Hatschipuh

  • Inzwischen wahres Kulturgut dieser Film.


    Adelheidt Arndt wurde übrigens von Conny Glogger synchronisiert, wahrscheinlich war sie dem Baiersichen icht mächtig. Ich hab die Stimme per Gehör zuordnen können.


    Die "Dicke Orange" bei 15.40 hinten ist einer unserer Komparsen-Lieblinge: Werner Waldhütter

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Das ist ja interessant! Schade dass es zu keiner TV-Serie kam... ja 1987 das waren schöne Zeiten! Da habe ich z.B. noch fleissig selber Comics gezeichnet. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Die Monika Baumgartner hat auch eine andere Stimme in Hatschipuh. Habe sie auch erstmal gar nicht vom Ausshen erkannt und von der Stimme wie gesagt auch nicht.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Äh, nicht die Monika Baumgartner, sondern die Elisabeth Karg, die "Schwester von Eder" und Die Frau vom Henryk van Lyk im Film. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich hab jetzt nicht nochmal nachgeschaut, aber Elisabeth Karg hat doch ihre eigene Stimme in dem Film? Die gleiche wie auch in "Meister Eder und sein Pumuckl". Da bin ich mir recht sicher. Höchstens mit dem Unterschied, dass sie eher hochdeutsch spricht.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Den Eindruck hatte ich nicht, jedesmal wenn ich mir den Film angeschaut hatte.... aber gut, kann auch mit dem Hochdeutsch zu tun haben, wie Du sagst!

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Hier ein Bericht zum Film aus einer Filmzeitschrift von 1986. Bzw. es ist ein Bericht zur Testvorführung des Films in Berlin (und das als bayrischen Film).


    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich bin nachwievor der Meinung, dass sie synchronisiert wurde - warum auch immer, vielleicht hatte sie keine Zeit für die Synchronisation weil sie schon wieder an anderen Projekten oder so gearbeitet hat.


    Wenn ich auch nur eine Szene Hatschipuh sehe, dann bin ich direkt in Sommer-Sonne-Freibad-Ferien-Urlaubslaune! Die Freibad-Szenen sind der Hammer! Genau wie in meiner Kindheit, diese Freibad-Wasserrutsche, mit den Gartenholzzäunen, so heimelig und gemütlich! Muss auch mal wieder ins Freibad! Wenn nur nicht das Publikum so... na ihr wisst schon ;-)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich bin nachwievor der Meinung, dass sie synchronisiert wurde - warum auch immer, vielleicht hatte sie keine Zeit für die Synchronisation weil sie schon wieder an anderen Projekten oder so gearbeitet hat.

    Würde ich auch sagen. Es ist irgendwie nicht Elisabeth Kargs Stimmlage und der süddeutsche Akzent fehlt einfach..

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Das erinnert mich gerade daran: Susi Nicoletti klang in "Polizeiinspektion1" auch nicht nach Nicoletti. Auch da wäre eine andere Stimme wahrscheinlich.. war zumindest mein Gefühl...


    Polizeiinspektion 1 (ZDF, 1978 - 1988)


    https://de.wikipedia.org/wiki/Susi_Nicoletti


    ..und Erni Mangold wurde vor einigen Jahren mal synchronisiert, was ihr gar nicht gefallen hatte.


    https://agenturkelterborn.com/…er-kommt-auf-so-eine-Idee

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist