly
    Fang den Hut
    Malefitz
    und viele deren Namen mir nicht einfallen
    Schach hab ich bis heute nicht verstanden ;D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Schach ist nicht SO kompliziert, das müsstest Du verstehen. Jede Figur hat ein einziges eigenes Bewegungsmuster, mit dem sie die gegnerischen Figuren auch schlagen kann. Ist der König bedroht, muss er ausweichen, darf aber nur ein Feld weiterziehen. Kann sich der König nicht mehr bewegen ohne bedroht zu werden, hat der Gegner gewonnen. ;)

  • klingt leicht und kompliziert zu gleich ;) ich glaub schach werd ich nie verstehen... früher hab ich als kind immer gesagt das ist nur was für die erwachsenen... daran hat sich nicht viel geändert (an meiner meinung) ^^ :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Schach ist auch nicht viel schwerer als "Mensch ärgere Dich nicht". Man muss sich im Grunde nur merken, wie die Steine zu Beginn stehen müssen und welcher Stein wie gehen darf.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • das bezweifel ich... ich hab schon mehrmals zugeschaut. mensch ärgere dich nicht hab ich sofort verstanden, schach nie... die regeln sind einfach komplizierter... ich könnte mir die bewegungen der figuren auch nicht merken. jedenfalls auf anhieb nicht. aber wenn ich's zigmal gespielt hätte wüsste ich's dann doch mal ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • So kompliziert sind die Regeln nicht, dass man damit ein Buch voll bekommt ;) Es gibt ein Kapitel drüber, aber es geht eher um Strategien. Ich möchte das taktische Vorausplanen üben, und da sind ganz viele Übungen drin und Erklärungen.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)