Fußball

  • Nachdem sich die Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland in diesem Jahr im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika und in der Qualifikation der Europameisterschaft für das Jahr 2012 hervorragend schlagen konnte, müssen die Fußballer um Jogi Löw heute ein letztes Mal für dieses Jahr im Nationaltrikot auflaufen. Diesmal handelt es sich jedoch lediglich um ein Freundschaftsspiel gegen Schweden. Für den Nationaltrainer ist das heutige Spiel aber eine gute Möglichkeit die Form der Mannschaft auf die Probe zu stellen und außerdem ein paar neuen Spielern etwas Praxis in der DFB-Elf zu verschaffen.


    Aus diesem Grund werden heute in der nordschwedischen Hafenstadt Göteborg laut Jogi Löw einige Fußballer auf das Feld auflaufen, die neu sind in der Nationalmannschaft, dafür aber in der U21-Nationalmannschaft schon viel Erfahrung sammeln konnten und für viel Furore bei der letztjährigen U21-Europameisterschaft gesorgt hatten. Dazu gehören der 21-jährige Mats Hummels und der 22-jährige Marcel Schmelzer, die beide für Borussia Dortmund spielen. Außerdem werden die beiden zwanzigjährigen Mainzer Andrè Schürrle und Lewis Holtby auflaufen, sowie mit dem 18-jährigen Mario Götze und dem 22-jährigen Kevin Großkreutz zwei weitere Nachwuchstalente vom BVB.


    Die Partie wird heute live ab 20:30 Uhr in der ARD übertragen. Außerdem bietet die ARD einen Live-Stream auf ihrer Webseite an.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Selten so ein Schnarchspiel gesehen. Zum Glück hab ich mich dagegen entschieden und bin nicht nach Göteborg geflogen. Ich würde mir wohl in den Arsch beißen...

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Obwohl weder das Ergebnis von 0:0 noch der Verlauf des Freundschaftsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden als Höhepunkte bezeichnet werden können, verfolgten am gestrigen Abend immerhin 9,08 Millionen Zuschauer die Übertragung im Ersten, davon 2,62 Millionen im Alter von 14 - 49. Diese Quoten reichen zwar nicht ganz an die der bisherigen EM-Qualifikationsspiele heran, sind aber dennoch ordentlich und machen das Erste zum Tagessieger beim Gesamtpublikum und in der jungen Zielgruppe.


    Nicht ganz so gut verlief der Abend für den ansonsten recht erfolgsverwöhnten Privatsender RTL. Während "Raus aus den Schulden" mit Peter Zwegat immerhin 2,07 Millionen junge Zuschauer vor den Fernseher locken konnte, blieb "Die Super Nanny" mit 1,61 Millionen im Quotentief hängen. Sat.1 blieb mit dem "Bibelcode" ebenfalls hinter den Erwartungen zurück und erreichte nur 1,16 Millionen Menschen aus der jungen Zielgruppe.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Am gestrigen Abend trat der in der Bundesliga nur wenig erfolgreiche FC Schalke 04 in der Champions League gegen Olympique Lyon an, die vor der Partie den Spitzenplatz in der Gruppentabelle inne hatte. Mit einem Sieg von 3:0 konnte das deutsche Team den Konkurrenten zwar von dieser Position vertreiben, Grund zur Trauer gibt es für die Franzosen aber dennoch nicht: Beide Mannschaften werden in das Achtelfinale der Champions League einziehen. Zwar ist die Gruppenphase noch nicht gänzlich beendet, der derzeitige Vorsprung reicht aber bei beiden Teams aus, um sich einen Platz auf einem der beiden ersten Rängen der Tabelle zu sichern.


