Sieht aus wie frisch gesendet

  • Also ich mag es in Beiheften und auf DVD-Hüllen zu schmökern, bevor/während/nachdem ich einen Film geschaut habe. Leider geben sich nur wenige Firmen die Mühe, da etwas passendes anzubieten.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wenn ich es vom TV aufzeichne, dann brenne ich es mir ab und dann landet es auch in einer Papierhülle oder - wenn ich es dann mit Nummern kennzeichne und katalogisiere - in einem größeren Behälter für DVDs. So habe ich schnell alles griffbereit. Auf Festplatten speicher ich es bisher eher ungerne, weil DVD-Spieler für das Abspielen bisher verantwortlich waren und die dann viele Formate nicht erkennen können. Mal davon abgesehen dass mir in den letzten Jahren schon 2 externe Festplatten und eine eingebaute Festplatte kaputt gegangen sind, DVDs bislang noch nie. Von daher ist das für mich eine sicherere Aufbewahrungsmethode.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • So ähnlich wie Du mache ich das auch. Wie in einem Nachbarthread bereits erwähnt, habe ich weit über 500 bespielte DVD-Rohlinge in Papierhüllen, die ich in Pappkartons aufbewahre. Alle zusammen füllen gerade einmal eine Regalreihe. Man stelle sich den gleichen Umfang an Aufnahmen auf VHS-Kassetten vor, dafür würde wohl ein Regal nicht reichen.


    Die Gefahr, dass eine Festplatte defekt ist und dann gleich eine ganze Sammlung hinüber ist, ist natürlich auch ein gutes Argument. Mir wäre das auch zu heikel und ich hätte auch nicht immer die Lust, von einer Festplatte noch eine Sicherheitskopie zu machen.


    Auf Blu-ray habe ich bisher übrigens erst ganz selten gebrannt. Erstens habe ich noch nicht so viele Filme in nativem HD aus dem Fernsehen aufgezeichnet und zweitens ist das Brennen auf Blu-ray im Vergleich zum Brennen auf DVD sehr kompliziert und aufwendig. Daher achte ich immer darauf, wenn ich etwas aus ARD oder ZDF aufzeichne, was nicht in "echtem" HD ist, dass ich von der SD-Version des Senders aufzeichne, die ich im Receiver ganz hinten an die Programmliste angehängt habe.

  • Ich habe noch nie so einfach gebrannt wie mit Bluray. Zumindest bei Daten-Blu-rays. Ich selbst will mir bei Gelegenheit das mal zulegen. Mein Vater hat es mal gekauft und ich habs ihn eingerichtet. Anschließend muss man einfach die Dateien in den Blu-ray-Ordner ziehen und die Blu-ray wird dann automatisch gebrannt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bei Daten mag das zutreffen, aber bei Fernsehaufzeichnungen auf keinen Fall!


    Als ich vor einiger Zeit meine erste Blu-ray mit Fernsehaufzeichnungen gebrannt habe, dachte ich zunächst, ich hätte die Prozedur jetzt raus. Dann kam aber die böse Überraschung, in meinem Blu-ray-Player lief die Scheibe einwandfrei, in zwei anderen Blu-ray-Playern wurde sie aber nur mit ruckelndem Bild und stotterndem Ton abgepsielt. Die Tücke ist, dass ARD und ZDF 50 Vollbilder pro Sekunde übertragen und damit kommt wohl nicht jeder Blu-ray-Player zurecht. Das komische war, dass mein "älterer" Blu-ray-Player von Panasonic damit keine Probleme hatte, aber neuere Player von Sony und LG schon. In diesem Fall muss man also die Aufnahme erst auf 25 Bilder pro Sekunde umkodieren, damit sie auch auf anderen Playern laufen.


    Bei DVD ist das einfacher, denn eine als Video-DVD gebrannte DVD läuft wirklich auf allen DVD- und Blu-ray-Playern.

  • Dann kam aber die böse Überraschung, in meinem Blu-ray-Player lief die Scheibe einwandfrei, in zwei anderen Blu-ray-Playern wurde sie aber nur mit ruckelndem Bild und stotterndem Ton abgepsielt. Die Tücke ist, dass ARD und ZDF 50 Vollbilder pro Sekunde übertragen und damit kommt wohl nicht jeder Blu-ray-Player zurecht.

    Das finde ich nun sehr merkwürdig. Hat das auch nicht geklappt, wenn man den HDMI-Anschluss manuell auf 720p50 einstellte? Panasonic erkennt den Inhaltstyp 50/60 Hz und progressiv/interlaced automatisch, aber bei manch anderen Geräten muss man das eigenhändig einstellen.

  • War nur ein Beispiel. Kann man auch an jedem x-beliebigen PC mit USB Anschluss anschliessen. Und diesen dann an einen x-beliebigen Flachbildschirm anschliessen, mit einem x-beliebigen VGA oder DVI oder HDMI Kabel :) Alles drei dürfte fast jeder haben. Externer Mediaplayer ist zugegeben luxus, den ich mir gegönnt hab ;D Wobei die Teile ja auch nicht teuer sind ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Und gegen HDD-Ausfall mache ich es so, dass ich alle Daten nochmal auf einer Backup-Platte hole. Im Schrank kann man die HDDs wenn man will die VHS Kassetten reinstellen. Da passt auf jeden Fall weit mehr drauf als auf eine läppische DVD oder Bluray. ;) Und auf schöne DVD Beiheftchen usw lege ich schon lange keinen Wert mehr, das war mal ganz nett, als die DVDs noch neu waren, als ich meine ersten gekauft habe, so 1999 rum. :)


    Nochwas: Filme auf HDD kann man sofort abspielen, bei DVDs, Blurays etc muss man sich erst durch zahllose Menüs und Werbung und Eigenwerbung, und noch ein Logo, und ein FSK hinweis etc durchquälen und kann sich nicht mal überspringen (es sei denn man hat einen extra dafür freigeschalteten DVD Playern oder eine Firmware draufgespielt, die das kann). Bei der HDD einfach Film oder Serienfolge auswählen, los gehts.


    Aber naja, ihr seht das eben anders, ich geh jedenfalls nicht zurück mit hunderten DVDs jonglieren und Listen (gedruckt oder am PC, hab beides früher schon probiert, war beides umständlich) durchforsten bis man die jewelige Folge der jeweiligen Serie in jeweiliger Qualität endlich gefunden hat. Die Rumsucherei ging mir schon immer auf die Nerven. Also ich weiss nicht was ihr habt. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!