    Auch Sat.1 hat Grund zur Freude: In der ersten Halbzeit verfolgten 5,49 Millionen Menschen das Fußballspiel, in der zweiten waren es sogar 5,60 Millionen. Aus der Zielgruppe der 14-49-jährigen schalteten 1,93 Millionen Zuschauer ein, nach der Halbzeitpause waren es noch 1,92 Millionen.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Im Rahmen der Fußball-Europa-League trifft heute der deutsche Verein Bayer Leverkusen auf Rosenborg Trondheim aus Norwegen. Nach zwei Siegen und zwei Unentschieden führt Bayer Leverkusen im Moment die Tabelle der Gruppe B an und hat somit beste Chancen auf ein Weiterkommen in diesem Turnier. Rosenborg Trondheim ist dagegen auf die Punkte angewiesen. Mit nur einen Sieg gegen Aris Saloniki (2:1) und drei Niederlagen, unter anderem ein 0:4 gegen Bayer Leverkusen, belegen die Norweger aktuell den letzten Platz der Gruppe B. Der Bundesligist Bayer Leverkusen dürfte es also auch diesmal nicht sonderlich schwer haben, gegen Trondheim zu siegen. Bereits heute haben die Leverkusener die Möglichkeit, den Einzug in die Europa-League-KO-Runde zu sichern.


    Die Partie, die in Trondheim stattfindet, wird heute live ab 21:05 Uhr beim Münchner Privatsender Sat.1 übertragen. Bereits um 20:15 Uhr beginnt die Vorberichterstattung mit Oliver Welke und Andrea Kaiser. Als Kommentator wird heute Holger Pfandt zu hören sein. Im Anschluss an das Spiel werden die Höhepunkte der Begegnung zwischen dem VFB Stuttgart und den Young Boy Bern gezeigt. Einen Live-Stream der Partie zwischen Bayer Leverkusen und Trondheim gibt es wieder auf der Homepage von www.ran.de.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Im gestrigen Spiel gegen die norwegische Mannschaft Rosenborg Trondheim konnte sich Bayer Leverkusen mit einem 1:0 durch den U-21 Nationalspieler Sidney Sam den Gruppensieg und den Einzug in die Endrunde der Europa League sichern. Eine Zitterpartie war es aber nicht wegen des knappen Ergebnisses, sondern wegen der eisigen Temperaturen – in Trondheim hatte es am gestrigen Abend frostige 15 Minusgrade.


    Ganz so eisig wird es in Dortmund wohl trotz des Wintereinbruchs in Deutschland heute Abend nicht. Dennoch wird das Spiel gegen den derzeitigen Gruppenletzten Karpaty Lviv der Borussia einiges abverlangen. Ohne einen Sieg wird das Team seine internationalen Ambitionen wohl vorerst einfrieren müssen, denn der Rückstand auf den Zweiten Paris St. Germain beträgt drei und der auf den Tabellenführer FC Sevilla vier Punkte – außerdem spielen die beiden Konkurrenzmannschaften heute gegeneinander.


    Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Karpaty Lviv wird ab 18:50 Uhr auf Sat.1 zu sehen sein. Abzuwarten ist, ob das in der Bundesliga derzeit sehr erfolgreiche Team mehr Menschen vor den Fernseher locken kann als Bayer am gestrigen Abend. Lediglich 3,42 Millionen Zuschauer verfolgten den Sieg der Leverkusener, davon nur 1,26 Millionen aus der Zielgruppe der 14-49-jährigen.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited 2 times, last by Claudia K. ().

  • Nicht nur in der Bundesliga läuft es gerade gut für Borussia Dortmund, auch in der Europa League konnte das Team gestern einen Erfolg verbuchen. Mit 3:0 Toren bezwang die Mannschaft den Gegner Karpaty Lwiw aus der Ukraine und hielt sich damit noch Chancen auf den Einzug in die Finalrunde offen. Mit ein Grund dafür ist auch der Sieg von Paris St.Germain gegen den FC Sevilla. Ein Sieg gegen die Spanier ist am 15. Dezember für die Dortmunder allerdings Pflicht, da sie derzeit auf dem dritten Tabellenplatz der Gruppe J rangieren.


    Das Interesse der Fernsehzuschauer hielt sich allerdings in Grenzen. Insgesamt sahen 3,38 Millionen Menschen zu, davon allerdings nur 1,11 aus der umworbenen Zielgruppe der 14-49-jährigen – das entspricht einem mageren Marktanteil von 9,4 Prozent. Auch „2010 – Der große Jahresrückblick“ schnitt eher mäßig ab.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Diese Saison verläuft für den ansonsten erfolgsverwöhnten FC Bayern München bislang eher durchwachsen, gestern Abend zeigt sich das Team in der Champions League aber von seiner besten Seite und gewann gegen den FC Basel aus der Schweiz mit einem klaren 3:0. Damit konnte sich die Mannschaft den Gruppensieg sichern und souverän ins Achtelfinale einziehen. Die Gegner für den FC Bayern München und den FC Schalke 04, der auf internationaler Ebene gerade deutlich besser agiert als in der Bundesliga, werden am 17. Dezember in Nyon ausgelost.


    Nicht nur die Bayern dürfen sich freuen, auch Sat.1 kann mit dem gestrigen Abend zufrieden sein. Die erste Halbzeit verfolgten 4,99 Millionen Zuschauer, die zweite sogar 5,32 Millionen – genug, um sich nach der Pause den Tagessieg beim Gesamtpublikum zu sichern. In der Zielgruppe der 14-49-jährigen waren die Quoten mit 1,83 und 1,93 Millionen ebenfalls ordentlich, wenn auch nicht so gut wie die des Konkurrenzsenders RTL bei “Raus aus den Schulden.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited 4 times, last by Claudia K. ().

  • Der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga, Borussia Dortmund, tritt heute gegen den FC Sevilla an und hat nach wie vor die Chance, in die K.O.-Runde der Europa League einzuziehen, obgleich die Erfolge auf internationaler Ebene in letzter Zeit eher rar gesät waren. (...) Kompletter Beitrag: http://www.tv-kult.com/neues/2…-heute-live-bei-sat1.html

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited once, last by Claudia K. ().

  • Borussia Dortmund, der derzeit unangefochtene Tabellenführer der ersten Bundesliga, konnte sich gestern nicht gegen den FC Sevilla behaupten. Ein Sieg gegen die Spanier wäre erforderlich gewesen, um in die K.O.-Runde der Europa League einzuziehen (...) Kompletter Text: http://www.tv-kult.com/neues/2…hwaecher-als-gewohnt.html

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited once, last by Claudia K. ().

  • Das DFB-Pokalspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Bayern München konnte gestern 7,56 Millionen vor den Fernseher locken und sicherte dem ZDF damit den Tagessieg beim Gesamtpublikum. Auch bei den jungen Zuschauern verlief der Abend zufriedenstellend: 2,49 Millionen Menschen zwischen 14 und 49 sahen zu, wie die Bayern die Stuttgarter mit 3:6 besiegten. (...) Kompletter Text

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited once, last by Claudia K. ().

  • Für Fußballfans ist die Durststrecke vorbei: Die Rückrunde der Bundesliga wird heute mit der Begegnung zwischen dem Tabellenführer Borussia Dortmund und dem Drittplatzierten Bayer 04 Leverkusen ein. (...)Kompletter Beitrag: http://www.tv-kult.com/neues/2…eute-live-in-der-ard.html

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited 2 times, last by Claudia K. ().

  • Im ersten Freundschaftsspiel der DFB-Elf in diesem Jahr dürfen die Jungs von Jogi Löw direkt gegen einen schweren Gegner antreten. Im ehemaligen Westfalienstadion in Dortmund trifft die deutsche Auswahl heute auf Italien, den Weltmeister von 2006... Hier den gesamten Text lesen: http://www.tv-kult.com/neues/2…-uhr-live-in-der-ard.html

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Im Achtelfinale der UEFA Champions League trifft heute der FC Arsenal London auf seinen spanischen Gegner, dem FC Barcelona. Ohne Frage ist dieses Match eines der spannendsten Duelle des Achtelfinales der diesjährigen Champions League... Hier den gesamte Text lesen: http://www.tv-kult.com/neues/2…-heute-live-auf-sat1.html

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide